• Email
  • Facebook
  • Youtube
  • Instagram
  • Zum Anfang der Seite
    © Andrei R - shutterstock

    Schuppenflechte: So bereitest du dich richtig auf den Arzttermin vor

    Anzeige

    Webtipp: ichbleibaktiv.at

    Du kannst Schuppenflechte durch ErnĂ€hrung und Bewegung positiv beeinflussen! Eine gesunde ErnĂ€hrung ist essentiell, viel Obst und GemĂŒse, vor allem grĂŒnes BlattgemĂŒse und Beeren, sowie ungesĂ€ttigte FettsĂ€uren in Leinöl, WalnĂŒssen oder Rapsöl wirken positiv. Auch Sport und Bewegung tut gut: Schon ein leichtes, regelmĂ€ĂŸiges Ausdauertraining kann gesundheitliche Vorteile bringen. Dabei ist wichtig: Die Bewegung soll dir Spaß machen! Das erleichtert die Überwindung des inneren Schweinehunds. Die Belohnung dafĂŒr erhĂ€ltst du in Form von psychischem Wohlbefinden. Eines der wirksamsten Arzneimittel!
    Viele Infos rund um Psoriasis, ErnÀhrung bei Schuppenflechte und Bewegungstipps gibt es auf ichbleibaktiv.at.

    © Kristina Igumnova - shutterstock
    Plaque Psoriasis: Typische Symptome

    Die GrĂŒnde fĂŒr das Verschweigen sind vielseitig

    Vielen Psoriasis-Betroffenen ist es peinlich, ĂŒber Psoriasis an ihren intimsten Hautstellen zu sprechen, und verschweigen deshalb medizinisch relevante Informationen. Besonders diese Symptomatik muss der Arzt aber wissen, um die optimale Therapie fĂŒr deine Psoriasis zu finden.

    HĂ€ufig beschreiben Patienten den Grund des Verschweigens auch damit, dass sie keinen schlechten Eindruck hinterlassen oder gar als „schwieriger Fall“ gelten wollen. So will niemand wegen eines eventuell ungesunden Verhaltens verurteilt werden. Manchmal werden auch ErklĂ€rungen und Anweisungen des Arztes einfach nicht richtig verstanden. Warum aber fragen Patienten bei Unklarheiten nicht nach oder weisen auch einmal auf eine abweichende Meinung hin? Wir wissen, viele Patienten haben Angst davor, entweder geringgeschĂ€tzt oder belehrt zu werden.

    Dazu haben viele die Hoffnung bereits aufgegeben, eine fĂŒr sie wirksame Therapie zu finden und daher nicht aktiv mit dem Arzt zusammenarbeiten. Unser Appell: Verlier niemals die Hoffnung, auch fĂŒr deine Psoriasis gibt es eine passende und zielfĂŒhrende Behandlung, rede mit deinem Dermatologen darĂŒber!

    Baue eine gute Beziehung zu deinem Arzt auf!

    Eine gute Beziehung zu deinem Arzt hilft dir, dich zu öffnen und dich wohl zu fĂŒhlen, sowie um ein umfassendes Bild ĂŒber die Auswirkungen deiner Hautkrankheit zu erhalten. Scheue dich nicht, ĂŒber Psoriasis in intimen Bereichen, ĂŒber peinliche Situationen oder auch ĂŒber deine Hoffnungen auf ein Leben ohne Psoriasis zu sprechen. 

    Anzeige

    Webtipp: ichbleibaktiv.at

    Auch mit Psoriasis kannst du dein Leben positiv ausrichten und gestalten. Lebensstil-Faktoren wie ErnĂ€hrung und Bewegung können das Auslösen verhindern oder begĂŒnstigen. Übergewicht und Rauchen erhöhen zum Beispiel das Risiko, an Psoriasis zu erkranken. Rund um das Thema Sport gibt es immer noch zahlreiche Vorurteile und Mythen. Welche Sportarten sind fĂŒr Patienten mit Psoriasis geeignet? Sollte man Sport aufgrund des Schwitzens bei körperlicher BetĂ€tigung meiden? Antworten darauf sowie ErnĂ€hrungs- sowie Bewegungs-Tipps findest du auf ichbleibaktiv.at. Dazu gibt es umfassende Informationen ĂŒber Symptome und Therapien.

     

    Wie so oft im Leben ist die Vorbereitung die halbe Miete

    Bevor du zum Termin fĂ€hrst, solltest du ĂŒber die wichtigsten Dinge nachzudenken, die du mit dem Termin erreichen möchtest. Hierzu zĂ€hlt unter anderem auch deine Erwartungshaltung bezĂŒglich der Behandlung.

    Erstelle dir vor dem Termin eine detaillierte Checkliste, die du dann bei deinem nÀchsten Arztbesuch mitnimmst. Um zu vermeiden, dass du bei beim Termin wichtige Informationen vergisst zu erwÀhnen, solltest du im Vorfeld all deine Informationen und Fragen zu Symptomen sowie Beschwerden aufschreiben. Dazu gehören auch Informationen zum aktuellen Lebensstil wie ErnÀhrungsgewohnheiten und Sporteinheiten.

    Unser Tipp: Das FĂŒhren eines Patienten-Tagebuchs kann sich als besonders hilfreich erweisen. In dieses Tagebuch schreibe tĂ€glich all deine Beschwerden sowie Symptome und bringe dieses zum Arzttermin mit. Dein Arzt kann durch diese Aufzeichnungen etwaige medizinische ZusammenhĂ€nge besser und vor allem schneller erkennen.

    Eines sollte dir bewusst sein: Je mehr Informationen du deinem Arzt gibst, desto besser kann er auf dich und deine Symptome eingehen und eine fĂŒr dich optimale Therapie, welche sich auch gut in deinen tĂ€glichen Ablauf einfĂŒgt, finden.

    © Elnur - shutterstock
    Schuppenflechte: Richtige Vorbereitung auf den Arzttermin

    Folgende Fragen können dich auf den Arztbesuch vorbereiten

    Fragen an deinen Hautarzt:

    • Kommt eine Therapie fĂŒr mich in Frage?
    • Was ist der Unterschied zwischen den Behandlungsmöglichkeiten, die als Tablette eingenommen oder unter die Haut gespritzt werden?
    • Gibt es bei den Behandlungsoptionen Unterschiede hinsichtlich der Nebenwirkungen?
    • Was könnten passende Therapieoptionen fĂŒr mich sein?
    • Gibt es Therapien, die leichter anzuwenden sind als andere?

    Fragen an den Patienten:

    • Welche Therapien haben Sie als Psoriasis-Patient schon erhalten?
    • Haben Sie Schmerzen in Ihren Gelenken?
    • Haben Sie Vorerkrankungen? 

    Wie du deinen Arzttermin zu deinem Vorteil nutzt

    Auch wenn die Zeit knapp zu sein scheint, nimm dir die Zeit um die wichtigsten Punkte mitzuschreiben. Unser Tipp: Zeichne das GesprĂ€ch als Audiodatei mit dem Mobiltelefon auf, dann kannst du auch zu einem spĂ€teren Zeitpunkt immer wieder nachhören, wenn dir etwas unklar ist.

    Wenn du zwischendurch Fragen hast, scheue dich nicht und frage sofort nach.

    • Verstehst du, was dein Arzt dir erklĂ€rt?
    • Verstehst du die Terminologie, also die Fachbegriffe, die der Arzt verwendet?
    • Ist das Ziel deiner Behandlung klar?

    Unklare Antworten können zu Verwirrung fĂŒhren und sollten am Besten sofort aus dem Weg gerĂ€umt werden. Wenn nach dem Termin noch Fragen auftauchen, rufe beim Arzt nochmal an oder recherchiere selbst.

    Das sagt die Hautinfo.at GrĂŒnderin

    © hautinfo.at
    Karin Hafner

    Das Leben mit einem ernsten Hautzustand hat mich vor vielen Dingen zurĂŒckschrecken lassen, einschließlich einer offenen Diskussion darĂŒber, wie sehr dies mein emotionales Wohlbefinden und mein soziales Leben beeinflusst. Im Zuge meiner erfĂŒllenden Arbeit mit meiner Patienten-Plattform Hautinfo.at fing ich an, mich der Umwelt und vor allem auch meinem Arzt zu öffnen. Ich durfte feststellen, dass es möglich ist, mich in meiner eigenen Haut seitdem besser und freier zu fĂŒhlen. Das schaffst auch du! FĂŒr Schuppenflechte gibt es kein Patentrezept. Aber die Hoffnung, das Problem könne sich „von selbst“ lösen, ist meist vergeblich. Also investiere die notwendige Zeit und Ausdauer in die regelmĂ€ĂŸige DurchfĂŒhrung deiner Therapie. Gib nicht auf, auch wenn du nicht sofort Erfolge siehst. Die Dauer bis zur richtigen Therapie ist oft ein langer Weg. Und vergiss nicht, du bist nicht alleine mit deiner Schuppenflechte.
    Karin Hafner, GrĂŒnderin hautinfo.at

    Unser Lesetipp

    Diagnose & Symptome Das sagt der Experte

    Endlich Hilfe bei Psoriasis Arthritis!

    3% der Österreicher leiden unter Psoriasis. 30-40% davon zeigen auch Symptome einer Psoriasis-Arthritis, einer chronisch entzĂŒndlichen Erkrankung der Gelenke und Sehnen. Diese schmerzhafte Begleiterkrankung der Schuppenflechte wird oft lange nicht erkannt, weiß OA. Dr. Raimund Lunzer, einer der fĂŒhrenden Experten von Psoriasis-Arthritis, vom Krankenhaus der Barmherzigen BrĂŒder in Graz. Er plĂ€diert fĂŒr den Einsatz moderner Biologika und eine umfassende Information der Patienten via Internet.


    Infos zum Beitrag

    Autor: Markus Wurmböck
    Quellenangabe: https://www.gesundheit.gv.at/
    Stand der medizinischen Informationen: 01. Oktober 2020
    Letzte Aktualisierung: 01. April 2022

    Entdecke weitere Kategorien