Soziale Netzwerke
FacebookGoogle+YouTube
Suche Hautlexikon Newsletter

Nichts mehr verpassen!
Der hautinfo.at-Newsletter

* Pflichtfelder

Forum

Hilfe für gereizte Kopfhaut

Neurodermitis verläuft meist in Schüben und ruft leichte bis starke lokale Entzündungen in der Haut hervor. Das Hautleiden kann dabei nicht nur an typischen Stellen wie Händen, Schienbeinen, Armbeugen oder Kniekehlen auftreten, sondern auch an der empfindlichen Kopfhaut. Diese ist meist sehr trocken und quält mit teilweise starkem Juckreiz. Es gibt Mittel und Wege, um die Kopfhaut wieder zu beruhigen.

Neurodermitis auf der Kopfhaut – Was passiert?

Was kann man tun bei atopischer Kopfhaut, die allergisch auf den Kontakt mit reizenden Substanzen reagiert? Ist die Hautbarriere geschädigt und die Dermatitis ausgebrochen, können typische Symptome der atopischen Haut wie Juckreiz, Rötung und Schuppen auftreten. Während eine gesunde Kopfhaut in der Lage ist den Feuchtigkeitshaushalt zu regulieren, verliert die atopische Haut dauerhaft zu viel Feuchtigkeit und trocknet stark aus. Dies wiederum verursacht kleinste Risse, durch die Schadstoffe und Allergene eindringen können und die Kopfhaut reizen. Der entstehende Juckreiz verleitet die Betroffenen oft zu Kratzen, wodurch sich die gereizten Areale weiter entzünden können.

Noreiz Neurodermitis Hautpflege Hilfe Tipps
noreiz Medizinische Hautpflege verzichtet gänzlich auf Cortison, Mineralöle, Parfüm, Parabene und Farbstoffe.

Hilfe bei Kopfhaut Neurodermitis

Extrem trockene Haut und Schuppen auf dem Kopf können zu einer echten Belastung werden. Um gegen juckende Kopfhaut vorzugehen, ist es überaus wichtig, die Kopfhaut-Pflege besonders anzupassen und die gereizte Haut nicht noch zusätzlich durch häufiges Waschen oder zu sehr austrocknende Shampoos überzustrapazieren.

Der juckenden Kopfhaut sollte etwas Gutes getan werden und ihr feuchtigkeitsspendende Inhaltsstoffe zugeführt werden. Eine Haarpflege bei Neurodermitis zu finden, die der Kopfhaut guttut und keine weitere Reizung hervorruft, ist gar nicht so einfach. Betroffene probieren nicht selten verschiedenste Mittel – oft ohne durchschlagenden Erfolg. Ein neuer körpereigener Wirkstoff namens Thiocyanat, der bereits im Thiocyn Haarserum sowie der noreiz Pflegedusche enthalten ist, wirkt vielversprechend und ist zudem entzündungshemmend und sanft zur Kopfhaut.

Wirkstoff Thiocyanat: Kopfhautjucken und Haarausfall stoppen

Thiocyn Serum Shampoo Haarausfall Tipps stärkere Haare
Thiocyn Haarserum hilft bei Kopfhaut Neurodermitis.

Zusätzlich kann die gereizte Haut mit einem pflegenden Haarserum behandelt werden. In Shampoos enthaltene Inhaltsstoffe werden durch das Ausspülen von Haar und Kopfhaut nicht dauerhaft zugeführt, weshalb das Auftragen eines Haarserums nach der Haarwäsche ideal ist. Der auf die tägliche Anwendung optimierte Thiocyanat-Wirkkomplex im Thiocyn Haarserum stabilisiert den Zellstoffwechsel und normalisiert sogar den aus der Balance geratenen Haarzyklus, der langfristig zu Haarausfall führt. Das Serum sollte täglich aufgetragen und gründlich mit sauberen Händen einmassiert werden.

Weitere Informationen unter thiocyn-haarserum.de

Haarpflege Tipps bei gereizter Kopfhaut Neurodermitis

Weitere Tipps zur Anpassung der Pflege-Routine sind schnell und einfach umsetzbar. Was du tun kannst, um deiner Kopfhaut die Ruhe zu verschaffen, die sie brauch findest du nachstehend:

Haare Haarewaschen Shampoo Eucerin trockene Kopfhaut Schuppen
Haarpflege Tipps bei gereizter Kopfhaut Neurodermitis.

Wasser-Temperatur regulieren

Ausgiebiges Duschen mit heißem Wasser strapaziert die gesamte Haut und insbesondere auch die sensible Kopfhaut. Die Wassertemperatur sollte 37 Grad nicht übersteigen und die Duschzeit nicht unnötig in die Länge gezogen werden. So wird der natürliche Säureschutzmantel nicht zu stark angegriffen. Ideal ist eine lauwarme Temperatur bis 35 Grad.

Überpflege und Reizstoffe meiden

Bei Neurodermitis sollte auf jegliche Art von reizenden Inhaltsstoffen in den Pflegeprodukten verzichtet werden, die zu Allergien führen können. Shampoo und Spülung sowie Styling-Produkte sollten frei von Duft-, Farb- und Konservierungsstoffen sein. Zudem sollten das Haar bzw. die Kopfhaut nicht häufiger als unbedingt nötig gereinigt werden.

Mildes Shampoo: pH-Wert zwischen 5 und 5,5

Wie lassen sich aber Juckreiz stillen und die Kopfhaut beruhigen? Da die meisten Menschen sich täglich oder alle zwei Tage die Haare waschen, sollte ein mildes und pH-freundliches Shampoo verwendet werden, dass die Kopfhaut nicht unnötig reizt und nicht zu alkalisch ist. Zudem sollte es frei von Duft- und Farbstoffen sein und wenn möglich keine Parabene oder Mineralöle enthalten. Ein besonders hautberuhigendes Spezial-Shampoo mit dem Wirkkomplex von Thiocyanat von noreiz Medizinische Hautpflege hilft bei der Behandlung von empfindlicher und juckender Kopfhaut. Es enthält zudem feuchtigkeitsspendendes Urea sowie den besonders milden Reinigungsstoff Kokosbetain. Urea hat sich als feuchtigkeitsbindender Wirkstoff bewährt. Der einzigartige Wirkkomplex mit Thiocyanat kann zudem für einen Rückgang des Juckreizes, der Rötung und Schuppung sorgen.

Weitere Informationen unter thiocyn-haarserum.de

6 Bewertung

6,00
Durchschnitt von 6 Bewertungen

  • 6 Sterne
    6
  • 5 Sterne
    0
  • 4 Sterne
    0
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0
Hautforum - Du bist nicht alleine!
Anzeige - Eucerin Dermo Capillaire Superbanner
Anzeige

Hautforum - Du bist nicht alleine!

Wenn du ein neues Thema erstellen möchtest, musst du dich registrieren. Eine Registrierung kostet nichts und ist in wenigen Minuten erledigt, du kannst dann sofort deine Frage ans Forum stellen oder deine Tipps abgeben. Wenn du bereits registriert bist, dann melde dich hier an.

Jetzt registrieren

Die hautinfo.at-Experten

hautinfo.at Experten