Soziale Netzwerke
FacebookGoogle+YouTube
Suche Hautlexikon Newsletter

Nichts mehr verpassen!
Der hautinfo.at-Newsletter

* Pflichtfelder

Forum
Hautforum

Kann Nachtkerzenöl postiv auf die Neurodermitis wirken?

Khurshid
Mitglied seit 03. 02. 2018
1 Beiträge

Hallo,

ich habe seit meiner Kindheit Neurodermitis. In machen Zeiten ist es besser, in anderen schlechter. Eine wirklich effektive Therapie wurde bisher noch nicht gefunden. Zumindest nicht in meinem Fall. Auf der Seite https://www.nachtkerzenoel.net/ steht, dass Nachtkerzenöl bei Neurodermitis zu einer Linderung führen kann. Gibt es dazu Erfahrungen?

LG

Youtund
Mitglied seit 27. 02. 2018
22 Beiträge

ja bei mir hat es geholfen

claudia
claudia

Hallo,
ich leide auch seit meiner Kindheit an Neurodermitis. Habe schon viele Cremes ausprobiert, doch war mit keiner wirklich zufrieden. Deshalb habe ich mich für Hanföl entschieden, da es sehr gesund und vor allem natürlich ist.
Ich nehme täglich Hanföl Kapseln und gebe das Öl auf die trockenen Stellen, oder gebe es in die Badewanne.

Günter 40
Günter 40

Hallo Khurshid,

NEURODERMITIS -
Die Neurodermitis (in der Schulmedizin eher als atopisches Ekzem bekannt), ist eine Hauterkrankung mit einem sehr typischen Erscheinungsbild. Die Neurodermitis tritt häufig erstmals innerhalb der ersten fünf Lebensjahre auf und zeigt sich vor allem durch trockene Haut mit Juckreiz. Als Komplikationen können Hautinfektionen der vorgeschädigten Haut auftreten. Ungefähr 15- 20% der Kinder leiden heutzutage an Neurodermitis, die Zahl ist steigend. Die Umweltbelastungen nehmen immer mehr zu, 60 000 versch. Chemische Verbindungen sind im Umlauf und werden jedes Jahr mehr. Unsere Nahrung wird schon auf den Feldern vergiftet und in der Nahrungsmittelindustrie wird dies fortgesetzt. Werden die Menschen dabei krank gemacht werden sie an die Pharmalobby weitergegeben. Die Katze beißt sich dann in den Schwanz. Neurodermitis ist nicht ansteckend. In der Schulmedizin wird Neurodermatitis als unheilbar abgetan. In der Alternativmedizin wird diese Symptomerscheinung ganzheitlich behandelt.
Salben mit Kortison ( Corticosteroide) können selbst einige Hautprobleme auslösen (z.B. Pilzinfektionen), Knochen und andere Organe schädigen, wie zum Beispiel die dauerhafte Unterdrückung der Nebennierenproduktion. Kortison hat eine breite Palette von Nebenwirkungen, sind im langfristigen Einsatz überaus riskant, denn sie schwächen das Hautgewebe und verursachen die sog. Papierhaut, ohne dabei letztendlich eine Heilung der Hauterkrankung bewirken zu können Eine alte Weisheit der Naturheilkunde besagt: "Wer Hautprobleme hat, hat auch Darmprobleme." Die Haut ist das Spiegelbild Deines Inneren. Demzufolge wäre es ratsam, einmal die Verdauung unter die Lupe zu nehmen. Ekzeme werden in der Naturheilkunde als Versuch betrachtet etwas zur Ausscheidung zu bringen. Die Haut wird als Entgiftungsorgan gesehen. Bei Ekzemen ist ein Zusammenhang mit den Darmschleimhäuten zu sehen. Es lohnt sich deshalb fast immer eine Darmsanierung zu prüfen und einzuleiten. Darmprobleme, Übersäuerung : Der Säure-Basen-Haushalt und das Thema "Übersäuerung" kann bei vielen akuten und chronischen Beschwerden eine Rolle spielen. Nahrungsmittel-Allergie (sehr oft Kuhmilch, Käse, Weizenmehl und Eier), aber auch Nahrungsmittel-Zusätze (so genannte E-Nummern), Chemikalien, Seifen, Haushaltsreiniger, Waschmittel, Weichspüler, Nickel-Allergie . Eine Rolle kann auch die Einnahme bestimmter Medikamente spielen, wie zum Beispiel Antibiotika und Impfungen. Synthetische Kleidung vermeiden. Auch einfache Seife stresst die Haut, sowenig wie möglich verwenden, reines lauwarmes Wasser genügt um sich zu reinigen. Hirsch-Citronella Seife ist ohne Duftstoffe , mild und zusätzlich preiswert .
Unsere heutige Ernährung weist ein Überangebot an chemisch,- und physikalisch veränderten Kohlehydraten ( Zucker und Weisses Mehl, modifizierte Stärke) und gleichzeitig ein gewaltiges Defizit an Micronährstoffen auf . Positiv für die Haut erweist sich sich ein Wirkstoffkomplex von B-Komplex, D3 mit K2 und zusätzlich Magnesiumcitrat. Hyaluronsäurepräparate innerlich und äußerlich zeigen positive Wirkung. Beruhigende Pflanzenextrakte wie Aloe vera , Avocado-, Nachtkerzen,- und Kokosöl die man nach dem Waschen auf die nasse Haut aufbringt bringen Linderung.
Um diese Krankheit ( Symptom) in den Griff zu bekommen erfordert es Eigeninitiative: Andauernde Selbstkontrolle- es ist Deine Krankheit und nicht die des Arztes, der Dir ev. helfen kann. Die Bio-Resonanz-therapie erweist sich hier zielführend. Hier können die auslösenden Faktoren ausgeforscht und gefunden werden.
Vitamin D3 : Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit.
Die Bevölkerung der nördlichen Breitegrade leidet durchwegs an Vitamin D3-Mangel durch zuwenig Sonnenlicht. Nur in den Monaten von April bis September können wir einigermaßen genug Sonnenlicht über unsere Haut aufnehmen um dann in der Leber Vitamin D3 produzieren zu können. Der Vitamin D3-Wert kann bei einer Blutuntersuchung festgestellt werden. Werte zwischen 60 bis 80 ng/ml sollen angestrebt werden. Sind sie darunter ist es nötig Vit.D3 –Gaben zu supplementieren, und zwar am Anfang mit hohen Einnahmen von 5.000 - 10.000 Einheiten täglich bis man den Spiegel erreicht hat um dann weiterführend mit 2.000 iE. -Gaben den Wert zu halten. Vit. D3 hat sehr großen Einfluß auf unser Körperfunktionen . Im Pflanzenleben vergleichbar mit dem Chlorophyll das ja auch durch das Sonnenlicht produziert wird.In diesem Sinn- Wünsche alles Gute
mit freundlichen Grüßen Günter 40

Anzeige - Bioturm Superbanner Hafer
Anzeige

Die hautinfo.at-Experten

hautinfo.at Experten