• Email
  • Facebook
  • Youtube
  • Instagram
  • Zum Anfang der Seite
    © ECOSY 1373047115 - shutterstock

    Tipps fĂŒr eine gesunde Scheidenflora

    Gut zu wissen

    Was kann ein intimes Ungleichgewicht verursachen?

    • ĂŒbertriebene Intimhygiene (hĂ€ufigste Ursache)
    • Antibiotika-Therapien
    • enganliegende Kleidung
    • Chlor in SchwimmbĂ€dern
    • feuchte Badekleidung
    Anzeige

    Tipp: LactamousseÂź Fresh

    Der neue Waschschaum LactamousseÂź Fresh enthĂ€lt neben der bewĂ€hrten MilchsĂ€ure feuchtigkeitsspendende HyaluronsĂ€ure und wertvolle Extrakte ausgewĂ€hlter Heilpflanzen wie Aloe Vera, Rosmarin, LavendelblĂŒten und einen Hauch Pfefferminze. 

    • sorgt fĂŒr ein natĂŒrliches FrischegefĂŒhl im Intimbereich
    • unterstĂŒtzt einen gesunden pH-Wert der Vaginalflora
    • beugt Hautirritationen z.B. nach der Rasur vor
    • neutraler Duft: geeignet fĂŒr Frauen und MĂ€nner

    LactamousseÂź Fresh bekommst du rezeptfrei in deiner Apotheke.
    Weitere Tipps auf gesundescheide.at

    Warum auf MilchsÀure bei der Pflege achten?

    Achte schon bei der tĂ€glichen Intimpflege darauf, die Scheidenflora aktiv mit milchsĂ€urehaltigen Produkten zu unterstĂŒtzen. Abraten können wir von jeglichen parfĂŒmierten Seifen oder kosmetischen ScheidenspĂŒlungen, diese bringen das natĂŒrliche Gleichgewicht des Intimbereichs zumeist noch mehr durcheinander und erhöhen dadurch die InfektanfĂ€lligkeit.

    Wer sollte besonders auf spezielle Reinigungsprodukte setzen?

    • Frauen, die VerhĂŒtungsmittel einsetzen
    • Frauen wĂ€hrend der Regel
    • DiabetikerInnen
    • wenn belastende Medikamenten (z.B. Antibiotika-Kur) eingenommen werden
    • wĂ€hrend einer Chemo- bzw. Strahlentherapie
    © Yuriy Maksymiv - shutterstock
    © zhuravlevab - 123RF
    © Sergey Novikov - shutterstock
    Antibiotika können das natĂŒrliche Gleichgewicht stören
    Anzeige

    Unser Lesetipp

    Intimbereich Insiderwissen

    Intimpflege – viel ist oft zu viel

    FĂŒr viele ein ebenso großes Tabu wie zu gestehen, dass man heimlich Dschungelcamp guckt: die Pflege der Genitalien! „Da unten“ wird meist verschĂ€mt und schnell unter der Dusche „mitgemacht“. Oder ganz im Gegenteil exzessiv zelebriert. Beides kann falsch sein und zu Infektionen fĂŒhren. Da darĂŒber viel zu selten gesprochen wird, haben wir ein paar Fakten fĂŒr euch zusammengetragen.


    Infos zum Beitrag

    Autor: Markus Wurmböck
    Quellenangabe: https://www.gesundheitsindustrie-bw.de/; https://www.gesundheitsinformation.de; https://www.apotheken-umschau.de; https://www.elle.de; https://www.thefemalecompany.com; https://www.womenshealth.de; https://www.wunderweib.de; https://www.miss.at;
    Stand der medizinischen Informationen: 16. MĂ€rz 2020
    Letzte Aktualisierung: 08. Februar 2022

    Anzeige

    Entdecke weitere Kategorien