Soziale Netzwerke
FacebookGoogle+YouTube
Suche Hautlexikon Newsletter

Nichts mehr verpassen!
Der hautinfo.at-Newsletter

* Pflichtfelder

Forum

Hautforum

Cortisonhaut

Lorenz
Mitglied seit 25. 04. 2016
1 Beiträge

Hallo. Ich (38) habe mir leider einige Monate eine Prednitop (Prednicarbat) enthaltende Creme, die ich gegen Neurodermitis am Auge/Unterlid bekam, aufgetragen, im Schnitt jeden zweiten Tag.
Mein damaliger Hautarzt sagte mir nicht, was für Folgen diese Creme haben kann, er empfahl mir nur dünn aufzutragen. Nun habe ich am Unterlid/oberer Wangenbereich eine Pergamenthaut entwickelt und bin dort ganz bleich (wie Pigmentverlust). Die Haut wirkt auch viel rauher und älter.

Ich habe die Prednitop-haltige Creme vor 14 Tagen abgesetzt und habe einen anderen Hautarzt aufgesucht. Dieser empfahl mir natürlich die Creme nicht mehr zu verwenden und mit einer nicht zu fetten Basiscreme zu pflegen. Die Neurodermitis ist seitdem fast verschwunden, aber die Cortison-Folgen sind da.

Kann mir irgendjemand Hoffnung machen, dass meine Haut unter dem Auge sich regeneriert? Zumindest teilweise in den nächsten Wochen oder Monaten? Vor allem das pergamentige Aussehen und der Pigmentverlust machen mir sehr zu schaffen.
Oder kann man kosmetisch vielleicht das Hautbild etwas verbessern (Laser, Fruchtsäurepeeling ...)?

Vielen Dank für Eure Antworten schonmal!

sandras
Mitglied seit 04. 05. 2016
1 Beiträge

Zitiert von: Lorenz
Hallo. Ich (38) habe mir leider einige Monate eine Prednitop (Prednicarbat) enthaltende Creme, die ich gegen Neurodermitis am Auge/Unterlid bekam, aufgetragen, im Schnitt jeden zweiten Tag.
Mein damaliger Hautarzt sagte mir nicht, was für Folgen diese Creme haben kann, er empfahl mir nur dünn aufzutragen. Nun habe ich am Unterlid/oberer Wangenbereich eine Pergamenthaut entwickelt und bin dort ganz bleich (wie Pigmentverlust). Die Haut wirkt auch viel rauher und älter.

Ich habe die Prednitop-haltige Creme vor 14 Tagen abgesetzt und habe einen anderen Hautarzt aufgesucht. Dieser empfahl mir natürlich die Creme nicht mehr zu verwenden und mit einer nicht zu fetten Basiscreme zu pflegen. Die Neurodermitis ist seitdem fast verschwunden, aber die Cortison-Folgen sind da.

Kann mir irgendjemand Hoffnung machen, dass meine Haut unter dem Auge sich regeneriert? Zumindest teilweise in den nächsten Wochen oder Monaten? Vor allem das pergamentige Aussehen und der Pigmentverlust machen mir sehr zu schaffen.
Oder kann man kosmetisch vielleicht das Hautbild etwas verbessern (Laser, Fruchtsäurepeeling ...)?

Vielen Dank für Eure Antworten schonmal!


Hi Lorenz, uii Cortison rund um die Augenpartie... das ist ganz schlecht, das ist so ziemlich der empfindlichste Hautbereich überhaupt, dort darf man eigentlich gar kein Cortison verwenden, auch nicht ein leichtes... zum Teil ist es echt sträflich was die Hautärzte so aufführen mit den Patienten... laut meines Wissens und leider auch meiner eigenen Erfahrung (habe auch Neurodermitis, vor allem im Gesicht) sind Atropie Schäden, also die verdünnte Haut nach zu langer oder falscher Cortisonanwendung, nicht wieder herstellbar. Wenn die Neurodermitis weg ist, dann wird sich die Haut langsam wieder erholen und dann auch schöner aussehen, aber "normal schön" wird die Haut nicht mehr. Ich würde auf der so empfindlichen Haut jedenfalls kein Fruchtsäurepeeling etc. machen lassen, dass kann deine Haut wieder aufblühen lassen...

Aber wer weiß was es mittlerweile alles gibt, vielleicht hat ja doch jemand einen guten Tipp hier :-))

Die hautinfo.at-Experten

hautinfo.at Experten