Soziale Netzwerke
FacebookGoogle+YouTube
Suche Hautlexikon Newsletter

Nichts mehr verpassen!
Der hautinfo.at-Newsletter

* Pflichtfelder

Forum

Sex und Partnerschaft bei Schuppenflechte

Liebe ist ansteckend, Psoriasis nicht!

Sprechen wir über Sex! Sex ist immer noch ein großes Tabuthema – ganz besonders für viele Psoriasis-Patienten. Denn etwa ein Drittel der Schuppenflechte- Patienten sind auch im Genitalbereich von Psoriasis betroffen. Um in der Partnerschaft eine erfüllende Sexualität zu leben, müssen beide Partner offen miteinander umgehen und lernen, die Krankheit als Dritten im Bunde zu akzeptieren.

Wer an Psoriasis erkrankt ist, hat nicht nur viele Fragen zur Schuppenflechte, sondern ist auch mit vielen Ängsten und alltäglichen Herausforderungen wie körperliche Nähe konfrontiert. Die nach außen sichtbare Erkrankung ist für viele Psoriatiker eine große psychische Belastung, denn zu den typischen Symptomen der Schuppenflechte zählen rötliche und schuppende Hautareale, welche am ganzen Körper auftreten können. Durch diese sogenannten „Plaques“ haben viele Betroffene Sorge und Angst, für eine Partnerin/einen Partner nicht attraktiv genug zu sein.

Eine Schuppenflechte an Körperstellen wie Ellbogen oder Gesicht ist nicht sehr angenehm und kratzt bei vielen Betroffenen am Selbstbewusstsein. Eine Schuppenflechte am intimsten Teil unseres Körpers ist für viele aber extrem belastend. Das zeigt sich in Studien, in dem die Patienten über Frust, Angst, Scham und Hilflosigkeit klagen.

Viele Betroffene schweigen und sprechen selbst mit ihrem Partner nur sehr ungern darüber. Im schlimmsten Fall vermeidet der Betroffene nach und nach den sexuellen Kontakt und zieht sich schließlich ganz aus der Partnerschaft zurück.

Ganz besonders tragisch ist, dass viele Patienten auch mit ihrem Arzt nicht über das Thema sprechen. Damit berauben sie sich aber auch der Chance, dass die Symptome gelindert werden und das Thema Sex wieder angstfreier wird.

Schuppenflechte und die Liebe

Jeder Mensch ist auf der Suche nach der großen Liebe. Viele Betroffene entwickeln das Gefühl, sie müssten sich für die eigene Haut schämen und versuchen diese dann soweit wie möglich zu verstecken. Das funktioniert in der Außenwelt ganz gut, in einer Beziehung wird dies dann schon schwieriger. Vor einem Partner kann und sollte man seine Haut nicht verstecken! Ganz im Gegenteil, man sollte offen über die Schuppenflechte und seine Gefühle in diesem Zusammenhang reden.

Rede!

Auch wenn es vielleicht schwerfällt: aber wenn du unter starkem Juckreiz und Blutungen im Genitalbereich leidest, solltest du offen mit deinem Arzt darüber reden. Und gleich danach bitte auch mit deinem Partner.

Die Angehörigen von Hauterkrankten sind in der Regel erprobt darin, mit den Begleiterscheinungen der Krankheit umzugehen. Seien es nun Ernährungsumstellungen, Stimmungsschwankungen oder andere Veränderungen im persönlichen Alltag. Sie wissen bereits, dass Schuppenflechte nicht ansteckend ist und dass es vor allem nicht an mangelnder Hygiene liegt, wenn sich die Haut schuppt und rötet.

Wenn sich nun die Krankheit auch im Intimbereich zeigt, dann solltet ihr gemeinsam einen Weg finden, damit umzugehen. Der Partner kann dabei ein wichtiger Unterstützer und auch Seelentröster sein. Wenn du ihn mit einbindest, wird er oder sie sich auch nicht so hilflos fühlen. Sollte ein offenes Gespräches nicht möglich sein, können speziell ausgebildete Therapeuten hinzugezogen werden.

Unterschätze deinen Partner nicht!

Nach Studien der Charité Berlin aus dem Jahr 2004 fühlen sich 91% der Partner in ihrer Sexualität nicht oder nur gering durch die Hauterkrankung des Partners beeinflusst. Leider überschätzen Betroffene gedanklich die ablehnende Haltung von Mitmenschen ohne Hauterkrankung gegenüber Hautkranken immer wieder. Wenn du in einer zufriedenen Partnerschaft lebst, wird der Störfaktor Schuppenflechte ein geringes Gewicht haben. Denn dein Partner/deine Partnerin wird dich lieben – ob mit einer intakten, perfekten Hülle oder nicht. Die Schuppenflechte bist nicht du!

Das erste Date

Auch als Single solltest du offen mit deiner Krankheit umgehen. Er oder sie sollte dich so akzeptieren und lieben wie du bist. Und zu dir gehört die Schuppenflechte einfach dazu. Es muss jetzt natürlich nicht direkt beim ersten Kaffee sein. Wenn ein neuer Partner in dein Leben tritt, solltest du erstmal eine Vertrauensbasis aufbauen. Taste dich langsam an das Thema ran und schau, wie er oder sie reagiert.

Vor dem ersten sexuellen Kontakt solltest du auf jeden Fall darüber gesprochen haben. Ansonsten kann die Reaktion bei einem unvorbereiteten Liebhaber spontan verletzend ausfallen. Gib ihm oder ihr die Chance, sich mit dem Thema zu beschäftigen und so erste Vorbehalte oder Ängste auszuräumen.

Wer sich noch nie mit Schuppenflechte auseinandergesetzt hat, glaubt sonst leicht, dass es ansteckend ist, vielleicht aufgrund von häufig wechselnden Geschlechtspartnern oder durch Unsauberkeit entsteht. Man verliebt sich aber nicht in die Hülle eines Menschen, sondern vor allem in den Humor, die Intelligenz und die gleichen Interessen oder Ansichten. Sollte der potentielle Partner aufgrund von kleineren oder größeren Makeln an der Haut vor einer Beziehung zurückschrecken, ist er oder sie definitiv nicht die oder der Richtige gewesen.

Sex mit Schuppenflechte

Die Haut ist unser größtes Organ und hat eine große Bedeutung im erotischen Vorspiel. In der Regel wird über den Hautkontakt der Sex angeregt: durch eine Berührung oder ein Streicheln. Wenn die Haut aber juckt und brennt, ist der Gedanke an Sex oftmals ganz weit weg. Dabei gehört Sex zu uns und zu unserer Psychohygiene - der Mensch braucht Körperkontakt durch Streicheln etc.

Es gibt aber Möglichkeiten, trotz Psoriasis entspannten Sex zu haben. Wichtig ist, die Haut nicht noch mehr zu reizen. Verwende daher wenn möglich ein Kondom. Aus dem gleichen Grund können auch Gleitgels eingesetzt werden, da bitte aber immer auf die Inhaltsstoffe achten, um eine weitere Hautreizung zu vermeiden.

Auch wenn Intimrasuren eigentlich zu vermeiden sind (kann die empfindliche Haut zu sehr reizen): wenn du über sehr viele störrische Haare verfügst, kannst du eine Rasur in Erwägung ziehen.

Wenn du dich nicht gerne nackt zeigst, dann solltest du für eine romantische Stimmung mit gedämpften Licht sorgen.

Bei stark schuppender Haut ist die Verwendung von hellen Farben im Bett zu empfehlen. So fallen mögliche Hautschuppen auf der Bettwäsche nicht so auf. Ein Handtuch kann auch dafür sorgen, dass die Hautschuppen schnell und dezent entfernt werden können.

Wenn die Haut bereits überstrapaziert ist und ein Koitus nicht in Frage kommt, könnt ihr euch mit Unterstützung von Sextoys andere Varianten überlegen. Eine gemeinsame sanfte Massage hilft Hemmungen zu überwinden, wichtig ist dabei, auf die sensiblen Hautstellen zu achten.

Aber das wichtigste überhaupt: wenn du merkst, dass du unentspannt bist und Angst vor sexueller Zurückweisung hast, dann rede mit deinem Partner/deiner Partnerin darüber. 

Tipps für genussvollen Sex bei Psoriasis-Arthritis

Sex ist ein Geben und Nehmen und sollte immer beiden Partnern gut tun. Wenn du unter Psoriasis-Arthritis leidest wird nicht mehr jede Stellung uneingeschränkt für Genuss sorgen. Sollte eine bisherige Lieblingsstellung für dich nicht mehr möglich sein, dann wird es Zeit, sich eine neue zu suchen!

Je nach Grad der Beweglichkeit oder der Stärke der Schmerzen kannst du Sex stehend, kniend oder seitlich haben.

Auch die Reiterstellung kann für viel Spaß sorgen und wenn die Bettkante die richtige Höhe hat, schont sie deine Knie. Wenn die Hüfte oder die Knie nicht mehr gestreckt werden können, kannst du versuchen, eine Stellung über Kreuz mit dem Partner zu finden. Kissen und Polster können euch dabei unterstützen.

Die Beschwerden kommen oft in Schüben. Nutz daher die Zeit zwischen den Schüben für verstärkte Zärtlichkeiten. Auch kannst du versuchen, die für dich beste Tageszeit herauszufinden, in der du ohne Schmerzmittel auskommst.

Du kannst auch ein warmes Bad mit einer kleinen Massage in das Vorspiel einbauen. Das lockert die Muskulatur und entspannt beide. Probiert gemeinsam – oder auch alleine – aus, was Spaß macht. Bevor es unangenehm wird, sag rechtzeitig Stopp.

Und wenn es bei dieser Gelegenheit nicht funktioniert, dann nehmt es mit Humor und probiert es an einem anderen Tag wieder. Bitte geht nicht verkrampft an die schönste Nebensache der Welt!

Kinderwunsch trotz Psoriasis

Gerade wenn du Medikamente nimmst, erscheint ein Baby manchmal in weiter Ferne. Aber in den modernen Therapien können die Medikamente entsprechend eingestellt werden und einem Kinderwunsch steht dann nichts mehr im Weg. Rede mit deinem Arzt über die Möglichkeiten, die er in deinem speziellen Fall sieht.

Es kann sein, dass die hormonellen Veränderungen sich positiv auf dein Hautbild auswirken. Leider gibt es aber auch Fälle, bei denen es zum Ausbruch von massiven Schüben gekommen ist. Auch hier kann dein Arzt dir helfen, den besten Zeitpunkt für eine Schwangerschaft herauszufinden.

Schuppenflechte beeinflusst laut aktuellen Erkenntnissen weder Fruchtbarkeit noch Zeugungsfähigkeit. Allerdings steigt das Risiko für das Kind, auch an Schuppenflechte zu erkranken: Wenn nur ein Partner Psoriasis hat, ist die Wahrscheinlichkeit, dass das Kind ebenfalls an Schuppenflechte erkrankt, relativ klein (ca. 8–15%). Sind beide erkrankt, liegt das Risiko der „Vererbung“ höher bei rund 50 bis 60 Prozent. Inwiefern diese genetische Veranlagung tatsächlich in Folge ausbricht, hängt aber schlussendlich von vielen weiteren Faktoren ab.

19 Bewertung

5,53
Durchschnitt von 19 Bewertungen

  • 6 Sterne
    11
  • 5 Sterne
    7
  • 4 Sterne
    1
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0
Hautforum - Du bist nicht alleine!
Anzeige - Leopharma Superbanner
Anzeige

Hautforum - Du bist nicht alleine!

Wenn du ein neues Thema erstellen möchtest, musst du dich registrieren. Eine Registrierung kostet nichts und ist in wenigen Minuten erledigt, du kannst dann sofort deine Frage ans Forum stellen oder deine Tipps abgeben. Wenn du bereits registriert bist, dann melde dich hier an.

Jetzt registrieren

Die hautinfo.at-Experten

hautinfo.at Experten