Soziale Netzwerke
FacebookGoogle+YouTube
Suche Hautlexikon Newsletter

Nichts mehr verpassen!
Der hautinfo.at-Newsletter

* Pflichtfelder

Forum

Lipid-Gel erleichtert den Alltag mit Schuppenflechte

Ein verschreibungspflichtiges Gel bietet eine praktische Lösung für die lokale Therapie von Psoriasis am Körper sowie auf der Kopfhaut. Wir haben mit dem Wiener Dermatologen Dr. Gregor Holzer (Leiter der Psoriasis-Ambulanz am Wiener SMZ Ost) über die Anwendung gesprochen.

Die meisten Psoriatiker haben einen leichten bis mittelschweren Befall und können ihre Erkrankung zumindest zeitweise mit ausschließlich lokaler Therapie unter Kontrolle halten. Aber auch Patienten mit systemischer Therapie verwenden gerne zusätzlich Lokaltherapie an hartnäckigen Stellen. „In diesem Fall gilt die Fixkombination der beiden bewährten Wirkstoffe Calcipotriol und Betamethason nach wie vor als Goldstandard“, erklärt Hautarzt OA Dr. Gregor Holzer.

Fixkombination bringt Synergieeffekt

Mithilfe von Calcipotriol lässt sich das Wachstum der Hautzellen normalisieren. Betamethason ist ein Cortison-Wirkstoff und hemmt die Entzündung. Die Kombination dieser Wirkstoffe reduziert Psoriasis-Symptome und kann den Nebenwirkungen der Einzelsubstanzen entgegenwirken. Dadurch ist bei der Anwendung dieses Kombi-Präparates die so oft gefürchtete Nebenwirkung Atrophie (Hautverdünnung) nicht gegeben. Achtung: Beim Mischen der Einzelsubstanzen in magistralen Rezepturen kann es zu Einbußen der Wirksamkeit kommen. Durch Verwendung eines speziellen Lösungsmittels ist es gelungen, Calcipotriol und Betamethason in einer einzigen Formulierung zu kombinieren und eine optimale Hautpermeabilität zu erreichen.

Schuppenflechte am Kopf


Die Kopfhaut ist eine der häufigsten Stellen, an der die Psoriasis auftreten kann. Sehr oft beginnt die Krankheit genau an dieser Stelle. Die Plaques treten am ganzen behaarten Kopfbereich auf und reichen meist bis zum Haaransatz. Ist der Kopf befallen, wird dies vom Betroffenen selbst als besonders unangenehm empfunden. Es ist eine Stelle, welche nach außen sehr sichtbar ist. Herunterfallende Schuppen sind besonders deutlich auf dunkler Kleidung gut zu sehen (achte daher auf möglichst helle Kleidung!). Man schämt sich dafür, da unwissende Menschen Schuppen sehr leicht als Zeichen mangelnder Hygiene interpretieren. Das belastet den Betroffenen zusätzlich.

Die Behandlung der Kopfhaut ist aus mehreren Gründen besonders schwierig, erklärt Dr. Holzer: „Wirkstoffhaltige Cremen hinterlassen oft fettige Rückstände, sind schwer am Haarboden zu verteilen und ziehen nicht ein. Die Entfernung beim Haarwaschen ist oft genauso schwierig. Außerdem können diese Rückstände ausfallen und das Schuppenproblem dadurch zusätzlich verstärken.“ Genau für dieses Hautareal stellt ein Medikament in Gelform eine sehr gute Lösung dar – trotz rückfettender Bestandteile zieht es schnell in die Haut ein.

Tipp für die Anwendung des Gels auf der Kopfhaut

Wenn das Gel in die Kopfhaut eingewirkt hat (zB über Nacht), massiere zum Haarewaschen das Shampoo in das trockene Haar. Danach kannst du die Haare ganz normal waschen.

Schuppenflechte am Körper

Viele kennen auch am restlichen Körper das unangenehme Gefühl unmittelbar nach dem Eincremen. Oft dauert es eine Ewigkeit, bis die Salbe eingezogen ist. Häufig bemängeln Psoriasis-Patienten den täglichen Zeitaufwand beim Auftragen, die geringe Wirksamkeit und eben auch die schmierige Konsistenz der gängigen Präparate.

„Die einmal tägliche Anwendung für Körper sowie Kopfhaut und die angenehme, geruchlose Konsistenz vkombiniert mit hoher Wirksamkeit sorgen für eine patientenfreundliche Behandlung“, betont Dr. Holzer.

Ein Applikator erleichtert die Anwendung

Eine zusätzliche Erleichterung verspricht der mit Patienten und Hauärzten gemeinsam entwickelte Gel-Applikator, der einen höheren Anwendungskomfort bietet. Durch seine spezielle Konstruktion ermöglicht er eine zielgenaue Therapie der Psoriasis. Die Fixkombination lässt sich so auch auf schwer erreichbaren Körperstellen wie Kopfhaut und Rücken punktuell auftragen. Durch Verwendung der Verteilungsoberflache des Applikators kann das Gel zudem ohne Berührung in die betroffenen Hautstellen einmassiert werden, was auch pflegenden Angehörigen die Behandlung erleichtert.

Ein weiterer Vorteil besteht in der sicheren Dosierung: Pro Hub wird vom Applikator eine exakte Menge des Gels abgegeben. Für die Behandlung einer etwa handtellergroßen Fläche sind 4 bis 5 Pumpstöße erforderlich.

Studien bestätigen die Verbesserung der Lebensqualität

In einer Studie wurde dieses Gel unter Alltags-Bedingungen mit insgesamt 579 Patienten mit milder bis moderater Psoriasis untersucht.1 Ein besonders wichtiges Kriterium war die Beurteilung der Lebensqualität nach der Behandlung des Gels im Vergleich zu anderen Präparaten.

Das Ergebnis: Für 81,2 % der Patienten war die Anwendung des Gels laut eigenen Angaben „viel angenehmer“ oder „angenehmer“ als ihre bisherige Therapie. Der Zeitaufwand für die Anwendung konnte um rund 30% reduziert werden. Dr. Gregor Holzer bestätigt: „Das Anziehen ist nach der Anwendung des Gels rasch möglich.“

85,7% der Patienten und 88,3% der 250 behandelnden Ärzte waren in der Studie sehr zufrieden oder zufrieden mit der Wirksamkeit. Der Juckreiz reduzierte sich innerhalb der ersten zwei Wochen um 85%. Holzer: „Die anfängliche Behandlungsdauer mit täglicher Anwendung beträgt normalerweise 4 Wochen auf der Kopfhaut und 8 Wochen auf den übrigen Hautbereichen. Danach wird die 1-2-mal wöchentliche Anwendung als Erhaltungstherapie empfohlen, um die schubfreien Intervalle zu verlängern.“

1 Sticherling M, Eicke C, Anger T. Practicability of combined treatment with calcipotriol/betamethasone gel and improvement of quality of life in patients with psoriasis. JDDG J German Soc Dermatol 2013; (Published online 26-02-2013 doi:10.1111/ddg.12029): 8 p.

Vielen Dank Herr Dr. Holzer für das ausführliche und interessante Interview.
Dr. Gregor Holzer ist Leiter der Psoriasis-Ambulanz am Wiener SMZ Ost -Donauspital.

24 Bewertung

5,58
Durchschnitt von 24 Bewertungen

  • 6 Sterne
    21
  • 5 Sterne
    1
  • 4 Sterne
    0
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    1
Hautforum - Du bist nicht alleine!
Anzeige - Leopharma Superbanner
Anzeige

Hautforum - Du bist nicht alleine!

Wenn du ein neues Thema erstellen möchtest, musst du dich registrieren. Eine Registrierung kostet nichts und ist in wenigen Minuten erledigt, du kannst dann sofort deine Frage ans Forum stellen oder deine Tipps abgeben. Wenn du bereits registriert bist, dann melde dich hier an.

Jetzt registrieren

Die hautinfo.at-Experten

hautinfo.at Experten