Soziale Netzwerke
FacebookGoogle+YouTube
Suche Hautlexikon Newsletter

Nichts mehr verpassen!
Der hautinfo.at-Newsletter

* Pflichtfelder

Abszess vs. Furunkel

Abszesse bzw. Furunkel sehen ähnlich aus, sind aber zwei verschiedene Hautsymptome und müssen unterschiedlich behandelt werden.

Abszess

Bei einem typischen Abszess dringen Bakterien in die Haut ein. Daraus entsteht eine abgekapselte, eitrige Infektion. In seltenen Fällen kann es sogar zu Fieber und Schüttelfrost kommen. Manchmal entleert sie sich von alleine, manchmal muss der Arzt sie mit einem Schnitt öffnen und den Eiter entleeren. Achtung: der Eiter ist infektiös, daher ist davon abzuraten, selber Hand anzulegen. Antibiotika, Salben oder Hausmitteln können im Frühstadium - und auch nur bei sehr kleinen Abszessen - noch etwas bewirken. Denn Abszesse kapseln sich ab, sie bauen also eine Barriere zur ihrer Umgebung auf. Wirkstoffe können so gar nicht bis in die Abszesshöhle vordringen und den Erreger bekämpfen.

Furunkel

Ein Furunkel ist eine tiefliegende Entzündung der Haut, die von einem Haarfollikel und seiner Talgdrüse ausgeht, und die sehr schmerzhaft sein kann. Die Entzündung des Haarfollikels entsteht durch eine Infektion mit Bakterien – meist durch Staphylokokken (Staphylococcus aureus). Sie ähnelt einem Abszess, kann aber mit Hausmitteln behandelt werden. Bei unkomplizierten Furunkeln kann es ausreichen, die Hautstellen zu desinfizieren. Mit warmen Kompressen kann die Entleerung beschleunigt werden, auch Zugsalben mit dem Wirkstoff Ammoniumbituminosulfonat können die Reifung vorantreiben. Dabei ist unbedingt auf absolute Hygiene zu achten! Sollten die Stelle starke Schmerzen verursachen, muss auch hier ein Arzt die Entzündung öffnen und den Eiter abfließen lassen. Verschmelzen mehrere Furunkel zu einem grossen entzündeten Knoten, entsteht ein sogenannter Karbunkel.

Tipp: Leukichtan® - Salbe

Sanova Pharma Leukichtan Zugsalbe sulfoniertes Schieferöl

Leukichtan® ist eine Salbe mit einem Wirkstoff aus der Gruppe der sulfonierten Schieferöle und wirkt entzündungshemmend, bakterienabwehrend sowie durchblutungssteigernd. Leukichtan® Salbe wird angewendet bei oberflächlichen entzündlichen Hauterkrankungen und älteren, nicht nässenden und mäßig superinfizierten Geschwüren der Haut. Leukichtan® Salbe ist eine gute Alternative ohne Antibiotika oder Kortison zur Behandlung bei entzündlichen Hauterkrankungen. Du kannst dieses Präparat in jeder Apotheke beziehen. Lass dich von deinem Arzt oder Apotheker beraten!

Über Wirkung und mögliche unerwünschte Wirkungen informieren Gebrauchsinformation, Arzt oder Apotheker. ICH_2019_001

ANZEIGE
9 Bewertung

4,56
Durchschnitt von 9 Bewertungen

  • 6 Sterne
    6
  • 5 Sterne
    0
  • 4 Sterne
    0
  • 3 Sterne
    1
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    2
Anzeige - Janssen Cilag Superbanner
Anzeige

Die hautinfo.at-Experten

hautinfo.at Experten