Soziale Netzwerke
FacebookGoogle+YouTube
Suche Hautlexikon Newsletter

Nichts mehr verpassen!
Der hautinfo.at-Newsletter

* Pflichtfelder

Forum

Hautforum

hässliche Neurodermitis-Haut im Gesicht

blümchen
Mitglied seit 09. 10. 2015
3 Beiträge

Hallo! Ich habe seit jeher eine Neurodermitis, bin jetzt 33 Jahre alt und am meisten leide ich unter der hässlichen Haut im Gesicht und im Halsbereich. Da ist es aber auch besonders schlimm. Im Gesicht selbst ist der Juckreiz nicht so schlimm, aber am Hals bringt mich das jucken oft zum verzweifeln. Ich versuche immer, nicht zu kratzen, aber meist gelingt es mir nicht, und dann wird es ja nur noch schlimmer. Wenn ich mich manchmal in meiner Umgebung umsehe, bei meinen Freunden und Bekannten, werde ich immer ganz neidisch auf deren schöne Haut, es ist gemein, ich fühle mich auch zunehmend unwohl in Gesellschaft von Menschen mit einer schönen Haut. Ich arbeite selbständig als Buchhalterin und habe so zum Glück nicht viel Kontakt mit vielen Menschen, aber ich schäme mich auch gegenüber meinen Freunden, das ist doch nicht normal... Habt ihr Tipps für mich, Hautcreme für Gesicht und Hals und eventuell auch was ich zum schminken verwenden kann? Danke euch im Voraus!

sivash
Mitglied seit 07. 04. 2014
5 Beiträge

Zitiert von: blümchen
Hallo! Ich habe seit jeher eine Neurodermitis, bin jetzt 33 Jahre alt und am meisten leide ich unter der hässlichen Haut im Gesicht und im Halsbereich. Da ist es aber auch besonders schlimm. Im Gesicht selbst ist der Juckreiz nicht so schlimm, aber am Hals bringt mich das jucken oft zum verzweifeln. Ich versuche immer, nicht zu kratzen, aber meist gelingt es mir nicht, und dann wird es ja nur noch schlimmer. Wenn ich mich manchmal in meiner Umgebung umsehe, bei meinen Freunden und Bekannten, werde ich immer ganz neidisch auf deren schöne Haut, es ist gemein, ich fühle mich auch zunehmend unwohl in Gesellschaft von Menschen mit einer schönen Haut. Ich arbeite selbständig als Buchhalterin und habe so zum Glück nicht viel Kontakt mit vielen Menschen, aber ich schäme mich auch gegenüber meinen Freunden, das ist doch nicht normal... Habt ihr Tipps für mich, Hautcreme für Gesicht und Hals und eventuell auch was ich zum schminken verwenden kann? Danke euch im Voraus!

Die SIVASH - Salzseife kann die Wundheilung beschleunigen, indem sie dafür sorgt, dass die Haut sich zusammenzieht und Entzündungen hinten halten, da sie antibakteriell wirkt. Die Öle in der Salzseife können außerdem der ideale Ersatz für Feuchtigkeitscremes werden. Diese verschlimmern sonst Hautprobleme, da sie Poren verstopfen.

- Die Salzseife eignet sich gut zur Behandlung von Ekzemen, Neurodermitis und Schuppenflechten.

Aufgrund der seltenen, einzigartigen Entstehungsbedingungen gehört SIVASH®-Heilerde zu den besten Peloiden auf der Welt.

Auf hautinfo.at gibst es bereits einige Erfahrungsberichte über SIVASH-Heilerde.

karinhafnerhautinfo.at
Mitglied seit 21. 09. 2014
227 Beiträge

Zitiert von: blümchen
Hallo! Ich habe seit jeher eine Neurodermitis, bin jetzt 33 Jahre alt und am meisten leide ich unter der hässlichen Haut im Gesicht und im Halsbereich. Da ist es aber auch besonders schlimm. Im Gesicht selbst ist der Juckreiz nicht so schlimm, aber am Hals bringt mich das jucken oft zum verzweifeln. Ich versuche immer, nicht zu kratzen, aber meist gelingt es mir nicht, und dann wird es ja nur noch schlimmer. Wenn ich mich manchmal in meiner Umgebung umsehe, bei meinen Freunden und Bekannten, werde ich immer ganz neidisch auf deren schöne Haut, es ist gemein, ich fühle mich auch zunehmend unwohl in Gesellschaft von Menschen mit einer schönen Haut. Ich arbeite selbständig als Buchhalterin und habe so zum Glück nicht viel Kontakt mit vielen Menschen, aber ich schäme mich auch gegenüber meinen Freunden, das ist doch nicht normal... Habt ihr Tipps für mich, Hautcreme für Gesicht und Hals und eventuell auch was ich zum schminken verwenden kann? Danke euch im Voraus!

Hallo Blümchen, ich kann gut verstehen wie es dir geht, mir ging es jahrelang gleich, ich habe auch sehr unter der Neurodermitis im Gesicht/Halsbereich gelitten. Ich hatte es am ganzen Körper ziemlich schlimm, aber klarerweise fühlt es sich im Gesicht am schlimmsten an, weil man es nicht verdecken kann. Die beste Schminke lässt die Symptome leider nicht verschwinden.
In deinem aktuell anscheinend entzündeten Hautzustand würde ich keine Salzseife verwenden, aber ich kann exakt diese sowohl wie die Schlamm-Maske von Sivash wärmstens empfehlen wenn die Haut nicht entzündet ist.

Du musst jetzt mal raus aus deinem Schub und ich empfehle dir folgendes:
morgens und abends gründliche Reinigung der Haut
danach mildes Reinigungswasser (zB La Roche Posay "Beruhigende Reinigungslotion"
ein leichtes Cortison für ca. eine Woche dünn auftragen - in dieser Zeit sollte sich die Haut deutlich bessern, dann UNBEDINGT: langsames Ausschleichen des Cortisons - ein paar Tage 1 x täglich verwenden und dann nochmals für eine Woche jeden zweiten Tag 1 x täglich - damit kannst du den sogenannten Rebound-Effekt vermeiden, nämlich dass die Neurodermitis sofort wieder da ist.
Für dazwischen (wenn sich die Haut trocken anfühlt) und für danach empfehle ich dir die mysalifree Biokosmetik, die ist wirklich auch für den empfindlichsten Neurodermitiker gut verträglich, weil einfach nichts drinnen ist was eine Allergie auslösen kann. Wird in Niederösterreich hergestellt und österreichweit verschickt http://www.mysalifree.com
Zum schminken verwende ich ein reines Mineralpuder, das verträgt auch die trockene Haut gut und lässt Rötungen weniger rot aussehen. Google mal Alexander Jerome Mineral powder
Alles Gute wünsche ich dir!!! Liebe Grüße Karin

marlene_socher
Mitglied seit 11. 10. 2015
1 Beiträge

Zitiert von: blümchen
Hallo! Ich habe seit jeher eine Neurodermitis, bin jetzt 33 Jahre alt und am meisten leide ich unter der hässlichen Haut im Gesicht und im Halsbereich. Da ist es aber auch besonders schlimm. Im Gesicht selbst ist der Juckreiz nicht so schlimm, aber am Hals bringt mich das jucken oft zum verzweifeln. Ich versuche immer, nicht zu kratzen, aber meist gelingt es mir nicht, und dann wird es ja nur noch schlimmer. Wenn ich mich manchmal in meiner Umgebung umsehe, bei meinen Freunden und Bekannten, werde ich immer ganz neidisch auf deren schöne Haut, es ist gemein, ich fühle mich auch zunehmend unwohl in Gesellschaft von Menschen mit einer schönen Haut. Ich arbeite selbständig als Buchhalterin und habe so zum Glück nicht viel Kontakt mit vielen Menschen, aber ich schäme mich auch gegenüber meinen Freunden, das ist doch nicht normal... Habt ihr Tipps für mich, Hautcreme für Gesicht und Hals und eventuell auch was ich zum schminken verwenden kann? Danke euch im Voraus!

hallo blümchen,
ich kenne das problem auch sehr gut, du bist also nicht alleine damit. ich habe neurodermitis seit kindestagen an. rote flecken die jucken, sehr trockene bis schuppende haut. ich kann dir empfehlen, achte auf deine ernährung und versuche stress zu vermeiden. wenig bis keinen weißen zucker, weizen, eier, milchprodukte, fettes zeug wie chips und pommes, dafür viele basische lebensmittel wie gemüse, kartoffel, kohlkraut, rettich, basische kräuter (löwenzahn, petersillie, brennessel)....
negativer stress zeigt sich bei mir immer sofort an der haut, sobald ich mich ärgere oder in zeitdruck komme, beginnt der juckreiz. sobald ich das merke, nehme ich mich ein paar minuten "raus" und versuche mich zu beruhigen, tief durchatmen und positiv denken - meist hilft mir das und auch die haut beruhigt sich schnell wieder.
dazu helfen mir regelmässige fußbäder mit einem basenpulver, es gibt ein günstiges beim DM, das verwende ich, es wird auch in den apos teurer angeboten. dadurch werden giftstoffe ausgeschieden, mir tut es gut, mache es circa 2 bis 3 mal pro woche.
hoffe ich konnte dir ein wenig helfen, beginne mit der ernährungsumstellung, das wird dir auf jeden fall helfen. lg marlene

blümchen
Mitglied seit 09. 10. 2015
3 Beiträge

Hallo Karin hallo sivash hallo Marlene! Danke für eure Antworten, tut gut, zu wissen, man leidet nicht ganz alleine auf dieser Welt mit hässlicher Haut. Eure Tipps werde ich mir zu Herzen nehmen, ich werde berichten... Lg blümchen

Karo
Mitglied seit 15. 12. 2014
15 Beiträge

Zitiert von: blümchen
Hallo Karin hallo sivash hallo Marlene! Danke für eure Antworten, tut gut, zu wissen, man leidet nicht ganz alleine auf dieser Welt mit hässlicher Haut. Eure Tipps werde ich mir zu Herzen nehmen, ich werde berichten... Lg blümchen

Hallo Blümchen!

Deine Zeilen hätten genau vor einem Jahr aus meiner Feder stammen können. Genau vor einem Jahr plagte ich mich mit einem riesigen roten, nässenden Fleck, der sich über den ganzen Hals zog. Ich habe die Wintermonate meist damit verbracht flach auf dem Sofa zu liegen und die Stelle zu kühlen (natürlich zogen sich die wunden Stelle auch bis hinauf in den Gesichtsbereich). In dieser Zeit habe ich mich auch auf dieser Seite registriert, da ich dringend auf der Suche nach Gleichgesinnten war. Ich war derartig am Verzweifeln...!!
Den Weg zu meiner Hautärztin hab ich ziemlich lange hinausgeschoben, da ich zu diesem Zeitpunkt ein Jahr cortisonfrei war und wusste, dass der riesige Fleck nur mit Cortison behandelt werden könnte.

Was ich damit sagen möchte: Karin hat absolut Recht, Cortisongegner werden sofort mit möglichen Alternativen aufschreien, doch in solchen Situationen hilft eben nur das. Ich hab genau diese Advantan vermischt mit Ultraphil bekommen und war/ bin sehr zufrieden damit. Das ist ein leichtes Cortison, dass man z.B. auch auf die Augenlider auftragen kann.
Ich hab seitdem auch eine neue Gesichtscreme: Neriderm Salbe. Ich bin damit sehr zufrieden, obwohl ich weiß, dass es noch besser gehen würde.

Wenn's dir wieder schlechter gehen sollte, dann schreib uns ins Forum. Mir hat das vor einem Jahr wahnsinnig viel geholfen!!
Ich wünsche dir alles Gute!
Lg, Karo

blümchen
Mitglied seit 09. 10. 2015
3 Beiträge

Zitiert von: Karo
Hallo Blümchen!

Deine Zeilen hätten genau vor einem Jahr aus meiner Feder stammen können. Genau vor einem Jahr plagte ich mich mit einem riesigen roten, nässenden Fleck, der sich über den ganzen Hals zog. Ich habe die Wintermonate meist damit verbracht flach auf dem Sofa zu liegen und die Stelle zu kühlen (natürlich zogen sich die wunden Stelle auch bis hinauf in den Gesichtsbereich). In dieser Zeit habe ich mich auch auf dieser Seite registriert, da ich dringend auf der Suche nach Gleichgesinnten war. Ich war derartig am Verzweifeln...!!
Den Weg zu meiner Hautärztin hab ich ziemlich lange hinausgeschoben, da ich zu diesem Zeitpunkt ein Jahr cortisonfrei war und wusste, dass der riesige Fleck nur mit Cortison behandelt werden könnte.

Was ich damit sagen möchte: Karin hat absolut Recht, Cortisongegner werden sofort mit möglichen Alternativen aufschreien, doch in solchen Situationen hilft eben nur das. Ich hab genau diese Advantan vermischt mit Ultraphil bekommen und war/ bin sehr zufrieden damit. Das ist ein leichtes Cortison, dass man z.B. auch auf die Augenlider auftragen kann.
Ich hab seitdem auch eine neue Gesichtscreme: Neriderm Salbe. Ich bin damit sehr zufrieden, obwohl ich weiß, dass es noch besser gehen würde.

Wenn's dir wieder schlechter gehen sollte, dann schreib uns ins Forum. Mir hat das vor einem Jahr wahnsinnig viel geholfen!!
Ich wünsche dir alles Gute!
Lg, Karo


Hallo Karo, danke es tut meine Seele gut zu lesen dass ich nicht die Einzige bin die so unter der Neuro dahinleidet, wenn ich draußen unterwegs bin sehe ich immer nur die schönen Gesichter mit der schönen Haut und fühle mich dann noch grässlicher... aber danke, es tut mir jetzt wahnsinnig gut deine Zeilen gelesen zu haben..
Jetzt kümmere ich mich um meine Haut, mit Medizin, und ich komme sicher wieder hierher zurück....
ganz liebe Grüße an euch alle!

Norbert2
Mitglied seit 21. 11. 2015
4 Beiträge

Zitiert von: blümchen
Hallo Karo, danke es tut meine Seele gut zu lesen dass ich nicht die Einzige bin die so unter der Neuro dahinleidet, wenn ich draußen unterwegs bin sehe ich immer nur die schönen Gesichter mit der schönen Haut und fühle mich dann noch grässlicher... aber danke, es tut mir jetzt wahnsinnig gut deine Zeilen gelesen zu haben..
Jetzt kümmere ich mich um meine Haut, mit Medizin, und ich komme sicher wieder hierher zurück....
ganz liebe Grüße an euch alle!

Hallo Blümchen,

ich könnte und möchte dir gerne helfen. Vom Hauptberuflichen her sind wir beinahe Kollegen.
Ja, ich kann mir das sehr gut vorstellen, dass man die Unschönen Hautstellen gerne wegretuschieren möchte.

Frauen gehen eigentlich sehr viel pflegebewusster mit ihrem Körper um als Männer.
Meistens vertraut man einer Kombination aus Arzt, Naturheilmittel, Homöopathen und der Mund-zu-Mund-Propaganda von Produkten. Und trotzdem verändert sich meist nur kurzfristig positiv -durch Kortison- die Haut.
Ich frage mich immer, warum gerade Frauen nicht viel kritischer mit der Ernährung umgehen, mehr Bio einkaufen und dem auch vertrauen. Heute gibt es im Verhältnis mehr Neurodermitis als früher. Und bei Neugeborenen ist die Zahl wirklich erschreckend hoch! Wo liegt hier der Unterschied zu früher? Das ist die Frage.

Jeder Mensch ist individuell und als Grundlage unseres gesunden Lebens dienen gesunde Lebensmittel und Wasser zum Aufbau des Körpers. Und dann funktioniert auch die Entgiftung.
Kommen die Körpersysteme durcheinander entstehen anfangs Blockaden, die Jahre später dann chronisch und als Krankheit sichtbar werden.

Neurodermitis kann gestoppt werden: dazu muss man aber die Energiesysteme wieder einrichten, vollständig entgiften (Chemie, E-Nummern, Kosmetika, Medikamente, Textilien ....), meist besteht auch eine Elektrosmog-Quelle in Form von Handy, Fußbodenheizung, Starkstromleitung oder einer Wasserquelle, evtl. liegen psychische Probleme vor, oder Mykosen sind der Auslöser und dann muss man die Ernährung wieder neu ausrichten (durch neue Homöopathie). Und mit diesen Maßnahmen hat man schon einmal das Gröbste überwunden.
Meist dauert das ca. 8-12 Tag mit der Ernährung. Entgiftung: ca. 25-30 Tage.

Bestehen dann noch Kreuzallergien, sind nochmals 8-12 Tagen einzurechnen!

Meist benötigt man dazu noch ein paar Schüsslersalze, um seine Depots wieder aufzufüllen.
Gerade bei Frauen und Osteoporose ist das sehr wichtig. Und damit hat man die Neurodermitis dann im Griff.

So jedenfalls meine Erfahrung. Evtl. benötigt man noch einen Heilstein oder eine Heilpflanze zur Unterstützung.

Wenn dich das interessiert, dann würde ich mich freuen, wenn du dich bei mir meldest.
Karin hat meine Kontaktdaten, dann können wir uns zusammenrufen.

LG Norbert

Die hautinfo.at-Experten

hautinfo.at Experten