Soziale Netzwerke
FacebookGoogle+YouTube
Suche Hautlexikon Newsletter

Nichts mehr verpassen!
Der hautinfo.at-Newsletter

* Pflichtfelder

Forum

Hautforum

Guter Hautarzt in Wien gesucht (da Studentin, Kasse bevorzugt)

fleure.verte
Mitglied seit 28. 09. 2016
1 Beiträge

Hallo liebe Leute,
ich bin vor kurzem auf diese Seite gestoßen. Ich habe seit ich klein bin Neurodermitis. Ich bin Studentin und wohne in Wien. Da es seit einem halben Jahr viel schlimmer wurde bin ich auf der Suche nach einem tollen Hautarzt, der sich auch Zeit nimmt und nicht nur Rezepte für meine vorgeschlagenen Cremen schreibt.
Was sind eure Tipps/ Erfahrungen?
Ich finde es sehr schön, dass es so eine Seite gibt und dass ich mich hier mit euch austauschen kann.
Alles Liebe

karinhafnerhautinfo.at
Mitglied seit 21. 09. 2014
232 Beiträge

Zitiert von: fleure.verte
Hallo liebe Leute,
ich bin vor kurzem auf diese Seite gestoßen. Ich habe seit ich klein bin Neurodermitis. Ich bin Studentin und wohne in Wien. Da es seit einem halben Jahr viel schlimmer wurde bin ich auf der Suche nach einem tollen Hautarzt, der sich auch Zeit nimmt und nicht nur Rezepte für meine vorgeschlagenen Cremen schreibt.
Was sind eure Tipps/ Erfahrungen?
Ich finde es sehr schön, dass es so eine Seite gibt und dass ich mich hier mit euch austauschen kann.
Alles Liebe

Hallo liebe Fleur verte :-) Vielen Dank für das positive Feedback zur Seite! Ich kann dir in Wien folgende gute Dermatologen (die sich mit Neurodermitis gut auskennen) empfehlen, ich kenne beide persönlich:
Dr. Nadine Mothes-Luksch - Wollzeile 12/2/23, 1010 Wien, Tel.: 01/345 10 10, Mobil: 0664/314 75 00
oder Dr. Karin Jahn-Bassler (findest im Web)
Beide sind Wahlärzte, aber dafür nehmen die sich wirklich Zeit für dich! Ein Kassenarzt hat meist nicht die Zeit, genauer auf dich einzugehen. Schau dir beide mal auf google an und geh dorthin, was dich mehr anspricht!
Ich wünsche dir alles Gute, dass deine Neuro bald besser wird!! Liebe Grüße Karin

Falls es dich interessiert - eigentlich ist die Teilnehmerzahl vollständig erreicht, aber wenn du magst kann ich dich sicher noch mitnehmen:
Montag 24. Oktober von 13.00 bis 16.00 Uhr gibt es eine kleine interne Veranstaltung in Wien, wo wir über die Neurodermitis sprechen wollen. Herzlich willkommen sind Menschen mit Neurodermitis jedes Alters, auch Eltern betroffener Kinder.
Wie geht´s einem Betroffenen von Neurodemitis wirklich?
Was sind die Sorgen und Ängste, die ein Nicht-Betroffener sich gar nicht vorstellen kann?
Was erwarten wir von Cremes, Salben und Medikamenten?
Es wird eine kleine Aufwandsentschädigung von €150 gezahlt. Es ist mit KEINER Kaufverpflichtung gekoppelt (nur weil ich jetzt ein paarmal gefragt wurde)!!!! Bei Interesse melde dich bitte per email bei mir karin.hafner@hautinfo.at!

Ablahaha
Ablahaha

Hallo liebe fleur.verte,
Ich wollte fragen, ob du inzwischen Erfolg hattest bei deiner Suche nach einem guten Kassen Neurodermitis Arzt in Wien, da ich unter dem selben Problem leide. Ich frage mich auch, ob eventuell die Großstadt auch ein bisschen dazu beiträgt, dass sich die Haut verschlimmert.
Liebe Grüße

Günter 40
Günter 40

Zitiert von: fleure.verte
Hallo liebe Leute,
ich bin vor kurzem auf diese Seite gestoßen. Ich habe seit ich klein bin Neurodermitis. Ich bin Studentin und wohne in Wien. Da es seit einem halben Jahr viel schlimmer wurde bin ich auf der Suche nach einem tollen Hautarzt, der sich auch Zeit nimmt und nicht nur Rezepte für meine vorgeschlagenen Cremen schreibt.
Was sind eure Tipps/ Erfahrungen?
Ich finde es sehr schön, dass es so eine Seite gibt und dass ich mich hier mit euch austauschen kann.
Alles Liebe

Hallo fleure.verte! Dermatitis , vers. Atopische Dermatitis, vers. Neurodermatis, ist eine seit dem Jahr 1771 als Pallagra bekannte Hauterkrankung.Die Schulmedizin die in starren Gedankenmustern arbeitet bezeichnet sie als unheilbar. Die Ursache der Krankheit ist eine Stoffwechseldysharmonie.Ein erkrankter Darm, ausgelöst durch falsche Ernährung, Antibiotica-einnahme, Impfungen ect.ist nicht in der Lage Vitamine zu resorptieren.Die dadurch entstehenden Vitamin und Mineralstoff Mangel-erscheinungen führen dann zu Irritation und Entzündungen. Hauterkrankungen sind immer ein Spiegelbild unseres Inneren Gleichgewichtes. Salben jeglicher Art heilen diese Erkrankung nicht, sie linder höchstens die schmerzhaften Symptome.Stelle Deine Ernährung um, keine veränderten Kohlehydrate wie Zucker und weisses Mehl und alle damit zubereiteten Speisen,gut sind gekochte Kartoffelund versch.Gemüsearten, haben viel Kalium und sind basisch und helfen gegen die heute oftmals auftretende Übersäuerung.Um die Vitaminaufnahme zu steigern - hier geht es vorwiegend um den Vitaminkomplex B, wahrscheinlich auch um Vitamin C, ist es förderlich diese Präparate mit Joghurt oder Molke einzunehmen, das hilft wieder um im Darm die Bifiduss-Bakterien zu fördern.Dauert ca. 2 Monate .Sei konseqent, achte auf Deine Körpersignale und suche Dir eine andere Lebensphilosophie,
Du hast nur einen Körper, sei gut zu ihm. mit freundlichen Grüßen Günter 40

Ursula
Ursula

Zitiert von: Günter 40
Zitiert von: fleure.verte
Hallo liebe Leute,
ich bin vor kurzem auf diese Seite gestoßen. Ich habe seit ich klein bin Neurodermitis. Ich bin Studentin und wohne in Wien. Da es seit einem halben Jahr viel schlimmer wurde bin ich auf der Suche nach einem tollen Hautarzt, der sich auch Zeit nimmt und nicht nur Rezepte für meine vorgeschlagenen Cremen schreibt.
Was sind eure Tipps/ Erfahrungen?
Ich finde es sehr schön, dass es so eine Seite gibt und dass ich mich hier mit euch austauschen kann.
Alles Liebe

Hallo fleure.verte! Dermatitis , vers. Atopische Dermatitis, vers. Neurodermatis, ist eine seit dem Jahr 1771 als Pallagra bekannte Hauterkrankung.Die Schulmedizin die in starren Gedankenmustern arbeitet bezeichnet sie als unheilbar. Die Ursache der Krankheit ist eine Stoffwechseldysharmonie.Ein erkrankter Darm, ausgelöst durch falsche Ernährung, Antibiotica-einnahme, Impfungen ect.ist nicht in der Lage Vitamine zu resorptieren.Die dadurch entstehenden Vitamin und Mineralstoff Mangel-erscheinungen führen dann zu Irritation und Entzündungen. Hauterkrankungen sind immer ein Spiegelbild unseres Inneren Gleichgewichtes. Salben jeglicher Art heilen diese Erkrankung nicht, sie linder höchstens die schmerzhaften Symptome.Stelle Deine Ernährung um, keine veränderten Kohlehydrate wie Zucker und weisses Mehl und alle damit zubereiteten Speisen,gut sind gekochte Kartoffelund versch.Gemüsearten, haben viel Kalium und sind basisch und helfen gegen die heute oftmals auftretende Übersäuerung.Um die Vitaminaufnahme zu steigern - hier geht es vorwiegend um den Vitaminkomplex B, wahrscheinlich auch um Vitamin C, ist es förderlich diese Präparate mit Joghurt oder Molke einzunehmen, das hilft wieder um im Darm die Bifiduss-Bakterien zu fördern.Dauert ca. 2 Monate .Sei konseqent, achte auf Deine Körpersignale und suche Dir eine andere Lebensphilosophie,
Du hast nur einen Körper, sei gut zu ihm. mit freundlichen Grüßen Günter 40

Immer wieder toll: da stellt jemand eine klare Frage ("suche guten Hautarzt" und bekommt statt einer Antwort eine längliche Belehrung über ganz etwas anderes und alles und jedes, inclusive Schulmedizinbashing und genauesten, unbedingt einzuhaltenden Ernährungsvorschriften (für jmd., den man noch nie im Leben gesehen hat...). Im Ernst, das Selbstbewusstsein hätt ich gern. Aber die ungebetenen Ratschläge lieber nicht.

karinhafnerhautinfo.at
Mitglied seit 21. 09. 2014
232 Beiträge

Zitiert von: Günter 40
Zitiert von: fleure.verte
Hallo liebe Leute,
ich bin vor kurzem auf diese Seite gestoßen. Ich habe seit ich klein bin Neurodermitis. Ich bin Studentin und wohne in Wien. Da es seit einem halben Jahr viel schlimmer wurde bin ich auf der Suche nach einem tollen Hautarzt, der sich auch Zeit nimmt und nicht nur Rezepte für meine vorgeschlagenen Cremen schreibt.
Was sind eure Tipps/ Erfahrungen?
Ich finde es sehr schön, dass es so eine Seite gibt und dass ich mich hier mit euch austauschen kann.
Alles Liebe

Hallo fleure.verte! Dermatitis , vers. Atopische Dermatitis, vers. Neurodermatis, ist eine seit dem Jahr 1771 als Pallagra bekannte Hauterkrankung.Die Schulmedizin die in starren Gedankenmustern arbeitet bezeichnet sie als unheilbar. Die Ursache der Krankheit ist eine Stoffwechseldysharmonie.Ein erkrankter Darm, ausgelöst durch falsche Ernährung, Antibiotica-einnahme, Impfungen ect.ist nicht in der Lage Vitamine zu resorptieren.Die dadurch entstehenden Vitamin und Mineralstoff Mangel-erscheinungen führen dann zu Irritation und Entzündungen. Hauterkrankungen sind immer ein Spiegelbild unseres Inneren Gleichgewichtes. Salben jeglicher Art heilen diese Erkrankung nicht, sie linder höchstens die schmerzhaften Symptome.Stelle Deine Ernährung um, keine veränderten Kohlehydrate wie Zucker und weisses Mehl und alle damit zubereiteten Speisen,gut sind gekochte Kartoffelund versch.Gemüsearten, haben viel Kalium und sind basisch und helfen gegen die heute oftmals auftretende Übersäuerung.Um die Vitaminaufnahme zu steigern - hier geht es vorwiegend um den Vitaminkomplex B, wahrscheinlich auch um Vitamin C, ist es förderlich diese Präparate mit Joghurt oder Molke einzunehmen, das hilft wieder um im Darm die Bifiduss-Bakterien zu fördern.Dauert ca. 2 Monate .Sei konseqent, achte auf Deine Körpersignale und suche Dir eine andere Lebensphilosophie,
Du hast nur einen Körper, sei gut zu ihm. mit freundlichen Grüßen Günter 40

Hallo Günter, ich bitte dich aufzuhören hier zum x-ten Male zu schreiben, dass Neurodermitis eine reine Stoffwechselerkrankung sei. Das ist nicht wahr, da spielen so viel mehr Faktoren eine Rolle... Eine Neurodermitis lässt sich schlichtweg nicht mit einer Darmsanierung "heilen"
Neurodermitis ist im klassischen Sinn nicht heilbar, zumindest nicht was die meisten drunter verstehen. Aber es gibt sehr gute Methoden beschwerdefrei zu leben.
"geheilt" und "beschwerdefrei" sind zwei unterschiedliche Dinge und ich finde man sollte sehr vorsichtig mit dem Begriff "Heilung" bei einer chronischen Erkrankung umgehen!
Alles Gute dir! Liebe Grüße Karin

Günter 40
Günter 40

Sg. Frau Mag Karin Hafner
Auf Ihre sehr nett formulierte Antwort auf meinen Beitrag wäre es unfreundlich Ihnen nicht zu antworten. Der von Ihnen vorgebrachte Hinweis: Nach der Schulmedizin ist Dermatitis nicht heilbar fordert nahezu die Frage heraus wieso das im 21Jahrhundert noch möglich ist. Für eine der ältesten Wissenschaften und Lehrstühle eine Schande sondergleichen. Wir fliegen zum Mond und zum Mars , verändern mittels der Technik den gesamten Planten Erde und sind angeblich nicht fähig unseren eigenen Körper zu regulieren. Nun, das hat seine Gründe. Entweder man will nicht oder man kann nicht. Die Medizin machte in den vorgehenden Jahrhunderte gewaltige Fortschritte. Forscher wie Luis Pasteur, Marie Curie, Ignaz Semmelweis, Robert Koch und unzählige andere die unermüdlich bestrebt waren Ihr Wissen zum Wohle der Menschheit zu erweitern. Manche opferten dabei Ihr eigenes Leben . Jeder der damaligen Wissenschaftler war für sich alleingestellt .Aber- es hat sich seit damals so einiges verändert. Heute wird Wissenschaft vorwiegend wegen finanzieller Anreize betrieben. Die International eng vernetzte Pharmacielobby diktiert den gesamten Medizinbereich. Angefangen in den Hochschulen, über Ärzte- und Apothekerkammern, Spitäler bis in die Ämter aller Regierungen, überall sitzen Vertreten dieser Konzerne. Und da geht es nicht nur um ein paar Probe-tiegel von einer Salbe. Hier geht es um einen Milliardenumsatz der gefördert , gefestigt und erweitert werden muß. Wehe es erlaubt sich da ein Neuling ein Preiswertes und Heilbringendes Mittel anzubieten. ER wird sofort als Quacksalber an den Pranger gestellt, lächerlich gemacht, unterdrückt und mit Ruin bedroht.
Schon vor dem 1 Weltkrieg wurde ein internationaler Arzneimittelkonzern ins Leben gerufen der alle Arzneimittelhersteller kontrollierte und beherrschte. Dieses Kartell war unter dem Namen IG Farben bekannt und erzeugte während des 2 Weltkrieges Giftgas und das berüchtigte Zyklon-B welches in den Konzentrationslagern als Mordinstrument eingesetzt wurde. John Rockefeller monopolisierte die Pharmazeutische Industrie in Amerika und führte den Zusammenschluß mit IG-Farben. Heute agiert diese Konstellation den Medizinbereich weltweit. Es geschieht nichts aber schon gar nichts was ihnen nicht genehm ist und Ihre Geldflüsse mindert. Ein Beispiel:
Ca. 600 000 Krebserkrankungen Jährlich alleine in Amerika. Als Todesursache Nr 1 bekannt. Für Jeden vierten bedeutet dies ein Todesurteil. Mit Krebs läßt sich weltweit ein Milliarden-Vermögen verdienen und ein Heer von willigen Helfern trägt seinen Teil dazu bei. Es gibt heutzutage mehr Menschen, die sich mit dem Krebsgeschäft eine goldene Nase verdienen als Menschen, die an der Krankheit zugrunde gehen . Mit herkömmliche Behandlungsmitteln, sprich Chemotherapie . die von der Pharmaindustrie angeboten werden erreicht man nur bei einem Bruchteil der Patienten Besserung. Auch hier wird immer wieder der Satz: Ist unheilbar verbreitet! Um aber alle Geldgeber nicht zu vergrämen wird alle Jahre von angeblichen neuen fantastischen Ergebnissen berichtet. Die Erkenntnis ist: Man will gar nicht das diese Leute Gesund werden, nur der Krankenverlauf soll ausgedehnt werden – denn die Hoffnung stirbt zuletzt. Ein Krebserkrankter bringt im Laufe seiner Krankheit so an die 100 000 – 200 000 € in die Kasse. All das bezieht sich auch auf eine Erkrankung namens Neudermatitis oder wie man sie sonst nennen will.
Gesundheit ist kein Zustand, sondern ein Vorgang. Aber auch eine Krankheit ist kein Zustand, sondern ein Vorgang. Darum kann man nicht von einer dauerhaften Gesundheit sprechen und auch nicht von einer dauernden Krankheit! Nur die Symptome bekämpfen führt nie zum Ziel. Und immer wieder etwas einmal gehörtes wiederholen zeigt unser Obrigkeitsdenken dem wir seit Kindheittagen verfallen sind. Wer ein Übel an der Wurzel packen will, muß die Wurzel des Übel erkennen. Mit freundlichen Grüßen Günter 40

Anzeige

Die hautinfo.at-Experten

hautinfo.at Experten