Psychisches Leiden durch Neurodermitis

Ein psychisch stabiles Gleichgewicht ist das Um und Auf für eine Linderung deiner Beschwerden. Wenn du immer Angst hast und dich selbst ständig unter Druck setzt, können deine Heilungskräfte nicht in Gang kommen, sondern verstärken die Symptome meist noch. Wenn du aber mit deiner Welt „halbwegs“ zufrieden bist, dann fühlst du ich wohler und unterstützt dabei die physische Gesundheit auf allen Ebenen.

Die Haut erfüllt auch einen Schutzmechanismus zur Außenwelt. Sie grenzt unser Inneres nach außen ab. Ist diese Abgrenzung durch eine Hauterkrankung nicht oder nur teilweise vorhanden, ist es nicht verwunderlich, dass sich viele eine imaginäre Schutzhülle aufbauen. Man glaubt, besser mit dem Leben fertig zu werden, wirkt dabei nach außen sehr hart, muss dafür aber einige Dinge wie beleidigende Verletzungen im innen nicht spüren. Du kennst dieses Gefühl? Hole dir zusätzlich zur Behandlung psychische Unterstützung, du kannst lernen, die Hauterkrankung anzunehmen und besser in deinen Alltag zu integrieren. Wie gehe ich mit Verletzungen und Zurückweisung um? Wie begegne ich mir selbst und wie begegne ich anderen Menschen? Wie beeinflusst die Hauterkrankung meinen Selbstwert? Wie kann ich eine Restrukturierung meines Lebens schaffen? Fragen wie diese werden im Zuge einer psychischen Therapie beantwortet. Es ist aber klar, eine Lifestyle- bzw. Lebensveränderung braucht Geduld und passiert nicht von einem Tag zum anderen. Aber langfristig gesehen wird es dir und deiner Haut besser gehen, versprochen!

Blicke richtig deuten!

Du hast wieder einmal das Gefühl, alle starren auf deine unschönen Flecken auf der Haut? Auch wenn es nervt, aber wenn die Leute etwas nicht kennen, schauen sie oft ganz automatisch hin. Mache dir bewusst, die meisten Leute meinen das nicht böse! Es ist nicht persönlich gegen dich gerichtet, also sei nicht allzu streng mit deiner Umwelt. Erzähle den Leute lieber, was es mit der Neurodermitis auf sich hat und vor allem, dass diese auch nicht ansteckend ist. Du wirst sehen, damit wird es für dich besser. Lasse dich nicht durch die Neurodermitis fremdbestimmen, lebe dein Leben wie du es gerne führen möchtest! Wenn deine Gedanken aber Tag und Nacht um die Haut kreisen, wird es schwer werden, die Krankheit wirklich gut in den Griff zu bekommen. Und wer Angst hat und sich selbst unter Druck setzt, kann seine Heilungskräfte nicht in Gang bringen, sondern verstärkt damit die Erkrankung oft noch.

Neurodermitis und die Liebe

Jeder Mensch ist auf der Suche nach der großen Liebe! Wenn man an einer Neurodermitis leidet, hat man als Betroffener oft das Gefühl, man müsste sich für die eigene Haut schämen und versucht diese soweit wie möglich zu verstecken. Das funktioniert in der Außenwelt ganz gut, in einer Beziehung wird das schon schwieriger. Vor einem Partner kann und soll man seine Haut nicht verstecken. Redet offen über die Neurodermitis und eure Gefühle in diesem Zusammenhang! Wenn du zum Beispiel im Sommer nicht in ein öffentliches Schwimmbad gehen möchtest, weil du dirch dort eben unwohl fühlst, könnt ihr euch gemeinsam als Alternative ein ruhiges Plätzchen an einem See suchen. Es gibt immer Möglichkeiten und Alternativen. Singles glauben manchmal, dass sie aufgrund der nicht so schönen Haut weniger attraktiv sind und es fehlt an Selbstbewusstsein. Dabei bist du soviel mehr als deine Haut! Mache dir immer wieder bewusst, dass niemand perfekt ist. Konzentriere dich selbst auf deine positiven Seiten, lenke deine ganze Aufmerksamkeit darauf und du wirst sehen, auch die Außenwelt wird dies bald bemerken. Eines ist sicher, keiner stört sich an deinen Hautveränderungen mehr als du selbst. Wenn du es schaffst, mit deiner Haut kein Problem mehr zu haben, wird es kein Problem mehr geben! Denn die Außenwelt hat (meist) keines damit. Du bist selbst dein schärfster Kritiker. Wenn du aber das Gefühl hast, alleine nicht damit fertig zu werden, habe keine Scheu und lass dich dabei von einem Therapeuten unterstützen! Es gibt immer Wege und Mittel auch aus dem aussichtslosesten Punkt.


Nimm blöde Sprüche nicht zu persönlich!

Rücksichtslose Menschen gibt es leider immer und überall. Es ist deine Entscheidung wie du einen blöden Spruch über die Neurodermitis aufnimmst. Jemand, der sich über äußerlich sichtbare Schwächen bei einem anderen lustig macht, zeigt dadurch wenig Charakter. Intelligente Menschen haben es nicht nötig, andere wegen ihres Aussehens zu kritisieren oder zu belächeln.

 

Horche in dich hinein!

Schaue in Zukunft etwas genauer hin in all deine Lebensbereiche. Du wirst nach einer gewissen Zeit selbst herausfinden, was dir gut tut und auf welche Dinge du allergisch reagierst. Das geht von bestimmten Nahrungsmitteln über unangenehme Materialien und Stoffe bis hin zu bestimmten Mitmenschen. Es gibt eine Menge "Hilfsmittel", mit denen du lernen kannst, den Stresslevel zu reduzieren und dich wieder wohler in deiner Haut zu fühlen. Das geht von Sport (zB Laufen, Walken, Yoga oderQiGong) und Massagen bis hin zu Dingen, die dir einfach Freude machen (zB Malen, Tanzen oder Musikhören).  Regelmäßig ausgeführte Entspannungsübungen führen langfristig zu mehr innerer Gelassenheit, Sicherheit und Zuversicht. Das wirkt sich positiv auf die Psyche und damit auf die Haut aus.

Hautinfo TIPP!
Du bist nicht alleine! Finde Hilfe bei anderen Betroffenen! Das miteinander Reden und zu merken, dass auch andere Betroffene mit ähnlichen Problemen zu kämpfen haben, sind oft hilfreicher als aggressive Hautcremes und nervige Arztbesuche. Hier auf Hautinfo.at findest du Menschen, die dich verstehen, denn sie haben die gleichen Sorgen wie du!

Autor: Karin Hafner
Quelle: Karin Hafner - Hautinfo.at; Interview Dr. Eva Lehner-Baumgartner
Stand der Information: Juni 2015
Diesen Beitrag teilen:
Anzeige
IM MITTELPUNKT STEHT DER MENSCH, NICHT DIE KRANKHEIT.

Auf Österreichs größtem Hautportal findest du kostenlos viel Wissenswertes zu Neurodermitis, Schuppenflechte, Akne und vielen anderen Hautthemen. Wir wollen dir helfen, die körperlichen und psychischen Symptome gezielter zu analysieren und damit dein Leben nachhaltig zu verbessern. Zusammen mit Experten aus Medizin, Psychologie und vielen anderen Fachbereichen stellt Karin Hafner, selbst von Neurodermitis betroffen, fundierte Informationen zu dem Thema zusammen, welches dich am meisten belastet: deine Haut. Wir wollen dich unterstützen und dir hilfreiche Tipps für deinen Alltag mitgeben. Du sollst dich auf dieser Seite gut aufgehoben und akzeptiert fühlen.