Soziale Netzwerke
FacebookGoogle+YouTube
Suche Hautlexikon Newsletter

Nichts mehr verpassen!
Der hautinfo.at-Newsletter

* Pflichtfelder

Forum

Hautforum

schlimmer ausschlag, akneähnlich

sonja_sonja
Mitglied seit 07. 09. 2015
2 Beiträge

hi und guten morgen! ich habe seit ich 12 bin akne vor allem im gesicht!! und ein wenig am rücken und im brustbereich. alle mittel und mittelchen probiert, geholfen hat nichts dauerhaft beziehungsweise zufriedenstellend. aber damit habe ich mich schon abgefunden. jetzt ist aber seit einer woche ein echt schlimmer ausschlag im gesicht dazugekommen, rote heisse flecken, die jucken und entzündet aussehne. beim hautarzt habe ich erst in zwei wochen einen termin aber ich traue mich nicht mehr aus dem haus. habt ihr einen tipp für mich was ich tun kann? lg

karinhafnerhautinfo.at
Mitglied seit 21. 09. 2014
227 Beiträge

Zitiert von: sonja_sonja
hi und guten morgen! ich habe seit ich 12 bin akne vor allem im gesicht!! und ein wenig am rücken und im brustbereich. alle mittel und mittelchen probiert, geholfen hat nichts dauerhaft beziehungsweise zufriedenstellend. aber damit habe ich mich schon abgefunden. jetzt ist aber seit einer woche ein echt schlimmer ausschlag im gesicht dazugekommen, rote heisse flecken, die jucken und entzündet aussehne. beim hautarzt habe ich erst in zwei wochen einen termin aber ich traue mich nicht mehr aus dem haus. habt ihr einen tipp für mich was ich tun kann? lg

Liebe Sonja,
es ist sehr schwer eine Ferndiagnose zu stellen. Generell kann so ein Hautausschlag natürlich viele Ursachen und Auslöser haben.
Damit gebe ich dir für´s Erste ein paar allgemeine Tipps!
Du musst 2 Wochen auf einen Termin beim Hautarzt warten? ja ich weiß das kommt immer wieder vor, obwohl du ja einen akuten Schub hast, die müssten dich zwischendrinnen drannehmen. Aber gut, wende dich an eine Ambulanz in einem Spital, ich weiß jetzt natürlich nicht woher du kommst, aber in Wien empfehle ich das AKH, Hitzing, SMZ Ost und Wilhelminenspital. Das sollte sich sofort ein Arzt ansehen.
Je länger man wartet und in der Not verschiedenste Präparate schmiert und cremt und sprüht etc. umso empfindlicher wird deine Haut und der Ausschlag kann nur mehr werden...
Also schau dass du so rasch wie möglich beim Arzt vorstellig wirst. Wenn die Diagnose mal steht, können wir konkret über Tipps sprechen :-)
alles gute einstweilen, ich freue mich schon wieder von dir hier zu lesen. Alles Gute und liebe Grüße Karin

emerixxx
Mitglied seit 08. 09. 2015
1 Beiträge

Hi Sonja, Ich halte nichts von der reinen Schulmedizin, diese behandelt doch nur die Symptome von außen. Ich hab mir deshalb einen Hautarzt gesucht, der nicht gleich (und ausschließlich) mit der Chemiekeule kommt, sondern zuerst der Ursache auf den Grund geht und auch mit alternativen Mitteln arbeitet. Ich glaube alles liegt an der Ernährung, daher habe ich meine schweren Hautprobleme mit der Ernährungsumstellung gelöst. Ganz zu Beginn habe ich eine Blutanalyse machen lassen, um eventuelle Ursachen und Auslöser zu finden, hat aber kein brauchbares Ergebnis gebracht. Dann habe ich für fast 7 Wochen meine Ernährung auf den Kopf gestellt, alles aufgeschrieben was ich gegessen und getrunken habe und aufgrund dessen die Ess-Gewohnheiten umgestellt. Schwierig aber machbar. Man isst sooo viel zwischendurch, meist ungesundes, das wurde dann radikal gestrichen. (das wollte ich selber).
Weißer Zucker (damit Süßigkeiten aller Art) weg
schlechte Fette gegen gute Fette ausgetauscht (koche nun nur mehr mit Olivenöl und Rapsöl) weg
wenig Weißbrot (ganz verzichten kann ich nicht)
kein Schweine- und Rindfleisch (auch rotes Fleisch ist für mich nicht gut)
Fisch wäre gut, mag ich aber nicht
dafür viel Gemüse und Reis (gedünstet schmeckts mir nicht, ich brate es kurz an in Rapsöl), Das gibt mir viel Vitamine und Spurenelemente. Ich versuche auch viel zu trinken, vor allem Kräutertees (Pfefferminze, Brennessel, Fenchel,). Dazu nehme ich die „Antidoxidantien“ von Orthopädia, das sind ganz tolle Nahrungsmittelergänzung, ich bin ein ziemlicher Stress-Typ und die helfen mir die manchmal dringende Ruhe zu geben. Es gibt auch gute homöopathische Globuli, aber da brauchst du einen Homöopathen, der dich hierzu genau beraten kann und diese genau auf dich abstimmt. Aber du musst für dich selber rausfinden, welche Ernährung dir zusagt, welche Vitamine und Spurenelemente du für dein Wohlergehen benötigst. Die Umstellung dauert einige Wochen, aber man fühlt sich bereits nach 3 Wochen wie neu, ich hatte soviel Energie wie nie zuvor.
Probier es aus, beginne aufzuschreiben was du isst und trinkst - glaube mir, es wird dir beim Lesen schlecht... und dann umstellen!! es ist nicht leicht, aber es wird dir helfen, deine Hautprobleme in den Griff zu bekommen............ lg

sonja_sonja
Mitglied seit 07. 09. 2015
2 Beiträge

hallo und vielen DANK für eure antworten! ich bin aus linz und werde morgen ins akh linz schauen, ich habe mich erkundigt, die haben eine dermatologie ambulanz, mal sehen was die dazu sagen. essen umstellen, bähh, ich esse vernünftig und sündige zwischendurch wie jeder normale mensch auch, aber über wochen aufschreiben und weglassen, ist im moment für mich nichts. klingt auch sehr vernünftig, wenn mir gar nichts anderes hilft dann werde ich mir das nochmals genau ansehen. aber danke für die tipps. ich hoffe jetzt können mir die im spital mal helfen drückt mir die daumen, es ist fast nicht zum aushalten!! lg sonja

Marcb
Mitglied seit 13. 09. 2015
1 Beiträge

Zitiert von: sonja_sonja
hi und guten morgen! ich habe seit ich 12 bin akne vor allem im gesicht!! und ein wenig am rücken und im brustbereich. alle mittel und mittelchen probiert, geholfen hat nichts dauerhaft beziehungsweise zufriedenstellend. aber damit habe ich mich schon abgefunden. jetzt ist aber seit einer woche ein echt schlimmer ausschlag im gesicht dazugekommen, rote heisse flecken, die jucken und entzündet aussehne. beim hautarzt habe ich erst in zwei wochen einen termin aber ich traue mich nicht mehr aus dem haus. habt ihr einen tipp für mich was ich tun kann? lg

Hi Sonja,
tja das kann wirklich viel sein. Ich tippe auf eine Allergie, ich meine neben deiner Akne, das kann, muss aber nicht unbedingt zusammenhängen. Wahrscheinlich hast du, wie alle von uns in der westlichen Welt einen ordentlichen Nährstoffmangel und dort kannst du auf jeden Fall ansetzen.
Ich habe auch regelmäßig zu allergischer Haut geneigt, heißt ich reagierte auf Lebensmittel, Pollen, Katzen usw mit Ekzemen aller Art. Meine besuchten Ärzte konnten mir nicht helfen, zumindest nicht zufriedenstellend. Das hat mich fast zur Verzweiflung gebracht. Ich habe dann durch Zufall einen Heilpraktiker kennengelernt (Deutschland) der mir als Erstes zu einer Ernährungsumstellung geraten hat. gähn, ich weiß, das schreiben alle, aber die Ernährung ist ein wichtiger Punkt im täglichen Wohlfühlen und die Haut spiegelt

keine dramatische Ernährungsumstellung, aber das waren die Eckpfeiler:
Low Carb (wenig Kohlenhydrate)
nur noch gute Fette und Öle (kein Bonaöl, wenig Frittiertes)
keine Fertigprodukte
mind. 1 Liter Grüntee pro Tag
viel grünes Gemüse
Kieselerde in Kapselform
Darmsanierung: tgl. morgens 1T Flohsamen - 1 Monat als Kur in der Früh auf nüchternen Magen - nicht so grausig wie es klingt )
dazu viele homöopathische Kugerl zu Beginn - diese werden direkt auf deine individuellen Bedürfnisse eingestellt - im Laufe der Zeit weniger.

Dazu verwenden wir nur noch Waschmittel für sensible Haut und bei den Hautpflegeprodukten setzten wir auf Qualität, keine Billigsdorfer Produkte um €3, da kann einfach nichts gescheites drinnen sein
Mir gehts alles in allem besser.
Bei Fragen schreibe mir, ich helfe dir gerne weiter
LG Marc

Die hautinfo.at-Experten

hautinfo.at Experten