Soziale Netzwerke
FacebookGoogle+YouTube
Suche Hautlexikon Newsletter

Nichts mehr verpassen!
Der hautinfo.at-Newsletter

* Pflichtfelder

Forum

Wirkungsvolle Hautpflege im Herbst

Der Herbst zieht ins Land: Er beschert uns einen herrlich bunten Blätterwald, aber auch weniger Sonne, mehr Regen und Wind. Unsere noch verbliebene Sommerlaune trübt der Herbst ein und den strahlenden Teint unserer Haut lässt er verblassen. Gerade für unsere Haut ist die Übergangszeit eine große Herausforderung - die mit der richtigen Hautpflege jedoch zu meistern ist. Wir erklären dir hier, welche Hautpflege im Herbst richtig ist.

Was braucht die Haut im Herbst?

Im Sommer hat deine Haut in den Elementen gebadet: Warme Sonnenstrahlen haben sie ebenso gestreichelt wie das Nass des süßen oder salzigen Wassers, in das du sie getaucht hast. Leichte Kleidung ließ deine Haut im Sommer unbeschwert atmen, schwitzen und schnell wieder trocknen. Das Sonnenlicht hat deine körpereigene Produktion von Vitamin D angekurbelt und dabei deinen Cholesterinspiegel und deinen Blutdruck gesenkt. Auch das Glückshormon Serotonin hat dein Körper unter Einwirkung von Sonnenlicht verstärkt ausgeschüttet und damit für deine sonnige Laune gesorgt. Das ist der Sommer! Besser: Das war der Sommer.

Jetzt kommt der Herbst. Sein Wetter ist grau, kühl und nass. Du ziehst dich deshalb wieder wärmer an und bleibst öfter in beheizten Räumen. Weil dich somit weniger natürliches Licht trifft und du weniger Frischluft einatmest, sinkt deine Laune – und deine strahlende Sommerbräune verblasst. Deine Haut ist im Herbst besonders empfänglich für Feuchtigkeit. Davon kann sie jetzt besonders viel aufnehmen und speichern.

Und: Der Herbst ist auch die Zeit, in der deine Haut sich am wirkungsvollsten regeneriert. Aber: Der ständige Wechsel von kalt (draußen) und warm (drinnen), nass (draußen) und heizungstrocken (drinnen) stresst deine Haut. Die dickere Kleidung und das in der Übergangszeit typischerweise häufige Umziehen, weil ständig zu dick oder zu dünn angezogen, reizt deine Haut zusätzlich. Sie trocknet schneller, schuppt und juckt schlimmstenfalls. Damit du dich dennoch rundum wohl in der Haut fühlst, braucht diese im Herbst besonders viel Aufmerksamkeit und Pflege.

Hautpflege im Herbst - so machst du’s richtig!

Die richtige Hautpflege im Herbst beugt unangenehmen Hautirritationen wirksam vor. Worauf es dabei ankommt und wie du es richtig machst, das erklären wir dir jetzt:

Sonnenschutz ist auch in der kühleren Jahreszeit ein Muss

Im Sommer hast du deine Haut ganz selbstverständlich mit Sonnenschutzmitteln (Kleidung und Kosmetika) vor schädigenden Sonnenstrahlen (UV-Strahlen) bewahrt. Denk bitte auch in der Übergangszeit daran und setze deine Haut nicht ungeschützt der Herbstsonne aus. Die Temperaturen fallen zwar und die Sonne strahlt mit weniger Intensität vom Herbsthimmel – aber es wäre leichtsinnig, ohne auseichend Schutz in der Herbstsonne zu verweilen. Denn mit einer Überdosis UV-Strahlen beschleunigst du die natürliche Hautalterung und riskierst irreparable Hautschäden, die schlimmstenfalls Hautkrebs nach sich ziehen. Achte darauf, dass der Lichtschutzfaktor (LSF) deiner Pflegeprodukte (Tagescreme, Make-up) im Herbst mindestens 10 beträgt, das reicht, um die lichtbedingte vorzeitige Hautalterung auszubremsen.

Reichhaltige Pflegeprodukte von außen

Deiner im Herbst insgesamt trockener werdenden Haut hilfst du am besten, indem du gute Hautpflege verwendest, die Feuchtigkeit spendet. Dazu solltest du wissen, dass deine Haut im Herbst besonders aufnahmefähig ist. Sie kann jetzt sehr viel Feuchtigkeit speichern – also gib‘ ihr genau die. Der Grund für den großen „Herbstdurst“ deiner Haut ist der: Sie bereitet sich dem Jahres-Biorhythmus gemäß auf den kalten Winter vor, wo sie im Energiesparmodus verbleibt. Vor dem scharfen Herbstwind und vor den ersten frostigen Temperaturen muss du deine Haut jetzt zudem schützen: mit Fett. Rückfettende Hautpflege ist angesagt. Dusche beispielsweise besser mit rückfettenden Duschölen als mit Duschgels oder Seife, die deine Haut auslaugen.

Achte insbesondere bei Frost darauf, dass deine alltägliche Hautpflege im Herbst nicht auf Wasser basiert. Das könnte auf der Haut vereisen und zu kleinen Erfrierungen führen. Daher empfehlen wir dir, im Herbst eine Tagespflege mit wenigstens 50 Prozent Fettanteil zu benutzen. Pflegende Inhaltsstoffe wie Oliven- und Arganöl, Sheabutter und Linolsäure sorgen dafür, dass deine Haut feucht, elastisch und glatt bleibt. Der Grund für diese anti-trocken, anti-rau und anti-spröde Wirkung ist, dass die genannten Fette der natürlichen Fettschicht deiner Haut ähneln. Produkte mit Alkohol als Inhaltsstoff solltest du besser meiden, der Alkohol greift die schützende Hydro-Lipidschicht deiner Haut an.

Reagiert deine Haut im Herbst dennoch einmal besonders irritiert auf das graue, kalte und nasse Schmuddelwetter und den extremen Klimawechsel zwischen drinnen und draußen, kannst du sie mit einer Maske und der extra Portion Nährstoffe, Feuchtigkeit und Fett darin gut beruhigen. Und deinem blassen, fahlen und grauen Herbstteint verpasst du mit einem leichten Fruchtsäurepeeling einen Frischekick.

Eine ausgezeichnete Hautschutzcreme: preval LIPOGEL

Preval Lipogel
preval LIPOGEL

preval LIPOGEL ist eine semi-okklusive Salbe, welche sich hervorragend als rückfettende Hautschutzcreme für extrem trockene Haut eignet, diese macht rissige und spröde Haut wieder geschmeidig und glatt. Die enthaltenen Inhaltsstoffe reduzieren den Wasserverlust der Haut und bewahren dadurch die natürliche Feuchtigkeit. Die geschädigte Schutzbarriere kann durch mehrmalige Verwendung regeneriert werden und erschwert Fremdkörpern und Schadstoffen das Eindringen in die Haut. Preval LIPOGEL wirkt darüberhinaus hautberuhigend und mindert Spannungsgefühle sowie Juckreiz. preval LIPOGEL ist frei von Emulgatoren, Konservierungsmittel und Geruchsstoffen und ist auch bei Neurodermitis im Rahmen der Intervall-Pflege anwendbar. preval LIPOGEL wird gerne von Dermatologen als Salbengrundlage zur Herstellung individueller Rezepturen empfohlen. Die 100 gr Tube kostet nur €12,50.

ANZEIGE

Die besten Tipps zur Hautpflege im Herbst

Deine Haut ist dein flächengrößtes Organ. Sie ist deinem Körper eine schützende Hülle und begrenzt ihn zur Außenwelt. Der Aufbau deiner Haut ist grundsätzlich einheitlich, variiert im Detail (Zahl der Haare, Talg- und Schweißdrüsen, Dichte der Pigmentierung) jedoch von Körperstelle zu Körperstelle gemäß den dort speziell benötigten Funktionen. Wir haben hier die besten Tipps zur Pflege deiner Haut an verschiedenen, meist arg strapazierten Stellen deines Körpers gesammelt.

Trockene Haut an den Schienbeinen braucht besonders viel Feuchtigkeit

Schuppt die Haut an deinen Schienenbeinen? Dann ist sie zu trocken. Das kann am Ende des Sommers vorkommen, denn zum Beispiel das ausgiebige Baden in Sonne und Wasser bringt das gesunde Gleichgewicht (die schützende Barriere) deiner Haut durcheinander. Kommt jetzt noch der Herbst mit seiner oben ausführlich beschriebenen wechselhaften Wirkung auf deine Haut hinzu, verschlechtert er das trockene Hautbild an den Schienenbeinen seinerseits.

Das kannst du gegen trockene Haut am Schienenbein tun: Trage deine Pflegeprodukte ruhig dick auf. Insbesondere, wenn sie Fette wie Sheabutter, Nussöl oder Arganöl enthalten. Achte zudem darauf, dass in deiner Hautpflege im Herbst auch Inhaltsstoffe stecken, die Feuchtigkeit binden, zum Beispiel Hyaluronsäure oder Panthenol. Produkte mit Extrakten vom Granatapfel sollen die Haut besonders festigen.

Gegen Schorf an Ellbogen und Knien helfen viel Fett

Ist die Haut an deinen Knien und Ellbogen im Herbst derart trocken, dass sich schon Schorf bildet? Dann musst du dringend handeln, bevor dieser reißt und sich die Hautrisse schmerzhaft entzünden. Am besten hilft bei so trockener Haut eine große Portion Fett (Sheabutter, Nussbutter, Olivenöl, Arganöl) und wie schon bei den trockenen Schienenbeinen: Feuchtigkeitsbinder wie Hyaluronsäure und Panthenol.

Gegen raue und rissige Hornhaut helfen Peelings und Packungen

Wenn deine Füße in der frischen Sommerluft schon rau und trocken wurden, nimmt ihnen das nasskalte Herbstwetter noch mehr Feuchtigkeit. Die Hornhaut reißt schlimmstenfalls schmerzhaft. Mit dem Hornhauthobel kommst du dagegen meist nicht mehr an – im Gegenteil: die Hornhaut wächst nur noch schneller nach. Wir raten dir zu pflegenden Fußpackungen, die deinen Füßen im Herbst viel Fett und Feuchtigkeit spenden. Auch Fußbäder mit Fußölen tun der trockenen Haut gut. Der rauen Hornhaut kannst du mit sanften Peelings mit Bimssteineffekt beikommen. Tagsüber sorgt eine Fußcreme mit Urea (Harnstoff) für Wohlfühlklima in Socken und Schuhen.

Cremen, cremen, cremen gegen trockene Hände

Trockene Herbsthaut zeigt sich oft zuerst an deinen Händen: Die Talgdrüsen kommen bei den herbstwetterbedingten Strapazen nicht hinterher mit der zum Ausgleich nötigen Talgproduktion. Du kannst hier nachhelfen, indem du morgens eine pflegende Handcreme aufträgst und bei Bedarf auch tagsüber nachlegst. Wichtig ist, dass du zum Händewaschen rückfettende, feuchtigkeitsspendende Reinigungsmittel und nicht auslaugende Seifen benutzt. Und setz deine Hände den Herbstelementen Kälte, Nässe, Wind nicht unnötig aus, sondern schütze sie mit Handschuhen davor.

Gegen gelbe Nägel im Herbst hilft Essig

Im Sommer strahlten deine Nägel an Händen und Füßen in Nagellack so bunt wie eine Sommerwiese? Ist der Lack im Herbst erst einmal ab, zeigen sich deine Nägel leider oft in einem unansehnlichen Gelb. Den Gilb wirst du wieder los, wenn du die Nägel für zehn Minuten in ein Warmwasserbad tunkst, dem du einen Schuss Essig hinzufügst (Mischverhältnis: 10 Milliliter Essig auf einen halber Liter Wasser). Anschließend solltest du die Nägel gut trockenreiben und mit einer Polierfeile polieren. Eine spezielle Nagelpflege tut der zarten Nagelhaut gut und spezielle Nagellacke reduzieren den Gilb ihrerseits.

Optimale Lippenpflege: preval LIPPENBALSAM


Preval Lippenbalsam

preval LIPPENBALSAM regeneriert die geschädigte Barrierefunktion der zarten Lippenhaut. Die reichhaltige Lippenpflege enthält Rizinusöl und schützt rissige und spröde Lippen vor Austrocknung. Preval LIPPENBALSAM bildet mit LSF 25 einen wirksamen Sonnenschutz für exponierte Areale wie Lippen, Wangen, Nase, Stirn und Ohren sowie den Augenbereich und ist auch als Kälteschutz bestens geeignet. Diese rückfettende Lippenpflege wird je nach Bedarf mehrmals täglich sparsam aufgetragen und sanft einmassiert. Preval LIPPENBALSAM ist frei von Wasser, Emulgatoren sowie Konservierungs- und Farbstoffen.

ANZEIGE

Erfrischende Pflege und Make-up gegen den müden Herbstteint

Gegen deine graue, fahle Gesichtshaut im Herbst kannst du einiges tun: Ein sanftes Peeling entfernt tote Hautschüppchen und alltäglichen Schmutz gründlich. Eine pflegende Maske bringt dir eine Frischekur, so dass dein Teint auch im Herbst wieder strahlt. Achte bei deinen alltäglichen Pflegeprodukten auf Wirkstoffe wie Vitamine, weißer Tee, Coenzym Q10 oder Extrakte von grünem Farn. Sie erfrischen und straffen herbstmüde Haut besonders wirkungsvoll.

Dein Make-up sollte dir im Herbst auch Feuchtigkeit spenden. Bietet dein Lieblingsprodukt dir zu wenig davon, verwende einfach eine extra Feuchtigkeitspflege als Grundierung. Nachts braucht deine Haut Pflegestoffe, die ihr beim dem oben schon erwähnten Regenerieren helfen und die rückfettend wirken. Ganz wichtig: das Reinigen der Haut nach dem Aufstehen und vor dem Zubettgehen. Auch hier gilt es, lieber ein mildes Reinigungsprodukt zu verwenden als eine auslaugende Seife.

Spröde Lippen brauchen Fett

Sind deine Lippen im Herbst spröde und platzen sie schlimmstenfalls sogar auf und bluten? Das ist hässlich, lästig und schmerzhaft. Deshalb solltest du deinen Lippen dringend Fett zukommen lassen, zum Beispiel in Form von Lippencremes und Lippenbalm.

Nährstoffe von innen braucht deine Haut im Herbst!

Bislang ging es um die Hautpflege im Herbst von außen. Doch du kannst deiner Haut auch von innen viel Gutes tun, schließlich spiegelt die Haut dein Inneres nach außen. Sie zeigt einerseits, wie du dich fühlst, und andererseits, was du an Lebens- und Genussmitteln in deinen Körper lässt. Ausgewogenes, abwechslungsreiches und gesundes Essen und Trinken versorgen deinen Körper bis auf die letzte Hautzelle mit Nährstoffen. Den der herbstlichen Witterung geschuldeten höheren Energiebedarf deines Körpers deckst du am besten mit wärmenden Speisen, zum Beispiel würzigen Tees und Suppen anstelle energiereicher aber nährstoffarmer Schokolade.

Treibst du zudem Sport, sorgst du für genügend Glückshormone im Körper und hältst dich damit bei Laune. Es ist erwiesen, dass du dem grauen Herbstblues buchstäblich davonlaufen kannst, wenn du dich regelmäßig bewegst.

Und vergiss nicht, dir regelmäßige Auszeiten zu gönnen, um dich mit Haut und Haar vom Alltagsstress zu erholen. Anstelle von Termin zu Termin zu hetzen, solltest du deine Haut im Herbst gezielt pflegen und verwöhnen. Sie wird es dir mit einem strahlend schönen Teint danken, versprochen.

3 Bewertung

6,00
Durchschnitt von 3 Bewertungen

  • 6 Sterne
    3
  • 5 Sterne
    0
  • 4 Sterne
    0
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0
Hautforum - Du bist nicht alleine!
Anzeige - Eucerin Atopi Control Erwachsene Superbanner
Anzeige

Hautforum - Du bist nicht alleine!

Die hautinfo.at-Experten

hautinfo.at Experten