Soziale Netzwerke
FacebookGoogle+YouTube
Suche Hautlexikon Newsletter

Nichts mehr verpassen!
Der hautinfo.at-Newsletter

* Pflichtfelder

Forum

Hautforum

Eigene Creme - Schuppige Haut

chewbacca
Mitglied seit 21. 04. 2015
6 Beiträge

Hallo!

Leider hat sich meine Neurodermitis in diesem Frühjahr verändert und deshalb muss ich auch meine Pflege verändern. Seit 1-2 Monaten habe ich eine besonders schuppige Haut. Ich habe deswegen meine Basispflegecreme von Diprosicc umgestellt auf Ultraphil mit 10% Urea. Diese wende ich täglich 2 mal an. Leider reicht das bei Weitem nicht aus, die Haut ist trotzdem noch schuppig, gerötet und juckt auch ab und an.

Deshalb würde ich gerne eine andere Basiscreme mit mehr Zusatzstoffen probieren, allerdings habe ich da noch eher wenig Erfahrung. Eine neue Basiscreme mit Zusatzstoffen hätte ich mal probeweise in einer Menge von 100g mit folgenden Inhaltsstoffen mischen lassen.

- Ultraphil 60g
- Urea (5g)
- Dexpanthenol (2g)
- Allantoin (1g)
- Zinkoxid (2g)
- Avocadoöl (20g)
- Schwarzkümmelöl (10g)
- Lavendel (für einen besseren Geruch)

Ich stell mir jetzt nun die Frage, ob all die Zusatzstoffe in einer Creme passen, oder ob das zu viel ist. Und auch mit den Mengen bin ich mir nicht sicher. Passen die Angaben, oder gehört bei manchen mehr/weniger? Wie gebe ich die Menge für Lavendel an? In Gramm oder in Tropfen?
Dazu bräuchte ich eben bitte euren Rat.

Zusätzlich werde ich mir ein Badezusaztmittel kaufen. Ich kenne da nur 'Pelsana med Badeemulsion'. Kennt ihr da vielleicht andere/bessere Zusätze?

Und welche Nahrungsergänzungsmittel eignen sich bei schuppiger Haut?

Ich hoffe auf euren Rat. Danke und LG.

sarah
Mitglied seit 16. 04. 2015
8 Beiträge

Zitiert von: chewbacca
Hallo!

Leider hat sich meine Neurodermitis in diesem Frühjahr verändert und deshalb muss ich auch meine Pflege verändern. Seit 1-2 Monaten habe ich eine besonders schuppige Haut. Ich habe deswegen meine Basispflegecreme von Diprosicc umgestellt auf Ultraphil mit 10% Urea. Diese wende ich täglich 2 mal an. Leider reicht das bei Weitem nicht aus, die Haut ist trotzdem noch schuppig, gerötet und juckt auch ab und an.

Deshalb würde ich gerne eine andere Basiscreme mit mehr Zusatzstoffen probieren, allerdings habe ich da noch eher wenig Erfahrung. Eine neue Basiscreme mit Zusatzstoffen hätte ich mal probeweise in einer Menge von 100g mit folgenden Inhaltsstoffen mischen lassen.

- Ultraphil 60g
- Urea (5g)
- Dexpanthenol (2g)
- Allantoin (1g)
- Zinkoxid (2g)
- Avocadoöl (20g)
- Schwarzkümmelöl (10g)
- Lavendel (für einen besseren Geruch)

Ich stell mir jetzt nun die Frage, ob all die Zusatzstoffe in einer Creme passen, oder ob das zu viel ist. Und auch mit den Mengen bin ich mir nicht sicher. Passen die Angaben, oder gehört bei manchen mehr/weniger? Wie gebe ich die Menge für Lavendel an? In Gramm oder in Tropfen?
Dazu bräuchte ich eben bitte euren Rat.

Zusätzlich werde ich mir ein Badezusaztmittel kaufen. Ich kenne da nur 'Pelsana med Badeemulsion'. Kennt ihr da vielleicht andere/bessere Zusätze?

Und welche Nahrungsergänzungsmittel eignen sich bei schuppiger Haut?

Ich hoffe auf euren Rat. Danke und LG.


hi chewbacca, ich kenne das, überall kann man jetzt lesen, im sommer wird die haut besser und ist nicht mehr so trocken weil heizungsluft wegfällt usw. bei mir ist die haut genauso trocken wie im tiefsten winter, durch die pollen jetz noch schlechter. ultraphil mit urea, kenn ich ) hat mir mein hautarzt verschrieben. ich hab diese creme aufpeppen lassen mit nachtkerzenöl (hab ich hier gelesen dass nachterkzenöl so gut sein soll für uns) - deine mischung erscheint mir zuviel des guten zu sein.

mein rat für dich: lass dir vom hautarzt die ultraphil mit 10% urea auf rezept verschreiben (100 gr) und sag in der apo dass du zusätzlich nachtkerzenöl reinmöchtest (+20gr nachtkerzenöl) - dann zahlst nur für das nachtkerzenöl + die rezeptgebühr.
das ist eine gute mischung.
für das lavendel - probier es aus an einer hautstelle aus (zb ein arm oder ein bein): nimm von der fertigen mischung ca. drei esslöffel raus in ein extra gefäß und gib einen tropfen lavendelöl hinein. schau zuerst ob du das lavendel verträgst.
kauf dir lavendelöl in der apo - glaub Toasis oder so heisst die firma, kostet €7, kommst ewig aus damit, wenn du es in der salbe dann doch nicht magst, kannst immer beim baden ein paar tropfen ins badewasser geben (zum ölbad), da schadet es sicherlich nicht.

badezusatz: ich verwende immer noch das balneum hermal, will auch schon die längste zeit wechseln weiß aber nicht was ich nehmen soll.. vielleicht kriegen wir hier einen tipp??
lg sarah

chewbacca
Mitglied seit 21. 04. 2015
6 Beiträge

Zitiert von: sarah
hi chewbacca, ich kenne das, überall kann man jetzt lesen, im sommer wird die haut besser und ist nicht mehr so trocken weil heizungsluft wegfällt usw. bei mir ist die haut genauso trocken wie im tiefsten winter, durch die pollen jetz noch schlechter. ultraphil mit urea, kenn ich ) hat mir mein hautarzt verschrieben. ich hab diese creme aufpeppen lassen mit nachtkerzenöl (hab ich hier gelesen dass nachterkzenöl so gut sein soll für uns) - deine mischung erscheint mir zuviel des guten zu sein.

mein rat für dich: lass dir vom hautarzt die ultraphil mit 10% urea auf rezept verschreiben (100 gr) und sag in der apo dass du zusätzlich nachtkerzenöl reinmöchtest (+20gr nachtkerzenöl) - dann zahlst nur für das nachtkerzenöl + die rezeptgebühr.
das ist eine gute mischung.
für das lavendel - probier es aus an einer hautstelle aus (zb ein arm oder ein bein): nimm von der fertigen mischung ca. drei esslöffel raus in ein extra gefäß und gib einen tropfen lavendelöl hinein. schau zuerst ob du das lavendel verträgst.
kauf dir lavendelöl in der apo - glaub Toasis oder so heisst die firma, kostet €7, kommst ewig aus damit, wenn du es in der salbe dann doch nicht magst, kannst immer beim baden ein paar tropfen ins badewasser geben (zum ölbad), da schadet es sicherlich nicht.

badezusatz: ich verwende immer noch das balneum hermal, will auch schon die längste zeit wechseln weiß aber nicht was ich nehmen soll.. vielleicht kriegen wir hier einen tipp??
lg sarah


hi sarah!

ich habe mir deine salbe mit nachtkerzenöl mal probeweise in einer kleinen menge mischen und lassen und muss feststellen, dass die meiner meinung nach angenehmer auf der haut ist. in zukunft werde ich wohl nurmehr diese verwenden - danke dafür! außerdem finde ich, dass die auch nicht so schlecht riecht, weshalb sich das mit dem lavendel erübrigt.

lg

sarah
Mitglied seit 16. 04. 2015
8 Beiträge

Zitiert von: chewbacca
hi sarah!

ich habe mir deine salbe mit nachtkerzenöl mal probeweise in einer kleinen menge mischen und lassen und muss feststellen, dass die meiner meinung nach angenehmer auf der haut ist. in zukunft werde ich wohl nurmehr diese verwenden - danke dafür! außerdem finde ich, dass die auch nicht so schlecht riecht, weshalb sich das mit dem lavendel erübrigt.

lg


Hallo! das ist aber eine gute nachricht, dass dir diese gemischte creme auch zusagt! und lavendel ist sowieso eine individuelle geschichte, viele mögen den geruch von lavendel gar nicht.. aber wenn du so schon zufrieden bist mit dem nachtkerzenöl, umso besser!
merkst du eigentlich jetzt auch die pollenallergie in bezug auf deine neurodermitis? mir geht es im moment leider wieder nicht so gut, das jucken auf den händen, armen und vor allem im halsbereich quält mich gewaltig :-( lg sarah

chewbacca
Mitglied seit 21. 04. 2015
6 Beiträge

Zitiert von: sarah
Hallo! das ist aber eine gute nachricht, dass dir diese gemischte creme auch zusagt! und lavendel ist sowieso eine individuelle geschichte, viele mögen den geruch von lavendel gar nicht.. aber wenn du so schon zufrieden bist mit dem nachtkerzenöl, umso besser!
merkst du eigentlich jetzt auch die pollenallergie in bezug auf deine neurodermitis? mir geht es im moment leider wieder nicht so gut, das jucken auf den händen, armen und vor allem im halsbereich quält mich gewaltig :-( lg sarah

Hi! Ja, die Allergie macht mir leider auch gerade zu schaffen. Zurzeit nehme ich jeden Tag Antihistaminika. Vor zweieinhalb Jahren habe ich auch mit einer Hyposensibilisierung begonnen, bis jetzt kann ich allerdings nicht behaupten, dass es geholfen hat. Mir kommt es so vor als hätte sich nur die Art der Reaktion geändert. Früher hatte ich öfter die klassischen Allergiebeschwerden wie juckende Augen, laufende Nase, häufiges niesen. Jetzt kommt es mir so vor als würde mein Körper auf die Pollenbelastung mit einer leichten Rötung der Haut reagieren.

Momentan versuche ich mich gerade an einer Darmsanierung. Ich will nämlich nicht ständig die Symptome der Neurodermitis bekämpfen, sondern würde gerne die Wurzel des Übels ausfindig machen. Zusätzlich habe ich auch noch meine Ernährung umgestellt. Das Ganze werde ich jetzt mal noch für mindestens zwei Monate durchziehen. Bin schon gespannt, ob es hilft...

LG

sarah
Mitglied seit 16. 04. 2015
8 Beiträge

Zitiert von: chewbacca
Hi! Ja, die Allergie macht mir leider auch gerade zu schaffen. Zurzeit nehme ich jeden Tag Antihistaminika. Vor zweieinhalb Jahren habe ich auch mit einer Hyposensibilisierung begonnen, bis jetzt kann ich allerdings nicht behaupten, dass es geholfen hat. Mir kommt es so vor als hätte sich nur die Art der Reaktion geändert. Früher hatte ich öfter die klassischen Allergiebeschwerden wie juckende Augen, laufende Nase, häufiges niesen. Jetzt kommt es mir so vor als würde mein Körper auf die Pollenbelastung mit einer leichten Rötung der Haut reagieren.

Momentan versuche ich mich gerade an einer Darmsanierung. Ich will nämlich nicht ständig die Symptome der Neurodermitis bekämpfen, sondern würde gerne die Wurzel des Übels ausfindig machen. Zusätzlich habe ich auch noch meine Ernährung umgestellt. Das Ganze werde ich jetzt mal noch für mindestens zwei Monate durchziehen. Bin schon gespannt, ob es hilft...

LG


Hallo :-) tja die antihistaminika, ich bin mir nicht ganz sicher, ob diese tatsächlich so harmlos sind wie alle behaupten, aber ich nehme diese auch, ich musste nur ein wenig herumprobieren bis ich die für mich passenden gefunden habe.. zuerst zyrtec, davon war ich dauermüde, ich hab es zuerst auf die alljährliche frühjahrsmüdigkeit geschoben, aber dann hat mich eine kompetente apothekenberaterin aufgeklärt. jetzt nehme ich Desloratadin 5mg morgens mittags und abends, die müdigkeit ist verschwunden.
darmsanierung cool, darf ich noch fragen womit du diese machst? musst du dich sehr halten mit dem essen? meist reicht es einfach nicht, ein paar antibiofilus kapseln aus der apotheke einzuwerfen, das hab ich probiert schon vor jahren, unmengen an geld dafür ausgegeben aber gebracht hat es, zumindest offensichtlich nichts.
ich wünsch dir einen schönen abend :-) lg sarah

chewbacca
Mitglied seit 21. 04. 2015
6 Beiträge

Zitiert von: sarah
Hallo :-) tja die antihistaminika, ich bin mir nicht ganz sicher, ob diese tatsächlich so harmlos sind wie alle behaupten, aber ich nehme diese auch, ich musste nur ein wenig herumprobieren bis ich die für mich passenden gefunden habe.. zuerst zyrtec, davon war ich dauermüde, ich hab es zuerst auf die alljährliche frühjahrsmüdigkeit geschoben, aber dann hat mich eine kompetente apothekenberaterin aufgeklärt. jetzt nehme ich Desloratadin 5mg morgens mittags und abends, die müdigkeit ist verschwunden.
darmsanierung cool, darf ich noch fragen womit du diese machst? musst du dich sehr halten mit dem essen? meist reicht es einfach nicht, ein paar antibiofilus kapseln aus der apotheke einzuwerfen, das hab ich probiert schon vor jahren, unmengen an geld dafür ausgegeben aber gebracht hat es, zumindest offensichtlich nichts.
ich wünsch dir einen schönen abend :-) lg sarah

hi
Ich verwende im Moment Aerius. Zusätzlich hab ich mir aber von meinem Hautarzt extra noch welche verschreiben lassen, die müde machen, damit mir das Einschlafen während eines Schubes nicht so schwer fällt.
Angefangen habe ich die Darmsanierung mit Brottrunk - das Zeug ist scheußlich, aber man gewöhnt sich dran. Zusätzlich nehme ich noch das Omni Biotic 6. Die Ernährungsumstellung hatte ich mir schwieriger vorgestellt. Ich esse sehr viel Obst und Gemüse (bei Billa und Spar gibt's da dieses 'Freshy'/'Enjoy'-Zeugs, das finde ich gut und praktisch für unterwegs) und es macht mir überhaupt nix aus auf Süßigkeiten zu verzichten.

In Zukunft werde ich auch wieder versuchen mehr Sport zu betreiben, den habe ich wegen Zeitmangels leider auf ein Minimum reduzieren müssen. Dazu habe ich auch mal einen interessanten Standard-Artikel gelesen:
http://derstandard.at/2000001895947/Bewegung-verbessert-Darmflora

Und du sagst, dir hat das nichts geholfen? Wie lange hast du das damals durchgezogen?

Danke, und ich wünsch dir auch einen schönen Abend
lg

sarah
Mitglied seit 16. 04. 2015
8 Beiträge

Zitiert von: chewbacca
hi
Ich verwende im Moment Aerius. Zusätzlich hab ich mir aber von meinem Hautarzt extra noch welche verschreiben lassen, die müde machen, damit mir das Einschlafen während eines Schubes nicht so schwer fällt.
Angefangen habe ich die Darmsanierung mit Brottrunk - das Zeug ist scheußlich, aber man gewöhnt sich dran. Zusätzlich nehme ich noch das Omni Biotic 6. Die Ernährungsumstellung hatte ich mir schwieriger vorgestellt. Ich esse sehr viel Obst und Gemüse (bei Billa und Spar gibt's da dieses 'Freshy'/'Enjoy'-Zeugs, das finde ich gut und praktisch für unterwegs) und es macht mir überhaupt nix aus auf Süßigkeiten zu verzichten.

In Zukunft werde ich auch wieder versuchen mehr Sport zu betreiben, den habe ich wegen Zeitmangels leider auf ein Minimum reduzieren müssen. Dazu habe ich auch mal einen interessanten Standard-Artikel gelesen:
http://derstandard.at/2000001895947/Bewegung-verbessert-Darmflora

Und du sagst, dir hat das nichts geholfen? Wie lange hast du das damals durchgezogen?

Danke, und ich wünsch dir auch einen schönen Abend
lg


Hallo und danke! brottrunk uahhh das hört sich schon grausig an, davon habe ich aber auch schon öfter gelesen..

Ombni Biotic 6 und 9 und vieles mehr von diesen sachen habe ich genommen über mehrere monate, aber ohne meine ernährung anzupassen und ohne zusätzlichen therape wie du mit dem brottrunk..

ich stell mir die ernährungsumstellung schwierig vor, eigentlich am schwierigsten... und ich glaube dass dies der große fehler war, rein einfach nur kapseln einnehmen alleine genügt nicht, die nahrung die man täglich zu sich nimmt ist ein wesentlicher faktor für die darmsanierung... und darauf hab ich nicht geachtet und es hat deshalb nicht viel gebracht für mich..

ich habe in meinem bisherigen leben auf soviele lebensmittel zwischenzeitlich verzichtet - alles natürlich wegen der neurodermitis - dass ich nun esse worauf ich lust habe.. damit gehts mir meist ganz gut, manchmal schlägt die haut aus.. aber damit kann ich leben

aber ich mache viel sport, ich bin 4 mal pro woche beim fitness, mir macht das irrsinnigen spaß, seitdem die haut nicht mehr ganz so schlecht ist fühle ich mich auch in kurzärmeliger sportkleidung wohler und es macht doppel so viel freude...

jetzt mit dem vielen regen sollte uns die gräserallergie bald kreuzweise können, wenn man den vielen berichten in den medien glauben kann! naja dann hat das grausige wetter für uns zumindest einen vorteil :-) lg sarah

chewbacca
Mitglied seit 21. 04. 2015
6 Beiträge

Zitiert von: sarah
Hallo und danke! brottrunk uahhh das hört sich schon grausig an, davon habe ich aber auch schon öfter gelesen..

Ombni Biotic 6 und 9 und vieles mehr von diesen sachen habe ich genommen über mehrere monate, aber ohne meine ernährung anzupassen und ohne zusätzlichen therape wie du mit dem brottrunk..

ich stell mir die ernährungsumstellung schwierig vor, eigentlich am schwierigsten... und ich glaube dass dies der große fehler war, rein einfach nur kapseln einnehmen alleine genügt nicht, die nahrung die man täglich zu sich nimmt ist ein wesentlicher faktor für die darmsanierung... und darauf hab ich nicht geachtet und es hat deshalb nicht viel gebracht für mich..

ich habe in meinem bisherigen leben auf soviele lebensmittel zwischenzeitlich verzichtet - alles natürlich wegen der neurodermitis - dass ich nun esse worauf ich lust habe.. damit gehts mir meist ganz gut, manchmal schlägt die haut aus.. aber damit kann ich leben

aber ich mache viel sport, ich bin 4 mal pro woche beim fitness, mir macht das irrsinnigen spaß, seitdem die haut nicht mehr ganz so schlecht ist fühle ich mich auch in kurzärmeliger sportkleidung wohler und es macht doppel so viel freude...

jetzt mit dem vielen regen sollte uns die gräserallergie bald kreuzweise können, wenn man den vielen berichten in den medien glauben kann! naja dann hat das grausige wetter für uns zumindest einen vorteil :-) lg sarah


Hi!

Ich hoffe, dass ich alles weiterhin so konsequent durchziehen kann ^^
Auf alle Fälle werde ich meine Erfahrungen dann so gut es geht zusammenfassen und mit allen hier teilen

Macht dir beim Sport treiben das Schwitzen nichts aus? Bei mir tritt dadurch hin und wieder Juckreiz auf und das lenkt natürlich total von der Tätigkeit ab...

Die regnerischen Tage habe ich auch genossen
Jetzt hoffe ich, dass die Pollenbelastung bald nachlässt, damit wir die sonnigen Tage auch so genießen können

LG

Die hautinfo.at-Experten

hautinfo.at Experten