• Email
  • Facebook
  • Youtube
  • Instagram
  • Zum Anfang der Seite
    © Ternavskaia Olga Alibec - shutterstock

    Neurodermitis: Warum du Kratzen unbedingt vermeiden solltest

    Der Juckreiz ist eines der hĂ€ufigsten Symptome bei der chronischen Hauterkrankung Neurodermitis. Die Haut juckt morgens, mittags, abends und nachts. Der Drang, die teils unertrĂ€glich juckende Haut zu kratzen, ist groß. Warum du dem Drang zum Kratzen dennoch nicht nachgeben solltest, erfĂ€hrst du hier. Zudem erhĂ€ltst du Tipps, wie du den Juckreiz stattdessen mildern kannst.

    Unser Lesetipp

    Neurodermitis: Achte auf ein ausgeglichenes Hautmikrobiom

    Unsere Haut ist von Milliarden von Mikroorganismen bevölkert. Hier leben vor allem Bakterien, aber auch Pilze und Viren. Sie bilden das sogenannte Mikrobiom, die unsichtbare Schutzschicht unserer Haut. Mittlerweile ist bewiesen, dass bei Neurodermitis eine Disbalance des Mikrobioms die Symptome verschlechtern kann. In diesem Artikel erfÀhrst du, wie du das Mikrobiom stÀrken und damit deine Haut besser pflegen kannst.


    Infos zum Beitrag

    Autor: Doreen Brumme
    Quellenangabe: spiegel.de , msdmanuals.com , quarks.de , gpau.de , usz.ch , helios-gesundheit.de , stiftung-gesundheitswissen.de , larocheposay.de , neurodermitis.bitteberuehren.de , oekom.de
    Stand der medizinischen Informationen: 01. Februar 2024
    Letzte Aktualisierung: 02. Mai 2024

    Entdecke weitere Kategorien