Vitiligo

Die Weißfleckenkrankheit

Vitiligo ist eine chronische Hauterkrankung, von der im mitteleuropäischen Raum ca. 1,5 Millionen Menschen betroffen sind. Typisch für die Vitiligo sind plötzlich auftretende, weiße bzw. pigmentfreie Flecken auf der Haut, die sich langsam ausweiten können, aber nicht unbedingt müssen. Vitiligo ist weder schmerzhaft, noch ansteckend, noch gefährlich, aber dennoch eine große Belastung für die Betroffenen.

Die auffälligen Pigment-Flecken treten meist an sichtbaren Stellen wie auf den Händen und im Gesicht auf und dafür schämen sich viele Betroffene! Dazu kommt die Unwissenheit, weil viele nicht wissen welche Behandlung wirklich hilft bzw. was sie sonst machen können. Vitiligo ist bis heute nicht vollständig heilbar, aber mit modernen medizinischen Methoden und mit bestimmten alternativen Heilverfahren kann man erfolgreich dagegen ankämpfen. Allerdings kennen sich leider nur wenige Mediziner mit dieser Erkrankung aus und die Betroffenen fühlen sich oft hilflos und alleine gelassen. Obwohl schon mehrfach widerlegt, hält sich weiterhin der Irrglaube, weiße Flecken könnten durch genügend Sonnenbestrahlung wieder nachpigmentieren. Ganz im Gegenteil, eine Vitiligo erhöht das Sonnenbrandrisiko! Sonnencremes mit hohem Lichtschutz-Faktor sind daher Pflicht für jeden Vitiligo Patienten.

Seite: 1 2 3 
Anzeige
IM MITTELPUNKT STEHT DER MENSCH, NICHT DIE KRANKHEIT.

Auf Österreichs größtem Hautportal findest du kostenlos viel Wissenswertes zu Neurodermitis, Schuppenflechte, Akne und vielen anderen Hautthemen. Wir wollen dir helfen, die körperlichen und psychischen Symptome gezielter zu analysieren und damit dein Leben nachhaltig zu verbessern. Zusammen mit Experten aus Medizin, Psychologie und vielen anderen Fachbereichen stellt Karin Hafner, selbst von Neurodermitis betroffen, fundierte Informationen zu dem Thema zusammen, welches dich am meisten belastet: deine Haut. Wir wollen dich unterstützen und dir hilfreiche Tipps für deinen Alltag mitgeben. Du sollst dich auf dieser Seite gut aufgehoben und akzeptiert fühlen.