Soziale Netzwerke
FacebookGoogle+YouTube
Suche Hautlexikon Newsletter

Nichts mehr verpassen!
Der hautinfo.at-Newsletter

* Pflichtfelder

Forum

Hautpflege im Frühling

Jetzt kann die Haut wieder aufatmen: Die Kälte hat sichtbare Zeichen auf unserer Haut zurückgelassen und reagiert jetzt mit der Umstellung auf die wärmere Jahreszeit oft sehr empfindlich. Viele klagen über besonders trockene Haut am Körper sowie gerötete und raue Gesichtspartien. Sehr oft finden sich raue Stellen auch im Kniebereich und an den Ellenbogen. Sämtliche Hautprobleme sollten nun entsprechend gepflegt werden, um für die kürzere Kleidung gerüstet zu sein. Hier findest du die Hautpflege-Tipps für den Frühling!

Hautpflege im Jahres-Biorhythmus

Die Erneuerung deiner Hautzellen ist eine rhythmisch verlaufende Sache. Der Hautstoffstoffwechsel läuft im 12-Stunden-Takt, tagsüber ist die Belastungsphase (passiv), nachts die Regenerationsphase (aktiv) der Haut. Alle 28 Tage etwa steckst du in einer komplett neuen Haut. Du erkennst den regelmäßigen Hautwechsel zum Beispiel daran, dass deine Sonnenbräune nach und nach verblasst. Im Laufe eines Tages und im Verlauf der Jahreszeiten ist deine Haut unterschiedlich aktiv. Je nach Jahreszeit hat die Haut unterschiedliche Bedürfnisse, auf die man die Hautpflege entsprechend anpassen sollte.

Hast du deine tägliche Pflegeroutine passend zu deinem Bio-Tagesrhythmus, Alter und Hauttyp gefunden, solltest du sie im Jahresverlauf an die Jahreszeiten anpassen. Denn je nachdem, wie viel Licht und welcher Temperatur du deine Haut aussetzt, braucht diese entsprechende Pflege und Schutz. 

Der Frühling bringt wärmere Temperaturen und mehr Sonnenlicht für deine Haut. Dein Körper schaltet vom Energiesparmodus auf Normalbetrieb. Biochemische Prozesse verlaufen wieder schneller und intensiver. Die Haut ist in der Lage, sich stärker zu regenerieren.

Im Frühjahr leidet Insbesondere die Haut im Gesicht häufig unter einem Mangel an Feuchtigkeit. In den vorhergehenden Monaten wurden speziell in dieser meist unbedeckten Körperregion, zu viel an Feuchtigkeit und Fett entzogen. Dies haben wir der kalten Luft im Freien und den durch Heizungen ausgetrockneten Räumen zu verdanken. Es wird jetzt Zeit, die Hautpflegeprodukte aus dem Winter auszutauschen: diese sind für die Haut im Frühling meist zu fetthaltig, jetzt brauchen wir viel Feuchtigkeit.

Frühling Hautpflege
Hautpflege im Frühling

Die richtige Hautpflege im Frühling

Idealerweise greift man zu milden, feuchtigkeitsspendenden und pH-neutralen Hautpflegeprodukten. Idealerweise besitzt die gewählte Pflege auch einen leichten UV-Schutz, um sich vor den aggressiver werdenden Sonnenstrahlen zu schützen. Diese tragen nämlich maßgeblich zur Hautalterung bei. Generell gilt auch, dass die Verträglichkeit von Mitteln mit nur wenigen Zusatzstoffen und keinen Duftstoffen besser ist.

  • Im Frühling hilfst du deiner Haut tagsüber am besten mit einer leichten und feuchtigkeitsspendenden Tagespflege.
  • Wer eine normale bzw. fettige Haut hat, greift nun zu milderen Cremes. Diese enthalten einen sehr hohen Feuchtigkeitsanteil und nur ganz wenig Fett.
  • Wer eine trockene Haut hat, kann weiterhin fetthaltige Hautpflegeprodukte verwenden, sollte aber dennoch das Verhältnis Fett zu Feuchtigkeit anpassen und den Fettanteil ein wenig reduzieren.
  • stark feuchtigkeitsspendend und vitalisierend wirkt zB Hyaluronsäure: Du finderst Hyaluronsäure in Cremes, Seren und Feuchtigkeitsmasken.
  • Weitere gute Wirkstoffe: Retinol, Panthenol, Peptide, Vitamin C, Aloe Vera Gel, Madecassoside, Ectoin, Propolis, Rosskastanie
  • Beim Waschen gilt es zu beachten, dass zu heißes Wasser die Haut nur unnötig reizt, so dass man am besten warm aber kurz badet oder duscht.
  • Ein mildes Peeling (zB Enympeeling oder Peeling mit Kaolin) oder eine Reinigungsmaske sollte mindestens einmal die Woche auf dem Programm stehen, um die Haut bestmöglich von abgestorbenen Hautzellen zu befreien und für offene Poren zu sorgen.
  • Gereizte Haut freut sich jetzt über Masken, welche über Nacht wirken: Im Schlaf potenziert sich die Wirkung der Inhaltsstoffe, da nachts die Zellregeneration auf Hochtouren läuft.
  • Auch im Frühling solltes du dekorative Kosmetikprodukte erst auftragen nachdem du die Haut intensiv gereinigt hast. Man darf niemals zuerst mit dem Make-up beginnen, sondern stets die Haut von Bakterien und Verstopfungen zu Beginn befreien. Greife jetzt zu leichten Mineraltexturen (zB Mineralpuder und Mineral Make-up), diese geben deiner Haut eine hohe Deckkraft ohne sie zu beschweren.

Besonders pflegebedürftige Körperareale sind im Frühjahr auch Hals und Dekolleté.  Wolle, Rollkragen und Schals haben diese über den Winter besonders stark ausgetrocknet und freuen sich jetzt über ein reichhaltiges Verwöhnprogramm, baue in dein tägliches Pflegeritual also gerne Hals und Dekolleté ein.

Jetzt ist übrigens auch ein guter Zeitpunkt für Detox-Programme, die dich – innerlich wie äußerlich angewendet – entschlacken. Hautpflege ist immer eine Sache, die du von außen und innen angehen solltest. Denke also auch daran, deiner wintermüden Haut im Frühling viele frische Nährstoffe wie Vitamine, Mineralien, Spurenelemente und vor allem Feuchtigkeit über deine Ernährung zuzuführen.

Meine Lieblingscreme im Frühling

Karin Hafner hautinfo

Jetzt, wenn die Temperaturen wieder nach oben klettern, mag ich gerne eine Körperpflegecreme, die etwas leichter ist als die sehr reichhaltigen Wintersalben. Ich lasse mir in der Apotheke eine Creme mit folgenden Inhaltsstoffen zusammen mischen:

  • 75% Taoasis Bio Basiscreme
  • 15% Nachtkerzenöl 
  • 10 % Aloe Vera Gel

Alternativ zum Aloe Vera Gel kann Hyaluronsäure verwendet werden, diese ist aber wesentlich teurer als Aloe Vera, wirkt dafür aber neben der Feuchtigkeitszufuhr auch als Anti-Aging-Garant auf der Haut. 250 ml kosten in der Apotheke ca. 15 EUR. Diese Creme kann auch als Gesichtspflege verwendet werden.
Mag. Karin Hafner, Hautinfo.at Gründerin

Fußpflege im Frühling

Nach dem überstandenen Winter ist eine Pediküre nicht nur für die Sinne eine Wohltat, sondern auch für die Haut an sich. Nach dem Entfernen der Hornhaut, sollte stets eine passende Fußcreme aufgetragen werden. Deine Füße sind dann endlich wieder schön und geschmeidig.

Fußpflege Nägelpflege Hornhaut Fußbad
Die richtige Fußpflege im Frühling

Handpflege im Frühling

Auch gut gepflegte Hände zeigen nach dem Winter oft die Spuren einer zu trockenen Haut. Erste Wahl sollte stets eine gute Handcreme sein. Vergessen sollte man aber keinesfalls, dass jetzt eine milde Waschlotion für das Händewaschen Ideal ist.

Peeling und Masken im Frühling

Hautcreme Hautpflege Gesichtsmaske Matchamaske trockene Haut Neurodermitis Psoriasis cortisonfrei
Peelings und Masken sorgen für ein feineres Hautbild

Einmal wöchentlich im Frühling ist ein Peeling Pflicht. Neben dem Reinigungseffekt sorgt es auch dafür, dass raue Stellen wieder weich und geschmeidig werden. Zudem wird die Durchblutung angeregt, was die Haut besser aussehen lässt. Danach ist die Haut bestens gerüstet für eine umfassende Pflege mit entsprechenden Produkten. Auch Masken können reinigen, entspannen und die Haut mit wertvollen Stoffen versorgen. Ergänzen Sie das Peeling also durchaus auch des Öfteren mit einer Gesichtsmaske.

Lippenpflege im Frühling

Nach den kalten Monaten benötigen unsere Lippen nun eine ganz besondere Pflege. Mitunter finden wir neben spröden und ausgetrockneten Lippen auch Risse, speziell bei den Mundwinkeln. Neben regelmäßiger Lippenpflege mit Lippenpflegeprodukte kannst du zweimal wöchentlich ein Lippenpeeling machen. Lippenpeelings sind normalerweise auf Zuckerbasis und entfernen abgestorbene, trockene Hautschüppchen und das Ergebnis sind weiche und gepflegte Lippen.

DIY Lippenpeeling: Honig-Zucker-Peeling für die Lippen selbst machen

Ein Peeling für die kannst du dir einfach selbst herstellen:

  • 3 TL Zucker
  • 1 EL Hönig
  • 3 TL Kokosöl

Vermische alle Zutaten, nimm die Lippenpeeling-Paste mit den Fingern auf und massiere dieses in kreisenden Bewegung in die Lippen ein. Nach einer kurzen Einwirkzeit nimm eine weiche Zahnbürste und rubble sanft über die Lippen. Rückstände nimm dann einfach mit einem sauberen Tuch ab.

Wenn ein paar Hautschuppen wegstehen, die trotz Peeling nicht verschwinden, keinesfalls diese Schuppen mit der Hand versuchen abzuziehen. Das führt meist zu Verletzungen, verwende lieber anschließend eine sehr fettige Salbe. Die abgestorbene Haut fällt normalerweise nach ein paar Tagen von selber ab.

Abschließender Tipp um trockenen Lippen vorzubeugen: Die Lippen nicht laufend abschlecken, der Speichel enthält Enzyme welche deine Lippen noch weiter austrocknen lässt.

Orangenhaut (Cellulite) im Frühling

Bevor die Badesaison beginnt ist es ein idealer Moment, um Maßnahmen gegen die Cellulite zu ergreifen. Dabei gilt, dass sich die Durchblutung mithilfe von Wechselduschen anregen lässt und die Haut dann entsprechende Pflegemittel gegen Orangenhaut sogar besser aufnimmt.

Viel Wasser trinken!

Eine der wichtigsten Maßnahmen für gesunde Haut ist es für genügend Flüssigkeitszufuhr von innen zu sorgen. Pflegeprodukte können zwar fast alle Zeichen einer zu trockenen Haut verschwinden lassen, dauerhaft wird diese aber nur schön bleiben wenn man auch genügend trinkt. Achte darauf zwei bis drei Liter Wasser am Tag zu trinken um die Haut auch von innen zu unterstützen.

Achte auf eine gesunde Ernährung

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass du mit wenigen Maßnahmen die Feuchtigkeitsdefizite des Winters ausgleichen kannst. Darüber hinaus gilt es nicht zu vergessen, dass du dich gesund ernähren solltest, um der Haut auch alle Nährstoffe zu bieten, welche diese gerade in der Umstellungsphase benötigt. Nahrungsmittel mit antioxidativen Substanzen wie Vitamin C, Lycopin oder Selen helfen, die hauteigene UV-Barriere aufzubauen. Greif also jetzt zu Kartotten, Tomaten, Kiwis und Co.

Beautyfood Hautproblem Neurodermits Schuppenflechte Akne Smoothie grüner Drink
Rezept für gesunden grünen Smoothie

Wenn du einen Mangel an Mineralstoffen und Vitaminen vermutest, dann kannst du auch zu Nahrungsergänzungsmitteln greifen. Spezielle Präparate für die Haut enthalten oft Vitamin C und E, sowie Zink, da diese für eine gesunde Haut ganz besonders wichtig sind. Zusätzlich können auch spezielle Radikalfänger in konzentrierter Form helfen, deine Haut richtig auf den Sommer und die Sonne vorzubereiten. Damit startest du am Besten ca. vier Wochen bevor es mit dem Sonnenliegen losgeht.

Mix dir einen gesunden Smoothie

Dieser enthält neben Flüssigkeit viele Vitamine.
Unser Lieblings-Smoothie-Rezept: Spinat, Pfefferminze, Orange, Limette, Ahornsirup ODER Avocado, Ingwer, Extra vergine Coconutoil, frisch gemahlener Leinsamen, Mandelmilch, Honig.

Viel Tageslicht tanken, frische Luft schnappen und Sport betreiben!

Gehe an die frische Luft und genieße die ersten warmen Sonnenstrahlen, denn genau dieses Tageslicht kurbelt die Produktion von Serotonin an. Auch durch Sport wird dein Kreislauf wieder angeregt und deine Zellen werden mit aktivierendem Sauerstoff versorgt. Deine Haut wird es dir mit einem rosigen und strahlenden Teint danken!

22 Bewertung

5,64
Durchschnitt von 22 Bewertungen

  • 6 Sterne
    17
  • 5 Sterne
    4
  • 4 Sterne
    0
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    0
Anzeige - Infecto Psoribene Superbanner
Anzeige

Hautforum - Du bist nicht alleine!

Wenn du ein neues Thema erstellen möchtest, musst du dich registrieren. Eine Registrierung kostet nichts und ist in wenigen Minuten erledigt, du kannst dann sofort deine Frage ans Forum stellen oder deine Tipps abgeben. Wenn du bereits registriert bist, dann melde dich hier an.

Jetzt registrieren

Die hautinfo.at-Experten

hautinfo.at Experten