Soziale Netzwerke
FacebookGoogle+YouTube
Suche Hautlexikon Newsletter

Nichts mehr verpassen!
Der hautinfo.at-Newsletter

* Pflichtfelder

Forum

Hautforum

Neurodermitis bei Kleinkind - bitte helft mir!

Weinzi
Mitglied seit 28. 10. 2014
3 Beiträge

Guten Morgen.

Mein Sohn ist fast drei Jahre alt und hat seit seinem 6. Monat Neurodermitis!

Die Hautärzte (und wir waren schon bei vielen) geben uns nur Fettcremes und Kortisoncremes, die nicht helfen!

Jetzt haben wir einen Allergietest gemacht, wo herauskam, dass er allergisch gegen Hausstaubmilben ist. Sonst nichts. Aufgrund dessen haben wir zuhause viel umgebaut, Teppichböden alle raus, AllergiebettwÄsche und Matratze gekauft, sogar unsere Katze haben wir weggegeben..... und soll ich euch etwas sagen????????? Die Haut meines Buben wird nicht besser. Jetzt bin ich endgültig verzweifelt.

Die Neurodermtis ist am ganzen Körper, wirklich, von Kopf bis Fuß, und muss soviel kratzen und wir wissen nicht mehr was wir tun sollen.

Jetzt überlege ich einen Alternativmediziner einzuschalten, die Schulmedizin hat es probiert und versagt, jetzt möchte ich etwas anderes probieren, die Frage ist nur, was kann helfen? mit wieviel Kosten muss ich rechnen?
Welche Pflegecreme ist gut, welche sollen wir uns besorgen? Ich suche eine Creme, welche nicht die Haut nur einfettet sondern welche juckreizlindernd wirkt und die Haut soll atmen können.

Kann mir einer raten was oder wie ich etwas machen soll? Bin für jede Hilfe dankbar!

rkrivanec
Mitglied seit 28. 10. 2014
1 Beiträge

Zitiert von: Weinzi
Guten Morgen.

Mein Sohn ist fast drei Jahre alt und hat seit seinem 6. Monat Neurodermitis!

Die Hautärzte (und wir waren schon bei vielen) geben uns nur Fettcremes und Kortisoncremes, die nicht helfen!

Jetzt haben wir einen Allergietest gemacht, wo herauskam, dass er allergisch gegen Hausstaubmilben ist. Sonst nichts. Aufgrund dessen haben wir zuhause viel umgebaut, Teppichböden alle raus, AllergiebettwÄsche und Matratze gekauft, sogar unsere Katze haben wir weggegeben..... und soll ich euch etwas sagen????????? Die Haut meines Buben wird nicht besser. Jetzt bin ich endgültig verzweifelt.

Die Neurodermtis ist am ganzen Körper, wirklich, von Kopf bis Fuß, und muss soviel kratzen und wir wissen nicht mehr was wir tun sollen.

Jetzt überlege ich einen Alternativmediziner einzuschalten, die Schulmedizin hat es probiert und versagt, jetzt möchte ich etwas anderes probieren, die Frage ist nur, was kann helfen? mit wieviel Kosten muss ich rechnen?
Welche Pflegecreme ist gut, welche sollen wir uns besorgen? Ich suche eine Creme, welche nicht die Haut nur einfettet sondern welche juckreizlindernd wirkt und die Haut soll atmen können.

Kann mir einer raten was oder wie ich etwas machen soll? Bin für jede Hilfe dankbar!


Hallo,

Mein Mann hat auch Neurodermitis und bei ihn hilft Saltzwasser (Totesmeersaltz) in der Badewanne. Er war auch einmal in der Woche bei eine lichtstrahlung in einer Praxis (Blauelicht Terapie) für 15 Minuten und es hat die Haut viel verbessert.

http://hautzentrum-wien.at/therapie/blaulicht-therapie.html

Aber was wirklich gehofen hat was unsere Urlaub in der Türkei. Es war heiss und in die Luft Feutichkeit war auch anders als in Österreich, in einhalb von 3 Tage konnte man wenig Neurodermitis sehen.

Die schlechte Nachricht ist, dass im Winter immer wieder zurück kommt wegen die trockene Luft plus die Heizung und viel Gewand. Immer wieder ein Besuch in die Therme hilft auch...

Ich hoffe diese Infos hat ein bisschein geholfen!

Lg.
Ryoko

Sonnenschein
Mitglied seit 29. 10. 2014
8 Beiträge

Zitiert von: Weinzi
Guten Morgen.

Mein Sohn ist fast drei Jahre alt und hat seit seinem 6. Monat Neurodermitis!

Die Hautärzte (und wir waren schon bei vielen) geben uns nur Fettcremes und Kortisoncremes, die nicht helfen!

Jetzt haben wir einen Allergietest gemacht, wo herauskam, dass er allergisch gegen Hausstaubmilben ist. Sonst nichts. Aufgrund dessen haben wir zuhause viel umgebaut, Teppichböden alle raus, AllergiebettwÄsche und Matratze gekauft, sogar unsere Katze haben wir weggegeben..... und soll ich euch etwas sagen????????? Die Haut meines Buben wird nicht besser. Jetzt bin ich endgültig verzweifelt.

Die Neurodermtis ist am ganzen Körper, wirklich, von Kopf bis Fuß, und muss soviel kratzen und wir wissen nicht mehr was wir tun sollen.

Jetzt überlege ich einen Alternativmediziner einzuschalten, die Schulmedizin hat es probiert und versagt, jetzt möchte ich etwas anderes probieren, die Frage ist nur, was kann helfen? mit wieviel Kosten muss ich rechnen?
Welche Pflegecreme ist gut, welche sollen wir uns besorgen? Ich suche eine Creme, welche nicht die Haut nur einfettet sondern welche juckreizlindernd wirkt und die Haut soll atmen können.

Kann mir einer raten was oder wie ich etwas machen soll? Bin für jede Hilfe dankbar!


Hallo !

Meiner Tochter ging es auch sehr schlecht mit der Neurodermitis. Unser Hautarzt hat uns eine Überweisung in die Spezialklinik Neukirchen im Bayrischen Wald gegeben. Wir waren dort 4 Wochen und sie konnten uns richtig gut helfen. Die österreichische Krankenkasse SVA hat die Kosten übernommen. Sie arbeiten dort ohne Kortison, machen Hautabstriche, passen daraufhin die Salben an, machen Allergietests, es gibt Diätberaterinnen, das Essen wird an den Allergietest angepasst, usw.

Schaut es euch mal auf Youtube an. Dr. Ionescu ist der Leiter

Meiner Tochter geht es viel besser, die Neurodermitis ist nicht weg, aber wir haben dort viel gelernt, wie man ohne Kortison mit der Neurodermitis umgehen kann. Ich kann es wirklich weiterempfehlen.

Auch verwenden wir Seidenpyjamas und Handschuhe in der Nacht von der Firma Dermasilk. Sie sind nicht billig beruhigen, die Haut aber sehr.
Liebe Grüße Sonnenschein

Weinzi
Mitglied seit 28. 10. 2014
3 Beiträge

Vielen Dank für eure Nachrichten, ich werde mir diese Sachen in Ruhe ansehen, Klinik in Neunkirchen hab ich schon gelesen, brauchen Hilfe von außen, das ist mir soweit klar.
Wie mache ich es, dass die Krankenkasse die Kosten übernimmt? Ich bin bei der Gebietskrankenkasse?

Sonnenschein
Mitglied seit 29. 10. 2014
8 Beiträge

Zitiert von: Weinzi
Vielen Dank für eure Nachrichten, ich werde mir diese Sachen in Ruhe ansehen, Klinik in Neunkirchen hab ich schon gelesen, brauchen Hilfe von außen, das ist mir soweit klar.
Wie mache ich es, dass die Krankenkasse die Kosten übernimmt? Ich bin bei der Gebietskrankenkasse?

Am Besten ihr findet einen Arzt, am Besten einen Facharzt sprich Hautarzt, der Euch eine Überweisung und ein Dringlichkeitsschreiben der Behandlung an der Klinik in Neukirchen attestiert. Damit kontaktiert ihr den Chefarzt. Sucht euch über die Homepage heraus, wie hoch der Tagesatz von Neukirchen im Moment ist und sucht mal für 4 Wochen an. Der Chefarzt in Innsbruck der TGKK, sowie die Chefärztin der SVA in Wien haben, Erfahrung mit dieser Klinik gehabt. Wir hätten von der Gebietskrankenkasse zwar nicht den Auslandskrankenschein E 155 und die volle Kostenübernahme bekommen. Bei der Gebietskrankenkasse hätten wir vorauszahlen müssen und hätten 90% der Kosten rückerstattet bekommen. Die SVA hat den Auslandskrankenschein ausgestellt und somit alle Kosten sofort und direkt übernommen.

Lg und alles Gute!! Bei Fragen einfach melden

Sonnenschein
Mitglied seit 29. 10. 2014
8 Beiträge

Zitiert von: Sonnenschein
Am Besten ihr findet einen Arzt, am Besten einen Facharzt sprich Hautarzt, der Euch eine Überweisung und ein Dringlichkeitsschreiben der Behandlung an der Klinik in Neukirchen attestiert. Damit kontaktiert ihr den Chefarzt. Sucht euch über die Homepage heraus, wie hoch der Tagesatz von Neukirchen im Moment ist und sucht mal für 4 Wochen an. Der Chefarzt in Innsbruck der TGKK, sowie die Chefärztin der SVA in Wien haben, Erfahrung mit dieser Klinik gehabt. Wir hätten von der Gebietskrankenkasse zwar nicht den Auslandskrankenschein E 155 und die volle Kostenübernahme bekommen. Bei der Gebietskrankenkasse hätten wir vorauszahlen müssen und hätten 90% der Kosten rückerstattet bekommen. Die SVA hat den Auslandskrankenschein ausgestellt und somit alle Kosten sofort und direkt übernommen.

Lg und alles Gute!! Bei Fragen einfach melden


Die Chefärztin hat gemeint, solche Behandlungen werden übernommen, wenn mehr als 60 oder 80% der Hautoberfläche betroffen sind, wir haben nicht persönlich zum Chefarzt müssen, das Attest des behandelnden Hautarztes hat genügt.

Sonnenschein
Mitglied seit 29. 10. 2014
8 Beiträge

Zitiert von: Sonnenschein
Die Chefärztin hat gemeint, solche Behandlungen werden übernommen, wenn mehr als 60 oder 80% der Hautoberfläche betroffen sind, wir haben nicht persönlich zum Chefarzt müssen, das Attest des behandelnden Hautarztes hat genügt.

Im Moment verwenden wir die 2 Phasen Cremes und das Basenmeersalzbad von Siriderma. Diese Produkte helfen sehr gut. Vor allem das Basenbad. Man kann sich Proben schicken lassen und es ausprobieren. Die Produkte sind nicht billig.

Ausserdem kann man bei schwerer Neurodermitis beim Finanzamt um die erhöhte Kinderbeihilfe ansuchen, da ja schon hohe Kosten auf die Familie zukommen.

Alles Liebe

gerhildvoet
Mitglied seit 01. 11. 2014
1 Beiträge

Zitiert von: Weinzi
Guten Morgen.

Mein Sohn ist fast drei Jahre alt und hat seit seinem 6. Monat Neurodermitis!

Die Hautärzte (und wir waren schon bei vielen) geben uns nur Fettcremes und Kortisoncremes, die nicht helfen!

Jetzt haben wir einen Allergietest gemacht, wo herauskam, dass er allergisch gegen Hausstaubmilben ist. Sonst nichts. Aufgrund dessen haben wir zuhause viel umgebaut, Teppichböden alle raus, AllergiebettwÄsche und Matratze gekauft, sogar unsere Katze haben wir weggegeben..... und soll ich euch etwas sagen????????? Die Haut meines Buben wird nicht besser. Jetzt bin ich endgültig verzweifelt.

Die Neurodermtis ist am ganzen Körper, wirklich, von Kopf bis Fuß, und muss soviel kratzen und wir wissen nicht mehr was wir tun sollen.

Jetzt überlege ich einen Alternativmediziner einzuschalten, die Schulmedizin hat es probiert und versagt, jetzt möchte ich etwas anderes probieren, die Frage ist nur, was kann helfen? mit wieviel Kosten muss ich rechnen?
Welche Pflegecreme ist gut, welche sollen wir uns besorgen? Ich suche eine Creme, welche nicht die Haut nur einfettet sondern welche juckreizlindernd wirkt und die Haut soll atmen können.

Kann mir einer raten was oder wie ich etwas machen soll? Bin für jede Hilfe dankbar!


Hallo, meine 22 Monate alte Tochter hat ebenfalls Neurodermithis. Vor 2 Monaten habe ich bei ginger montel copaiba öl spray bestellt, Zu meinem Erstaunen hörte meine Tochter sich bereits nach 20 Minuten auf sich zu kratzen. Nach einer Woche behandlung waren Ihre Hautrötungen
komplett abgeklungen.

Iris
Mitglied seit 02. 11. 2014
1 Beiträge

Zitiert von: Weinzi
Guten Morgen.

Mein Sohn ist fast drei Jahre alt und hat seit seinem 6. Monat Neurodermitis!

Die Hautärzte (und wir waren schon bei vielen) geben uns nur Fettcremes und Kortisoncremes, die nicht helfen!

Jetzt haben wir einen Allergietest gemacht, wo herauskam, dass er allergisch gegen Hausstaubmilben ist. Sonst nichts. Aufgrund dessen haben wir zuhause viel umgebaut, Teppichböden alle raus, AllergiebettwÄsche und Matratze gekauft, sogar unsere Katze haben wir weggegeben..... und soll ich euch etwas sagen????????? Die Haut meines Buben wird nicht besser. Jetzt bin ich endgültig verzweifelt.

Die Neurodermtis ist am ganzen Körper, wirklich, von Kopf bis Fuß, und muss soviel kratzen und wir wissen nicht mehr was wir tun sollen.

Jetzt überlege ich einen Alternativmediziner einzuschalten, die Schulmedizin hat es probiert und versagt, jetzt möchte ich etwas anderes probieren, die Frage ist nur, was kann helfen? mit wieviel Kosten muss ich rechnen?
Welche Pflegecreme ist gut, welche sollen wir uns besorgen? Ich suche eine Creme, welche nicht die Haut nur einfettet sondern welche juckreizlindernd wirkt und die Haut soll atmen können.

Kann mir einer raten was oder wie ich etwas machen soll? Bin für jede Hilfe dankbar!


Hallo,
was soll ich sagen bin auch verzweifelt. Meine Tochter ist 20 Jahre und lässt sich nicht mehr helfen. Sie hat so starke Neurodermitis das sie sich selber schon wieder einmal aufgegeben hat. Hab sie auch heute zur Brust genommen und gesagt so geht das nicht mehr weiter mit dir. Morgen werde ich wieder einmal einen Versuch beim Hautarzt versuchen aber es geht uns auch immer gleich.

Salben Salben Salben, da muss es doch etwas anderes und Leist bares geben das wirklich in Akuten Fällen auch hilft. Wer hat Erfolge mit Nachtkerzen öl ???? Da gibt es Kapseln und Cremen denke ich???
Sie leidet wirklich am ganzen Körper und an den Unterarmen am meisten.

Ich leide natürlich auch schon darunter und noch dazu sind 20 jährige ja immer schlauer als die Eltern das ist auch mein Problem momentan. Sich nichts sagen zu lassen und Hilfe brauchen sie ja auch keine. Also es ist niemand mit seiner Hautkrankheit alleine aber wo bekommen wir Hilfe?=

Weinzi
Mitglied seit 28. 10. 2014
3 Beiträge

Vielen lieben Dank für die Informationen und das Gefühl nicht alleine damit dazustehen. Das ginger motel öl werde ich probieren, habe davon noch nichts gehört. den Antrag für die Kur mache ich auch, das wäre der Überhammer, wenn wir das bekommen könnten.
liebe Grüße!

Die hautinfo.at-Experten

hautinfo.at Experten