• Email
  • Facebook
  • Youtube
  • Instagram
  • Zum Anfang der Seite
    © Dragon Images - shutterstock

    Buchtipp: Der Therapeuten Automat

    Wir werden meistens zu Anpassung und LĂŒge verzogen und verlernen fĂŒr uns selbst da zu sein. Das macht uns unglĂŒcklich und krank. Viele sind daher auf der Suche nach sich selbst, ĂŒber Therapeuten, Coaches und SelbsthilfebĂŒcher. Laut Ildiko Haring (83), psychologische Beraterin und eine „Pippi Langstrumpf der Therapie“, ist das Heilsamste auf dieser Suche eine ehrliche Begegnung.

    Der Körper schreit, wenn es die Seele nicht mehr kann

    Wir wissen bereits, dass sich Psyche und Körper gegenseitig enorm beeinflussen:  Psychische Belastungen können sich auf unseren Körper, auf unsere Haut auswirken und unsere Krankheiten bzw. eine negative Körperwahrnehmung belasten uns wiederum psychisch. Um gesund zu werden und zu bleiben ist es daher wichtig, uns mit uns selbst auseinanderzusetzen und uns wichtige Fragen zu stellen:

    • Lebe ich mein Leben oder trage ich eine Maske, die nicht zu mir gehört?
    • Was will ich wirklich, was geht mir unter die Haut?

    Denn in unserer Gesellschaft werden wir meistens zu Anpassung und LĂŒge verzogen, zum „Bravsein“ und verlernen dabei fĂŒr uns selbst da zu sein. Wenn wir aber immer etwas sein oder darstellen mĂŒssen, was wir nicht sind, macht uns das irgendwann unglĂŒcklich und krank. Denn nicht zu wissen und zu leben, wer man wirklich ist und sich immer zu verstecken, bedeutet Spannung und Stress. Und permanenter Stress ist lĂ€ngerfristig tödlich, denn er hat eine starke Wirkung auf das Immunsystem und andere wichtige Körperfunktionen. So auch auf unsere Haut und unser Aussehen.

     â€žMan sollte wirklich leben und nicht nur so tun als ob!“ (Ildiko Haring)

    © Buchtipp Der Therapeuten Automat

    Endecke dich endlich selbst!

    Es geht daher darum, uns wieder selbst zu entdecken und den Mut zu haben, unsere eigene Wahrheit zu leben – in der ehrlichen Begegnung mit unserem Partner, unserer Familie, unseren Freunden.

    • Was will ich denn?
    • Wohin will ich?
    • Und was macht das mit Dir?

    Diese Fragen sind so entscheidend und trotzdem fragen wir uns das meistens nicht. Es geht darum, uns bewusst zu machen wer wir sind und uns nicht an uns selbst vorbei zu schmuggeln.

    Wenn wir unsere eigene Persönlichkeit, die Vision von uns selbst nicht kennen, gibt es nĂ€mlich viele Wege uns zu beruhigen und abzulenken. Man wird vielleicht als Ausweg sĂŒchtig – nach Essen, nach Anerkennung, nach Nikotin, anstatt zu fragen: Was war meine Vision von mir?

    Oder man versucht einseitig Freiheit ĂŒber Extreme zu erleben, aber ruiniert dabei seinen Körper und damit die geistigen Möglichkeiten. Irgendwann rĂ€cht sich dieses Vorbeileben an uns selbst.  Erst wenn ich mein „Ich“ leben darf, bin ich frei und kann mich auch in meiner Haut wohlfĂŒhlen.

    Wirklich Leben bedeutet nicht, mich möglichst gut an die anderen anzupassen, sondern meine eigene Vision von mir zu verfolgen. Dann können wir ganz gesunden.

    „Es gibt nichts Anderes, das einen heilt, als die eigene Wahrheit zu erkennen und damit umgehen zu lernen. Und dafĂŒr braucht man Beziehung.“   (Ildiko Haring)

    Die Wahrheit zu finden ist schwieriger als man denkt

    Wir haben es allerdings schwer, unsere Wahrheit zu finden, weil wir in der Schule und zuhause meistens zur LĂŒge erzogen werden, zu einem Verhalten, das fĂŒr uns nicht stimmt. Brav sein! Das ist allerdings nicht lebendig. Ein braves Kind, was sich viele Eltern ehrlicherweise wĂŒnschen, ist ein Kind, das sich dauernd der Umgebung unterwirft. Eigentlich wĂ€re es die Verantwortung von Eltern, die Wahrheit die uns vom Leben mitgeteilt wird zu tragen, statt die Kinder zur LĂŒge zu erziehen.

    Das gleiche gilt fĂŒr die Wut, die die meisten Menschen verstecken. Es wird uns eine natĂŒrliche AggressivitĂ€t aberzogen, buchstĂ€blich abgewöhnt, dass man fĂŒr sich selbst aufbegehren kann (und muss). Es ist ein wichtiger Schritt der Heilung, wenn jemand das wieder lernt, statt die Wahrheit der anderen zu erzĂ€hlen.

    Um gesund zu sein, mĂŒssen wir nicht nur fĂŒr unseren Körper, sondern auch fĂŒr unsere Seele oder Psyche sorgen, denn sie sind eins. Wir sind eins. Ein erster Schritt dazu ist, uns wirklich mit der eigenen Person, den eigenen WĂŒnschen auseinanderzusetzen und uns nicht abzulenken oder aus Bequemlichkeit ein angepasstes aber fremdes Leben zu fĂŒhren.

    Mehr dazu im Buch „Der Therapeutenautomat!? – Vom Mut zur eigenen Wahrheit“  von Ildiko Haring und Heidi Schmidt
    Weitere Informationen: www.therapeutenautomat.at
    Überall im Buchhandel erhĂ€ltlich: BOD Verlag, ISBN 978-3-7526-7498-9, € 20,60

    Über die Autorinnen

    Ildiko Haring und Heidi Schmidt

    Mit ihrem weiblichen therapeutischen Ansatz hat Ildiko Haring in den letzten 40 Jahren viele hunderte MĂ€nner und Frauen begleitet, ein glĂŒcklicheres und authentischeres Leben zu fĂŒhren. So auch Heidi Schmidt, Organisationsentwicklerin und  Coach. Mit ihr im Dialog offenbart sich in diesem Buch Ildiko Harings methodenlose Art zu arbeiten. Es ist ein sehr persönliches PlĂ€doyer fĂŒr Menschlichkeit und macht Mut, zu sich zu stehen und die eigene Wahrheit zu leben.

    Unser Lesetipp

    Psyche Das geht unter die Haut

    Hautprobleme durch Stress – was tun?

    Zwischen Haut und Wohlbefinden besteht eine empfindliche Wechselwirkung. Unsere Haut reagiert wie ein Seismograph auf innere und Ă€ußere Anspannung. Durch zu viel Stress reagieren wir mit Hautausschlag, hektischen roten Flecken oder Pickeln und SchĂŒbe einer chronischen Hauterkrankungen wie Neurodermitis oder Psoriasis können ausgelöst und verschlimmert werden. Wir zeigen dir, wie du Stress abbauen und deine Haut besser schĂŒtzen kannst!


    Infos zum Beitrag

    Autor: Mag. Karin Hafner
    Letzte Aktualisierung: 04. Februar 2022

    Anzeige

    Entdecke weitere Kategorien