Soziale Netzwerke
FacebookGoogle+YouTube
Suche Hautlexikon Newsletter

Nichts mehr verpassen!
Der hautinfo.at-Newsletter

* Pflichtfelder

Forum

Start in den Frühling

Obwohl die Tage wieder länger werden und die Farben bunter werden fühlt man sich angespannt, antriebslos, kraftlos und müde. Kennst du das auch? Du reagierst gereizt, empfindlich, erschöpft und fühlst das Wetter besonders ... All das sind Zeichen für eine Frühjahrsmüdigkeit. Nach dem dunklen Winter muss dein Körper erst wieder seine Energiereserven auffüllen und in Gang bringen. Ich habe hier einige Tipps gegen die Frühjahrsmüdigkeit, die dich voller Energie in den Frühling starten lassen. Du findest Anregungen für eine bewusstere Ernährung sowie ein Rezept für „meine“ selbstgemixte Creme für die warme Jahreszeit.

Wie kommt es zur Frühjahrsmüdigkeit?

Der Körper benötigt ein wenig Zeit, um sich an die steigenden Temperaturen und den Klimawandel zu gewöhnen. Auf die Veränderung reagiert dein Körper, indem er die Blutgefäße weitet und den Blutdruck senkt. Die Frühjahrsmüdigkeit selbst wird in erster Linie durch einen niedrigen Serotonin- und Dopaminspiegel ausgelöst. Serotonin ist ein Botenstoff im Körper, der beim Menschen für gute Laune verantwortlich ist. Dein Körper braucht in den Wintermonaten alle Reserven an Serotonin im Gehirn auf und fördert die Produktion des Schlafhormons Melatonin. Da es im Frühling durch vermehrtes Tageslicht und Sonnenstrahlen zur Steigerung der Serotonin-Produktion kommt, drosselt dein Körper gleichzeitig die Produktion von Melatonin. Dies alles läuft aber nicht geregelt ab, daher gerät der Körper völlig durcheinander und es kommt zu der sogenannten Frühjahrsmüdigkeit und du fühlst dich antriebslos und gereizt.

Tipps gegen die Frühjahrsmüdigkeit

Beautyfood Hautproblem Neurodermits Schuppenflechte Akne Smoothie grüner Drink

Mix dir einen gesunden Smoothie!

Dieser enthält neben Flüssigkeit viele Vitamine. Hier sind zwei der Lieblings-Smoothie-Rezepte der hautinfo.at Redaktion zum selbermachen: Spinat, Pfefferminze, Orange, Limette, Ahornsirup ODER Avocado, Ingwer, Extra vergine Coconutoil, frisch gemahlener Leinsamen, Mandelmilch, Honig. Zuguter Letzt: Zwischendurch ein kleines Stück Schokolade ist sehr hilfreich und kann die Laune bedeutend steigern!

Genügend trinken und ausgewogene Ernährung helfen!

Achte auf viel frisches Gemüse und Obst sowie Getreideprodukten aus Vollkorn, Kartoffeln und Hülsenfrüchten. Mein Tipp: Karotten verhelfen zu einem schöneren Teint und erhöhen die Eigenschutzzeit der Haut gegenüber UV-Strahlen. Das Gemüse sollte am besten gekocht und in Verbindung mit etwas kaltgepresstem Pflanzenöl aufgenommen werden, damit der Körper das Karotin auch aufspalten und verwerten kann. Die enthaltenen Karotinoide geben der Haut einen leicht rosigen Teint. Einen ähnlichen Effekt erzielen Tomaten, als Neurodermitiker ist bei Tomaten aber Vorsicht angesagt, da viele Neurodermitis Betroffene allergisch auf Tomaten reagieren. Sei zurückhaltend bei Junkfood, Nikotin und Alkohol sowie weißem Zucker (Süßigkeiten, Schokolade, zuckerhaltige Getränke). Zusätzlich wirkt ein Magnesium-Überschuss gut gegen Frühjahrsmüdigkeit. Dazu solltest du täglich auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr achten. Ich empfehle dir jetzt im Frühling Grünen Tee und Kräutertees wie Brennnessel, Thymian, Kamille, Pfefferminze oder Melisse.

Viel Tageslicht tanken, frische Luft schnappen und Sport betreiben!

Gehe an die frische Luft und genieße die ersten warmen Sonnenstrahlen, denn genau dieses Tageslicht kurbelt die Produktion von Serotonin an. Auch durch Sport wird dein Kreislauf wieder angeregt und deine Zellen werden mit aktivierendem Sauerstoff versorgt.

Wechselduschen regen den Kreislauf an!

Bevor du aus dem Haus gehst kannst du den Tag mit einer Wechseldusche starten und somit den Kreislauf anregen. Durch das kalte Wasser wird dein Immunsystem abgehärtet und du bist wirklich wach. Wichtig ist nur, dass du immer mit kaltem Wasser die Wechseldusche beendest.

Mittagsschläfchen gefällig?

Nicht nur Kinder lieben ihn, auch du solltest der Frühjahrsmüdigkeit nachgeben und ein kleines Mittagsschläfchen von ca. 30 Minuten halten. Danach fühlst du dich ausgeruht und voller Motivation. Bringe Farbe in dein Leben!  Mache es der Natur nach und bringe bunte, leuchtende und helle Farben, wie Grün, Gelb, Rot, Lila oder Blau in dein Leben. Diese Farben bringen gute Laune und vertreiben die Müdigkeit.

Hochsaison für Pollenallergiker

Pollenwarndienst Uwe Berger Pollen-App

Wir sind bereits mitten in der Pollensaison. Das unbeständige Wetter senkt zwar die aktuellen Belastungen, dennoch ist es nur mehr eine Frage der Zeit bis wir Heuschnupfen-Geplagte die Auswirkungen der Pollen merken werden. Augenbrennen, Dauerniesen, Hautjucken bis hin zum Gefühl, keine Luft mehr zu bekommen – vieles quält einen Heuschnupfen-Allergiker. Die Schlafqualität nimmt ab und wir fühlen uns schlichtweg nicht mehr wohl in unserer Haut. Durch die verquollenen, roten Augen und Hautausschläge fühlen sich viele Allergiker unattraktiv, ziehen sich mehr und mehr aus dem gesellschaftlichen Leben zurück und das Selbstwertgefühl wandert in den Keller. Soweit muss es erst gar nicht kommen! Wir empfehlen dir eine kostenlose Pollen-App zur Einschätzung der täglichen Allergiebelastung. Der Österreichische Pollenwarndienst bringt Allergiker seit fast vier Jahrzehnten besser durch die Pollensaison. Schon über 240.000 Allergiker nützen die Gratis-App, mit der Polleninformationen mobil und individuell auf den einzelnen User zugeschnitten werden können. Die App gibt dir tagesaktuell Informationen, wie hoch die Pollenbelastung in deiner unmittelbaren Umgebung ist. So fällt die Entscheidung leichter, wann Sport im Freien möglich ist und ob Medikamente sinnvoll sind.

Meine Lieblingscreme im Frühling

Karin Hafner hautinfo.at

Jetzt, wenn die Temperaturen wieder nach oben klettern, mag ich gerne eine Körperpflegecreme, die etwas leichter ist als die sehr reichhaltigen Wintersalben. Ich habe mir in der Apotheke eine Creme mit folgenden Inhaltsstoffen zusammen mischen lassen (250 ml kosten ca. €12): 75% Taoasis Bio Basiscreme 15% Taoasis Nachtkerzenöl  10 % Aloe Vera Gel (zB Dr.Storz) alternativ zum Aloe Vera Gel: Hyaluronsäuregel (ist wesentlich teurer als Aloe Vera, wirkt dafür aber neben der Feuchtigkeitszufuhr als Anti-Aging-Garant für die Haut). Diese Creme kann auch als Gesichtspflege verwendet werden.
Mag. Karin Hafner, Hautinfo.at Gründerin

2 Bewertung

6,00
Durchschnitt von 2 Bewertungen

  • 6 Sterne
    2
  • 5 Sterne
    0
  • 4 Sterne
    0
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0
Hautforum - Du bist nicht alleine!
Anzeige - Apomedica Lasepton Superbanner
Anzeige

Hautforum - Du bist nicht alleine!

Wenn du ein neues Thema erstellen möchtest, musst du dich registrieren. Eine Registrierung kostet nichts und ist in wenigen Minuten erledigt, du kannst dann sofort deine Frage ans Forum stellen oder deine Tipps abgeben. Wenn du bereits registriert bist, dann melde dich hier an.

Jetzt registrieren

Die hautinfo.at-Experten

hautinfo.at Experten