Soziale Netzwerke
FacebookGoogle+YouTube
Suche Hautlexikon Newsletter

Nichts mehr verpassen!
Der hautinfo.at-Newsletter

* Pflichtfelder

Forum
Hautforum

Keine Milch bei Akne!!!!!

Jossie
Mitglied seit 12. 03. 2015
1 Beiträge

Hi, nachdem es bei mir geholfen hat, teile ich es mit euch! Lasst die Milch und jegliche Milchprodukte weg und das Hautbild wird schöner.

Ich weiß schon jetzt, viele werden aufschreien dass sei nicht wissenschaftlich bewiesen blablabla.

Ja das stimmt, aber denkt doch darüber nach, Milch ist die Säuglingsnahrung für Kälber, welches möglichst rasch wachsen soll. Milch enthält Hormone und verschiedene Wachstumsfaktoren, welche bei Menschen zu einer übermässigen Talgproduktion führen. Bei Frauen steigt auch die Androgenproduktion in den Eierstöcken. Damit wird die Akne außen verstärkt bzw. helfen die vielen Medikamente, welche die übermässige Talgproduktion eindämmen wollen, nur bedingt.

Ich glaube nicht, dass das Weglassen von Milch alleine die Akne verschwinden lässt, aber eine Besserung kann es durchaus bringen! Grüße :-)

Matras89
Mitglied seit 11. 03. 2015
2 Beiträge

Zitiert von: Jossie
Hi, nachdem es bei mir geholfen hat, teile ich es mit euch! Lasst die Milch und jegliche Milchprodukte weg und das Hautbild wird schöner.

Ich weiß schon jetzt, viele werden aufschreien dass sei nicht wissenschaftlich bewiesen blablabla.

Ja das stimmt, aber denkt doch darüber nach, Milch ist die Säuglingsnahrung für Kälber, welches möglichst rasch wachsen soll. Milch enthält Hormone und verschiedene Wachstumsfaktoren, welche bei Menschen zu einer übermässigen Talgproduktion führen. Bei Frauen steigt auch die Androgenproduktion in den Eierstöcken. Damit wird die Akne außen verstärkt bzw. helfen die vielen Medikamente, welche die übermässige Talgproduktion eindämmen wollen, nur bedingt.

Ich glaube nicht, dass das Weglassen von Milch alleine die Akne verschwinden lässt, aber eine Besserung kann es durchaus bringen! Grüße :-)


hallo jossie, das mit der milch klingt vernünftig! im zuge einer ernähurngsumstellung, (bei schwerer akne sollte man sich die ernährungsgewohnheiten wirklich gut überprüfen und eventuell umstellen) kann man für eine zeitlang die milch weglassen.... sowit ich informiert bin handelt es sich nur um kuhmilch, produkte von schaf und ziege sind "gute produkte"... stimmt das??

Günter 40
Günter 40

Hallo Jossi,
ES scheint dass Du den Schlüssel zur ersten Türe Deiner Erkenntnis gefunden hast. Über 80% unserer Erkrankungen sind Stoffwechsel bedingt. Das wichtigste in unserem Leben ist und bleibt unsere Ernährung. Doch das wird in weiten Teilen der Bevölkerung nicht wahrgenommen. Ernährungsfehler lassen sich Zeit um wahrgenommen zu werden. Aber wenn das Glas voll ist überschwemmt das gespeicherte Gift unsere Organismus. Unsere Ernährung hat sich im letzten Jahrhundert stark verändert und rapide verschlechtert. Die Nahrungsmittel werden schon auf den Feldern mit unzähligen Chemikalien vergiftet, die Nahrungsmittelindustrie verwendet bedenkenlos ebenso viele schädigende Zuschläge um ihren Ramsch zu schönen und lange haltbar zu machen. Milch ist die erste Substanz bei Kleinkindern die Allergien auslöst und für das weitere Leben prägt. Mit der Werbung –Milch ist gesund- wurden Generationen hinters Licht geführt. Weisses Mehl und alle damit erzeugten Produkte machen jährlich Hundertausende Menschen krank. Tierische Fette und Margarine wetteifern um den negativeren Sieg beim krankmachen. Unsere Haut wird mit den Talgausscheidungen zugekleistert. Wir fressen uns zu Tode mit all dem Schrott. Und dann wundern wir uns dass wir auf einmal Krank werden. Die Haut reagiert als größtes Organ sehr empfindlich auf die falsche Ernährung. Sie ist ein Organ mit vielerlei Funktionsaufgaben, unter anderem als Ausscheidungsorgan. Unser Stoffwechsel ist ein sehr komplizierter Vorgang und beeinflußt unseren gesamten Organismus. Sie ist das Spiegelbild unseres Inneren und eventuelle Disharmonien zeigt sie besonders schnell auf. Es ist ein Unsinn zu glauben mit irgend einer Schmiere eine „ Hauterkrankung „zu heilen. Ja, man kann sie pflegen mit nativen Ölen wie Kokos-,Argan-, Avokado-, Schwarzkümmel-, Borretsch-, Moringaöl, sie haben alle hohe Anteile an mehrfach ungesättigten Fettsäuren und Vitaminen und Aminosäuren, all das was uns bei unserer heutigen Ernährung fehlt. Wir werden durch Fehl-Ernährung krank und wollen durch Medizin ( Chemie) schnell wieder gesund werden. Das geht beim besten Willen nicht. Gesund bleiben können wir nur dann wenn wir uns Gesund ernähren und Fehlernährung ausschließen. Eine Ausleitung schädlicher Stoffe über eine Darmsanierung braucht Zeit ist dann aber mit Erfolg gezeichnet.

Mit freundlichen Grüßen Günter 40

Anzeige - Pierre Fabre Xera Calm Superbanner
Anzeige

Die hautinfo.at-Experten

hautinfo.at Experten