Soziale Netzwerke
FacebookGoogle+YouTube
Suche Hautlexikon Newsletter

Nichts mehr verpassen!
Der hautinfo.at-Newsletter

* Pflichtfelder

Forum

Lange Leidenszeit für Patienten mit Schuppenflechte: Dr. Leo Richter im Interview

Viele Patienten mit einer mittelschweren bis schweren Schuppenflechte leiden bereits seit vielen Jahren unter ihrer Psoriasis, bis sie eine geeignete Therapie erhalten. Das ist eine sehr lange Leidenszeit. Die Patienten haben deshalb oft schon resigniert und sind wenig optimistisch, was das erreichbare Behandlungsziel angeht. Der Wiener Dermatologe Dr. Leo Richter im Interview.

Dr. Leo Richter Hautarzt Dermatologe Rudolfsstiftung Wien Psoriasis Schuppenflechte Spezialist
Dr. Leo Richter, Facharzt für Dermatologie und Venerologie, Rudolfstiftung in Wien

Laut WHO Bericht vom letzten Jahr wünschen sich Patienten eine möglichst erscheinungsfreie Haut. Ist das auch ein Wunsch, den sie im Arztgespräch adressieren? Formulieren Patienten Ihrer Erfahrung nach ihre Wünsche konkret genug?
Es gibt viele Patienten, die sich noch gar nicht trauen, diesen Gedanken zu äußern: „Ich möchte erscheinungsfrei sein“, auch wenn sich das insgeheim vermutlich jeder Patient wünscht. Sehr viele Patienten haben aber einfach schon resigniert. Laut meiner eigenen Statistik, die sich aber auch mit vielen internationalen Quellen deckt, leiden viele Patienten mit einer mittelschweren bis schweren Schuppenflechte (Psoriasis) im Schnitt bereits seit 16 Jahren unter dieser Erkrankung, bis sie eine geeignete Therapie erhalten. Das ist eine sehr lange Leidenszeit. Die Patienten haben deshalb oft schon resigniert und sind wenig optimistisch, was das erreichbare Behandlungsziel angeht. Doch es kommen in den letzten Jahren auch immer mehr Patienten zu mir, die im Internet oder in Zeitschriften schon Informationen über derzeit zur Verfügung stehende Therapien gefunden oder von Bekannten oder Verwandten von Behandlungserfolgen gehört haben. Ich habe schon das Gefühl, dass die Erwartungshaltung stetig zugenommen hat und Patienten fordernder werden. Ich habe immer mehr Patienten, die das erste Mal zu mir kommen und dezidiert nach einem bestimmten Medikament fragen, weil sie darüber Positives gehört haben.

meinziel-erscheinungsfrei.at

Wie haben sich diese Ziele in den letzten 5 Jahren gewandelt? Wie bewerten Sie mit Blick auf diesen Patientenwunsch die heutigen Therapieziele?
Ärzte und Patienten sind bekanntermaßen nicht immer einer Meinung. Als Ärzte orientieren wir uns an offiziellen Behandlungsrichtlinien, wann eine Therapie als sehr effizient anzusehen ist. Und da gilt immer noch, dass die Patienten durch ihre Therapie eine mindestens 75-prozentige Verbesserung der Hautbeschwerden erfahren sollten. Dann sind wir Ärzte glücklich. Die Patienten sehen das aber oft nicht so. Mit einer Verbesserung von 75 Prozent haben sie immer noch deutlich sichtbare Plaques, so z. B. am Kopf, und sind damit nicht so glücklich wie wir Ärzte. Daher sind wir als Ärzte – aus meiner Sicht – verpflichtet, ehrgeiziger zu sein und das bespreche ich so auch mit den Patienten. Denn vor einer Therapie sollte man über mögliche Behandlungsziele sprechen und individuelle Ziele festlegen. Mein Standardsatz ist da immer, dass ich selbst sehr ehrgeizig bin und mich erst dann zufriedengebe, wenn wir gemeinsam eine nahezu erscheinungsfreie Haut erzielen. Das kann ich allerdings nicht immer gleich mit dem ersten Medikament erreichen und man braucht etwas Geduld. Aber die nahezu erscheinungsfreie Haut sollte unser Ziel sein.

Wodurch ist dieser Wandel möglich geworden? Gibt es aus Ihrer Sicht bestimmte Meilensteine, die diesen Wandel ermöglicht haben?
Die Forschung der letzten 10 bis 15 Jahre hat dazu geführt, dass wir heute die speziellen Entzündungsmechanismen bei der Psoriasis immer besser verstehen. So konnten auf Basis dieser Erkenntnisse die für die Psoriasis typischen Entzündungsprozesse gezielt bekämpft werden. Für die Patienten bedeutet das eine wesentlich höhere Wahrscheinlichkeit, eine völlig oder nahezu erscheinungsfreie Haut erreichen zu können.

Wie bewerten Sie das heute zur Verfügung stehende Spektrum an Therapiemöglichkeiten, um dieses Therapieziel zu erreichen?
Ich bin sehr glücklich, dass ich in diesen Zeiten Dermatologe sein darf, in einer Ära, in der die Psoriasistherapie eine irrsinnige Revolution erlebt hat. Vor ein paar Jahren haben wir noch eine 75-prozentige Verbesserung als angemessenes Behandlungsziel definiert. Heute bin ich sehr glücklich, dass wir im Sinne der Patienten ehrgeiziger sein dürfen und wir uns mit nicht weniger als „fast erscheinungsfrei“ zufriedengeben sollten.

meinziel-erscheinungsfrei.at

Woran liegt es Ihrer Einschätzung nach, dass noch immer so viele Patienten nicht mit ihrer Therapie zufrieden sind und im Alltag unter starken Einschränkungen ihrer Lebensqualität leiden?
Das Problem ist relativ vielschichtig: Es gibt leider immer noch viele niedergelassene Dermatologen, die sich scheuen, das gesamte Psoriasis-Therapiespektrum in Betracht zu ziehen – sei es aus Kosten- oder Zeitgründen. Darüber hinaus gibt es leider auch noch viele uninformierte Patienten, die nichts von den verschiedenen Therapiemöglichkeiten wissen. Sie haben oftmals resigniert, verbleiben bei ihrem Hausarzt und werden leider nicht zu Spezialisten weiterverwiesen.

Initiative macht Betroffenen Mut und bietet Orientierung

Psoriasis Hilfe Schuppenflechte Medikamente Unterstützung Betroffene

Ohne sichtbare Plaques und den damit verbundenen Einschränkungen leben zu dürfen, ist ein großer Schritt für Psoriasis-Patienten. Insbesondere diejenigen, die bislang noch relativ stark unter ihrer Erkrankung leiden, sollen durch die Initiative „Psoriasis“ weiter aufgeklärt werden. Denn eine nahezu erscheinungsfreie Haut ist heute durchaus möglich. Essenziell dafür ist jedoch, dass Patienten weitere Schritte unternehmen und sich bei einem Hautarzt über aktuelle Behandlungsmöglichkeiten informieren. Auf der Webseite meinziel-erscheinungsfrei.at finden Betroffene neben wertvollen Informationen zu aktuell verfügbaren Behandlungsmöglichkeiten und hilfreichen Tipps rund um die Erkrankung auch einen Wegweiser für die Arztsuche. Mit der zentralen Kommunikationsplattform möchte Lilly Patienten mit Schuppenflechte dazu motivieren, nächste Schritte in Angriff zu nehmen, um ihr Ziel einer erscheinungsfreien Haut zu erreichen. Für mehr Normalität im Alltag und eine bessere Lebensqualität.

meinziel-erscheinungsfrei.at

PP‐IX‐AT‐0128 November 2017, PP-IX-AT-0088 November 2017

10 Bewertung

5,80
Durchschnitt von 10 Bewertungen

  • 6 Sterne
    8
  • 5 Sterne
    2
  • 4 Sterne
    0
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0
Hautforum - Du bist nicht alleine!
Anzeige

Hautforum - Du bist nicht alleine!

Wenn du ein neues Thema erstellen möchtest, musst du dich registrieren. Eine Registrierung kostet nichts und ist in wenigen Minuten erledigt, du kannst dann sofort deine Frage ans Forum stellen oder deine Tipps abgeben. Wenn du bereits registriert bist, dann melde dich hier an.

Jetzt registrieren

Die hautinfo.at-Experten

hautinfo.at Experten