Soziale Netzwerke
FacebookGoogle+YouTube
Suche Hautlexikon Newsletter

Nichts mehr verpassen!
Der hautinfo.at-Newsletter

* Pflichtfelder

Forum

Hautforum

Sonnenmilch selber machen!

Gast
Mitglied seit 22. 06. 2015
1 Beiträge

Ich bin selber Mutter und hätte gern was Schützendes für die ganze Familie. Es soll gut riechen, schnell einziehen und auch etwas wasserfest sein. Sonnenmilch ohne bedenkliche Zusätze ist gar nicht so einfach zu finden, wie einem gerne vorgegaukelt wird. Nur wenige stellen sie selbst her; entsprechend karg sieht auch das Angebot an Do-it-yourself-Sonnencremes aus; erst recht, wenn man auf Titan- bzw. Zinkoxid verzichten möchte (mehr dazu schrieb ich hier) und sich nicht vorstellen kann, sich mit Borax vollzuschmieren.

Dies sind meine Zutaten:
Karottenöl: Vitamine A und E für die Zellgeneration
Kakaobutter: natürlicher Sonnenschutz
Sesamöl: hält bis zu 30% der UV-Strahlen ab (Quelle)
Ihr braucht für halbfeste Sonnenmilch:
– 50 Gramm Kakaobutterchips
– 100 Milliliter Sesamöl
– 3 EL selbstgemachtes Karottenöl oder 20 Tropfen Karottenkernöl
– 3 Gramm geriebenes Bienenwachs oder Carnaubawachs
– Gefäß

Die Kakaobutter mit dem Wachs und dem Öl im Wasserbad schmelzen lassen, dabei gut umrühren und nicht allzu heiß werden lassen. Dann in eine leere Shampooflasche o.Ä. füllen. Nicht wundern, die Mischung bleibt gelb! Die Sonnenmilch hält sich mindestens ein Jahr und muss ca. eine Woche aushärten.
Tipp: wer das Ganze duftend haben will, mischt 20-30 Tropfen ätherisches Öl unter – wie Lavendel, Vanille oder Pfefferminze; allerdings kein Zitrusöl, dann bekommt ihr erst recht Sonnenbrand! Wem es zu fest ist, der lässt das Wachs weg.

Ilona
Mitglied seit 19. 06. 2015
7 Beiträge

Zitiert von: Gast
Ich bin selber Mutter und hätte gern was Schützendes für die ganze Familie. Es soll gut riechen, schnell einziehen und auch etwas wasserfest sein. Sonnenmilch ohne bedenkliche Zusätze ist gar nicht so einfach zu finden, wie einem gerne vorgegaukelt wird. Nur wenige stellen sie selbst her; entsprechend karg sieht auch das Angebot an Do-it-yourself-Sonnencremes aus; erst recht, wenn man auf Titan- bzw. Zinkoxid verzichten möchte (mehr dazu schrieb ich hier) und sich nicht vorstellen kann, sich mit Borax vollzuschmieren.

Dies sind meine Zutaten:
Karottenöl: Vitamine A und E für die Zellgeneration
Kakaobutter: natürlicher Sonnenschutz
Sesamöl: hält bis zu 30% der UV-Strahlen ab (Quelle)
Ihr braucht für halbfeste Sonnenmilch:
– 50 Gramm Kakaobutterchips
– 100 Milliliter Sesamöl
– 3 EL selbstgemachtes Karottenöl oder 20 Tropfen Karottenkernöl
– 3 Gramm geriebenes Bienenwachs oder Carnaubawachs
– Gefäß

Die Kakaobutter mit dem Wachs und dem Öl im Wasserbad schmelzen lassen, dabei gut umrühren und nicht allzu heiß werden lassen. Dann in eine leere Shampooflasche o.Ä. füllen. Nicht wundern, die Mischung bleibt gelb! Die Sonnenmilch hält sich mindestens ein Jahr und muss ca. eine Woche aushärten.
Tipp: wer das Ganze duftend haben will, mischt 20-30 Tropfen ätherisches Öl unter – wie Lavendel, Vanille oder Pfefferminze; allerdings kein Zitrusöl, dann bekommt ihr erst recht Sonnenbrand! Wem es zu fest ist, der lässt das Wachs weg.


hallo! hat diese sonnencreme schon jemand von euch ausprobiert? klingt spannend, ob dies auch für die sehr empfindliche neuro haut gut ist?
lg ilona

Ilona
Mitglied seit 19. 06. 2015
7 Beiträge

hallo! für euch zur Info, ich hab diese Sonnenmilch selbst gemischt, beim 2. versuch hat dann auch die konsistenz gehalten ich hab eine neuro haut und finde diese selbstgemachte creme super auf der haut, ich bekam auch keinen sonnenbrand, bin ich bin auch nie sehr lange direkt in der sonne, mein fazit: sehr gut!! lg ilona

manfred36
Mitglied seit 14. 07. 2015
4 Beiträge

Muss ich auch mal auspropieren, Danke fürs teilen.

Die hautinfo.at-Experten

hautinfo.at Experten