Soziale Netzwerke
FacebookGoogle+YouTube
Suche Hautlexikon Newsletter

Nichts mehr verpassen!
Der hautinfo.at-Newsletter

* Pflichtfelder

Forum
Hautforum

Mundrose, Seborrhoisches Ekzem, nervlich bedingt...?

Hans35
Mitglied seit 14. 10. 2018
1 Beiträge

Hallo zusammen,

ich habe seit 3 Jahren ab und an mal Schuppen oberhalb der Lippe im Bartbereich. Das geht und kommt innerhalb von ein paar Wochen. Seit gut 1,5 Jahren kamen dann leichte Rötungen und ebenfalls Schuppen an den Haaransätzen an der Stirn dazu. Laut meinem Arzt hatte ich vor knapp 5 Monaten eine Eiterflechte auf beiden Lippen, habe eine Salbe bekommen und diese ist auch wieder weg. Habe aber das Gefühl, dass die Beschaffenheit meiner Lippe sich leicht verändert hat.

Doch nun zu meinem eigentlichen ziemlich akuten Problem, siehe Anhang. Seit bestimmt 3 Monaten laufe ich derart rum und es ist einfach kein Zustand. Begonnen hat alles mit Rötungen am Mund, dann zwischen Wange und Nase, Wangen, dann an der Nase und an Stirn, Augenbrauen und Augenliedern. Also eigentlich überall. Mein Arzt sagte es sei ein seborrhoisches Ekzem und gab mir Salben, die aber nicht halfen. Ich probierte es mit Honig, verschiedensten Cremen, CBD-Cremen und leichter Fruchtsäure, wobei die ab und an mal leicht linderte. Die Schuppen am Haaransatz habe ich mit einem SE Shampoo von Ducray im Griff, alles andere aber nicht.

Im Krankenhaus lag ich deshalb 5 Tage und man sagte mir ebenfalls SE und ich müsste damit leben, sehr bescheiden. Im Urlaub oder auch vorletzte Woche als ich bei einer Heilpraktikerin war und sie mir einen entzündungshemmer, Vitamin B12 und etwas für das Wohlbefinden/Nerven spritzte, gingen die Rötungen innerhalb von 14-15 Stunden weg und ich sah für eine Woche normal aus. Danach ging es wieder auf Arbeit und es fing langsam wieder an und sieht jetzt wieder so aus, wie auf dem Bild. Es kann schon nervlich oder stressbedingt sein, bzw. es begünstigen. Vorgestern spritzte sie mir wieder den entzündungshemmer, Vitamin B12 und dieses mal nichts für das Wohlbefinden/Nerven und siehe da, es half nichts. Ob das jetzt damit zusammen hing, das ich wieder auf Arbeit war oder sie den einen Wirkstoff weg ließ, weiß ich nicht.

Außerdem bin ich mir auch nicht sicher ob es nicht eine Mundrose und kein SE ist, ich weiß einfach nicht mehr weiter und es belastet mein Leben sehr, ich hoffe es kann jemand hier helfen

Anhänge ( 1 )
Awi
Awi

Hi Hans35
Ich bin zwar keine Medizinerin, hatte jedoch mal einen Ausschlag, der ähnlich aussah und v.a. an denselben Stellen wie bei dir auftrat (insbesondere um Nase herum). Haben die Ärzte geprüft, ob es sich um eine Pilzerkrankung handelt? Das war bei mir nämlich der Fall...und die verschriebene Crème hat sofort gewirkt (kann lich aber nicht mehr an den Namen erinnern).

Hanz
Hanz

Hallo Hans,

ich habe das gleiche Problem. Trockene schuppende Stellen im Gesicht und am Haaransatz.
Ich habe von meinem Arzt, eine Kortison/Antibiotika Creme bekommen. Die hilft sehr gut.
Der Name ist Fucicort, von LEO Pharma. Seit 3 Monaten, benutze ich Excipial Mandelölsalbe von Galderma.Die hilft sehr gut und ich konnte die Kortisonsalbe um ca. 80% reduzieren. Du solltest auch täglich, dein Gesicht leicht mit einem Waschlapen abrubbeln um die alten Hautschuppen zu entfernen, danach die Mandelölsalbe auf die betroffenen Stellen aufbringen. Brauchst nur wenig von der Salbe,
da diese sehr ergiebig ist. Ein letzter Tip, den Bart und die Kopfhaare nicht zu lang wachsen lassen und den Kpfhaare alle 2 Tage mit Alpecin Hybrid Coffein Shampoo waschen, ich mische es immer mit etwas Coconut-Shampoo. Bekommst Du bei Action. Probier es mal aus und lass wissen ob es dir geholfen hat.

LG Hanz

Anhänge ( 1 )
Günter 40
Günter 40

Hallo Hans 35
Du kennst jetzt 3 Faktoren: 1. Den Namen Deines Symptoms, 2. Den Auslöser ( Stress) und 3. Eine Heilpraktikerin die auf dem Weg der Erkenntnis ist. Und jetzt zur Ursache:
Eine „Hauterkrankung“ zeigt immer Deinen Innere Zustand. Bei Tierärzten werden immer als erstes die Blutwerte festgestellt. Danach das Futter ermittelt. Der heutige Humanmediziner betrachtet das als unnötig. ER verschreibt Dir irgend eine Schmiere die in den seltensten Fällen Milderung bringt, die Krankenursache wird nicht einmal erwähnt. Die Haut als größtes Organ des Menschen wird ununterbrochen neu gebildet, da die alten Hautzellen nach ihrer Lebensdauer absterben. Die meisten der Aufbaustoffe werden aus der Nahrung gewonnen. Unser Stoffwechsel hat hier den entscheidenden Anteil der Aufbereitung zu tragen. Ist bei dem Vorgang ( Umsetzung und Transport) eine Behinderung zu Gange, fehlen die nötigen Materialien an der Baustelle. Die Arbeit stockt. Es entsteht eine Irritation, das Hautgewebe entzündet sich. Also-was fehlt?
Ersuche Deine Heilpraktikantin um einen Blutcheck im Labor um ev. Vitaminmängel festzustellen. Die Vitamine: C, B-Komplex , D 3 und K2, weiter eruieren Magnesium, Zink, Jod, . Bei festgestellten Mangel entsprechend Supplementierung bis die Spiegel aufgefüllt sind. Zur Hautlinderung empfehlen sich Moringa-öl, Aloe Vera, Cocosnussöl. Über Deine derzeitige Ernährung hast Du nichts angegeben, die solltest Du überdenken . Deine Nahrung ist Dein Fundament Deines Lebens, denn Du bist das was DU ißt!
Mit freundlichen Grüßen Günter 40.

Franzi
Franzi

Hallo ihr Lieben,

aus dem Internet habe ich erfahren, dass sterilium Classic pure super helfen soll. Zweimal täglich die betroffenen Stellen betupfen, Kopfhaut kann auch richtig benetzt werden (macht zumindest einer so). Habe es bis jetzt noch nicht ausprobiert, da ich ein super hilfreiches Shampoo habe: resdan
Für die Kopfhaut: Resdan Anti-roos Shampoo Shampoo Forte Kuur 125ml über Amazon oder holländische Apotheke im Internet, gab es auch mal in Deutschland. Hilft mir super.

Für alle Stellen einschließlich Kopfhaut: Sterillium classic pure, zweimal täglich auftupfen, Kopfhaut kann man auch benetzen, dann vlt. einmalig täglich, wenn es besser ist, kann man es reduzieren. Habe es noch nicht probiert, aber schon in der Apo bestellt, steht im Schrank. Mir hilft resdan, daher war es noch nicht so nötig. Und bisher hatte ich nur Probleme auf der Kopfhaut. Jetzt habe ich aber ne Stelle an der Nase, also werde ich den Testlauf starten.

Apfelessig soll angeblich auch helfen.

Anzeige - Pierre Fabre Xera Calm Superbanner
Anzeige

Die hautinfo.at-Experten

hautinfo.at Experten