Schulmedizin

Schuppenflechte

Behandlung von außen und innen!

Eine Schuppenflechte Therapie beginnt meist mit einer äusserlichen Behandlung von Haut und Kopfhaut. Diese Behandlungen sind für viele Psoriasis-Betroffene sehr aufwendig. Jeder 3. klagt über massive Einschränkungen, der Lebensqualität. Am schlimmsten wird die überdurchschnittlich lange benötigte Zeit für die Körperpflege, das Gefühl der „fettigen Haut nach dem Eincremen“ oder der rasche Verschleiß von Bettwäsche und Kleidung empfunden. Bei der äusserlichen Behandlung wird als erstes die Schuppenschicht mit Hilfe von verschiedenen Substanzen (z.B. Salicylsäure) von den betroffenen Hautstellen abgelöst. Erst dann können die eingesetzten Substanzen ihre Wirkung entfalten. Normalerweise kommen Medikamente zum Einsatz, die das übermäßige Wachstum der Hautzellen (=verstärkte Schuppenbildung) eindämmen und zeitgleich entzündungshemmend wirken. Dafür werden gerne Präparate mit Salicylsäure, Urea, Steinkohleteer, Dithranol, Calcipotriol (Vitamin-D), Tacalcitol (Vitamin-D), Tazaroten (Vitamin-A) oder Cortison verwendet.

Eine Behandlung von innen (=systemische Therapie) kommt meist erst bei mittelschweren bis schweren Fällen und bei Psoriasis Arthritis zur Anwendung. Dabei wird die Geschwindigkeit der Hautzellteilung verlangsamt bzw. wird das Immunssystem niedergefahren. Die Wirkstoffe werden über Tabletten, in Spritzenform oder intravenös in den Körper gebracht und somit im gesamten Organismus wirksam. Damit ist diese Behandlungsform zwar sehr wirkungsintensiv, der Betroffene hat aber auch mit mehr Nebenwirkungen als bei einer rein äußerlichen Therapie zu kämpfen. Zu den häufigsten systemischen Wirkstoffen zählen Ciclosporin, Methotrexat und Acitretin sowie die sogenannten Biologika.

Auf der Kopfhaut ist die Sichtbarkeit der Schuppenflechte für viele eine große Belastung, eine wirksame Therapie ist daher umso wichtiger. Wenn du mit deiner aktuellen Therapie nicht zufrieden bist, sprich mit deinem Arzt. Es gibt meist Alternativen, die vielleicht besser in deinen Lebensrhythmus passen beziehungswiese kommen laufend neue modernere Therapieformen auf den Markt, die durch eine bessere Konsistenz die tägliche Anwendung erleichtern.

Für wen welche Therapie geeignet ist, kann nur der Arzt entscheiden. Wichtig ist, dass die Therapie sich gut in den persönlichen Tagesablauf oder Berufsalltag einfügt und von Patienten persönlich in der Art der Anwendung, der Konsistenz, im Fettgehalt und Geruch als angenehm empfunden wird. Es lohnt sich, danach zu fragen und zu suchen – denn nur bei regelmäßiger Anwendung kann man die Schuppenflechte gut in Griff bekommen!

Seite: 1 2 
Anzeige
IM MITTELPUNKT STEHT DER MENSCH, NICHT DIE KRANKHEIT.

Auf Österreichs größtem Hautportal findest du kostenlos viel Wissenswertes zu Neurodermitis, Schuppenflechte, Akne und vielen anderen Hautthemen. Wir wollen dir helfen, die körperlichen und psychischen Symptome gezielter zu analysieren und damit dein Leben nachhaltig zu verbessern. Zusammen mit Experten aus Medizin, Psychologie und vielen anderen Fachbereichen stellt Karin Hafner, selbst von Neurodermitis betroffen, fundierte Informationen zu dem Thema zusammen, welches dich am meisten belastet: deine Haut. Wir wollen dich unterstützen und dir hilfreiche Tipps für deinen Alltag mitgeben. Du sollst dich auf dieser Seite gut aufgehoben und akzeptiert fühlen.