Behandlung und Hautpflege

Neurodermitis bei Kindern

Die tägliche Hautpflege ist Pflicht!

Kontinuierliche Hautpflege gehört zum Tagesablauf wie das tägliche Zähneputzen. In einer schubfreien Zeit kann eine gute Hautpflege einen neuen Neurodermitis-Schub vorbeugen beziehungsweise einen solchen abmildern. Durch die Hautpflege bessert sich das allgemeine Hautbild, die schubfreien Intervalle dauern länger an und der Einsatz von schweren Medikamenten lässt sich auf Akutfälle reduzieren. Es gibt kein Generalprodukt bei Neurodermitis! Eine Spezialsalbe, welche einem Kind gut hilft, kann bei einem anderen gar nicht helfen, beziehungsweise sogar einen neuen Schub verursachen. Du kannst nur verschiedene Produkte testen und selbst entscheiden, ob dein Kind es gut verträgt auf der Haut oder eben nicht. Es gibt eine große Anzahl an Pflegeprodukten, welche speziell für die Neurodermitis-Haut entwickelt wurden. Wichtig an dieser Stelle ist die Erwähnung des Faktums, dass nicht immer das teuerste Produkt auch den größtmöglichen Nutzen bringen muss! Unumstritten ist, dass Menschen mit Neurodermitis auf gut verträgliche Hautprodukte angewiesen sind und nicht jedes x-beliebige Pflegeprodukt verwenden können.

Seite: 1 2 
Anzeige
IM MITTELPUNKT STEHT DER MENSCH, NICHT DIE KRANKHEIT.

Auf Österreichs größtem Hautportal findest du kostenlos viel Wissenswertes zu Neurodermitis, Schuppenflechte, Akne und vielen anderen Hautthemen. Wir wollen dir helfen, die körperlichen und psychischen Symptome gezielter zu analysieren und damit dein Leben nachhaltig zu verbessern. Zusammen mit Experten aus Medizin, Psychologie und vielen anderen Fachbereichen stellt Karin Hafner, selbst von Neurodermitis betroffen, fundierte Informationen zu dem Thema zusammen, welches dich am meisten belastet: deine Haut. Wir wollen dich unterstützen und dir hilfreiche Tipps für deinen Alltag mitgeben. Du sollst dich auf dieser Seite gut aufgehoben und akzeptiert fühlen.