Soziale Netzwerke
FacebookGoogle+YouTube
Suche Hautlexikon Newsletter

Nichts mehr verpassen!
Der hautinfo.at-Newsletter

* Pflichtfelder

Forum

Hautforum

Hilft stillen?

Adaraan
Mitglied seit 05. 03. 2015
3 Beiträge

Ich bin schwanger im 7.Monat und habe eine schlimme Neurodermitis. Natürlich bin ich besorgt, dass mein Baby auch Neuro bekommen kann. Ich habe soviel darüber gelesen und gehört in den letzten Monaten, dass ich schon zum beten begonnen habe, ich würde mein Hautthema meinem Kind gerne ersparen.
Jetzt während der Schwangerschaft werde ich nicht viel machen können, aber hilft es sicher, in den ersten Monaten zu stillen? Ich wollte eigentlich nicht stillen.
Ich bitte euch um ernstgemeinten Rat!!! Danke und BG.

karinhafnerhautinfo.at
Mitglied seit 21. 09. 2014
227 Beiträge

Zitiert von: Adaraan
Ich bin schwanger im 7.Monat und habe eine schlimme Neurodermitis. Natürlich bin ich besorgt, dass mein Baby auch Neuro bekommen kann. Ich habe soviel darüber gelesen und gehört in den letzten Monaten, dass ich schon zum beten begonnen habe, ich würde mein Hautthema meinem Kind gerne ersparen.
Jetzt während der Schwangerschaft werde ich nicht viel machen können, aber hilft es sicher, in den ersten Monaten zu stillen? Ich wollte eigentlich nicht stillen.
Ich bitte euch um ernstgemeinten Rat!!! Danke und BG.

Hallo Adaraan!

Ja Stillen wird ziemlich stark empfohlen, ca. 6 Monate solltest du schon rechnen! Stillen gilt als mögliches Schutzschild vor verschiedenen allergischen Krankheiten, neben Neurodermitis auch Asthma oder diverse Allergien. Im Vergleich zu Kindern welche nicht gestillt wurden erleiden gestillte Kinder weniger Allergien wenn diese älter sind.
Eine Garantie wird dir darauf aber keiner geben können. Ich zum Beispiel wurde 8 Monate gestillt und habe jetzt seit über 35 Jahren mit einer ordentlichen Neurodermitis zu kämpfen, aber Ausnahmen bestätigen ja immer die Regel :-).

Für den Fall dass du nicht stillen kannst, rate ich dir zu einer hypoallergenen Babynahrung. Einige Babys entwickeln eine Allergie durch die normalen "Milchflascherl", bei dieser Spezial-Babynahrung wurden die Milchallergene reduziert, damit weniger Allergien entwickelt werden können.

Ich hoffe, ich konnte dir damit helfen!
Alles Gute für dich und dein Baby! und sei dir immer im Klaren, nicht bei allen Kindern, wo die Eltern Neurodermitis haben, bricht dann auch eine Neurodermitis aus! Also denke positiv :-).
Liebe Grüße,
Karin

Adaraan
Mitglied seit 05. 03. 2015
3 Beiträge

Zitiert von: karinhafnerhautinfo.at
Hallo Adaraan!

Ja Stillen wird ziemlich stark empfohlen, ca. 6 Monate solltest du schon rechnen! Stillen gilt als mögliches Schutzschild vor verschiedenen allergischen Krankheiten, neben Neurodermitis auch Asthma oder diverse Allergien. Im Vergleich zu Kindern welche nicht gestillt wurden erleiden gestillte Kinder weniger Allergien wenn diese älter sind.
Eine Garantie wird dir darauf aber keiner geben können. Ich zum Beispiel wurde 8 Monate gestillt und habe jetzt seit über 35 Jahren mit einer ordentlichen Neurodermitis zu kämpfen, aber Ausnahmen bestätigen ja immer die Regel :-).

Für den Fall dass du nicht stillen kannst, rate ich dir zu einer hypoallergenen Babynahrung. Einige Babys entwickeln eine Allergie durch die normalen "Milchflascherl", bei dieser Spezial-Babynahrung wurden die Milchallergene reduziert, damit weniger Allergien entwickelt werden können.

Ich hoffe, ich konnte dir damit helfen!
Alles Gute für dich und dein Baby! und sei dir immer im Klaren, nicht bei allen Kindern, wo die Eltern Neurodermitis haben, bricht dann auch eine Neurodermitis aus! Also denke positiv :-).
Liebe Grüße,
Karin


Danke Karin! Eine Frage habe ich noch, wie sieht es aus mit Cortison in der Schwangerschaft? Darf ich das jetzt verwenden oder wird dabei das Baby geschädigt und ich sollte besser ohne auskommen? Danke und BG.

Sabsy!
Mitglied seit 06. 03. 2015
2 Beiträge

Zitiert von: Adaraan
Danke Karin! Eine Frage habe ich noch, wie sieht es aus mit Cortison in der Schwangerschaft? Darf ich das jetzt verwenden oder wird dabei das Baby geschädigt und ich sollte besser ohne auskommen? Danke und BG.

Hi, bloß keine Medikamente in der Schwangerschaft und während dem Stillen!!! und dazu gehört auch Kortison, eh klar oder? Ich bin schwere Neurodermitikerin und habe zwei Kinder auf die Welt gebracht, es war nicht leicht komplett auf Kortison zu verzichten, und ich war quasi 9 Monate im Dauerschub, aber ich gekämpft und meine beiden Kinder sind heute gesund.
Ich wünsche dir noch eine halbwegs erträgliche Schwangerschaft und alles Gute! LG Sabsy

karinhafnerhautinfo.at
Mitglied seit 21. 09. 2014
227 Beiträge

Liebe Adaraan und liebe Sabsy!
Das kategorische Ablehnen von Cortison kann ich nicht nachvollziehen. Es ist aus medizinischer Sicht so, dass du während der Schwangerschaft und des Stillens Cortison verwenden darfst. Nicht zugelassen sind die beiden jungen "Cortison-Ersatz Medizinprodukte" Elidel und Protopic. Damit bleibt aus medizinischer Sicht das Cortison.

Die große Cortison-Angst ist aus meiner Sicht nicht mehr notwendig. Bei den neuen Präparaten (zB Advantan) sind bei korrektem Einsatz wenig Nebenwirkungen zu befürchten und werden konkret in der Schwangerschaft empfohlen, wenn man in einem Neurodermitis Schub steckt. Ich halte es für mehr schädigend für das ungeborene Kind, wenn man psychisch sehr schlecht drauf bist in der Schwangerschaft.....

Liebe Sabsy, dein "Durchhaltevermögen" in allen Ehren, aber bitte mache nicht anderen eine riesen Angst!

Adaraan ich würde mir an deiner Stelle ein paar Meinungen von verschiedenen Ärzten einholen und dann entscheide selbst, ob du Cortison anwenden bzw. eben nicht anwenden möchtest. Wir würden uns freuen, wenn du uns weiter am Laufenden hältst!
Liebe Grüße Karin

Die hautinfo.at-Experten

hautinfo.at Experten