Soziale Netzwerke
FacebookGoogle+YouTube
Suche Hautlexikon Newsletter

Nichts mehr verpassen!
Der hautinfo.at-Newsletter

* Pflichtfelder

Forum

Urtikaria? Stell Dich in den Mittelpunkt!

In den meisten Fällen ist es für uns sehr schmeichelhaft, im Fokus der Aufmerksamkeit zu stehen. Doch Menschen mit Urtikaria möchten eigentlich nicht so gerne auffallen. Falls du betroffen bist, kennst du sicher diese Befürchtung: Das (im schlimmsten Fall plötzliche) Auftreten von juckenden roten Quaddeln könnte interessierte Blicke anziehen und in der Folge zu unangenehmen Reaktionen führen. Doch Verstrecken ist auch keine Lösung!

Die Infoseite skintolivein.at/urtikaria möchte dich dazu ermutigen, dich der Erkrankung zu stellen. Viele Informationen und praktische Tipps begleiten dich auf dem Weg zu mehr Lebensqualität – von der Spezialistensuche über Blogs und Updates zu modernen Therapieformen bis hin zu Hilfestellungen in (psychischen) Notsituationen.

Die körperlichen Symptome, die juckenden Quaddeln und schmerzenden Schwellungen (Angioödeme) erschweren spürbar das Leben der Betroffenen. Aber die Probleme bei Urtikaria gehen zumeist tiefer. Sie reichen von Schlaflosigkeit, Energiemangel über Angstgefühle und Gefühlsschwankungen bis hin zu sozialer Isolation und Depressionen: Es ist wenig überraschend, wie sehr Urtikaria die Lebensqualität negativ beeinträchtigen kann. Vieles kann zu einer großen Herausforderung werden: Von der Arbeit über Sport bis zum Restaurantbesuch – die meisten Menschen mit Urtikaria fühlen sich im Alltag eingeschränkt.

Patienten-Fragebogen: Hilf mit, die Lebensqualität aller Betroffenen zu verbessern!

Du weißt am besten, wie sich deine Krankheit äußert, wie du das Leben mit Urtikaria empfindest und was dir vielleicht noch bei der Therapie fehlt. Durch Ausfüllen der Patientenumfrage leistest du einen wichtigen Beitrag, um die Lebensqualität von Betroffenen in Österreich zu verbessern und die Stimme von Patienten bei der Behandlung ihrer Erkrankung zu stärken. Selbstverständlich bleiben deine Daten anonym und die Teilnahme ist mit keinerlei Verpflichtungen verbunden. Das Ausfüllen dauert etwa 10 Minuten.

skintolivein.at/urtikaria

Rede darüber: Sozialer Austausch ist wichtig!

Sich mit Gleichgesinnten auszutauschen, seinem Frust Ausdruck verleihen zu können und zu sehen, wie andere mit der Krankheit umgehen, kann dir einen Teil der Last von den Schultern nehmen. In vielen Ländern wurden Selbsthilfe-Gruppen gegründet, die dich unterstützen und durch schwierige Zeiten begleiten. Und wenn es in deiner Gegend keine Gruppe gibt – warum nicht eine gründen? Alternativ gibt es auch im Internet einige Gruppen und Foren, in denen du dich mit anderen Betroffenen austauschen kannst. Keiner versteht die Erkrankung besser als jemand, der selbst davon betroffen ist. Auf der Website www.skintolivein.at findest du den Kontakt zur Selbsthilfegruppe der Österreichischen Lungenunion (ÖLU), die auch Patientinnen mit Neurodermitis und Urtikaria vertritt. Ein Anfang könnte auch sein, der Facebook-Community „Skin to live in“ beizutreten. Sobald dir die Symptome deiner Krankheit jedoch große Probleme bereiten, solltest du dich unbedingt an deinen Arzt wenden. Einen geeigneten Spezialisten findest du im Ärztefinder der Website.

Urtikaria-Experten in deiner Nähe finden!

Lass dir helfen! Es gibt in ganz Österreich Urtikaria-Experten, auch in deiner Umgebung!  Du leidest unter brennendem Juckreiz und/oder Hautschwellungen? Lasse dich von Urtikaria-Experten beraten! Es gibt mittlerweile Medikamente, die dich erscheinungsfrei machen und damit von deinem Leiden befreien können. Hol dir die professionelle Hilfe, die dir zusteht!

Urtikaria-Experten in deiner Nähe finden

So vermeidest du die „Es geht mir gut“-Lüge

Wir alle haben es schon einmal getan. Wir sagen „Mir geht es gut“, obwohl es uns in Wirklichkeit gar nicht gut geht. Der Hintergrund ist oft, dass man eine Situation nicht noch schwieriger machen will, als sie ohnehin schon ist. Und anstatt mehr zu verlangen, bleibt man bei dem, was man kennt. Und gibt sich dann leider mit der derzeitigen Behandlung zufrieden. Wenn du glaubst, dass deine Erkrankung noch besser behandelt werden könnte, dann solltest du ein Gespräch mit deinem Arzt führen. Eine Erkrankung wie die Urtikaria unterscheidet sich in Art und Schweregrad. Wenn sie Dir Probleme verursacht, dein Selbstbewusstsein in Mitleidenschaft zieht oder die Aktivitäten deines täglichen Lebens einschränkt, solltest du deine gesundheitlichen Ziele mit deinem Arzt besprechen.

Der Urtikaria Kontrolltest: Wie gut lebst du mit deiner Krankheit?

Der Urtikaria Kontrolltest mit vier kurzen Fragen hilft dir und deinem behandelnden Arzt einzuschätzen, wie gut ihr deine Urtikaria unter Kontrolle habt. Du kannst dir das PDF ausdrucken und es ausgefüllt zum nächsten Arztgespräch mitnehmen.

Urtikaria-Kontrolltest

Wichtigen Einflussfaktoren auf der Spur

Urtikaria wird durch verschiedene Faktoren ausgelöst. Im chronischen Stadium können akute Schüben über Monate oder Jahre auftreten. Beobachtungen haben gezeigt, dass sich die Erkrankung zum Beispiel bei Stress in vielen Fällen deutlich verschlimmert. Dabei muss es nicht einmal zu einer dauerhaft anhaltenden Stressbelastung kommen. Kurzzeitige Überlastungen oder psychisch belastende Auseinandersetzungen reichen für eine Verschlimmerung durch Stress aus. Was dir dabei helfen kann, deine individuellen Einflussfaktoren zu erkennen und deine Erkrankung in den Griff zu bekommen, ist die von der der Österreichischen Lungenunion (ÖLU) speziell entwickelte Urtikaria App. Mittels ihren Funktionen lassen sich Verlauf und die Symptome gut dokumentieren. Das verschafft dir einen guten Überblick über die möglichen Auslöser aber auch über die Wirksamkeit der Therapie. 

APP-Tipp

Gezielt Hilfe finden: Infobroschüre und Patienten-Hotline

Auf der Website skintolivein.at hast du neben zahlreichen weiteren Service-Angeboten auch die Möglichkeit, eine Informationsbroschüre als PDF herunterzuladen, in der die wichtigsten Fakten über Urtikaria zusammengefasst werden. Im Akutfall solltest du allerdings nicht zögern, so schnell wie möglich professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Bei der Patient.Partner Infoline erhältst du kostenfrei auch sozialrechtliche und/oder psychologische Beratung.

Link Broschüre

Kostenfreie Patient.Partner Infoline

Schulmedizin Dermatologe Hautarzt Urtikaria Psoriasis Schuppenflechte Spezialist

Bei der Patient.Partner Infoline erhalten Patienten und Angehörige als auch medizinischen Fachgruppen kostenfreie sozialrechtliche und/oder psychologische Beratung. Die Infoline ist ein produktunabhängiges Service und bietet folgende Möglichkeiten:
1. Weiterleitung an ein Kompetenzteam: Bei Bedarf werden die Anrufer an erfahrene ExpertInnen (Jurist und Psychologin) verwiesen, die innerhalb von 2 Werktagen zurückrufen.
2. Vernetzung mit Patientengruppen: Bei Fragen zu Veranstaltungen und Selbsthilfegruppen verweisen unsere Patient Relations Manager auf die bestehende Struktur an Patienten- und Selbsthilfegruppen in Österreich. Die kostenfreie, telefonische Beratung ist unter der Nummer 0800/203909 von Montag bis Donnerstag 9.00–16.00 Uhr und Freitag 09.00–13.00 Uhr erreichbar

ANZEIGE
2 Bewertung

6,00
Durchschnitt von 2 Bewertungen

  • 6 Sterne
    2
  • 5 Sterne
    0
  • 4 Sterne
    0
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0
Hautforum - Du bist nicht alleine!
Anzeige - Novartis Urtikaria Superbanner
Anzeige

Hautforum - Du bist nicht alleine!

Wenn du ein neues Thema erstellen möchtest, musst du dich registrieren. Eine Registrierung kostet nichts und ist in wenigen Minuten erledigt, du kannst dann sofort deine Frage ans Forum stellen oder deine Tipps abgeben. Wenn du bereits registriert bist, dann melde dich hier an.

Jetzt registrieren

Die hautinfo.at-Experten

hautinfo.at Experten