• Email
  • Facebook
  • Youtube
  • Instagram
  • Zum Anfang der Seite
    © lipowski milan - shutterstock

    Hilfe bei schuppiger Haut

    Bei schuppiger Haut bleiben abgestorbene Hautzellen auf der obersten Hautschicht als sichtbares Zeichen fĂŒr eine gestörte Hautbalance zurĂŒck. Die Haut ist trocken, rissig und vielleicht sogar gerötet. Dazu können schuppigen Stellen stark jucken. Wir zeigen dir, was du gegen schuppige Haut machen kannst, welche Pflege am besten ist und wann du einen Arzt aufsuchen solltest.

    Unser Lesetipp

    Hautwissen Saisonale Hautpflege

    Biorhythmus: Das bringt Hautpflege nach der inneren Uhr!

    Jedes Lebewesen lebt sein Leben nach einem Rhythmus. Auch du. Bleibst du im Takt, bringen Körper und Geist Bestleistungen. GerĂ€tst du außer Takt, drohen schlimmstenfalls Krankheiten. Wenn du deine Haut in deinem Biorhythmus pflegst, gibst du ihr die NĂ€hr- und Pflegestoffe genau dann, wann sie sie braucht und am besten aufnehmen kann. Sie belohnt dich fĂŒr deine Zuwendung mit einem gesunden und schönen Hautbild. Wie Hautpflege nach der inneren Uhr funktioniert, steht hier.


    Infos zum Beitrag

    Autor: Markus Wurmböck
    Quellenangabe: https://www.netdoktor.at; https://www.brigitte.de
    Stand der medizinischen Informationen: 01. April 2022
    Letzte Aktualisierung: 01. April 2022

    Entdecke weitere Kategorien