• Email
  • Facebook
  • Youtube
  • Instagram
  • Zum Anfang der Seite
    © NinaMalyna - shutterstock

    Winter: Sch√ľtze deine Haut vor dem Erfrieren

    Im Winter verliert die Haut an Fett und Feuchtigkeit, verantwortlich daf√ľr sind kalte Au√üentemperaturen, Wind und die trockene Heizungsluft. Der st√§ndige Wechsel zwischen Au√üen- und Innentemperaturen strapaziert die Haut, trockene, schuppige Hautstellen im Gesicht und am K√∂rper sind meist das Ergebnis. Wir zeigen dir, worauf du im Winter bei deiner Hautpflege achten solltest, damit die Haut wieder aufatmen und sich auch dein Gem√ľt wieder aufhellen kann. 

    Wenn die Tage k√ľrzer werden ...

    Die Tage werden t√§glich k√ľrzer und die Temperaturen fallen in den Keller. Die Sonne versteckt sich hinter grauen Wolken. Oft ist es bereits finster, wenn wir nach einem hektischen Tag aus dem B√ľro kommen. Das fehlende Sonnenlicht und zu wenig Frischluft lassen die Laune sinken und meist auch die Haut schlechter werden.

    In der kalten Jahreszeit, gepr√§gt von eisigen Temperaturen im Freien und wohlig warmen Temperaturen im Inneren, steigt das Pflegebed√ľrfnis unserer Haut massiv an. Der Winter stresst unsere Haut: Unsere Blutgef√§√üe ziehen sich in der K√§lte zusammen, die Haut wird nicht mehr so gut durchblutet und die N√§hstoffzufuhr dadurch reduziert. Weiters vermindern unsere Talgdr√ľsen ihre Produktion, die Haut ist nicht mehr geschmeidig, sondern wird rissig und trocken. Darum ist die richtige Hautpflege im Winter besonders wichtig.

    Nicht nur die Uhren werden umgestellt

    Die Haut braucht je nach Jahreszeit auch eine andere Hautpflege. Sinken die Temperaturen, wird es f√ľr dich Zeit, deine Hautpflege entsprechend anzupassen. Mit den fallenden Au√üentemperaturen werden drinnen die Heizungen aufgedreht. Der stete Wechsel zwischen warmer, trockener Heizungsluft und k√ľhler, feuchter Au√üenluft ist purer Stress f√ľr deine Haut. Hinzu kommt der teilweise eisige Wind, der dir zurzeit auch mal scharf ins Gesicht bl√§st. Spannende, juckende Haut und sichtbare Hautirritationen sind jetzt besonders h√§ufig.

    © mkrol0718 - shutterstock
    Mit sinkenden Temperaturen sollte die Hautpflege angepasst werden

    Die richtige Hautpflege im Winter

    Wenn die Temperaturen sinken, schalten die Talgdr√ľsen der Haut auf Sparflamme und produzieren weniger Fett. So ben√∂tigt die Haut generell mehr Fett, um den sonst nat√ľrlichen Schutzfilm auszugleichen. Jedenfalls sollten feuchtigkeitsspendende Lotionen, die wir gerne im Sommer f√ľr die Gesichtspflege verwenden, im Winter reichhaltigeren Produkten Platz machen. Denn diese Lotionen enthalten kaum Fett, daf√ľr aber umso mehr Wasser. Dieses Wasser kann auf der Haut einfrieren und so die Haut zus√§tzlich austrocknen. 

    Gegensteuern kannst du mit einer eher fetthaltigen Hautpflege, die auch vor K√§lte sch√ľtzt. Es ist jetzt durchaus sinnvoll, die reichhaltige Abendpflege auch mal am Morgen aufzutragen. Oder du bleibst bei deiner gewohnten Pflege und erg√§nzt sie um vitaminreiche Zusatzprodukte, die du darunter auftr√§gst. Tags√ľber kannst du bei Bedarf gerne Pflege nachlegen, steck dir daf√ľr deine Creme in die Tasche!

    Dies gilt es zu beachten

    Hautpflege in der kalten Jahreszeit

    • Duschen und Baden: nur kurz und nicht zu hei√ü, danach sollte die Haut mit r√ľckfettenden und feuchtigkeitsspendenden Lotionen gepflegt werden. Ein guter Inhaltsstoff hierf√ľr ist Urea, dieser sorgt f√ľr die Wiederherstellung des S√§ureschutzmantels.
    • Greife zu r√ľckfettenden Dusch√∂len: Dusch√∂le sind im Winter empfehlenswerter als herk√∂mmliche Seifen.
    • Im Winter sollte die Hautcreme, besonders die Gesichtspflege, reichhaltiger sein. Zu empfehlen ist der Zusatz von pflanzlichen √Ėlen wie Argan- oder Nachtkerzen√∂l. Auch Sheabutter eignet sich hervorragend. Bei ganz eisigen Temperaturen greift man zu einer K√§lteschutzsalbe mit den Inhaltsstoffen Mandel√∂l und Bienenwachs. Diese pflegt die Haut und sch√ľtzt sie bei frostigen Temperaturen vor der Austrocknung.
    • Vorsicht bei reinen √§therischen √Ėlen: Diese verursachen oft Kontaktallergien und sollten demnach vermieden werden.
    • Greife zu alkoholfreien Gesichtspflegeprodukten (Toner, Gesichtswasser, etc.)
    • Verzichte auf reine Vaseline: Vaseline ist ein Mineral√∂lprodukt und verschlie√üt die Poren. 
    • Stresse deine Haut nicht noch zus√§tzlich: Vermeide Gele und alkoholhaltige Gesichtswasser, g√∂nne dir stattdessen √∂fters eine reichhaltige Maske.
    • Gegen akut strapazierte Haut helfen dir Gesichtsmasken, die eine Extraportion N√§hrstoffe, Feuchtigkeit und Fett spenden.
    • Vorsicht bei Peelings: Verzichte auf aggressive Peelings, regelm√§√üig auch im Winter anwenden kannst du Enzympeelings
    • Vergesse zudem nicht, die sensiblen Lippen mit guten Pflegestiften vor der K√§lte sch√ľtzen und auch Sonnenschutz ist im Winter Pflicht!

    Entstresst durch die kalte und dunkle Jahreszeit

    Deine Haut spiegelt im au√üen, wie es dir innerlich geht. Das gilt grunds√§tzlich f√ľr jede Jahreszeit, aber besonders in der kalten Jahreszeit sind wir oft m√ľde und antriebslos, dadurch wirkt auch deine Haut oft blass, fahl und schlaff. Was hilft dagegen?
    Ein (haut-)gesunder Lebensstil mit abwechslungsreicher, gesunder Ern√§hrung und ausreichend Bewegung sorgt f√ľr ein sch√∂neres Hautbild. Verw√∂hn dich und deine gestresste Haut deshalb hin und wieder mit einer kleinen Auszeit, damit der Alltagsstress keine allzu tiefen Spuren auf der Haut hinterl√§sst. Wir haben f√ľr dich einige Tipps, wie du motiviert und fr√∂hlich durch die kalte Jahreszeit kommst!

    © Aliaksandr Barouski - shutterstock
    Unser Tipp: Regelmässige Bewegung an der frischen Luft

    Wechselduschen stärken das Immunsystem

    Mal warm, mal kalt und dann wieder warm - Wechselduschen sind anfangs gew√∂hnungsbed√ľrftig, aber schon nach wenigen Tagen hast du dich daran gew√∂hnt. Sie durchbluten den K√∂rper und lassen so langfristig das K√§lte-Empfinden wegschmelzen. Du regst damit den Kreislauf an und f√∂rderst deine Durchblutung. Achte darauf, dass du zu Beginn die K√§lte-Aufg√ľsse kurz haltest und die Wechselduschen mit einem warmen Duschstrahl beendest.

    Thymianbad wirkt anregend

    Thymiankraut und Thymian√∂l sind bekannterma√üen tolle nat√ľrliche Mittel bei Erk√§ltungskrankheiten. Ein Thymianbad wirkt anregend auf den Geist und bek√§mpft mit seinen √§therischen √Ėlen Krankheitserreger direkt in den Atemwegen.

    Unserer besonderer Tipp: Cleopatra-Bad

    Cleopatra galt als die sch√∂nste Frau ihrer Zeit und eines ihrer Beauty-Geheimnisse lag wohl in ihrem Milchbad, denn damit wird die Haut streichelzart. Was du daf√ľr brauchst:

    • 2 Liter Milch
    • 1/4 Liter Schlagobers
    • 1/8 Liter Oliven√∂l
    • 3 EL Honig
    • nach Belieben ein paar Tropfen Lavendel- oder Salbei√∂l

    Zubereitung: Das √Ėl wird mit dem Schlagobers so lange aufgeschlagen, bis sich eine glatte Masse bildet. Danach den Honig einr√ľhren. Diese Masse gemeinsam mit der Milch ins Badewasser geben. Genie√üe 20 Minuten in diesem Bad.

    © stasia04 - 123RF
    Cleopatrabad

    Sport und Bewegung hebt die Stimmung

    Bei schlechtem Wetter m√∂chten wir am liebsten nur schlafen. Wenn es drau√üen kalt ist, ist die Versuchung, drinnen auf der Couch zu versinken, gro√ü. Sport, am besten im Freien, st√§rkt aber das Immunsystem und regt den Kreislauf an. Au√üerdem sch√ľttet der K√∂rper beim Sport Gl√ľckshormone aus, die dem Herbst-Blues ein Schnippchen schlagen. Dazu wird durch die aufgenommenen UV-Strahlen der Vitamin-D-Speicher aufgef√ľllt. Unternimm etwas mit Freunden oder deiner Familie! Soziale Kontakte sind die besten Gl√ľcklich-Macher √ľberhaupt, denn f√ľhlen wir uns mit anderen verbunden, steigt nachweislich die Stimmung und das wirkt sich wiederum positiv auf dein Erscheinungsbild aus.

    Achte auf wärmende Nahrung

    Tees, Suppen und w√§rmende Gew√ľrze heizen den K√∂rper gezielt von innen auf. Das entlastet die Verdauung und h√§lt selbst bei tiefen Temperaturen angenehm warm. Beginne dein Fr√ľhst√ľck anstelle von kaltem Brot zum Beispiel mit einem warmen Haferbrei mit Zimt. Zimt hat nicht nur einen angenehmen Geschmack, er w√§rmt auch von innen heraus. Ein weiterer Tipp ist Ingwer, die krautige Pflanze ist ein wahrer Allesk√∂nner. Man sagt der Knolle antioxidative sowie entz√ľndungshemmende Effekte nach. Vor allem entfacht sie ein inneres Feuer und w√§rmt so von innen. Da Ingwer zudem Viren und Bakterien bek√§mpft, ist er w√§hrend der Erk√§ltungshochzeit ein beliebter Gast in der K√ľche. Du kannst dabei die tropische Knolle als Tee oder in leckeren Gerichten genie√üen.

    © Chantal2821 - shutterstock
    Ingwer wärmt von innen

    Köstliches Ingwer-Rezept

    Karotten-Ingwer-Suppe

    Hobbyköche mit Frostbeulen schwören auf eine Karotten-Ingwer-Suppe:

    • 1 mittelgro√üer Zwiebel
    • 3 Knoblauchzehen
    • 1 kleines St√ľck frischer Ingwer
    • 250 g Karotten
    • ausgepresster Saft einer Orange
    • 1 EL Oliven√∂l
    • 1/2 l Gem√ľse- oder Rindsuppe
    • 1 Prise Salz
    • 1 Prise frisch gemahlener Pfeffer
    • 5 EL Schlagobers

    Zubereitung: Zwiebel, Knoblauch, Karotten und Ingwer sch√§len und in kleine W√ľrfel schneiden. Oliven√∂l erhitzen, Zwiebel, Knoblauch und Karotten and√ľnsten. Mit Suppe abl√∂schen, Salz, Pfeffer und Ingwer hinzuf√ľgen. Deckel drauf und ca. 15 Minuten k√∂cheln lassen, Orangensaft hinzuf√ľgen und mit einem P√ľrrierstab durchmixen, bis eine cremige Suppe √ľbrig bleibt, mit Schlagobers abschmecken und hei√ü servieren!

    Unser Lesetipp

    Neurodermitis bei Babys und Kindern Das sagt die Apothekerin

    Atopisches Ekzem bei Babys und Kindern

    Atopisches Ekzem oder Neurodermitis ist eine chronische Hauterkrankung, die meist mit einem quälenden Juckreiz einhergeht. Besonders Babys und Kindern fällt es schwer, das ununterbrochene Jucken auszuhalten. In diesem Beitrag erfährt ihr, was ihr als Eltern tun könnt, um die Symptome bei eurem Kind, vor allem den Juckreiz, zu lindern.


    Infos zum Beitrag

    Autor: Mag. Karin Meinhart
    Quellenangabe: Karin Meinhart - hautinfo.at
    Stand der medizinischen Informationen: 27. November 2023
    Letzte Aktualisierung: 24. Jänner 2024

    Anzeige

    Entdecke weitere Kategorien