Soziale Netzwerke
FacebookGoogle+YouTube
Suche Hautlexikon Newsletter

Nichts mehr verpassen!
Der hautinfo.at-Newsletter

* Pflichtfelder

Forum

Cortison-Entzug

Bei vielen Neurodermitikern, welche über Jahre hinweg laufend mit Cortisonpräparaten behandelt wurden, kommt irgendwann der Zeitpunkt, an dem man selbst beziehungsweise der Arzt über einen sogenannten Cortison-Entzug nachdenken sollte.

Neurodermitiker, welche nach jahrelanger Cortison-Zufuhr, egal ob in Tabletten-, Spritzen- oder Salbenform, einen Cortison-Entzug wagen, müssen sich im Vorhinein bewusst sein, dass dies kein Spaziergang werden wird. Viele Betroffene, welche einen Cortison-Entzug hinter sich haben, sprechen von folgenden, meist übereinstimmenden Erlebnissen während dieser Zeit:

  • Die Symptome der Neurodermitis breiten sich am ganzen Körper aus. Innerhalb weniger Tage kann sich der rote, juckende und nässende Ausschlag von Kopf bis zum kleinen Zeh einstellen. Der Juckreiz verstärkt sich, Unruhe und Nervosität breiten sich aus, damit einher geht schlechter Schlaf. Viele Neurodermitiker beschreiben diese Zeit des Cortison-Entzugs als die schlimmste Zeit in ihrem Leben.

  • Leider kann niemand eine seriöse Schätzung abgeben, wie lange dieser Zustand anhält und wann es endlich wieder bergauf geht. Das hängt meist ganz individuell vom Betroffenen ab, wie lange Cortison und in welcher Dosis verwendet wurde und wie gut die nervliche Verfassung ist.

  • Wenn man gerade mitten im Entzug steckt und am Verzweifeln ist, kommt über kurz oder lang natürlich die Frage auf, ob man nicht doch wieder zum Cortison greifen soll um eine Linderung der Symptome zu erfahren. Zeitgleich kommt aber die Angst, dass nach dem wiederholten Absetzen des Cortisons der Teufelskreis „Jucken-Kratzen-Entzündung-Jucken“ wieder von vorne beginnt. Außerdem ärgert man sich über sich selbst, weil man nicht genug Willensstärke hat um den Entzug wirklich durchzuziehen.

Hautinfo.at Tipp

Karin Hafner hautinfo

Vielen Neurodermitikern ist es nicht möglich, während des Entzugs einer geregelten Arbeit nachzugehen. Es gibt Spezialkliniken, welche den Betroffenen bei einem Cortison-Entzug helfen und begleiten. Es ist nicht notwendig, diesen Entzug alleine durchzustehen und man sollte keine Scheu haben und sich hier Hilfe von außen holen. 
Karin Hafner, hautinfo.at Gründerin

0 Bewertung
Hautforum - Du bist nicht alleine!
Anzeige

Hautforum - Du bist nicht alleine!

Wenn du ein neues Thema erstellen möchtest, musst du dich registrieren. Eine Registrierung kostet nichts und ist in wenigen Minuten erledigt, du kannst dann sofort deine Frage ans Forum stellen oder deine Tipps abgeben. Wenn du bereits registriert bist, dann melde dich hier an.

Jetzt registrieren

Die hautinfo.at-Experten

hautinfo.at Experten