Die Abzocke mit der Hoffnung!

So schützt man sich im Internet vor Scharlatanen! Immer mehr unseriöse Anbieter nutzen das Internet, um mit dem Leid der Betroffenen Geld zu lukrieren. Die Versprechungen und die günstigen Angebote im Internet sind verlockend, aber es gibt leider zu viele Märchenerzähler, die mit Betroffenen von Hautkrankheiten Geld verdienen wollen.

Es war einmal…. – so beginnen Märchen und sie enden meistens mit einem wundervollen Happyend. Die Anpreisungen im Internet zu sogenannten Wundermitteln, die eine perfekte Haut versprechen, ähneln diesen Märchen. Der Unterschied liegt darin, dass das versprochene Happyend ausbleibt. Was zurück bleibt ist ein geleertes Geldbörsel.
Die Täter beschränken sich natürlich nicht nur auf Hautkrankheiten. Beliebte Themen sind u.a. schnelles Abnehmen, jüngeres Aussehen, wundervolle Haarpracht bis hin zur Vorbeugung von Herzinfarkt. Wertvolle Zutaten aus uralten Überlieferungen oder exotische Elixiere werden als Wunderwaffen gegen die Krankheiten angepriesen.

Mehr Schein als Sein

Tatsächlich sind die Inhaltsstoffe dieser Wundermittel aber fragwürdig. Apfel-, Algen- oder Rotweinextrakte werden ebenso als Erfolgsfaktoren eingesetzt, wie Chitin aus Insektenpanzern, Muschelschalpulver oder verschiedene Vitamin- und Mineralstoffmixturen. Unterstrichen wird die Wirkungsweise durch den professionellen Auftritt der Präparate in Tablettenform. Die Tabletten werden dann als Nahrungsergänzungsmittel deklariert. Mit diesem Trick umgehen die Anbieter geschickt die strikten Regeln, denen Arzneimittel normalerweise unterliegen. Langjährige Untersuchungen und Beweise für die Heilung bleiben ebenso offen wie dann etwaige Beschwerden. Denn hat man ein solches Wundermittelchen gekauft und möchte es reklamieren, enden die Anfragen in dubiosen Firmen im Ausland. Hier können auch Behörden nicht wirklich unterstützen, da diese Betrüger schwer greifbar sind. Auch im Vorfeld sind Behörden oft machtlos gegen die Machenschaften. Wenn eine Einstellung von einem Produkt gelingt, da es offensichtlich Konsumenten täuscht, nehmen die Firmen das Produkt rasch vom Markt starten das Spiel mit einem neuen Produkt.

Ein Spiel mit der Gesundheit

Besonders gefährlich wird es aber, wenn Fälschungen von Medikamenten im Internet angeboten werden. Die Bandbreite an kopierten Medikamenten ist beträchtlich und reicht von Kopien patentgeschützter Produkte über Generika und Lifestyle-Drugs bis hin zu Homöopathie-Produkten. Diese Produkte können den angeführten Wirkstoff in der richtigen oder falschen Dosierung, einen anderen oder gar keine Wirkstoff enthalten. Sie werden zum Großteil im asiatischen Raum hergestellt und weisen aufgrund fehlender Hygienestandards oftmals chemische und biologische Verunreinigungen auf. Die Online-Vertriebs-Portale sind mittlerweile höchst professionell gestaltet, um den Laien mit einer seriösen Website zu überzeugen. Viele von uns kaufen unwissentlich eine Fälschung unwissentlich und begeben sich dadurch in gesundheitliche Gefahr. Die Online-Vertriebs-Portale sind mittlerweile höchst professionell gestaltet, um den Laien mit einer seriösen Website zu überzeugen.  Wir empfehlen dir daher, Medikamente in offiziellen Apotheken zu kaufen. Lasse dich nicht von den ein wenig günstigeren Preisen zu solch einem Kauf verleiten, das Risiko, eine Fälschung zu erwerben, ist einfach zu groß.

Sofortige Heilung versprochen?

Besondere Vorsicht ist geboten bei Anbietern, welche mit ihrem angeblich neuartigen Produkt eine sofortige Heilung Deiner Krankheit versprechen. Leider gibt es ja nach wie vor sehr viele Scharlatane, die mittlerweile das Internet benützen, um uns Betroffenen Hoffnung zu machen, um Geld zu kassieren und dann abzutauchen. Dies passiert leider „am laufenden Band“ und im Internet ist man als Laie oft auf das eigene Bauchgefühl angewiesen. Aber wenn man Gerade mal wieder einen Neurodermitis-Schub hat stirbt die Hoffnung einfach zuletzt und man ist dann sehr oft dazu geneigt Geld auszugeben.
Folgende Inhalte sollten dich stutzig machen und vor einem Kauf genauere Nachforschungen anstellen lassen:

  • Für jegliche Präparate, welche nicht zumindest Apotheken-pflichtig sind, darf nicht mit dem Slogan geworben werden, dass diese eine bestimmte Krankheit heilen bzw. lindern können. Zulässig ist die Aussage, dass das Präparat das allgemeine Wohlbefinden fördert.
  • Wenn ein Produkt nicht von Apotheken verkauft wird, hat das meist einen guten Grund, das kann sein dass die Wirksamkeit durch keine wissenschaftliche Beweise gestützt werden kann oder der Herstellungsprozess nicht eindeutig nachverfolgt werden kann. Meist fehlen auch genaue Angaben zu den Inhaltsstoffen.
  • Wenn kein Impressum auf der Internetseite angeführt ist.
  • Wenn sogenannte Experten zitiert werden, welche aber sonst bei „Dr. Google“ nirgends zu finden sind.
  • Wenn die Erfolgsgeschichten von dubiosen Usern in verschiedensten Foren auftauchen und mit dubiosen „vorher-nachher“-Bildern das ganze aufgepeppt werden sollte.
  • Wenn der Verkäufer selbst mit seiner Spontanheilung durch  sein neues geniales Produkt wirbt.
  • Jegliche Versprechen auf eine schnelle und unkomplizierte Heilung bzw. Linderung sollten vor dem Kauf zu Nachforschungen verleiten.
  • Außerdem brauchst Du Dich nicht einschüchtern lassen wenn auf der betreffenden Website eine Vielzahl an medizinischen Begriffen verwendet wird, denn dies wird von Betrügern sogar sehr gerne bewusst eingesetzt um Möchtegern-Seriosität zu vermitteln.

Mit diesen Infos sollte es für dich leichter sein, den Scharlatanen nicht auf den Leim zu gehen! An dieser Stelle heißt es zusammenhalten, wenn du einen solchen dubiosen Anbieter im Internet findest, bitte um Info direkt an die Community im Hautforum oder per Mail an [email protected].

Dubiose Therapieansätze

Sei auch skeptisch bei vorgeschlagenen Therapien, die die Lebensqualität stark einschränken. Beispielsweise die Anwendung von „eklig stinkenden Salben“ oder das Einhalten extremer Diäten. Denn durch solche Methoden ist man meist nicht mehr gesellschaftsfähig und man fühlt sich ausgegrenzt und „anders als die anderen“. Diese psychische Belastung führt über kurz oder lang wieder zu einem neuen Schub. Die Psyche ist eben ein großer Verursacher bei Hautkrankheiten wie Neurodermitis oder Psoriasis. Besonders bei Kindern kann eine strenge Diät zu Mangelerscheinungen im Körper führen und das Wachstum des Kindes dadurch empfindlich stören. Also betrachte in Zukunft „tolle neue Therapiemöglichkeiten“ mit kritischen Augen und diskutiere im Hautforum darüber.

Autor: Karin Hafner
Quelle: Karin Hafner - Hautinfo.at
Stand der Information: Juli 2016
Diesen Beitrag teilen:
Diesen Beitrag kommentieren Diesen Beitrag kommentieren
  • abcd
    Was ist mit Online-Apotheken, gibts ja mittlerweile einige in Österreich, kann man hier darauf vertrauen, dass die Produkte "echt" und nicht gefälscht sind? Die Produkte sind dort günstiger als in den regulären Apotheken.... gibts eine Liste mit mit vertrauenswürdigen Online-Apotheken?? Wäre hilfreich. Danke und LG!
    Vor 34 Monate
    • Karin Hafner Hautinfo.at
      Ich kann mit gutem Gewissen zum Beispiel die apo-rot.at empfehlen, da habe ich selber schon desöfteren bestellt und es hat immer alles bestens funktioniert. Zu anderen Online-Apotheken kann ich nichts sagen. Liebe Grüße, Karin
      Vor 28 Monate
Anzeige
IM MITTELPUNKT STEHT DER MENSCH, NICHT DIE KRANKHEIT.

Auf Österreichs größtem Hautportal findest du kostenlos viel Wissenswertes zu Neurodermitis, Schuppenflechte, Akne und vielen anderen Hautthemen. Wir wollen dir helfen, die körperlichen und psychischen Symptome gezielter zu analysieren und damit dein Leben nachhaltig zu verbessern. Zusammen mit Experten aus Medizin, Psychologie und vielen anderen Fachbereichen stellt Karin Hafner, selbst von Neurodermitis betroffen, fundierte Informationen zu dem Thema zusammen, welches dich am meisten belastet: deine Haut. Wir wollen dich unterstützen und dir hilfreiche Tipps für deinen Alltag mitgeben. Du sollst dich auf dieser Seite gut aufgehoben und akzeptiert fühlen.