Soziale Netzwerke
FacebookGoogle+YouTube
Suche Hautlexikon Newsletter

Nichts mehr verpassen!
Der hautinfo.at-Newsletter

* Pflichtfelder

Forum

Daivobet© im hautinfo.at Test

Das verschreibungspflichtige Medikament Daivobet® bietet eine gute Lösung bei Schuppenflechte auf der Kopfhaut sowie am Körper. Daivobet® ist ein durchsichtiges Gel und enthält die Wirkstoffe Calcipotriol (=Vitamin-D) und Betamethason (=Cortison).

Die Wirksamkeit und Verträglichkeit eines Wirkstoffes kann durch die Hinzunahme weiterer Substanzen erhöht werden. So hat sich die Kombination aus einem Cortison und dem Vitamin-D-Abkömmling Calcipotriol besonders gut bewährt. Mithilfe von Calcipotriol lässt sich das Wachstum der Hautzellen normalisieren. Betamethason ist ein Cortison-Wirkstoff und hemmt Entzündungen.

Schuppenflechte am Kopf

Die Kopfhaut ist eine der häufigsten Stellen, an der die Psoriasis auftreten kann. Sehr oft beginnt die Krankheit genau an dieser Stelle. Die Plaques treten am ganzen behaarten Kopfbereich auf und reichen meist bis zum Haaransatz. Die Behandlung der Kopfhaut ist besonders schwierig, da eine sehr fetthältige Creme den Anwender gesellschaftsunfähig macht. Genau für dieses Hautareal ist dieses Gel eine sehr gute Lösung, trotz rückfettender Bestandteile zieht es schneller in die Haut ein als eine Salbe. Einfach aufzutragen und geruchlos! 

Wenn der Kopf befallen ist, wird dies vom Betroffenen selbst als besonders unangenehm empfunden. Es ist eine Stelle, welche nach außen sehr sichtbar ist und die herunterfallenden Schuppen auf dunkler Kleidung haften bleiben (Achte auf möglichst helle Kleidung!). Man schämt sich dafür, da in der heutigen perfekten Zeit einige unwissende Menschen die Schuppen als Zeichen mangelnder Hygiene abtun. Das schmerzt den Betroffenen zusätzlich.

Schuppenflechte am Körper

Jeder von uns kennt das zum Teil unangenehme Gefühl gleich nach dem Eincremen, da es oft Ewigkeiten dauert, bis die Salbe eingezogen ist. Besonders die betroffenen Schuppenflechte Areale müssen häufig mit sehr fettigen Salben behandelt werden. So bietet das nicht fettende Medikament Daivobet® auch für die Psoriasis Plaques am Körper eine gute Lösung.

Richtige Anwendung von Daivobet®

Leopharma Schuppenflechte Daivobet
  • ausschließlich die betroffenen Hautstellen damit behandeln - nicht vorsichtshalber den ganzen Kopf oder den ganzen Körper damit einreiben
  • am Kopf: nur eine geringe Menge verwenden, mit der Fingerspitze auf die Kopfhaut und nicht auf die Haare auftragen
  • einmal täglich eine dünne Schicht auftragen - am bequemsten ist es am Abend  
  • die behandelten Hautstellen nicht verbinden, fest abdecken oder umwickeln
  • es ist nicht nötig, sich die Haare vor der Anwendung von Daivobet zu waschen
Leopharma Daivobet Psoriasis

Seit 2016 ist das Daivobet Gel auch in einer neuen Form zu bekommen: Der Hersteller brachte einen sogenannten Applikator auf den Markt um die Anwendung zu verbessern. Damit kann das Gel exakt dort aufgetragen werden, wo es gebraucht wird, vor allem das punktuelle Auftragen auf den betroffenen Stellen der Kopfhaut wird erleichtert. Wenn der Hautarzt das Daivobet Gel in der neuen Form verordnen soll, muss auf dem Rezept ausdrücklich „Daivobet Gel Applikator“ stehen.

Gut zu wissen

Die Behandlungsdauer beträgt normalerweise 4 Wochen auf der Kopfhaut und 8 Wochen auf den übrigen Hautbereichen. Daivobet® enthält Cortison, daher darfst du mit diesem Medikament nicht von einem Tag zum anderen aufhören, sondern solltest du es "ausschleichen". 

Wissenswertes zum Cortison

Folgende Punkte solltest mit deinem Arzt besprechen

  • verwendest du noch andere Medikamente oder Salben mit Cortison?
  • leidest du an der Zuckerkrankheit leidest? Cortison kann den Blutzuckerspiegel beeinflussen.
  • hast du eine schwere Leber- oder Nierenerkrankung?

hautinfo.at hat das Medikament von Betroffenen testen lassen

Die Rückmeldungen waren durchwegs positiv: 

  • Hautschuppen und Hornbildungen werden auf sanfte Weise entfernt
  • der Juckreiz lässt nach
  • sichtbarer Erfolg nach 1 bis 2 Wochen

Frage deinen Hautarzt, ob dieses Medikament für deine Symptome geeignet ist!  Es ist verschreibungspflichtig und wird normalerweise von den österreichischen Krankenkassen gezahlt.

3 Bewertung

4,33
Durchschnitt von 3 Bewertungen

  • 6 Sterne
    2
  • 5 Sterne
    0
  • 4 Sterne
    0
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    1
Hautforum - Du bist nicht alleine!
Anzeige - Leopharma Superbanner
Anzeige

Hautforum - Du bist nicht alleine!

Wenn du ein neues Thema erstellen möchtest, musst du dich registrieren. Eine Registrierung kostet nichts und ist in wenigen Minuten erledigt, du kannst dann sofort deine Frage ans Forum stellen oder deine Tipps abgeben. Wenn du bereits registriert bist, dann melde dich hier an.

Jetzt registrieren

Die hautinfo.at-Experten

hautinfo.at Experten