Soziale Netzwerke
FacebookGoogle+YouTube
Suche Hautlexikon Newsletter

Nichts mehr verpassen!
Der hautinfo.at-Newsletter

* Pflichtfelder

Was du in Bezug auf COVID-19 und Acne inversa wissen musst

Wir liefern die Antworten zu den meistgestellten Fragen rund um deine chronisch-entzündliche Hauterkrankung und den aktuellen Ereignissen zu COVID-19.

AbbVie hat gemeinsam mit Fachärzten aus den Bereichen Dermatologie, Rheumatologe und Gastroenterologie die „frequently asked questions“ mit fundierten Antworten für euch erstellt.

Gerade jetzt in diesen unsicheren Zeiten ist es wichtig, klare Antworten auf eure Fragen geben zu können. Dafür standen uns Ao. Univ. Prof. Wolfgang Weger (Facharzt für Dermatologie), OA Dr. Raimund Lunzer (Facharzt für Rheumatologie) und Dr. Andreas Blesl (Facharzt für Gastroenterologie) zur Verfügung.

Warum gehöre ich als Acne inversa Patient zur Gruppe „Personen mit erhöhtem Risiko für COVID-19“?

Bisher konnte man feststellen, dass Patienten mit Vorerkrankungen schwerer von COVID-19 betroffen sein können als völlig gesunde Menschen. Bei diesen Vorerkrankungen handelt es sich aber prinzipiell um Herzkreislauf-, Lungen-, Nieren- und Stoffwechselerkrankungen wie zum Beispiel:

  • eine chronisch-obstruktive Lungenerkrankung
  • eine koronare Herzkrankheit
  • eine chronischen Nierenschwäche
  • oder eine Zuckerkrankheit

und diese sind oft gepaart mit hohem Lebensalter.

Auch du leidest an einer chronischen Erkrankung und damit könnte der Rückschluss gezogen werden, dass auch du einem erhöhten Risiko ausgesetzt bist. Für deine Erkrankung ist dies allerdings nicht bewiesen und umso unwahrscheinlicher, je besser deine Erkrankung kontrolliert ist.

Es ist auch bislang nicht davon auszugehen, dass du leichter COVID-19 bekommen könntest und auch ist nicht gewiss, ob deine Grunderkrankung den Verlauf von COVID-19 überhaupt negativ beeinflussen würde.

Wenn deine Erkrankung mit einer immunmodulierenden Therapie oder Kortison behandelt wird, hast du ein geringfügig erhöhtes Risiko für schwere Atemwegsinfekte und es kann davon ausgegangen werden, dass dies auch für das Virus SARS-CoV-2 gilt. Das höchste Risiko für eine Infektion besteht unter einer Glukokortikoid Therapie!
Quelle: Rabbit Risikorechner: biologika-register.de/rabbit/risikoscore-fuer-infektionen

Soll ich meine Immunsuppressiva/Biologika präventiv absetzen?

Klare Antwort: Nein! Ein Absetzen deiner Immunsuppression ist generell nicht zu empfehlen.
Generell solltest du deine Therapie, ohne Absprache mit deinem Arzt, nicht absetzen. Dein Arzt hat dir diese Therapie verordnet, um deine Grunderkrankung zu kontrollieren. Sollte diese Kontrolle verloren gehen, kann das dazu führen, dass sich deine Grunderkrankung stark verschlechtert und du auf verfügbare Therapien eventuell in der Zukunft nicht mehr ausreichendes Ansprechen zeigst.
Quelle: DGRh, ÖGR, AG Biologika der ÖGDV

Hilft die Grippe-Impfung gegen COVID-19?

Klare Antwort: Nein! Die Influenza-Impfung wirkt nicht auf das neue SARS-CoV-2 Virus.Es handelt sich hierbei um unterschiedliche Virentypen (Influenza = Orthomyxoviridae, SARS-CoV-2 = Coronavirus). Die Influenza-Impfung wird aber weiterhin saisonal ausdrücklich empfohlen.

Weitere Fragen samt fundierten Antworten

Die AG Biologika (Ärzte-Fachgesellschaft, Arbeitsgruppe für Biologika und Immuntherapie bei chronisch-entzündlichen Hauterkrankungen) hat für Betroffene von Acne inversa ihre Empfehlungen kurz zusammengefasst:

  • Regelmäßiges und gründliches Händewaschen.
  • Händeschütteln unbedingt vermeiden.
  • Abstand halten und Menschenansammlungen vermeiden.
  • Immunsuppressiva (z.B. Methotrexat, Biologika, JAK-Inhibitoren) sollten keinesfalls ohne Rücksprache mit dem behandelnden Arzt vorbeugend abgesetzt werden! Die aktive, unkontrollierte Autoimmunkrankheit selbst kann für eine Ansteckung durch Virusinfektionen gefährlicher sein als eine therapeutisch gut eingestellte Grunderkrankung.

Die vollständige Auflistung der aktuellen Empfehlungen

Webtipp: acne-inversa.at

Acne Inversa Hilfe

Die chronisch-entzündliche Hauterkrankung Acne inversa ist keine gewöhnliche Akne und dementsprechend mit vielen Tabus belegt. Viele Patienten sprechen ungern darüber und gehen erst nach langem Zögern zum Arzt. Auf diesem Online-Portal findest du einige wichtige Informationen dazu:

  • was Acne inversa ist
  • wie sich die Erkrankung äußert
  • was du beachten solltest, wenn du unter Acne inversa leidest.

Eine Top-Hilfestellung für Betroffene!

Weitere Infos auf acne-inversa.at

AT-ABBV-210002-20012021

1 Bewertung

6,00
Durchschnitt von 1 Bewertung

  • 6 Sterne
    1
  • 5 Sterne
    0
  • 4 Sterne
    0
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0
Anzeige - Abbvie Acne inversa Superbanner
Anzeige

Die hautinfo.at-Experten

hautinfo.at Experten
Nach oben scrollen