• Email
  • Facebook
  • Youtube
  • Instagram
  • Zum Anfang der Seite
    © jarun011 - 123RF

    Schuppenflechte Behandlung: Das solltest du wissen

    Jeder hat seine eigene Schuppenflechte und es gibt viele Möglichkeiten fĂŒr eine Linderung. Nachdem es kein Generalrezept gibt, musst du deinen eigenen „Therapie-Weg“ finden. Das ist meist eine individuelle Kombination aus verschiedenen Therapien und Behandlungen, von der richtigen Hautpflege ĂŒber Medikamente der Schulmedizin bis hin zu psychischer Gesundheit. Die Liste an hilfreichen „Dingen“ ist lange, wir wollen dir in diesem Beitrag verschiedene Möglichkeiten vorstellen. Letztendlich möchten wir dir helfen, dich in deiner Haut wieder wohler zu fĂŒhlen.
     

    Schuppenflechte ist keine gefÀhrliche Krankheit...

    ... aber auch nicht heilbar. Du kannst jedoch mit der richtigen Behandlung deine LebensqualitÀt deutlich verbessern.

    Psoriasis ist keine reine Hautkrankheit, vielmehr handelt es sich um eine komplexe EntzĂŒndungserkrankung, die neben der Haut auch die Gelenke (Psoriasis Arthritis) betreffen kann, wobei als Ursache ein fehlgesteuertes Immunsystem gilt. Die Ă€ußerlichen Schuppen auf der Haut, die sogenannten Plaques, sind ein typisches Symptom dieser chronisch auftretenden Krankheit. Hautschuppen werden von vielen Menschen als unĂ€sthetisch wahrgenommen und Menschen mit Psoriasis gelten als Meister im Tarnen und Verstecken ihrer Haut und damit sich selbst. Das muss nicht sein, aber du benötigst fĂŒr die Linderung deiner Beschwerden professionelle UnterstĂŒtzung.

    © marypoly - 123RF
    Typische Psoriasis Symptome am Ellbogen

    Achtung vor Dr. Google

    Das Internet gilt als starker Triggerfaktor. Es werden spontane Lösungen versprochen, aufgebauscht mit zum Teil oft mit extrem schlechten Vorher-Nachher-Bildern und dabei wird vermittelt, mit der EINEN Pille oder Salbe wird alles sofort gut. Das eine Generalrezept gibt es aber nicht. FĂŒr eine effektive Psoriasis-Behandlung solltest du dich unbedingt an einen Hautarzt wenden. Dieser sollte dein wichtigster Ansprechpartner sein, denn je frĂŒher du mit der Behandlung beginnst, desto besser stehen die Chancen, eine Ausbreitung der Krankheit zu verhindern und deine Symptome zu lindern.

    FĂŒhlst du dich bei deinem behandelnden Arzt gut aufgehoben?

    Du solltest dich in guten HĂ€nden und vor allem ernst genommen fĂŒhlen. Manchmal kann es durchaus sinnvoll sein, eine Zweitmeinung einzuholen, wobei ein stĂ€ndiges „Arzt-Hopping“ nicht empfehlenswert ist. Üblicherweise wĂ€hlt der Hautarzt gemeinsam mit dir die fĂŒr dich passende Therapie. Die Behandlungsmöglichkeiten richten sich nach:

    • den einzelnen Symptomen und deren AusprĂ€gung
    • deinen individuellen Lebensgewohnheiten
    • und natĂŒrlich deinem Alter.

    Das FĂŒhren einer speziellen „Fragen fĂŒr den nĂ€chsten Arztbesuch“-Liste kann zudem sehr hilfreich sein.

    © Elnur - shutterstock
    FĂŒhlst du dich bei deinem Arzt gut aufgehoben?

    Psoriasis schrÀnkt die LebensqualitÀt ein

    Die Ă€ußerliche Therapie ist meist aufwendig und viele Betroffene klagen ĂŒber große EinschrĂ€nkungen im tĂ€glichen Leben. Am aufwendigsten wird die ĂŒberdurchschnittlich lange benötigte Zeit fĂŒr die Körperpflege, das GefĂŒhl der „fettigen Haut nach dem Eincremen“ oder der rasche Verschleiß von BettwĂ€sche und Kleidung empfunden. Besonders auf der Kopfhaut ist die Sichtbarkeit der Schuppenflechte eine große Belastung, eine wirksame Therapie ist daher umso wichtiger.

    Du bist unzufrieden mit deiner Therapie?

    Sprich am besten mit deinem Hautarzt: Wichtig ist, dass die Therapie sich gut in deinen persönlichen Tagesablauf oder Berufsalltag einfĂŒgt und in der Art der Anwendung, der Konsistenz, im Fettgehalt und Geruch dir angenehm ist. Es lohnt sich, danach zu fragen und zu suchen. Es gibt meist Alternativen, die vielleicht besser in deinen Lebensrhythmus passen, beziehungswiese kommen laufend neue modernere Therapieformen auf den Markt, die deine Beschwerden rasch lindern können.

    Hautarzt Finder
    Finde rasch und bequem den richtigen Spezialisten

    Dranbleiben als oberste PrÀmisse!

    Gerade bei einer chronischen Hauterkrankung wie Schuppenflechte ist die korrekte Einnahme der empfohlenen Medikation fĂŒr eine langfristige Linderung der Beschwerden wichtig. Es fehlt manchmal an der Bereitschaft, eine Therapie „durchzubeißen“. Du solltest motiviert sein, die Verordnungen beziehungsweise Empfehlungen des behandelnden Arztes wirklich in deinen Lebensalltag zu integrieren. Das funktioniert, wenn Arzt und Patient gemeinsam daran arbeiten. Es gibt auch fĂŒr dich eine passende Behandlung, mit der du die Psoriasis langfristig gut in den Griff bekommst. Deine AktivitĂ€t ist dabei absolute Voraussetzung.

    Basistherapie: Die tÀgliche Körperpflege

    FĂŒr die Basistherapie werden rĂŒckfettende und pflegende BĂ€der, Cremes, Salben oder Lotionen ohne medizinische Wirkstoffe angewendet. Eine grĂŒndliche, aber sanfte Hautpflege verbessert den Zustand der Haut und kann helfen, die erscheinungsfreie Zeit zu verlĂ€ngern.

    © fusssergei - 123RF
    Die tÀgliche Hautpflege ist die Basis der Psoriasis Behandlung

    Topische Therapien mit medizinischen Wirkstoffen

    Diese Lokaltherapien werden vom Hautarzt verschrieben und können Ă€ußerlich auf die Haut aufgetragen werden, damit werden EntzĂŒndungen eingedĂ€mmt und der Juckreiz gelindert. Dazu zĂ€hlen unter anderem Cortison in Salben-, Creme- oder Gelform, Vitamin-D PrĂ€parate, Dithranol in Salbenform sowie harnstoff- und salicylhaltige Salben oder Tinkturen. Zudem gibt es gut wirksame Kombi-PrĂ€parate, die zwei Wirkstoffe in einem Medikament vereinen.

    Lichttherapien helfen bei Schuppenflechte

    Behandlungen mit ultraviolettem Licht werden eingesetzt, um mittelschwere bis schwere Psoriasis zu behandeln, die auf topische Methoden nicht oder nicht mehr reagiert. Die Bestrahlung der Haut mit kĂŒnstlichem UV-Licht verlangsamt das ungewöhnlich schnelle Wachstum der Hautzellen, das fĂŒr Psoriasis typisch ist.

    Du wirst wahrscheinlich schon bemerkt haben, dass es dir im Sommer mit deiner Psoriasis besser geht. So wirkt sich das natĂŒrliche Sonnenlicht bei den allermeisten Patienten positiv auf die Haut aus. Wie durch kĂŒnstliches Licht wird auch durch natĂŒrliches Licht die EntzĂŒndungsreaktion in der Haut gehemmt und die Zellteilung dadurch verlangsamt.

    Eine Therapie stellt die Klimatherapie dar. Seit Jahrzehnten fahren Psoriasis-Patienten dafĂŒr ans Tote Meer. Die Behandlungserfolge basieren auf den besonderen heilklimatischen Bedingungen, die am Toten Meer einzigartig zu finden sind: Die spezielle Kombination aus Sonne, Wasser und Luft macht eine natĂŒrliche Licht- und Balneotherapie möglich.

    © Hautinfo.at
    Klimatherapie am Toten Meer

    Systemische Therapien

    Systemische Medikamente bekommen jene Patienten, die nicht auf konventionelle topische Medikamente bzw. UV-Bestrahlung ansprechen oder diese nicht vertragen.  Systemische Therapien wirken von innen gegen die EntzĂŒndung. In diesen Bereich fallen unter anderem Medikamente wie Retinoide, Methotrexat, FumarsĂ€ureester sowie die modernen Behandlungsmöglichkeiten Biologika und Small Molecules. Zu dieser Medikamentengruppe zĂ€hlen unter anderem die PDE-4-Hemmer (z.B. der Wirkstoff Apremilast). Diese greifen zielgerichtet ins EntzĂŒndungsgeschehen ein und blockieren ganz gezielt AblĂ€ufe des Immunsystems, die fĂŒr die chronische EntzĂŒndung verantwortlich sind. Damit kann sich das Immunsystem wieder selbst regulieren, ohne die Immunabwehr komplett auszuschalten.

    Anzeige

    Unser Webtipp: Lassdichanschauen.at

    Ob Alltag oder Freizeit, deine Psoriasis ist immer dabei. Auf der Website lassdichanschauen.at findest du hilfreiche Infos und Tipps zu deinem Leben mit Psoriasis. Schuppenflechte ist nicht heilbar, kann aber sehr gut behandelt werden. Du willst eine einfachere, vertrĂ€glichere Schuppenflechte-Behandlung, die schneller und sichtbar dein Hautbild verbessert? Sprich mit deinem Hautarzt oder deiner HautĂ€rztin, um mehr ĂŒber fĂŒr dich passende Therapieoptionen zu erfahren. Auf lassdichanschauen.at werden dir neben kostenlosen BroschĂŒren auch praktische Hilfestellungen fĂŒr dein GesprĂ€ch mit dem Arzt oder deiner Ärztin gegeben. Ein Arzttermin lohnt sich immer, denn es gibt laufend Fortschritte in der Psoriasis-Therapie.
    Weitere Infos auf lassdichanschauen.at

    AUT-407-0723-80006

    Hilft Alternativmedizin bei Psoriasis?

    HĂ€ufig denken Patienten auch eine alternative Behandlung ihrer Symptome an. Die Alternativmedizin ist vom Markt nicht mehr wegzudenken, von Homöopathie und BachblĂŒten ĂŒber TCM bis hin zu Eigenbluttherapie, es gibt verschiedenste Behandlungsmethoden auch bei Psoriasis. Die Wirksamkeit der jeweiligen Behandlungsformen ist sehr individuell, wobei du ab einer mittelschweren Form der Psoriasis keinesfalls auf die von einem Hautarzt verschreibbaren Medikamente verzichten solltest. Du nimmst dir sonst möglicherweise die Chance auf eine rasche und deutliche Linderung deiner Beschwerden. Daher empfehlen wir dir, eine alternative Behandlung im Rahmen eines ganzheitlichen Ansatzes zur UnterstĂŒtzung der medizinischen Behandlung in ErwĂ€gung zu ziehen. Aber auch hier gilt: Sprich mit deinem Hautarzt, welche alternative Therapie in Kombination mit deiner medizinischen Behandlung am besten fĂŒr dich passt.

    © Nila Newsom - shutterstock
    Alternativmedizin bei Schuppenflechte

    Die Haut ist der Spiegel der Seele

    „Warum hat es gerade mich getroffen?“ Diese Frage taucht unweigerlich auf, wenn die Haut an Schuppenflechte erkrankt ist, denn Psoriasis stigmatisiert und schrĂ€nkt die LebensqualitĂ€t ein. Viele Psoriasis-Betroffene kĂ€mpfen mit sozialer Diskriminierung und psychischen Problemen. Dabei hat der seelische Zustand einen maßgeblichen Einfluss auf die Hauterkrankung, sowohl fĂŒr den ersten Ausbruch der Krankheit als auch fĂŒr den individuellen Verlauf. Depression gilt als eine Begleiterkrankung der Psoriasis, wenn also dein Leben zunehmend von der Krankheit negativ beeinflusst wird, solltest du dir psychologische Hilfe und UnterstĂŒtzung suchen. Du kannst lernen, wie du besser mit Psoriasis und möglichen Begleiterkrankungen umgehen kannst. Auf lange Sicht kannst du das eigene Wohlbefinden dadurch deutlich verbessern.

    © piotr marcinski - shutterstock
    Ein Rauchstopp wirkt sich positiv bei Schuppenflechte aus

    Gesunder Lebensstil

    Ein Lebensstil mit regelmĂ€ĂŸiger Bewegung, gesunder ErnĂ€hrung und wenig Nikotin- sowie Alkoholkonsum wirkt sich positiv auf das generelle Wohlbefinden aus. Wenn du an Schuppenflechte erkrankt bist, solltest du deinem Lebensstil besonders viel Aufmerksamkeit schenken: Übergewicht gilt als einer der stĂ€rksten Triggerfaktoren bei Psoriasis, achte daher auf eine ausgewogene ErnĂ€hrung. Damit können neue SchĂŒbe hinausgezögert werden. Wenn du Übergewicht vermeidest, werden zudem deine Gelenke geschont. Auch starker Nikotin- und Alkoholkonsum zĂ€hlen zu großen Risikofaktoren, die die Entstehung und den Verlauf der Psoriasis negativ beeinflussen können. Einzig alleine ein Rauchstopp und den Alkoholkonsum auf ein Minimum zu reduzieren bieten die Möglichkeit, sich, seinem Körper und der Schuppenflechte etwas Gutes zu tun.

    Mit freundlicher UntersĂŒtzung von

    Unser Lesetipp

    Schulmedizin Das sagt der Experte

    Hilfe bei Psoriasis mit Small Molecules

    Small Molecules, hochwirksame und gut vertrĂ€gliche systemische Medikamente, können Psoriasis-Patienten dauerhafte Linderung ihrer Beschwerden bringen. Wir haben beim Wiener Dermatologen Dr. Leo Richter nachgefragt, was diese Medikamente auszeichnet und fĂŒr welche Patientengruppe diese geeignet sind.


    Infos zum Beitrag

    Autor: Mag. Karin Meinhart
    Quellenangabe: psoriasis.info , lassdichanschauen.at , psoriasis-netz.de
    Stand der medizinischen Informationen: 06. Juni 2019
    Letzte Aktualisierung: 11. September 2023

    Entdecke weitere Kategorien