Soziale Netzwerke
FacebookGoogle+YouTube
Suche Hautlexikon Newsletter

Nichts mehr verpassen!
Der hautinfo.at-Newsletter

* Pflichtfelder

Forum

Die besten Tipps gegen Fieberblasen

Fieberblasenarlarm! Es gibt einige nützliche Tipps für dich und deine Liebsten, damit der Virus nicht an andere Körperstellen bzw. Menschen übertragen wird.

  • Berühre die infizierte Stelle nicht mit den Händen bzw. wasche dir danach gründlich die Hände, denn der Virus kann ganz schnell an andere Körperstellen übertragen werden.
  • Verzichte – auch wenn es schwer fällt – auf das Küssen, solange die Infektion akut ist.
  • Benutze nur dein eigenes Geschirr und Besteck.
  • Benutze nur dein eigenes Handtuch.
  • Bei Sehschwäche: Trage während des Befalls nur eine Brille, weil bei Kontaktlinsen das Virus leicht über die Hände ins Auge gelangt und zu einer Infektion mit schwerer Schädigung führen kann.
  • Bis zehn Tage nach Ausbruch einer Fieberblase darf man kein Blut spenden.
  • Es ist möglich, dass geplante Operationen beim Auftreten einer Fieberblase verschoben werden müssen.

 

Besondere Vorsicht bei Babys und Kleinkindern

Die Erstinfektion mit dem Virus erfolgt in der Regel schon sehr früh (etwa 80 Prozent aller Zweijährigen tragen bereits Antikörper gegen HSV-1 im Blut). Diese Erstinfektionen bei Babys und Kleinkindern können einen sehr schweren Verlauf haben (ausgeprägte Mundgeschwüre, Fieber, Lymphknotenschwellung, etc.). Man spricht auch von „Mundfäule“. Darum sollte alles unternommen werden, um eine Übertragung zu verhindern. Leidet die Mutter unmittelbar nach der Geburt an einer Fieberblase, sollte sie sicherheitshalber einen Mundschutz tragen und die Hände öfters desinfizieren. Auf jeden Fall ist ein Küssen von Babys und Kindern absolut zu meiden. Zudem gilt es, immer gründlich die Hände vor jedem Kontakt mit dem Kind zu waschen, um den Virus nicht an die nächste Generation zu übergeben.

Wie kann man Fieberblasen vorbeugen?

Damit man erst gar nicht in Verlegenheit kommt, die unbeliebten Fieberblasen zu behandeln, gibt es einige Tipps, die einen Ausbruch verhindern können. Dass viele Virusträger nie an Fieberblasen erkranken, zeigt, dass das Immunsystem eine entscheidende Rolle beim Ausbruch der Erkrankung spielt.

Zur Vorbeugung ist daher alles anzuraten, was das Immunsystem stärkt:

  • Vermeide Stress über längere Zeitphasen und stärke dein Immunsystem
  • Sorge für eine ausgewogene Ernährung durch die ausreichende Zufuhr von Vitaminen und Spurenelementen wie Vitamin C und E, Zink und Selen. Diese zählen zu den wichtigen Zutaten für ein gesundes Immunsystem.
  • Auch eine regelmäßige Bewegung im Freien stärkt deinen Körper und hält ihn fit.
  • Neben Aktivität ist aber auch genügend Ruhe & Erholung wichtig. Deshalb solltest du für ausreichend Schlaf sorgen.
  • Vermeide zudem intensive Sonnenbestrahlung und verwende gegebenenfalls Sunblocker, die es auch speziell für Lippen gibt.
  • Halte deine Lippen mit Pflegestiften geschmeidig...so lässt es sich auch besser küssen! 

Fenivir® Fieberblasencreme stoppt das Virus!

Fenivir Fieberblasencreme

Fenivir® Fieberblasencreme lindert die Schmerzen und verkürzt den Heilungsprozess und somit das Leiden bei Fieberblasen - sowohl beim ersten Kribbeln als auch noch in der Bläschenphase. So können Betroffene den Herpes jederzeit effektiv bekämpfen. Fenivir® ist das einzige Produkt mit dem antiviralen Wirkstoff Penciclovir. Es hemmt aktiv die Vermehrung der Viren. Frühzeitig aufgetragen, stoppt es das Virus in seinen Anfängen, bevor es sich ausbreitet. Doch auch bei einer späteren Anwendung, wenn sich bereits Bläschen gebildet haben, wird die Heilung beschleunigt und Juckreiz und Schmerzen gelindert. Die Formulierung der Creme ermöglicht durch den hohen Propylenglykolgehalt von 41,68%, dass der Wirkstoff schnell in tiefere Hautschichten vordringen kann. Lindert Ihre Symptome in jeder Phase! Brennen, Jucken und Schmerz: Fenivir® Fieberblasencreme mit der patentierten Formel lindert Ihre Symptome - vom ersten Kribbeln bis zur Bläschenphase. JETZT NEU! Die einzigartig abdeckende Fieberblasencreme bietet die gewohnte Effektivität gegen die Infektion und ermöglicht betroffenen Frauen und Männern eine unauffällige Behandlung, durch die dem Hautton angepasste Creme. Damit die Fieberblase Ihr kleines Geheimnis bleibt! Richtige Anwendung: Je früher Sie mit der Behandlung beginnen, desto besser. Tragen Sie deshalb Fenivir® gleich beim ersten Anzeichen einer Fieberblase auf. Waschen Sie sich gründlich vor und nach dem Auftragen die Hände mit Seife und verwenden Sie Fenivir® Fieberblasencreme tagsüber alle zwei Stunden. Fenivir® wirkt aber auch noch in der Bläschenphase und verkürzt selbst bei einer Erstanwendung in dieser Phase den Heilungsverlauf.

ANZEIGE
1 Bewertung

6,00
Durchschnitt von 1 Bewertung

  • 6 Sterne
    1
  • 5 Sterne
    0
  • 4 Sterne
    0
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0
Hautforum - Du bist nicht alleine!
Anzeige - Fenivir Superbanner
Anzeige

Hautforum - Du bist nicht alleine!

Wenn du ein neues Thema erstellen möchtest, musst du dich registrieren. Eine Registrierung kostet nichts und ist in wenigen Minuten erledigt, du kannst dann sofort deine Frage ans Forum stellen oder deine Tipps abgeben. Wenn du bereits registriert bist, dann melde dich hier an.

Jetzt registrieren

Die hautinfo.at-Experten

hautinfo.at Experten