Soziale Netzwerke
FacebookGoogle+YouTube
Suche Hautlexikon Newsletter

Nichts mehr verpassen!
Der hautinfo.at-Newsletter

* Pflichtfelder

Forum

Hautforum

Ein Leben mit Akne - ich bin 37!

Sannia
Mitglied seit 14. 07. 2015
1 Beiträge

Hallo, ich habe mit meiner Akne Frieden geschlossen und lebe seither viel friedlicher )
Ich bin 37 und habe seit knapp 25 Jahren Akne.

Auf Wunder darf man bei Akne nicht hoffen, zumindest hat bei mir kein Wunder geholfen.
Also ich war 12, da hat es begonnen, zum Teil hatte ich Pickel mit einem halben Zentimenter Durchmesser auf der Nase, schrecklich, einmal hatte ich ein Pflaster draufgeklebt, ein andermal so dick Make-up aufgetragen, dass meine Gesichtskonturen nicht mehr erkennbar waren. Beides war nicht schön zum ansehen. Das ging so bis ich ungefährt 25 war, ich habe mich geniert für meine eitrigen Pickel, war ein sehr schüchternes Mädel, auch während des Studiums habe ich mich eher in meinen Büchern verkrochen als wie meine Studienkollegen abzufeiern.

Ich war regelmässig beim Hautarzt, hab diesen auch alle 2 Jahre gewechselt in der Hoffnung der neue würde das "Wundermittel" für mich haben... Ich habe alles mögliche probiert - verschiedenste Cremes fertig oder magistral angerührt, Antibiotika für die Haut, 3 verschiedene Pillen, Fruchtsäurepeelings, Kosmetikerin zum ausreinigen... wirklich schlagartig besser ging es mir mit dem Medikament Isotretinoin.

Mit Anfang 30 bekam ich ein Kind, das hat meinen Hormonhaushalt so durcheinander gebracht, dass die Akne wieder ausgebrochen ist.

Mittlerweile (bin jetzt 37) gehts mir ganz gut, die unreine und manchmal pickelige Haut bis heute geblieben ist. Dazu ist die Haut sehr grobporig und kleine Narben zieren mein Gesicht. Aber was solls??

Vielleicht liegt es einfach daran, dass man wenn man älter wird, einfach nicht mehr ganz so viel Wert auf das Äußere legt? Dass andere Dinge im Leben wichtiger werden? Ich weiß es nicht,. jedenfalls bekomme bekomme ich nicht mehr jedesmal einen hysterischen Anfall, wenn ich die perfekten Gesichter in Zeitschriften sehe.

Je gelassener ich in Bezug auf meine Haut wurde, desto weniger Pickel waren da, ich konzentriere mich einfach auf die schönen Dinge in meinem Leben. Jetzt verwende ich ein mildes Waschgel (sebamed) für die 2 x tägliche Reinigung und die Skinoren Creme als Gesichtscreme. Und ja, nicht zu vergessen, alle 3 Wochen Besuch bei meiner Kosmetikerin, die ist Goldes Wert für meine Haut!

Ich kann euch nur raten, nicht verzweifeln, auch wenn die Haut noch so schlimm aussieht (wobei es keiner so schlimm sieht wie ihr selbst). Ab zu verschiedenen Ärzten (ich weiß es ist manchmal ermüdend, aber Wunder passieren wirklich nicht über Nacht und schon gar nicht von alleine).

Liebe Grüße!!

Die hautinfo.at-Experten

hautinfo.at Experten