Soziale Netzwerke
FacebookGoogle+YouTube
Suche Hautlexikon Newsletter

Nichts mehr verpassen!
Der hautinfo.at-Newsletter

* Pflichtfelder

Tipps bei sehr trockener Gesichtshaut

Insbesondere die Haut im Gesicht leidet häufig unter einem Mangel an Feuchtigkeit und ist besonders trocken. Wir haben die richtigen Tipps für dich!

Typische Symptome trockener Gesichtshaut

Trockene Haut zeigt sich im Gesicht mit Spannungsgefühl, Schuppungen, Rötungen und feinen Knitter- und Trockenheitsfältchen. Trockene Haut ist auch weniger elastisch als normale Haut: Das Hautgewebe ist schwächer und wirkt dadurch oft rau, glanzlos und im höheren Alter pergamentartig.

Wenn deine Haut mehr Feuchtigkeit braucht, dann fühlen sich z.B. deine Wangen im Gesicht ein bisserl wie Sandpapier an und die Haut spannt und juckt. Wenn deine Haut sehr fettarm ist, dann findest du bei genauerem Hinsehen winzige Risse und Entzündungen an der rauen Oberfläche. Auch neigt die Haut zu sichtbarer Schuppenbildung.

Unser Tipp: Wenn du sicher sein willst ob und wieviel Feuchtigkeit und deiner Haut fehlt, kannst du beim Dermatologen mit einem Corneometer den Feuchtigkeitsgehalt (Anteil an Fettsäuren, Triglyzeride, Cholesterin und Wachsester) der Haut bestimmen lassen.

Hautpflege Hautcreme Neurodermitis Psoriasis Akne cortisonfrei
Achte beim Kauf auf für deine Haut abgestimmte Pflegeprodukte

Trockene Gesichtshaut hat verschiedene Ursachen

Genetische Veranlagung, Hautalterung, Umwelteinflüsse, zu häufiges Waschen, die Einnahme bestimmter Medikamente oder chronische Krankheiten wie Neurodermitis, Diabetes oder Psoriasis können dazu führen, dass der natürliche Eigenschutz der Haut nicht optimal funktioniert. Der Feuchtigkeits- und Fetthaushalt der Haut ist gestört. Trockene Haut kann auch im Laufe des Lebens „anerzogen“ werden mit zB zu häufigem und zu heißem Waschen der Haut oder die Verwendung falscher Pflegeprodukte kann die Haut austrocknen und dadurch die Symptome verstärken. Rauchen stört die Sauerstoffversorgung der Haut auf Dauer extrem, da Nikotin die Kapillargefäße schädigt. Auch auf schlechte Ernährung und äußere Umwelteinflüsse wie Schadstoffen, Bakterien, UV-Licht reagiert die trockene Haut schnell gereizt und überempfindlich. Die Haut wirkt fahl und matt, ist dafür aber oft feinporig.

Tipp: DERMASENCE Polaneth Lotion lindert Juckreiz

Die parfumfreie Lotion wurde speziell für die empfindliche, juckende und sehr trockene Haut entwickelt.

  • Feuchtigkeitsregulierende Inhaltsstoffe wie Urea (4%)  und hochwertige pflanzliche Öle pflegen die Haut intensiv und unterstützen die Regeneration.
  • Die Hautbarriere wird stabilisiert und die Haut vor dem Austrocknen geschützt.
  • Polidocanol reduziert den Juckreiz nachweislich.
  • Frei von Parfum und dermatologisch getestet.

Die Dermasence Polaneth Lotion zieht schnell ein ohne einen unangenehmen Film auf der Haut zu hinterlassen. Die Haut wird angenehm gekühlt und beruhigt.
Du bekommst Dermasence Polaneth Lotion rezeptfrei in deiner Apotheke.

ANZEIGE

Hautinfo.at Tipps bei sehr trockener Gesichtshaut

Deine Gesichtshaut benötigt eine ausreichende Versorgung der Haut mit Fett und Feuchtigkeit. Wenn die Haut selbst nicht genug Lipide produzieren kann, solltest du Fett von außen in Form von reichhaltigen und intensiv pflegenden Cremes und Salben zuführen. Die verwendeten Pflegeprodukte sollten sowohl den Fett- als auch den Feuchtigkeitsgehalt der Haut erhöhen.

  • Hyaluronsäure, Glyzerin oder Harnstoff in Cremes oder Seren können den Feuchtigkeitsgehalt der Gesichtshaut besonders gut erhöhen.
  • Gute Inhaltsstoffe für dein Gesicht: Aloe Vera Gel, Bisabolol, Zink, Retinol, Panthenol, Peptide, Madecassoside und Ectoin
  • Wirkstoffe aus dem Tigergras unterstützen den Kollagenaufbau für eine verbesserte Elastizität und tragen zur Glättung von Trockenheitsfältchen bei.
  • Keine alkoholhaltiges Gesichtswasser verwenden: Alkoholhältige Produkte wirken dehydrierend und verstärken die Symptome trockener Haut.
  • Achte bei Produkten auf einem pH-Wert < 7: herkömmliche Seifen mit einem pH-Wert zwischen 8 und 12 laugen die Haut aus. Reinige mit Salzseifen, Ölseifen oder flüssigen Reinigungsmitteln (=Syndets).
  • Ein mildes Peeling (zB Enympeeling oder Peeling mit Kaolin) oder eine Reinigungsmaske sollte mindestens einmal die Woche auf dem Programm stehen, um die Haut bestmöglich von abgestorbenen Hautzellen zu befreien und für offene Poren zu sorgen. Raue Stellen werden durch das Peeling wieder weich und geschmeidig.
  • Gereizte Haut freut sich jetzt über Feuchtigkeitsmasken, welche über Nacht wirken: Im Schlaf potenziert sich die Wirkung der Inhaltsstoffe, da nachts die Zellregeneration auf Hochtouren läuft.
  • Achte beim Kauf auf parfumfreie Pflegeprodukte.
  • Das tägliche Abschminken ist Pflicht
  • Dekorative Kosmetikprodukte erst auftragen nachdem du die Haut intensiv gereinigt hast. Man darf niemals zuerst mit dem Make-up beginnen, sondern stets die Haut von Bakterien und Verstopfungen zu Beginn befreien. Greife zu leichten Mineraltexturen (zB Mineralpuder und Mineral Make-up), diese geben deiner Haut eine hohe Deckkraft ohne sie zu beschweren.
  • Hals und Dekollete: Diese pflegebedürftige Körperareale freuen sich auch über ein reichhaltiges Verwöhnprogramm, baue also gerne Hals und Dekolleté in dein tägliches Pflegeritual ein.
  • Je nach Jahreszeit braucht die Haut unterschiedliche Produkte: mehr Feuchtigkeit im Sommer und mehr Fett im Winter.
  • Schütze deine Gesichtshaut vor zu viel Sonne und Kälte: UV-Schutz solltest du ganzjährig verwenden, eine spezielle Kälteschutzcreme hilft im Winter.

DIY-Masken gegen trockene Haut

Kieselerde beruhigt die trockene Haut

Kieselerde wird aus der Kieselalge gewonnen und zeichnet sich durch einen hohen Anteil an Silicium aus, welcher entzündungshemmend wirkt. Kieselerde in einer Gesichtsmaske verarbeitet, hilft es der Haut, sich zu beruhigen und wieder ins Gleichgewicht zu kommen. Unsere Empfehlung für eine reichhaltige Kieselerde-Maske bei trockener Haut: Einen TL Kieselerde mit einem Eigelb, 1 TL Obers und 1 TL Honig gut vermischen. Nach 15 Minuten Einwirkzeit mit klarem Wasser abspülen und danach wie gewohnt Pflegecreme auftragen.

Fango Mineralmaske

Fango ist ein Mineralschlamm, der in der Kosmetik für Masken verwendet wird, um müde Haut zur revitalisieren und kleine Fältchen zu mildern. Fango ist auch bekannt für seine entzündungshemmende Wirkung. Fertige Fango-Masken gibt’s in jedem Drogeriemarkt. Du kannst loses Fangopulver auch in der Apotheke kaufen und dir eine DIY-Maske zaubern: Das Pulver mit kaltem Wasser (bei fettiger Haut mit warmen Wasser) zu einem geschmeidigen Brei anrühren und großzügig auftragen, dabei Mund und Augenpartie auslassen. 30 Minuten einwirken lassen und mit lauwarmen Wasser abwaschen und Pflegecreme auftragen.

Unser besonderer TIPP: Matcha-Maske selbst gemacht

Hautcreme Hautpflege Gesichtsmaske Matchamaske trockene Haut Neurodermitis Psoriasis cortisonfrei

Eine tolle Pflegemaske gegen trockene Haut und Falten: Das japanische Grünteepulver schmeckt nicht nur köstlich, es verleiht der Haut auch einen wunderschönen Teint. Gerade während der Sommermonate, wenn die Sonnenstrahlen von besonders hoher Intensität sind, wird Matcha für die Gesichtspflege empfohlen. Durch die Sonne werden die Zellmembranen der Haut von freien Radikalen geschädigt und der Alterungsprozess wird beschleunigt. Die im Matcha vielfach enthaltenden Antioxidantien sorgen dafür, dass diese freie Radikale nicht in die Haut eindringen können und reduzieren so die Faltenbildung. Diese Topfenmaske ist kinderleicht herzustellen und ebenso leicht anzuwenden.
Das Matcha-Gesichtsmaske-Rezept: 100 Gramm Topfen, 1 EL Honig, 1 EL Olivenöl, 1 TL Matcha-Tee
Alle Zutaten werden zu einer weichen Paste verrührt und großzügig auf Gesicht, Hals und Dekollete aufgetragen. Nach ca. 15 Minuten Einwirkzeit wird die trockene Masse mit viel lauwarmen Wasser gründlich abgewaschen. Du kannst die Matcha-Maske ein- bis zweimal wöchentlich anwenden. TIPP: hilft auch sehr gut gegen Augenringe!

Anzeige - Physiogel Superbanner
Anzeige

Die hautinfo.at-Experten

hautinfo.at Experten
Nach oben scrollen