Soziale Netzwerke
FacebookGoogle+YouTube
Suche Hautlexikon Newsletter

Nichts mehr verpassen!
Der hautinfo.at-Newsletter

* Pflichtfelder

Forum

Hautforum

Mit Ciscutan ist die Akne geheilt :-) :-)

Rosi
Mitglied seit 14. 12. 2014
1 Beiträge

Hallo!
Wie ich auch hier lesen kann, gibt es sehr viele junge Menschen da draußen, die unter Akne leiden und nicht wissen was sie dagegen tun sollen.
Ich kenne as Gefühl des sich selbst hassens, Neid auf alle mit schöner Haut, verzweifelt alles kaufen und verwenden was nur irgendwie Hoffnung versprochen hat.

Daher schreibe ich euch was mir geholfen hat. Es ist kein Wundermittel a la "geheilt in 4 Wochen" sondern ein verschreibungspflichtiges Medikament mit Nebenwirkungen, aber es hat mir echt gut geholfen, meine Akne loszuwerden.

Ich bin jetzt 18 Jahre alt und hatte Akne seit meinem 13.Lebensjahr. ich war sehr unglücklich mit meiner Haut, war andauernd beim Hautarzt und habe alles Mögliche probiert. Bis mir der Hautarzt den Vorschlag machte, ich sollte doch Ciscutan probieren. Er hat mich aufgeklärt über alle Risiken und Nebenwirkungen, ich war klarerweise skeptisch, aber ich wollte den Versuch wagen.

6 Monate Einnahme (20mg am Morgen und 10mg am Abend)
Man darf in dieser Zeit nicht schwanger werden (hohes Fehlbildungsrisiko) und so habe ich auch mit der Anti-Baby-Pille begonnen.
Man bekommt während der Behandlung sehr trockene Haut (ja wirklich!!!!!) aber man bekommt vom Hautarzt auch gute Salben und Cremes dagegen verschrieben, gehe davon aus du musst während dieser Zeit deine Haut besonders viel pflegen. Aber das tun wir doch sonst auch....
Alle 4 Wochen ist ein Bluttest zu machen, ob denn alle Werte im Körper stimmen. Ja, Ciscutan ist ein schweres Medikament und deshalb müssen die Werte laufend kontrolliert werden. Bei mir waren die Tests während der 6 Monate immer in Ordung.
Ach ja, mit der Sonnenbestrahlung muss man aufpassen während der Einnahme, ein guter Sonnenschutz ist Pflicht.

Man muss geduldig sein, die ersten 3 Monate habe ich keine Veränderung der Haut gemerkt, der Hautartz hat mich beruhigt und gesagt, das wäre normal. Es kommt manchmal sogar vor, dass es am Anfang schlechter werden könnte (war bei mir zum Glück nciht der Fall).

Jetzt nach 6 Monaten bin ich mit dem Ergebnis sehr zufrieden. die Entzündungen sind abgeheilt, damit sind alle großen Pickel verschwunden, eine leicht unreine Haut ist noch zu sehen, aber die bekomme ich mit den richtigen Pflegesachen jetzt gut in den Griff :-) :-) :-)

Ich hoffe, dass die Haut so bleibt und die Akne nicht wieder ausbricht. Laut meinem Hautarzt habe ich gute Chancen, dass mit dem Medikament ich die Akne "ausgeschalten" habe und nicht wiederkommt. Aber eine Garantie gibt es einfach nicht.

Ich hoffe ich konnte euch mit meinem Bericht helfen. Ihr dürft nicht verzweifeln, dieses Medikament ist sicherlich nicht für jeden geeignet aufgrund der Nebenwirkungen und so weiter... aber bevor du völlig verzweifelst wegen der Akne solltest du dir das sehrwohl überlegen.

Ich wünsche euch allen einen schönen Advent-Sonntag :-)
Liebe Grüße!

Manuel
Mitglied seit 07. 04. 2014
3 Beiträge

Zitiert von: Rosi
Hallo!
Wie ich auch hier lesen kann, gibt es sehr viele junge Menschen da draußen, die unter Akne leiden und nicht wissen was sie dagegen tun sollen.
Ich kenne as Gefühl des sich selbst hassens, Neid auf alle mit schöner Haut, verzweifelt alles kaufen und verwenden was nur irgendwie Hoffnung versprochen hat.

Daher schreibe ich euch was mir geholfen hat. Es ist kein Wundermittel a la "geheilt in 4 Wochen" sondern ein verschreibungspflichtiges Medikament mit Nebenwirkungen, aber es hat mir echt gut geholfen, meine Akne loszuwerden.

Ich bin jetzt 18 Jahre alt und hatte Akne seit meinem 13.Lebensjahr. ich war sehr unglücklich mit meiner Haut, war andauernd beim Hautarzt und habe alles Mögliche probiert. Bis mir der Hautarzt den Vorschlag machte, ich sollte doch Ciscutan probieren. Er hat mich aufgeklärt über alle Risiken und Nebenwirkungen, ich war klarerweise skeptisch, aber ich wollte den Versuch wagen.

6 Monate Einnahme (20mg am Morgen und 10mg am Abend)
Man darf in dieser Zeit nicht schwanger werden (hohes Fehlbildungsrisiko) und so habe ich auch mit der Anti-Baby-Pille begonnen.
Man bekommt während der Behandlung sehr trockene Haut (ja wirklich!!!!!) aber man bekommt vom Hautarzt auch gute Salben und Cremes dagegen verschrieben, gehe davon aus du musst während dieser Zeit deine Haut besonders viel pflegen. Aber das tun wir doch sonst auch....
Alle 4 Wochen ist ein Bluttest zu machen, ob denn alle Werte im Körper stimmen. Ja, Ciscutan ist ein schweres Medikament und deshalb müssen die Werte laufend kontrolliert werden. Bei mir waren die Tests während der 6 Monate immer in Ordung.
Ach ja, mit der Sonnenbestrahlung muss man aufpassen während der Einnahme, ein guter Sonnenschutz ist Pflicht.

Man muss geduldig sein, die ersten 3 Monate habe ich keine Veränderung der Haut gemerkt, der Hautartz hat mich beruhigt und gesagt, das wäre normal. Es kommt manchmal sogar vor, dass es am Anfang schlechter werden könnte (war bei mir zum Glück nciht der Fall).

Jetzt nach 6 Monaten bin ich mit dem Ergebnis sehr zufrieden. die Entzündungen sind abgeheilt, damit sind alle großen Pickel verschwunden, eine leicht unreine Haut ist noch zu sehen, aber die bekomme ich mit den richtigen Pflegesachen jetzt gut in den Griff :-) :-) :-)

Ich hoffe, dass die Haut so bleibt und die Akne nicht wieder ausbricht. Laut meinem Hautarzt habe ich gute Chancen, dass mit dem Medikament ich die Akne "ausgeschalten" habe und nicht wiederkommt. Aber eine Garantie gibt es einfach nicht.

Ich hoffe ich konnte euch mit meinem Bericht helfen. Ihr dürft nicht verzweifeln, dieses Medikament ist sicherlich nicht für jeden geeignet aufgrund der Nebenwirkungen und so weiter... aber bevor du völlig verzweifelst wegen der Akne solltest du dir das sehrwohl überlegen.

Ich wünsche euch allen einen schönen Advent-Sonntag :-)
Liebe Grüße!


Hi Rosi, danke für den Tipp! ich kämpfe schon seit Jahren mit der blöden Akne, über ein so schweres Medikament habe ich bislang nicht nachgedacht...... LG Manuel

Marion
Mitglied seit 07. 04. 2014
2 Beiträge

Zitiert von: Rosi
Hallo!
Wie ich auch hier lesen kann, gibt es sehr viele junge Menschen da draußen, die unter Akne leiden und nicht wissen was sie dagegen tun sollen.
Ich kenne as Gefühl des sich selbst hassens, Neid auf alle mit schöner Haut, verzweifelt alles kaufen und verwenden was nur irgendwie Hoffnung versprochen hat.

Daher schreibe ich euch was mir geholfen hat. Es ist kein Wundermittel a la "geheilt in 4 Wochen" sondern ein verschreibungspflichtiges Medikament mit Nebenwirkungen, aber es hat mir echt gut geholfen, meine Akne loszuwerden.

Ich bin jetzt 18 Jahre alt und hatte Akne seit meinem 13.Lebensjahr. ich war sehr unglücklich mit meiner Haut, war andauernd beim Hautarzt und habe alles Mögliche probiert. Bis mir der Hautarzt den Vorschlag machte, ich sollte doch Ciscutan probieren. Er hat mich aufgeklärt über alle Risiken und Nebenwirkungen, ich war klarerweise skeptisch, aber ich wollte den Versuch wagen.

6 Monate Einnahme (20mg am Morgen und 10mg am Abend)
Man darf in dieser Zeit nicht schwanger werden (hohes Fehlbildungsrisiko) und so habe ich auch mit der Anti-Baby-Pille begonnen.
Man bekommt während der Behandlung sehr trockene Haut (ja wirklich!!!!!) aber man bekommt vom Hautarzt auch gute Salben und Cremes dagegen verschrieben, gehe davon aus du musst während dieser Zeit deine Haut besonders viel pflegen. Aber das tun wir doch sonst auch....
Alle 4 Wochen ist ein Bluttest zu machen, ob denn alle Werte im Körper stimmen. Ja, Ciscutan ist ein schweres Medikament und deshalb müssen die Werte laufend kontrolliert werden. Bei mir waren die Tests während der 6 Monate immer in Ordung.
Ach ja, mit der Sonnenbestrahlung muss man aufpassen während der Einnahme, ein guter Sonnenschutz ist Pflicht.

Man muss geduldig sein, die ersten 3 Monate habe ich keine Veränderung der Haut gemerkt, der Hautartz hat mich beruhigt und gesagt, das wäre normal. Es kommt manchmal sogar vor, dass es am Anfang schlechter werden könnte (war bei mir zum Glück nciht der Fall).

Jetzt nach 6 Monaten bin ich mit dem Ergebnis sehr zufrieden. die Entzündungen sind abgeheilt, damit sind alle großen Pickel verschwunden, eine leicht unreine Haut ist noch zu sehen, aber die bekomme ich mit den richtigen Pflegesachen jetzt gut in den Griff :-) :-) :-)

Ich hoffe, dass die Haut so bleibt und die Akne nicht wieder ausbricht. Laut meinem Hautarzt habe ich gute Chancen, dass mit dem Medikament ich die Akne "ausgeschalten" habe und nicht wiederkommt. Aber eine Garantie gibt es einfach nicht.

Ich hoffe ich konnte euch mit meinem Bericht helfen. Ihr dürft nicht verzweifeln, dieses Medikament ist sicherlich nicht für jeden geeignet aufgrund der Nebenwirkungen und so weiter... aber bevor du völlig verzweifelst wegen der Akne solltest du dir das sehrwohl überlegen.

Ich wünsche euch allen einen schönen Advent-Sonntag :-)
Liebe Grüße!


Hallo Rosi,
hattest du keine Probleme mit einer Depression? ich habe dieses Medikament auch bekommen und hatte ab dem 3.Monat plötzlich Depressionen, ich fühlte mich hunde elendig. Ja die Akne wurde davon besser, aber die psychische Belastung war sehr groß.
Das ging dann sogar 2 Jahre, heute gehts mir wieder besser, war ein langer Kampf zurück, die Depression war am Ende schlimmer als vorher die Akne.
Aber wenn es dir geholfen hat, toll, ich freue mich ehrlich für dich.

Aber seid vorsichtig damit, das ist mein Tip!

lg eure Marion

jacky188
Mitglied seit 14. 04. 2016
2 Beiträge

Hallo,
also ich hatte auch seit meiner Pubertät schlechte Haut. Meine Mutter hat mir immer gesagt nacht der Pubertät wirds schon weggehen, dem war nicht so (wobei ok es wurde zumindest etwas leichter). Dann bekam ich vom Hautarzt cortisonhaltige Cremen verschrieben. Die fand ich furchtbar, weil ich erstens immer jemanden brauchte der mir jeden Tag den Rücken morgens & abends einschmiert und ich die Cremen (zumindest eine von den beiden) als sehr unangenehm und juckend empfand.

Ich lebte also weiter mit meiner unreinen Haut, ging ab und zu mal ins Solarium was von allem am besten half und im Sommer hatte ich ohnehin weniger Probleme durch die Sonneneinstrahlung.

Dann ging ich wieder mal zum Hautarzt (zu einem anderen) und sprach das Thema an. Dieses Mal bekam ich Ciscutan verschrieben. Ich hatte enorm trockene Haut, meine Lieben waren sehr rissig und ausgetrocknet genauso wie meine Hände! Um nicht schwanger zu werden emphohl der Hautarzt neben Pille auch noch unbedingt ein Kondom zu benutzen, da die Wirkung der Pille durch dieses starke Antibiotikum beeinträchtigt sein könnte. Ich hab Ciscutan ein gutes halbes Jahr eingenommen (glaub sogar etwas länger um sicher zu gehen meinte der Arzt) und die Haut wurde tatsächlich wunderschön glatt. Ich konnte zum ersten Mal im Winter auf einem Tanzball ein rückenfreies Kleid tragen, so schön wurde meine Haut.

Leider bekam ich nach ein paar Monaten der Absetzung von Ciscutan erneute Eiterausschläge. Wie gewöhnlich aber nur leicht um die Nase, Kinn, Rücken und dieses Mal vermehrt am unteren Halsbereich und Schultern. Mit der Zeit wurde es wieder schlimmer.

1 1/2 Jahre später hab ich mir nun eine Bioresonanz-Therapie geleistet. Ich hab schon viel positives darüber gehört aus dem Bekanntenkreis. Diese Therapie hilft bei vielen Arten von Beschwerden. Hier hat sich nun herausgestellt, dass meine Leber "beleidigt" ist, die ja auch für das Verdauen eine wichtige Rolle spielt. Das kommt von unserer heutigen Ernährung, vieles ist gentechnisch verändert und in unseren Fertigprodukten sind viele Zusatzstoffe die dem Verdauungssystem schaden. Stimmt jetzt im Körper etwas mit dem Verdauungssystem nicht, so werden alle Giftstoffe schlussendlich über die Haut ausgeschieden. Diese Schlussfolgerung war für mich nur logisch, da ich schon immer Probleme mit meiner Verdauung hatte und mein Bauch auch immer total aufgebläht war. Ich reagiere momentan sehr sensibel auf Weizen (nicht Gluten!), Kuhmilch (nicht Laktose!) und Hühnereiweiß. Nahrungsmittel, sie diese drei Dinge enthalten soll ich momentan meiden und generell hat mir meine Therapeutin auch von Schweinefleisch abgeraten (der menschliche Körper verträgt es nur sehr schlecht). Obwohl ich zusätzlich mit der Pille aufgehört habe (was sie mir auch dringlich geraten hat, da sie mehr Schaden anrichtet als hilft), wurde meine Haut binnen 3 Wochen um ein vielfaches schöner :-D Außerdem fühle ich mich fitter/lebendiger, mein Bauch is nicht mehr aufgebläht, mein Stuhlgang ist endlich normal und regelmäßig und als kleinen Nebeneffekt habe ich 4kg abgenommen durch die Ernährungsumstellung ;-) die mir recht leicht viel, da es mir vor Schweinefleisch sowieso graust, und ich immer noch Ziegen-/Schafmilchprodukte, Roggen-/Dinkel-/Haferprodukte und Wachtel-/Enteneier essen kann als Alternative.

Meine Therapeutin meint, dass diese Cortisoncremen und Antibiotika zwar für den Moment helfen, aber nie die tatsächliche Ursache des Problems bekämpfen. Deshalb kamen die Probleme bei mir auch wieder zurück, da sie nur unterdrückt wurden durch Ciscutan, aber nicht geheilt.

Also vielleicht mal anschauen lassen wie es mit der Nahrungsmittelverträglichkeit bzw dem Verdauungssystem aussieht, bevor man dazu übergeht schwere Medikamente zu nehmen, die den Körper sehr schaden!

jacky188
Mitglied seit 14. 04. 2016
2 Beiträge

Zitiert von: jacky188
Hallo,
also ich hatte auch seit meiner Pubertät schlechte Haut. Meine Mutter hat mir immer gesagt nacht der Pubertät wirds schon weggehen, dem war nicht so (wobei ok es wurde zumindest etwas leichter). Dann bekam ich vom Hautarzt cortisonhaltige Cremen verschrieben. Die fand ich furchtbar, weil ich erstens immer jemanden brauchte der mir jeden Tag den Rücken morgens & abends einschmiert und ich die Cremen (zumindest eine von den beiden) als sehr unangenehm und juckend empfand.

Ich lebte also weiter mit meiner unreinen Haut, ging ab und zu mal ins Solarium was von allem am besten half und im Sommer hatte ich ohnehin weniger Probleme durch die Sonneneinstrahlung.

Dann ging ich wieder mal zum Hautarzt (zu einem anderen) und sprach das Thema an. Dieses Mal bekam ich Ciscutan verschrieben. Ich hatte enorm trockene Haut, meine Lieben waren sehr rissig und ausgetrocknet genauso wie meine Hände! Um nicht schwanger zu werden emphohl der Hautarzt neben Pille auch noch unbedingt ein Kondom zu benutzen, da die Wirkung der Pille durch dieses starke Antibiotikum beeinträchtigt sein könnte. Ich hab Ciscutan ein gutes halbes Jahr eingenommen (glaub sogar etwas länger um sicher zu gehen meinte der Arzt) und die Haut wurde tatsächlich wunderschön glatt. Ich konnte zum ersten Mal im Winter auf einem Tanzball ein rückenfreies Kleid tragen, so schön wurde meine Haut.

Leider bekam ich nach ein paar Monaten der Absetzung von Ciscutan erneute Eiterausschläge. Wie gewöhnlich aber nur leicht um die Nase, Kinn, Rücken und dieses Mal vermehrt am unteren Halsbereich und Schultern. Mit der Zeit wurde es wieder schlimmer.

1 1/2 Jahre später hab ich mir nun eine Bioresonanz-Therapie geleistet. Ich hab schon viel positives darüber gehört aus dem Bekanntenkreis. Diese Therapie hilft bei vielen Arten von Beschwerden. Hier hat sich nun herausgestellt, dass meine Leber "beleidigt" ist, die ja auch für das Verdauen eine wichtige Rolle spielt. Das kommt von unserer heutigen Ernährung, vieles ist gentechnisch verändert und in unseren Fertigprodukten sind viele Zusatzstoffe die dem Verdauungssystem schaden. Stimmt jetzt im Körper etwas mit dem Verdauungssystem nicht, so werden alle Giftstoffe schlussendlich über die Haut ausgeschieden. Diese Schlussfolgerung war für mich nur logisch, da ich schon immer Probleme mit meiner Verdauung hatte und mein Bauch auch immer total aufgebläht war. Ich reagiere momentan sehr sensibel auf Weizen (nicht Gluten!), Kuhmilch (nicht Laktose!) und Hühnereiweiß. Nahrungsmittel, sie diese drei Dinge enthalten soll ich momentan meiden und generell hat mir meine Therapeutin auch von Schweinefleisch abgeraten (der menschliche Körper verträgt es nur sehr schlecht). Obwohl ich zusätzlich mit der Pille aufgehört habe (was sie mir auch dringlich geraten hat, da sie mehr Schaden anrichtet als hilft), wurde meine Haut binnen 3 Wochen um ein vielfaches schöner :-D Außerdem fühle ich mich fitter/lebendiger, mein Bauch is nicht mehr aufgebläht, mein Stuhlgang ist endlich normal und regelmäßig und als kleinen Nebeneffekt habe ich 4kg abgenommen durch die Ernährungsumstellung ;-) die mir recht leicht viel, da es mir vor Schweinefleisch sowieso graust, und ich immer noch Ziegen-/Schafmilchprodukte, Roggen-/Dinkel-/Haferprodukte und Wachtel-/Enteneier essen kann als Alternative.

Meine Therapeutin meint, dass diese Cortisoncremen und Antibiotika zwar für den Moment helfen, aber nie die tatsächliche Ursache des Problems bekämpfen. Deshalb kamen die Probleme bei mir auch wieder zurück, da sie nur unterdrückt wurden durch Ciscutan, aber nicht geheilt.

Also vielleicht mal anschauen lassen wie es mit der Nahrungsmittelverträglichkeit bzw dem Verdauungssystem aussieht, bevor man dazu übergeht schwere Medikamente zu nehmen, die den Körper sehr schaden!


Ach ja hab ich vergessen. Ich achte jetzt auch noch sehr stark darauf welche Hautcremen und Duschgels/Seifen ich benutze. Googelt das mal falls es euch intressiert. Die meisten werden nämlich auf Mineralölbasis (Paraffin) hergestellt und enthalten zusätzlich hormonverändernte Stoffe (Parabene). Bei Deo's drauf achten, dass sie kein Alluminium enthalten! Man sollte solche Kosmetika nicht auf die Haut schmieren/sprühen wenn man seinen Körper liebt. Einfach auf Naturkosmetik zurückgreifen oder Produkte die ohne dieses "Zeugs" hergestellt werden.

Die hautinfo.at-Experten

hautinfo.at Experten