Soziale Netzwerke
FacebookGoogle+YouTube
Suche Hautlexikon Newsletter

Nichts mehr verpassen!
Der hautinfo.at-Newsletter

* Pflichtfelder

Forum

Vitamin D: Sonne für Ihre Gesundheit

Zwischen 82 (Männer) und 91 Prozent (Frauen) der Bevölkerung sind Lt. der deutschen Verzehrsstudie davon betroffen: Vitamin-D-Mangel. Das Vitamin ist sehr wichtig für unser Wohlbefinden. Auch für die Gesundheit unserer Haut ist ein voller Vitamin-D-Speicher unerlässlich. Warum haben dennoch so viele Menschen leere Vitamin-D-Akkus und was kann man dagegen tun? Die gute Nachricht gleich vorweg: Den Vitamin-D-Haushalt aufstocken ist nicht schwer.

Was ist Vitamin D und wofür brauchen wir es?

In den letzten Jahren verschafft sich das Sonnenvitamin stets mehr Gehör in der Bevölkerung, da seine Bedeutung für ein gesundes Leben immer bekannter wird. Definitionsgemäß handelt es sich bei Vitamin D um gar kein Vitamin, sondern um ein Hormon. Hormone sind körpereigene von Drüsen gebildete Stoffe, die physiologische Abläufe steuern. Vitamin D erfüllt diese Voraussetzungen, denn mithilfe der UVB-Strahlung des Sonnenlichts kann unser Körper es eigenständig produzieren.


Zahlreiche wissenschaftliche Studien bestätigen Vitamin D eine bedeutende Rolle für die Gesundheit des menschlichen Organismus. Das Sonnenvitamin ist unter anderem an Prozessen des Immunsystems beteiligt und spielt eine wichtige Rolle beim Knochenstoffwechsel. Es reguliert den Calcium- und Phosphathaushalt und trägt zur Härtung und Mineralisation des Knochens bei.

Ein Mangel an Vitamin D wird mit einem erhöhten Risiko für Prostata-, Darm- oder Brustkrebserkrankungen in Zusammenhang gebracht. Auch Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes mellitus, Osteoporose oder Multiple Sklerose können mit dem Fehlen von Vitamin D in Verbindung stehen. Ebenso kann laut Studien das Risiko, an Parkinson oder Demenz zu erkranken, durch einen ausreichenden Vitamin-D-Status gesenkt werden.

Vitamin D – Ein wichtiger Baustein für gesunde Haut

Auch für unsere Haut und ihre Gesundheit ist ein voller Vitamin-D-Speicher wesentlich. Das Hormon ist essentiell für die Hautzell-Neubildung und deren Abwehrfunktion. Es verbessert die Wundheilung sowie die Immunfunktion der Haut und wirkt vorbeugend gegen Entzündungen. Bei der Behandlung von Hautkrankheiten, wie Neurodermitis, Akne und Psoriasis, kann Vitamin D sehr hilfreich sein. Vor allem seine entzündungshemmende Wirkung spielt dabei eine große Rolle. Vitamin D wirkt außerdem als Steroidhormon, welches viele andere Hormone reguliert. Diese Eigenschaft ist besonders bei Akne sehr bedeutend, da diese Hauterkrankung häufig im Zusammenhang mit Hormonschwüngen auftritt. Zusätzlich reguliert Vitamin D die Talgdrüsen, die bei Akne verstopft sind.

Sonne als Vitamin-D-Tankstelle

Die äußeren Hautschichten unseres Körpers produzieren Vitamin D unter Einwirkung von UVB-Strahlen des Sonnenlichts. So weit so gut. Da stellt sich natürlich die Frage, warum ein großer Teil der Bevölkerung dennoch zu wenig Vitamin D im Blut hat. Ob und wie viel unser Körper davon produzieren kann, liegt unter anderem am Sonnenstand bzw. dem Einfallswinkel der Sonnenstrahlen. Eine einfache Faustformel, um zu beurteilen, ob die Intensität der Sonnenstrahlung für die Vitamin-D-Eigensynthese ausreicht, ist der Vergleich des eigenen Schattens mit der Körperlänge: Ist der Schatten länger als du selbst, ist die Strahlungsintensität zu gering.

Wenn du die Sonne im Sommer nach 16 Uhr genießen, wird dein Körper kein Vitamin D mehr produzieren. Auch in den Wintermonaten ist keine Vitamin-D-Synthese möglich. Damit dein Körper das Vitamin selbstständig bilden kann, musst du also im Sommerhalbjahr, am besten in der Mittagspause, ein Sonnenbad nehmen. An einem sonnigen Tag im Sommer reichen schon 15 Minuten Sonnenbestrahlung auf Gesicht, Händen und Unterarmen aus. Wenn du dabei allerdings Sonnenschutzmittel mit einem Lichtschutzfaktor über 8 verwendest ist die Vitamin D Aufnahme bereits gehemmt denn dein Körper bekommt nicht genug UV-Strahlung für die Vitamin-D-Produktion ab. Nach dem Sonnenbad solltest du vier bis sechs Stunden nicht duschen. Somit hat dein Körper ausreichend Zeit, das gebildete Provitamin D zu absorbieren und in den Blutstrom zu leiten. Wie viel Sonnenvitamin unser Körper produzieren kann, hängt auch vom jeweiligen Hauttyp ab. Je heller die Haut, desto mehr Vitamin D kann sie produzieren.

Augen auf bei der Auswahl des richtigen Vitamin-D-Präparats

Wer sich auf die Suche nach einem geeigneten Vitamin-D-Präparat macht, der wird schnell merken, dass es ein großes Angebot auf dem Markt gibt. Wie trifft man nun die richtige Wahl? Unser Tipp: Achte auf die Zutatenliste. Sind die Produkte nach dem Reinsubstanzenprinzip, also ohne Farb- und Konservierungsstoffe und technische Hilfsmittel hergestellt? Dann sind diese auch für empfindliche Personen geeignet und haben einen höchstmöglichen Anteil des tatsächlichen Wirkstoffs. Vegetarier sollten zusätzlich darauf achten, dass pflanzliche Kapselhüllen verwendet werden. Manche Rohstoffe sind zudem bioverfügbarer als andere. Bestimmte biochemische Verbindungen sowie wissenschaftlich nachgewiesene Nährstoffkombinationen optimieren den Aufnahmegrad der Vitalstoffe in den Körper. Nur so ist der maximale Wirkungsgrad des Vitamin-D-Präparats sichergestellt.

Vitamin D in Nahrungsmitteln

Auch bestimmte Nahrungsmittel enthalten das fettlösliche Vitamin. Es ist in Form von Cholecalciferol (Vitamin D3) oder als Provitamin-7-Dehydrocholesterol in tierischen Lebensmitteln zu finden. Fettreiche Fische, wie Lachs und Hering, sowie Lebertran haben eine hohe Vitamin-D-Konzentration, wohingegen Milchprodukte und Eigelb geringe Mengen Vitamin D liefern. Vegetarische Lebensmittel enthalten nur eine unbedeutende Menge an Vitamin D, weshalb Vegetarier und Veganer besonders häufig von einem Mangel betroffen sind. Die Zufuhr über die Nahrung alleine reicht üblicherweise nicht aus, um bei fehlender Eigensynthese den gewünschten Vitamin-D-Status sicherzustellen. Hierbei empfiehlt sich den Vitamin-D-Status bei einem Arzt bestimmen zu lassen, um so eine optimale Basisversorgung mit dem Sonnenvitamin sicherzustellen. Ein erwachsener Mensch benötigt in der Regel bei einem Körpergewicht von 70kg 4000 I.E. Vitamin D täglich. Für all jene, die auf Fleisch und Fisch verzichten, und alle, die sich viel in Räumlichkeiten aufhalten und zu wenig Sonnenlicht abbekommen, ist die Einnahme eines Vitamin-D-Präparats daher sehr empfehlenswert.

14 Bewertung

6,00
Durchschnitt von 14 Bewertungen

  • 6 Sterne
    14
  • 5 Sterne
    0
  • 4 Sterne
    0
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0
Anzeige - Galdskin Akne Superbanner
Anzeige

Hautforum - Du bist nicht alleine!

Die hautinfo.at-Experten

hautinfo.at Experten