Soziale Netzwerke
FacebookGoogle+YouTube
Suche Hautlexikon Newsletter

Nichts mehr verpassen!
Der hautinfo.at-Newsletter

* Pflichtfelder

Forum
Hautforum

Warum hilft das Klima am Toten Meer??

beate
Mitglied seit 07. 04. 2014
6 Beiträge

Liebe Leute, ich war letzten April am Toten Meer und meine Haut hat sich dort ERSTMALS seit Jahren deutlich gebessert. Bekam dann einen ordentlichen Rückfall, nachdem ich wieder zuhause war, aber nach ein paar Wochen hat es sich wieder halbwegs eingespielt. Ich bin dann gleich im Oktober/November wieder gefahren und bereits nach wenigen Tagen habe ich eine deutliche Linderung spüren können. Der Rückfall war diesmal auch viel geringer als nach dem ersten Mal. Was mich nun einfach interessiert, warum hilft gerade dieses Klima am Toten Meer so gut?? Vielleicht sollte ich dazu sagen, dass ich gar nicht ins Meer darf.....
Welche erfahrungen habt ihr gemacht?

Liebe Beate, das Klima am Toten Meer ist einzigartig in der positiven Wirkung für Menschen mit einer Hautkrankheit wie Neurodermitis und Psoriasis.
Die Hintergrundinformationen findest Du auf dieser Seite unter:
https://www.hautinfo.at/neurodermitis/totes-meer-14.html

beate
Mitglied seit 07. 04. 2014
6 Beiträge

Hi und guten Morgen! Jetzt wo ich weiß, dass das Tote Meer so gut wirkt gegen meine Neuro und ich unbedingt wieder hin möchte, darf ich nicht mehr hin, zumindest wenn es nach meiner Krankenkasse geht. Aber ich habe hier in anderen Berichten schon gelesen, dass man nur 2 x in 5 Jahren fahren darf.... toll das habe ich in einem Jahr verbraucht.
Ich fahr auf eigene Kosten wieder im Herbst, sollte sich hier rechtlich etwas ändern oder jemand einen Trick hat, wie man öfter zur Kur nach Israel fahren kann, bitte um Info!!!

Günter 40
Günter 40

Hallo Beate,
Warum hilft das Klima am Toten Meer?! Eine gute Frage, die gar nicht so schwer zu beantworten ist.
Das Tote Meer hat einen Salzgehalt von ca. 35% mit vorwiegend alkalischen Salzen, davon vorwiegend Kalzium, Kalium und Magnesium. Weiter Faktoren sind die reine Luft und die starke Sonnenbestrahlung, die das 10fache ausmacht gegen über in unseren Breiten. Das man in einem Pflegeurlaub sich auch Psychisch erholt ist erwähnenswert. Denn unsere stressige Lebensart ist oftmals genug ein Auslöser und ein Faktor von Dissonanzen. Die Sonne die besonders im Winter bei uns gerne versecken spielt ist ein wichtiger Lebensgeber. Es ist Gang und Gebe daß nördlich der Alpen der Großteil der Bevölkerung an Vitamin D3 – Mangel leiden. Wir sind tagsüber in der Wohnung, im Betrieb oder im Büro, somit kommen wir nicht zu genug Sonnenbestrahlung um in unserer Leber daraus Vitamin D3 zu produzieren. . Vitamin D3 hat viele Funktionen in unserem Körper zu erfüllen und ist wesentlich am Stoffwechsel von Kalzium und Phosphat beteiligt und fördert deren Aufnahme im Darm. Zudem unterstützt es den Knochenaufbau und beeinflußt verschiedene Hormone sowie das Immunsystem. Fest steht wer zu wenig VitaminD3 hat wird auf die Dauer Krank. Man sollt einen Mindestwert von 60 – 80 ng/ml als Speicher-Spiegel haben . Bei einem Blutbefund ist das zu eruieren. Ist der Wert darunter ist es empfehlenswert mit 2.000 IE täglich zu supplimentieren. Die Schulmedizin negiert diesen Tatbestand, und rätselt über viele Krankenursachen.
Wir sind durch unsere“ moderne Ernährung“ durchwegs übersäuert. Was ist das?! Unsere Ernährung hat sich in dem letzten Jahrhundert grundlegend geändert. Wir ernähren uns mit Dingen die es vor dieser Zeit nicht gab. An erster Stelle sind es die chemisch-und physikalisch veränderten Kohlehydrate wie Zucker, weisses Mehl und modifizierte Stärke und alle damit erzeugten Produkte die uns schwer zu schaffen machen. Diabetes ist nur ein Beispiel von vielen. Unser Körper weiss mit diesen „künstlichen“ Nahrungsmitteln nichts anzufangen. Um diese zu zerlegen benötigt der Organismus viel Energie und zb. Vitamin B die dann an anderen Stellen fehlen. Des weiteren nehmen wir heute in Unmengen tierisches Eiweiss und Fette zu uns . Da wir weit weniger schwere Körperliche Arbeit verrichten speichert unser Organismus das zu Viel in unseren Körperzellen. Entzündungen sind die Folge. Die chemisch und physikalisch veränderten ( gehärtete) Öle- sprich Margarine machen dann das Kraut Fett. All diese „ Nahrungsmittel“ verändern den Ph-Wert( Säurespiegel) ins negative. Blut ist wie Milch ein leicht basische Flüssigkeit, wenn man Milch ansäuert gerinnt sie. Dasselbe würde mit Blut geschehen. Um diesen Exodus zu verhindern entzieht unser Organismus Kalk aus den Knochen und Zähnen. Der Erfolg: Osteoporose und Zahnverfall.. Wir sind also Übersäuert. Und das mit vielerlei Auswirkungen für unseren gesamten Organismus. Über 80 % der Krankheiten in den modernen Industrienationen sind selbstgemacht und auf langjährige Ernährungsfehler zurückzuführen. Stoffwechselkrankheiten haben viele Gesichter: Stuhlverstopfung, Magengeschwüre, Magen-, Darmkrebs, Gallensteine, Fettsucht, Bluthochdruck und in Folge Arteriosklerose, Gehirnschlag und Herzinfarkt, Zahnverfall, Knochenschwund, Arthrose, Rheuma, Schwächung des Immunsystems, Dermatitis und Störungen des Nervensystems bis Demenz um nur einige Wohlstandkrankheiten aufzuzählen. Die medizinische Behandlung und Beratung erstreckt sich meist dahin gehend, dass nur die Symptome behandelt werden, aber nie die Krankheitsursache selbst! So, Jetzt kommen wir zum Salzwasser: Das Baden in der gesättigten Salzlösung nimmt die Säure aus dem Körper und gibt dafür die basischen Minerale zurück. Ein einfacher Vorgang der Neutralisation: Die Übersäuerung wird vermindert mit nachfolgend positiven Ergebnissen. Das Tote Meer gibt uns das was wir dringend brauchen. Wenn ein Kuraufenthalt zu teuer ist : Totes Meersalz gibt es bei Amazon: 5 kg um € 25 .50 Hoffe ein wenig geholfen zu haben.-

Mit freundlichen Grüßen Günter 40

Anzeige - Pierre Fabre Xera Calm Superbanner
Anzeige

Die hautinfo.at-Experten

hautinfo.at Experten