Soziale Netzwerke
FacebookGoogle+YouTube
Suche Hautlexikon Newsletter

Nichts mehr verpassen!
Der hautinfo.at-Newsletter

* Pflichtfelder

Forum

Hautforum

Akuthilfe und Kur

Claudianeu
Mitglied seit 25. 12. 2014
9 Beiträge

Hallo !

Ich habe von Geburt an immer wieder mit Neurodermitis zu kämpfen. Seit ca. 25 Jahren leider immer wieder massiver. Vor zwei Tagen hat mich nun wieder ein Schub erwischt, leider diesmal sehr stark im Gesicht.
Hat jemand einen Tipp bzgl. Cremen, die im Akutfall gut wirken (natürlich ohne cortison) und die ich auch im Gesicht verwenden kann. Da sich zum Glück ja auch hier die Dinge entwickeln, hab ich jede Menge Infos gefunden, die es vor ein paar Jahren (beim letzten schlimmen Schub) noch nicht gab.
Hat jemande zB Erfahrung mit Cardiospermium Salbe ??

Außerdem überlege ich endlich mal auf Kur zu gehen (bis jetzt war das aus familiären Gründen einfach nicht möglich). Allerdings hätt ich gerne eine Kur, bei der ich auch gleichzeitig entschlacken, entgiften könnte, also in einer Kuranstalt, in der nach ganzheitlichen Prinzip gearbeitet wird, gerne auch mit Körperarbeit. Ich selber hab gute Erfahrungen damit gemacht, aber im Alltag ist das oft kaum durchführbar.
Ist so etwas in Bad Gleichenberg zb möglich ?? Oder gibt es auch andere Kuranstalten, die sich auf Hautprobleme spezialisiert haben ??? Dazu hab ich leider nichts gefunden und ich kann nicht ganz glauben, dass bei steigenden Neurodermitispatientene, es nicht auch andere Zentren gibt, die sich damit beschäftigen ???

Jedenfalls wäre ich für Tipps und Unterstützung dankbar !

Vielen Dank !

karinhafnerhautinfo.at
Mitglied seit 21. 09. 2014
227 Beiträge

Zitiert von: Claudianeu
Hallo !

Ich habe von Geburt an immer wieder mit Neurodermitis zu kämpfen. Seit ca. 25 Jahren leider immer wieder massiver. Vor zwei Tagen hat mich nun wieder ein Schub erwischt, leider diesmal sehr stark im Gesicht.
Hat jemand einen Tipp bzgl. Cremen, die im Akutfall gut wirken (natürlich ohne cortison) und die ich auch im Gesicht verwenden kann. Da sich zum Glück ja auch hier die Dinge entwickeln, hab ich jede Menge Infos gefunden, die es vor ein paar Jahren (beim letzten schlimmen Schub) noch nicht gab.
Hat jemande zB Erfahrung mit Cardiospermium Salbe ??

Außerdem überlege ich endlich mal auf Kur zu gehen (bis jetzt war das aus familiären Gründen einfach nicht möglich). Allerdings hätt ich gerne eine Kur, bei der ich auch gleichzeitig entschlacken, entgiften könnte, also in einer Kuranstalt, in der nach ganzheitlichen Prinzip gearbeitet wird, gerne auch mit Körperarbeit. Ich selber hab gute Erfahrungen damit gemacht, aber im Alltag ist das oft kaum durchführbar.
Ist so etwas in Bad Gleichenberg zb möglich ?? Oder gibt es auch andere Kuranstalten, die sich auf Hautprobleme spezialisiert haben ??? Dazu hab ich leider nichts gefunden und ich kann nicht ganz glauben, dass bei steigenden Neurodermitispatientene, es nicht auch andere Zentren gibt, die sich damit beschäftigen ???

Jedenfalls wäre ich für Tipps und Unterstützung dankbar !

Vielen Dank !


Hallo Claudia,
tut mir leid für die späte Anwort, ich habe mir selbst nach einem sehr stressigen Jahr ein paar Tage Weihnachts-Auszeit verordnet.

Ach ich kenne das nur zu gut, wenn gerade das Gesicht von der Neurodermitis betroffen ist.
Es fühlt sich nicht nur schlecht an, es juckt, es ist heiß, man greift dauernd hin, man fühlt sich doppelt schlecht weil man sich (aus welchen Gründen auch immer) schämt dafür.

Ich muss dich aber nun gleich enttäuschen, ich habe meine Neurodermitis seit fast 39 Jahren und ich habe wahnsinnig viel ausprobiert, im Akutfall hat bei mir immer nur das Cortison gut gewirkt. Mit der richtigen Anwendung (Ausschleichen ganz wichtig) des richtigen Cortisons (nur "leichte" Cortisonpräparate für das Gesicht verwenden) bekommt man den Akutschub rasch in den Griff in der Regel OHNE Rückfall.

Gerade für das Gesicht (und andere sensible Hautstellen) haben sich ein paar gute Cortisoncremes herauskristallisiert wie zb Advantan Creme oder Salbe, diese hilft rasch und mit dem richtigen Ausschleichen dieser Salbe kommt die Neurodermitis auch nicht gleich wieder zurück.

Zwischen den Akutphasen ist die Hautpflege besonders wichtig, gute Pflegeprodukte ohne viel chemische Inhaltsstoffe dafür mit hautpflegenden und entzündungshemmende Zusatzstoffe (zB Urea , Nachtkerzenöl usw.) verlängern die schubfreien Phasen um einiges.

Wir sind gerade in der Erstellung eines konkreten Ratgebers, so wie wir die Behandlung der Neurodermitis angehen (würden), kommt in ein paar Wochen auf der Hautinfo.at!

Es wird sicher viele draussen geben, die jetzt schreien und sagen es geht auch ohne Cortison! Wahrscheinlich tut es das, aber die Frage ist immer, wie lange soll ich mich schlecht fühlen und die Wahrscheinlichkeit dass es von selbst heilt, ist sehr gering. Aber ich lasse mich wie immer eines besseren belehren, schreibt uns, ich freue mich auf die vielen Tipps!

Dir Claudia, alles Gute, ich wünsche dir ein "hautheiles" Silvester!
Liebe Grüße, Karn

Claudianeu
Mitglied seit 25. 12. 2014
9 Beiträge

Zitiert von: karinhafnerhautinfo.at
Hallo Claudia,
tut mir leid für die späte Anwort, ich habe mir selbst nach einem sehr stressigen Jahr ein paar Tage Weihnachts-Auszeit verordnet.

Ach ich kenne das nur zu gut, wenn gerade das Gesicht von der Neurodermitis betroffen ist.
Es fühlt sich nicht nur schlecht an, es juckt, es ist heiß, man greift dauernd hin, man fühlt sich doppelt schlecht weil man sich (aus welchen Gründen auch immer) schämt dafür.

Ich muss dich aber nun gleich enttäuschen, ich habe meine Neurodermitis seit fast 39 Jahren und ich habe wahnsinnig viel ausprobiert, im Akutfall hat bei mir immer nur das Cortison gut gewirkt. Mit der richtigen Anwendung (Ausschleichen ganz wichtig) des richtigen Cortisons (nur "leichte" Cortisonpräparate für das Gesicht verwenden) bekommt man den Akutschub rasch in den Griff in der Regel OHNE Rückfall.

Gerade für das Gesicht (und andere sensible Hautstellen) haben sich ein paar gute Cortisoncremes herauskristallisiert wie zb Advantan Creme oder Salbe, diese hilft rasch und mit dem richtigen Ausschleichen dieser Salbe kommt die Neurodermitis auch nicht gleich wieder zurück.

Zwischen den Akutphasen ist die Hautpflege besonders wichtig, gute Pflegeprodukte ohne viel chemische Inhaltsstoffe dafür mit hautpflegenden und entzündungshemmende Zusatzstoffe (zB Urea , Nachtkerzenöl usw.) verlängern die schubfreien Phasen um einiges.

Wir sind gerade in der Erstellung eines konkreten Ratgebers, so wie wir die Behandlung der Neurodermitis angehen (würden), kommt in ein paar Wochen auf der Hautinfo.at!

Es wird sicher viele draussen geben, die jetzt schreien und sagen es geht auch ohne Cortison! Wahrscheinlich tut es das, aber die Frage ist immer, wie lange soll ich mich schlecht fühlen und die Wahrscheinlichkeit dass es von selbst heilt, ist sehr gering. Aber ich lasse mich wie immer eines besseren belehren, schreibt uns, ich freue mich auf die vielen Tipps!

Dir Claudia, alles Gute, ich wünsche dir ein "hautheiles" Silvester!
Liebe Grüße, Karn


Hallo Karin,

kein Problem, ich wollte selber gerne ein paar ruhige Tage nach einem ebenfalls sehr stressigem Jahr, bei allen gleich anscheinend, aber leider ist mir die haut dazwischen gekommen.

Das mit dem Cortison und dem Ausschleichen interessiert mich. Ich war dann doch am FR im AKH und hab natürl. eine Cortison salbe (Advantan Salbe) bekommen, die allerdings noch unberührt da liegt, weil ich mich immer so vor einem Rückfall fürchte, der dann eben noch schlimmer ist.

Vielleicht kannst du mir noch näheres dazu schreiben ?? Wie genau du das mit dem Ausschleichen meinst.............................

Außerdem hab ich mit Hr. Pickl von der Tauernapotheke Kontakt aufgenommen, der mir auch schon sehr nett geantwortet hat.

In meinen halbwegs normalen Phasen komme ich eh gut mit der Hautpflege zurecht, will dann aber meist eher nicht viel ändern, weil es ja auch wieder zur Verschlechterung führen kann.

Naja, wie auch immer, will ich morgen doch noch ins AKH, um vielleicht wieder Bestrahlungen zu bekommen, damit hab ich dann doch schon 2 mal in meinem leben den Schub ohne Cortison in den Griff bekommen, ist sicher mühsamer, aber ich versuchs mal.

Vielen Dank im übrigen noch für deine rasche, kompetente und ehrliche Antwort.
Ich finde es sehr fein, dass es diese Seite gibt, und man bekommt (sogar für mich, obwohl ich mich schon gut damit auskenn) wirklich gute Tipps.

lg claudia

karinhafnerhautinfo.at
Mitglied seit 21. 09. 2014
227 Beiträge

Zitiert von: Claudianeu
Hallo Karin,

kein Problem, ich wollte selber gerne ein paar ruhige Tage nach einem ebenfalls sehr stressigem Jahr, bei allen gleich anscheinend, aber leider ist mir die haut dazwischen gekommen.

Das mit dem Cortison und dem Ausschleichen interessiert mich. Ich war dann doch am FR im AKH und hab natürl. eine Cortison salbe (Advantan Salbe) bekommen, die allerdings noch unberührt da liegt, weil ich mich immer so vor einem Rückfall fürchte, der dann eben noch schlimmer ist.

Vielleicht kannst du mir noch näheres dazu schreiben ?? Wie genau du das mit dem Ausschleichen meinst.............................

Außerdem hab ich mit Hr. Pickl von der Tauernapotheke Kontakt aufgenommen, der mir auch schon sehr nett geantwortet hat.

In meinen halbwegs normalen Phasen komme ich eh gut mit der Hautpflege zurecht, will dann aber meist eher nicht viel ändern, weil es ja auch wieder zur Verschlechterung führen kann.

Naja, wie auch immer, will ich morgen doch noch ins AKH, um vielleicht wieder Bestrahlungen zu bekommen, damit hab ich dann doch schon 2 mal in meinem leben den Schub ohne Cortison in den Griff bekommen, ist sicher mühsamer, aber ich versuchs mal.

Vielen Dank im übrigen noch für deine rasche, kompetente und ehrliche Antwort.
Ich finde es sehr fein, dass es diese Seite gibt, und man bekommt (sogar für mich, obwohl ich mich schon gut damit auskenn) wirklich gute Tipps.

lg claudia


Liebe Claudia,
wie war es im AKH, ich hoffe du konntest gleich mit Bestrahlungen beginnen? Die Therapie der Bestrahlungen ist bei vielen Neurodermitis Betroffenen eine gute Sache (nicht bei Jedem), gerade im Winter wo die Haut wenig Sonne und Wärme bekommt.

Wenn du weitere Informationen bzgl. Cortison möchtest, in diesem Artikel findest du einige Antworten (inkl. Ausschleichen):
https://www.hautinfo.at/neurodermitis/schulmedizin-25/cortison-74.html

Und vielen Dank für dein Lob zur Website, das freut mich immer ganz besonders! Heuer wird in einigen Bereichen ziemlich stark aufgestockt, sollte dann viel mehr gute Informationen für uns Betroffene bieten :-).
Alles Gute einstweilen!
Liebe Grüße, Karin

Claudianeu
Mitglied seit 25. 12. 2014
9 Beiträge

Zitiert von: karinhafnerhautinfo.at
Liebe Claudia,
wie war es im AKH, ich hoffe du konntest gleich mit Bestrahlungen beginnen? Die Therapie der Bestrahlungen ist bei vielen Neurodermitis Betroffenen eine gute Sache (nicht bei Jedem), gerade im Winter wo die Haut wenig Sonne und Wärme bekommt.

Wenn du weitere Informationen bzgl. Cortison möchtest, in diesem Artikel findest du einige Antworten (inkl. Ausschleichen):
https://www.hautinfo.at/neurodermitis/schulmedizin-25/cortison-74.html

Und vielen Dank für dein Lob zur Website, das freut mich immer ganz besonders! Heuer wird in einigen Bereichen ziemlich stark aufgestockt, sollte dann viel mehr gute Informationen für uns Betroffene bieten :-).
Alles Gute einstweilen!
Liebe Grüße, Karin


Liebe Karin,

nein, leider habe ich erst für den 13. 1. zur Begutachtung im AKH bei der Photohterapie bekommen, ABER bei mir in der Nähe gibt es einen Hautarzt, der ebenfalls ein Gerät in seiner Praxis hat und bei ihm war ich jetzt schon zwei mal. Ganz unproblematisch und sehr schnell. Bei Interesse geb ich gerne Name und Adresse bekannt, allerdings Hilfestellung bekommt man nicht viel, aber das Gerät steht halt zur Verfügung und ich dachte, schlimmer kann es nicht mehr werden.
Außerdem wollte ich eh berichten, dass es mir VIEL besser geht durch diverse Maßnahmen und JA ich habs ohne Coritson geschafft:

seit dem Schub:

- kein Weißmehl und kein Zucker mehr
- Entschlackung mit "Schlacknam" (das heißt wirklich so) aus dem Maran Biomarkt
- Entgiftung mit Löwenzahntee
- 2 x tgl. nehm ich Weihrauchkapseln (selbst hergestellt in der KaiserKrone Apotheke)
- 1xtgl. 2 EL Leinöl
- und natürlich viel trinken
- und Cremen mit Kneipp Intensivbalsam mit Nachtkerzenöl und Urea (die erste Salbe, die mir wirklich hilft), erhältlich bei DM (den Tipp hab ich sogar von dieser Seite)

und jetzt warte ich noch auf weitere Tipps aus der Tauernapotheke, um mein Immunsystem zu stärke, da ich Träger (wie viele) von Herpes simplex bin und Hr. Mag. Pickl meinte, das könnte auch zur verstärkten Neurodermitis führen, was mir sehr logisch erscheint.................also zum ersten Mal seit vielen Jahren muß ich sagen, hab ich das Gefühl, ich kann doch aktiv wieder etwas dafür tun, dass es mir besser geht und das ganze wieder etwas mehr in den Griff bekomme.

Vielen Dank nochmal fürs zur Verfügung stellen der vielen Infos !!!

lg einstweilen, ich werd weiter berichten, claudia

karinhafnerhautinfo.at
Mitglied seit 21. 09. 2014
227 Beiträge

Zitiert von: Claudianeu
Liebe Karin,

nein, leider habe ich erst für den 13. 1. zur Begutachtung im AKH bei der Photohterapie bekommen, ABER bei mir in der Nähe gibt es einen Hautarzt, der ebenfalls ein Gerät in seiner Praxis hat und bei ihm war ich jetzt schon zwei mal. Ganz unproblematisch und sehr schnell. Bei Interesse geb ich gerne Name und Adresse bekannt, allerdings Hilfestellung bekommt man nicht viel, aber das Gerät steht halt zur Verfügung und ich dachte, schlimmer kann es nicht mehr werden.
Außerdem wollte ich eh berichten, dass es mir VIEL besser geht durch diverse Maßnahmen und JA ich habs ohne Coritson geschafft:

seit dem Schub:

- kein Weißmehl und kein Zucker mehr
- Entschlackung mit "Schlacknam" (das heißt wirklich so) aus dem Maran Biomarkt
- Entgiftung mit Löwenzahntee
- 2 x tgl. nehm ich Weihrauchkapseln (selbst hergestellt in der KaiserKrone Apotheke)
- 1xtgl. 2 EL Leinöl
- und natürlich viel trinken
- und Cremen mit Kneipp Intensivbalsam mit Nachtkerzenöl und Urea (die erste Salbe, die mir wirklich hilft), erhältlich bei DM (den Tipp hab ich sogar von dieser Seite)

und jetzt warte ich noch auf weitere Tipps aus der Tauernapotheke, um mein Immunsystem zu stärke, da ich Träger (wie viele) von Herpes simplex bin und Hr. Mag. Pickl meinte, das könnte auch zur verstärkten Neurodermitis führen, was mir sehr logisch erscheint.................also zum ersten Mal seit vielen Jahren muß ich sagen, hab ich das Gefühl, ich kann doch aktiv wieder etwas dafür tun, dass es mir besser geht und das ganze wieder etwas mehr in den Griff bekomme.

Vielen Dank nochmal fürs zur Verfügung stellen der vielen Infos !!!

lg einstweilen, ich werd weiter berichten, claudia


Hallo Claudia, super toll, wenn es dir schon besser geht, und wenn das ohne Cortison geht, noch viel besser! ich freu mich für dich!!!

Es ist ein gutes Gefühl wenn man etwas tut und es sich positiv auf die Haut auswirkt!
und nicht nur drauf wartet dass es von selber besser wird oder man in Selbstmitleid versinkt, das habe ich selbst jahrelang so gemacht, mit dem Resultat dass es immer schlechter wurde...

Aber du bist ja auf dem besten Weg, danke für die tollen Tipps, Schlacknam kannte ich noch nicht, lustiger Name...
Weihrauch habe ich erst vor kurzem recherchiert ist in Indien bekannt als Cortisonersatz, wusste nicht, dass es eigene Kapseln dafür gibt. Aber die Kaiserkrone ist eine gute Apotheke.

Nachtkerzenöl und Urea, das sind gute Inhaltsstoffe für Cremes und dazu nicht teuer! Haben bei mir auch geholfen...

Wenn du den Arzt der die Bestrahlung anbietet mit Namen nennen würdest, könntest du damit sicher ein paar Leuten helfen, große Hilfe erwartet man bei einem Hautarzt eh nicht, aber wenn man hingeht und sagt, ich würde gerne dieses oder jenes probieren, warum nicht...

Und bei Stefan Pickl bist du in guten Händen, der hat hier auf der Hautinfo schon einigen Leuten geholfen!

Wäre toll wenn du weiter berichten würdest!
Ich wünsche dir nur das Beste, du bist am richtigen Weg und wirst bald wieder symptomfrei sein :-)
Liebe Grüße und einen schönen Abend, Karin

MaryM
Mitglied seit 22. 01. 2015
2 Beiträge

Zitiert von: Claudianeu
Hallo !

Ich habe von Geburt an immer wieder mit Neurodermitis zu kämpfen. Seit ca. 25 Jahren leider immer wieder massiver. Vor zwei Tagen hat mich nun wieder ein Schub erwischt, leider diesmal sehr stark im Gesicht.
Hat jemand einen Tipp bzgl. Cremen, die im Akutfall gut wirken (natürlich ohne cortison) und die ich auch im Gesicht verwenden kann. Da sich zum Glück ja auch hier die Dinge entwickeln, hab ich jede Menge Infos gefunden, die es vor ein paar Jahren (beim letzten schlimmen Schub) noch nicht gab.
Hat jemande zB Erfahrung mit Cardiospermium Salbe ??

Außerdem überlege ich endlich mal auf Kur zu gehen (bis jetzt war das aus familiären Gründen einfach nicht möglich). Allerdings hätt ich gerne eine Kur, bei der ich auch gleichzeitig entschlacken, entgiften könnte, also in einer Kuranstalt, in der nach ganzheitlichen Prinzip gearbeitet wird, gerne auch mit Körperarbeit. Ich selber hab gute Erfahrungen damit gemacht, aber im Alltag ist das oft kaum durchführbar.
Ist so etwas in Bad Gleichenberg zb möglich ?? Oder gibt es auch andere Kuranstalten, die sich auf Hautprobleme spezialisiert haben ??? Dazu hab ich leider nichts gefunden und ich kann nicht ganz glauben, dass bei steigenden Neurodermitispatientene, es nicht auch andere Zentren gibt, die sich damit beschäftigen ???

Jedenfalls wäre ich für Tipps und Unterstützung dankbar !

Vielen Dank !


Liebe Claudia,

ich hatte zwar noch nie Neurodermitis. Aber ich litt jahrelang unter schwerster Akne und du kannst mir glauben, wie sehr mir das zu schaffen machte. Ich hatte ein richtig psychisches Problem damit.
Ich würde mich gerne mit dir etwas mehr austauschen wollen, was dieses Thema betrifft.
Ich kenne einige Leute, die Neurodermitis problemlos besiegt haben. Ohne Medikamente und ungesundem Zeugs.
Du kannst mir gern schreiben, falls du Interesse daran hast, deine Neurodermitis endgültig zu besiegen
Ich würde mich irrsinnig darüber freuen, von dir zu lesen und dir zu helfen!!!

Liebe Grüße
Mary

Zitiert von: MaryM
Liebe Claudia,

ich hatte zwar noch nie Neurodermitis. Aber ich litt jahrelang unter schwerster Akne und du kannst mir glauben, wie sehr mir das zu schaffen machte. Ich hatte ein richtig psychisches Problem damit.
Ich würde mich gerne mit dir etwas mehr austauschen wollen, was dieses Thema betrifft.
Ich kenne einige Leute, die Neurodermitis problemlos besiegt haben. Ohne Medikamente und ungesundem Zeugs.
Du kannst mir gern schreiben, falls du Interesse daran hast, deine Neurodermitis endgültig zu besiegen
Ich würde mich irrsinnig darüber freuen, von dir zu lesen und dir zu helfen!!!

Liebe Grüße
Mary


Liebe Mary,
vielen Dank für deine Nachricht. ich denke, wir würden gerne alle wissen, wie die Neurodermitis problemlos besiegt werden kann.
Schreibe uns doch, mit welchen Mitteln/Therapien das funktioniert hat. Ich denke, das würde jeden Neurodermitiker hier interessieren.
Ich bin gespannt, vielen Dank im Voraus.
Liebe Grüße,
Karin

MaryM
Mitglied seit 22. 01. 2015
2 Beiträge

Zitiert von:
Liebe Mary,
vielen Dank für deine Nachricht. ich denke, wir würden gerne alle wissen, wie die Neurodermitis problemlos besiegt werden kann.
Schreibe uns doch, mit welchen Mitteln/Therapien das funktioniert hat. Ich denke, das würde jeden Neurodermitiker hier interessieren.
Ich bin gespannt, vielen Dank im Voraus.
Liebe Grüße,
Karin

Liebe Karin, liebe Claudia, liebe Betroffenen!

Ich habe bereits so viele Menschen kennen lernen dürfen, die gesundheitliche Probleme haben.
Die traurige Tatsache ist, dass viele Menschen, die Hilfe anderer Personen nicht annehmen wollen.
Sie sind zwar auf der einen Seite mit ihrem Gesundheitszustand unzufrieden, aber auf der anderen Seite unwillig sich einen Rat geben zu lassen.
Einige von Ihnen schlucken lieber täglich Dutzende Tabletten, anstatt es vorerst auf gesunde Art und Weise zu versuchen und sich aufklären zu lassen.
So frei nach dem Motto: „Der Arzt wird schon wissen, was er mir verschreibt“.
Nebenbei bemerkt, versuche ich (aufgrund von persönlich schlechten Erfahrungen und Geldabzocke) Ärzte so gut wie möglich zu vermeiden.
Besonders ältere Menschen, lassen sich von jüngeren Personen nichts sagen, das ist leider schon immer so gewesen.
Das ist auch der Grund, weshalb ich mich in meinem ersten Beitrag so kurz gehalten habe.
Vor einem halben Jahr, ist mir persönlich etwas Schreckliches widerfahren, was mich zum Umdenken gebracht hat. Bis zu diesem Tag war Gesundheit für mich etwas Selbstverständliches. Seitdem beschäftige ich mich mit dem menschlichen Körper und der Gesundheit und gehe mehrmals im Jahr zu Gesundheitsvorträgen.
Nachdem hier jedoch tatsächliches Interesse zu bestehen scheint, freut mich das irrsinnig.

Ich habe ein tolles Produkt kennen lernen dürfen, welches bereits mir und meiner Familie sehr geholfen hat. (wir trinken es bereits täglich) Daher ist es zu meiner Lebensaufgabe geworden, mein Wissen an alle betroffenen Personen weiterzugeben, insbesondere an meine Familie und Freunde, die ich sehr liebe und zu schätzen weiß.
Es ist für Mensch, Tier und Pflanzen geeignet und ist ein rein pflanzliches Produkt.
Es ist uns leider nicht erlaubt, das Produkt als Heilmittel anzusehen, da es als Lebensmittel deklariert ist.
Fakt ist, dass es bereits vielen Menschen geholfen hat, unter anderem auch bei Neurodermitis. Ich persönlich werde es bis an mein Lebensende trinken.
In diesem Produkt sind alle Vitamine, essentielle Mineralien, Mangostan (die Königin der Früchte), Aloe Vera, Spurenelemente uvm enthalten, die der Körper tagtäglich benötigt um 100% funktionieren zu können.

Die Anwendung bei Patienten mit Neurodermitis wird wie folgt empfohlen:

Täglich 1-2 Fläschchen (á 59ml) vorzugsweise zu einer Mahlzeit einnehmen. Ich empfehle am Ende das Fläschchen mit Wasser auszuschwemmen (da sich die Mangostan unten absetzt) und den Rest ebenfalls einzunehmen.
Wem der Rest mit Wasser nicht schmecken sollte, kann dies auch in seine Pflanzen leeren. Sie werden es euch danken! Es wäre nur definitiv schade, dieses tolle Produkt einfach so wegzuwerfen.

Bei Neurodermitis wird zusätzlich eine äußere Anwendung empfohlen. (auch mit Wattepad möglich)
In der Früh und am Abend auf die betroffenen Stellen tupfen/auftragen. Wer ein kleines Sprühfläschchen hat, ist noch optimaler ausgestattet.
Einfach umfüllen und ab in den Kühlschrank damit. Bei Anwendung einfach auf die Hautstellen sprühen.

Ein heißer Tipp:
1-2 Fläschchen davon in die Badewanne mit Wasser verdünnen und darin baden. (kann man oft genug wiederholen)

Aufgrund der hohen Bioverfügbarkeit, kann die Haut die Mineralien perfekt aufnehmen.
Dies gilt auch für unsere roten Blutkörperchen. Demnach kann unser Körper dieses Produkt zu 98%-100% aufnehmen. Im Gegensatz zu Tabletten, Kapseln, Salben usw. ( bis zu 10%)
Wer auf Milchprodukte verzichten kann, sollte dies zusätzlich versuchen.

Es ist ein Produkt, welches überall zur Anwendung kommen kann.
Ganz egal ob bei Gewichtsreduktion (Körpertransformation) oder beim Ausdauer- und Kraftsport.
Es verlangsamt den Alterungsprozess, verbessert das Blutbild, ist förderlich gegen Diabetes, Allergien, Migräne, Zahnfleischbluten, Krebs, rascher Wundheilung uvm.
Für mich persönlich ist dieses Produkt, das gesündeste und einzigartigste, welches es derzeit gibt.
Ich kann es jedem weiterempfehlen der sich und seinem Körper nur das Beste möchte.

Das Produkt ist ganz einfach zu bestellen und zwar unter:
http://www.mariamarko.vemma.eu
(es ist ebenfalls in Apotheken erhältlich, kostet jedoch um ein vielfaches mehr)

Falls jemand Interesse an einem Probeexemplar hat, zu einem Gesundheitsvortrag gehen möchte oder zusätzliche Informationen/Broschüren, CDs usw. benötigt (selbstverständlich kostenlos!) bitte ich um Kontaktaufnahme über meine Website. („E-Mail me“ anklicken).
Selbstverständlich ist ein persönliches Gespräch mit mir und/oder meinem Team auch möglich.
(ebenso kostenlos)

Aufgrund der neuen Freundschaften die dadurch entstehen können, als auch die Tatsache zu wissen, dass wir der/demjenigen haben helfen können beflügelt mich immer wieder aufs Neue.

Ich freu' mich von euch zu lesen und zu hören.

Liebe Grüße ?
eure Mary

Claudianeu
Mitglied seit 25. 12. 2014
9 Beiträge

Zitiert von: karinhafnerhautinfo.at
Hallo Claudia, super toll, wenn es dir schon besser geht, und wenn das ohne Cortison geht, noch viel besser! ich freu mich für dich!!!

Es ist ein gutes Gefühl wenn man etwas tut und es sich positiv auf die Haut auswirkt!
und nicht nur drauf wartet dass es von selber besser wird oder man in Selbstmitleid versinkt, das habe ich selbst jahrelang so gemacht, mit dem Resultat dass es immer schlechter wurde...

Aber du bist ja auf dem besten Weg, danke für die tollen Tipps, Schlacknam kannte ich noch nicht, lustiger Name...
Weihrauch habe ich erst vor kurzem recherchiert ist in Indien bekannt als Cortisonersatz, wusste nicht, dass es eigene Kapseln dafür gibt. Aber die Kaiserkrone ist eine gute Apotheke.

Nachtkerzenöl und Urea, das sind gute Inhaltsstoffe für Cremes und dazu nicht teuer! Haben bei mir auch geholfen...

Wenn du den Arzt der die Bestrahlung anbietet mit Namen nennen würdest, könntest du damit sicher ein paar Leuten helfen, große Hilfe erwartet man bei einem Hautarzt eh nicht, aber wenn man hingeht und sagt, ich würde gerne dieses oder jenes probieren, warum nicht...

Und bei Stefan Pickl bist du in guten Händen, der hat hier auf der Hautinfo schon einigen Leuten geholfen!

Wäre toll wenn du weiter berichten würdest!
Ich wünsche dir nur das Beste, du bist am richtigen Weg und wirst bald wieder symptomfrei sein :-)
Liebe Grüße und einen schönen Abend, Karin


Liebe Karin !

Die Zeit vergeht so schnell und war ein bisschen stressig in den letzten Tagen, so dass ich erst jetzt wieder zum Schreiben komme. Ich habe wieder einige Untersuchungen hinter mir. Einen Allergietest, der nichts aufregendes ergeben hat, nun warte ich noch auf Blut und Stuhluntersuchung, damit ich vielleicht ein bisschen mehr über den Zustand meines Darmes erfahre.
Es geht mir weiter besser, aber halt mit den gewohnten auf und abs. Aber ich habe mich jetzt entschlossen, doch mal eine intensivere Darmreinigung zu machen und zu sehen, was passiert.
Mein jetziges Programm lautet also:

- Verzicht auf jegliches glutenhältiges Getreide
- nach wie vor möglichst wenig Zucker
- Verzicht auf Laktose
- 3x tgl. nehm ich Bentonit ein (vulkanheilerde, die sehr gelobt wird)
- zusätzlich Flohsamenschalen
- Mariendistelkapseln zur Reinigung und Unterstützung der Leber
- jetzt wart ich noch auf Chlorella ebenfalls zur Reinigung und Entgiftung

das hab ich vor, so ca. 4 Wochen mind. zu machen, danach werd ich einige Wochen lang Darmbakterien nehmen und meine Nahrung weiterhin umgestellt lassen....................

ich hoffe doch, dass damit der Darm halbwegs saniert ist, wenn er überhaupt so kaputt ist, wie manche meinen.

jedenfalls werd ich weiter berichten und ich hoffe, ich kann gutes berichten !

lg einstweilen claudia

Die hautinfo.at-Experten

hautinfo.at Experten