Soziale Netzwerke
FacebookGoogle+YouTube
Suche Hautlexikon Newsletter

Nichts mehr verpassen!
Der hautinfo.at-Newsletter

* Pflichtfelder

Forum

Hautforum

Probleme in der Schule

Supermama
Mitglied seit 07. 04. 2014
1 Beiträge

Hi, habe da mal eine Frage und mich würde interessieren, wie ihr damit umgeht.
Meine Tochter (9) hat seit dem 4.Lebensmonat eine Neurodermitis und wir kämpfen uns so durch. Wenn ein größerer Schub sich anbahnt, schmieren wir eine gemischte Cortisonsalbe, ansonsten wird die Haut mit einer gemischten Pflegecreme aus der Apotheke regelmäßig gepflegt. In letzter Zeit häufen sich die Schübe, man hat im Moment fast das Gefühl, dass meine Tochter gar nicht wirklich rauskommt aus dem jetzigen Schub. Vor kurzem hat sie mir nun anvertraut, dass sie nicht mehr gerne in die Schule geht (und sie ging immer so gerne und hat gute Noten!!), weil Klassenkameraden sie blöd anreden wegen ihres Ausschlages. Mein Kind ärgert sich furchtbar über die dummen Kommentare und sucht nach Ausreden um nicht in die Schule zu müssen.
Jetzt stellt sich für mich die Frage, ob ich in die Schule gehen soll und mit den Mitschülern oder den Lehrern sprechen soll? Meine Tochter will das nicht, sie meint, dann wird es nur schlimmer. Ich bin ratlos, möchte ihr sogerne helfen, weiß aber beim besten Willen nicht wie.....
Hattet ihr schon mal so ein Problem, wenn ja, wie seid ihr damit umgegangen? Liebe Grüße!

Liebe Supermama, du solltest unbedingt in die Schule gehen und mit den Lehrern sprechen und darüber diskutieren, wie mit dieser Situation umgegangen werden kann. Meiner Meinung nach müsste ein Lehrer mit der ganzen Klasse sprechen und über die Neurodermitis aufklären, und zwar was ist die Neurodermitis, vor allem dass diese nicht ansteckend ist, dass es nichts mit mangelnder Pflege zu tun hat, und dass man auf keinen Fall jemanden mit dieser Krankheit auslachen oder hänseln darf. Die Lehrer deiner Tochter müssen hier ein besonders gutes Auge darauf werfen, dass diese Hänselein aufhören.
Sei auf jeden Fall dahinter, rede mit deiner Tochter darüber und wenn sich nichts ändert, müsst ihr einen Schulwechsel ins Auge fassen. Es ist für die normale Entwicklung deiner Tochter immens wichtig, sich nicht wegen ihrer Hauterkrankung "anders" zu fühlen.
Hier findest du noch ein paar Tipps und Tricks, wie ihr besser mit der Neurodermitis in der Familie umgehen könnt:
https://www.hautinfo.at/neurodermitis/fuer-eltern-und-geschwister-133.html
Ich wünsche euch alles Gute!!

Die hautinfo.at-Experten

hautinfo.at Experten