Soziale Netzwerke
FacebookGoogle+YouTube
Suche Hautlexikon Newsletter

Nichts mehr verpassen!
Der hautinfo.at-Newsletter

* Pflichtfelder

Forum

Hautforum

Der erste Gesprächsabend war am 15.Oktober in Wien!

karinhafnerhautinfo.at
Mitglied seit 21. 09. 2014
227 Beiträge

Eine große Gruppe von Betroffenen diskutierte über ihr Leben mit der Hauterkrankung Akne Inversa. Dabei handelt es sich um eine schmerzhafte Erkrankung mit Entzündungen unter der Haut, die Betroffene in vielerlei Hinsicht sehr belasten kann und in der Öffentlichkeit viel zu wenig bekannt ist.

Die wichtigsten Themen des Workshops

Behandlung/Therapien/Medikamente
Laut einiger Workshop-Teilnehmer gibt es nur wenige Ärzte, die sich fachlich gut mit der Behandlung von Akne Inversa auskennen. Dabei ist es für die Betroffenen von zentraler Wichtigkeit, zeitgerecht hilfreiche Therapien und wirkungsvolle Medikamente zu erhalten.

Die psychische Belastung am Arbeitsplatz
Akne Inversa verursacht zahlreiche und lang andauernde Krankenstände. Da diese Hauterkrankung nach außen nicht sichtbar ist, fehlt dafür am Arbeitsplatz meist das Verständnis. Manchmal kommt es zu Mobbing durch Kollegen und Vorgesetzte. Dazu haben viele haben Angst, ihren Job zu verlieren.

Finanzielle Belastung
Die Behandlung von Akne Inversa stellt für viele Betroffene eine hohe finanzielle Belastung dar, da zum Beispiel einige notwendige Desinfektionsmittel von den Krankenkassen nicht gezahlt werden. Weiters wurde über verschiedene Krankenkassenthemen, Krankengeld, Behinderungsstatus und diverse Sozialleistungen diskutiert.

Situation der Angehörigen
Auch für die Angehörigen stellt Akne Inversa eine Herausforderung dar. Nicht zu wissen, wie man dem Betroffenen helfen beziehungsweise unterstützen kann, ist frustrierend.

Weitere Infos zu diesem Abend findest du hier: https://www.hautinfo.at/diverse-hautthemen/akne-inversa-198/das-war-der-3-akne-inversa-gespraechsabend-540.html

Du hast Interesse beim nächsten Abend dabei zu sein?
Schreib mir eine email an [email protected]

Liebe Grüße Karin

manfred69
Mitglied seit 01. 11. 2015
1 Beiträge

Zitiert von: karinhafnerhautinfo.at
Eine große Gruppe von Betroffenen diskutierte über ihr Leben mit der Hauterkrankung Akne Inversa. Dabei handelt es sich um eine schmerzhafte Erkrankung mit Entzündungen unter der Haut, die Betroffene in vielerlei Hinsicht sehr belasten kann und in der Öffentlichkeit viel zu wenig bekannt ist.

Die wichtigsten Themen des Workshops

Behandlung/Therapien/Medikamente
Laut einiger Workshop-Teilnehmer gibt es nur wenige Ärzte, die sich fachlich gut mit der Behandlung von Akne Inversa auskennen. Dabei ist es für die Betroffenen von zentraler Wichtigkeit, zeitgerecht hilfreiche Therapien und wirkungsvolle Medikamente zu erhalten.

Die psychische Belastung am Arbeitsplatz
Akne Inversa verursacht zahlreiche und lang andauernde Krankenstände. Da diese Hauterkrankung nach außen nicht sichtbar ist, fehlt dafür am Arbeitsplatz meist das Verständnis. Manchmal kommt es zu Mobbing durch Kollegen und Vorgesetzte. Dazu haben viele haben Angst, ihren Job zu verlieren.

Finanzielle Belastung
Die Behandlung von Akne Inversa stellt für viele Betroffene eine hohe finanzielle Belastung dar, da zum Beispiel einige notwendige Desinfektionsmittel von den Krankenkassen nicht gezahlt werden. Weiters wurde über verschiedene Krankenkassenthemen, Krankengeld, Behinderungsstatus und diverse Sozialleistungen diskutiert.

Situation der Angehörigen
Auch für die Angehörigen stellt Akne Inversa eine Herausforderung dar. Nicht zu wissen, wie man dem Betroffenen helfen beziehungsweise unterstützen kann, ist frustrierend.

Weitere Infos zu diesem Abend findest du hier: https://www.hautinfo.at/diverse-hautthemen/akne-inversa-198/akne-inversa-gespraechsabend-540.html

Du hast Interesse beim nächsten Abend dabei zu sein?
Schreib mir eine email an [email protected]

Liebe Grüße Karin


Hallo! Ich habe Interesse an einem der nächsten Gesprächsabende dabei zu sein. Ich bin 46 und habe Akne Inversa seit fast 30 Jahren. Es klingt spannend mit anderen zu reden, die das gleiche haben. Das wünsche ich mir schon länger, aber von solchen Treffen habe ich bis jetzt nicht gehört oder gelesen. Was ist zu tun, dass ich "aufgenommen" werde? Danke im Voraus und viele Grüße Manfred

karinhafnerhautinfo.at
Mitglied seit 21. 09. 2014
227 Beiträge

Zitiert von: manfred69
Hallo! Ich habe Interesse an einem der nächsten Gesprächsabende dabei zu sein. Ich bin 46 und habe Akne Inversa seit fast 30 Jahren. Es klingt spannend mit anderen zu reden, die das gleiche haben. Das wünsche ich mir schon länger, aber von solchen Treffen habe ich bis jetzt nicht gehört oder gelesen. Was ist zu tun, dass ich "aufgenommen" werde? Danke im Voraus und viele Grüße Manfred

Hallo Manfred, super, du brauchst nichts weiter zu tun als mir eine email zu schreiben an [email protected] mit dem kurzen Hinweis, dass du Interesse an der Akne Inversa Gruppe hast. Dann nehme ich dich in den Verteiler auf und du wirst über weitere Treffen etc. per email informiert. Liebe Grüße, Karin

Die hautinfo.at-Experten

hautinfo.at Experten