• Email
  • Facebook
  • Youtube
  • Instagram
  • Zum Anfang der Seite
    © Iri-s - shutterstock

    Neurodermitis – wann muss ich zu welchem Arzt?

    Du wirst immer wieder von juckenden Stellen in den Kniekehlen oder an der Innenseite von Armen und Oberschenkeln gequĂ€lt? Dein Kleinkind wacht in der Nacht auf und schreit, weil es sich blutig gekratzt hat? Dann können deine Symptome auf eine Neurodermitis hindeuten. Jetzt brauchst du so schnell als möglich eine gesicherte Diagnose. Prof. Dr. Paul Sator, erster Oberarzt der Dermatologischen Abteilung im Krankenhaus Hietzing, weiß, was jetzt zu tun ist.

    © Juckreiz_Neurodermitis_Atopische_Dermatitis_Hals.jpg
    Neurodermitis zeigt sich durch Ekzeme und quÀlendem Juckreiz
    © cameravit - 123RF
    Ein Termin beim Dermatologen lohnt sich immer

    Unser Lesetipp

    Schulmedizin Cortisonfrei

    Tacrolimus bei Neurodermitis

    Calcineurin-Inhibitoren, zu denen der verschreibungspflichtige Wirkstoff Tacrolimus zĂ€hlt, eignen sich als ErgĂ€nzung bzw. Alternative zu Cortison-Cremen bei Neurodermitis. Dieses Medikament wird zur Behandlung von hartnĂ€ckigen chronifizierten VerlĂ€ufen eingesetzt sowie um das entzĂŒndungsfreie Stadium der Hauterkrankung zu verlĂ€ngern. Calcineurin-Inhibitoren können zur antientzĂŒndlichen Therapie fĂŒr empfindliche Hautregionen und in niedriger Dosierung bereits fĂŒr Kinder ab 2 Jahren angewendet werden.


    Infos zum Beitrag

    Autor: Mag. Annemarie Mitterhofer
    Experte: Univ. Prof. Dr. Paul Sator
    Quellenangabe: Interview Dr. Paul Sator
    Stand der medizinischen Informationen: 22. Dezember 2021
    Letzte Aktualisierung: 10. Februar 2022

    Entdecke weitere Kategorien