Soziale Netzwerke
FacebookGoogle+YouTube
Suche Hautlexikon Newsletter

Nichts mehr verpassen!
Der hautinfo.at-Newsletter

* Pflichtfelder

Forum

Sauna bei Hauterkrankungen?

Zuckerpeelings, Schlammmasken und Massagen mit heissen Steinen - an Innovationen am Wellnessmarkt fehlt es nicht. Wie wir uns aber jetzt bei vielen Dingen auf die altbewährten Methoden rückbesinnen, so feiert auch die Saunakultur ein großes Comeback. Ein Saunagang verspricht uns genau das, wonach sich unser gestresster Körper jetzt sehnt: nach Wäme und Enstpannung mit ganzheitlichem Effekt. Du leidest unter Neurodermitis oder Psoriasis? Der Verlauf einer Hautkrankheit kann durch regelmäßige Saunagänge aber auch durch Aufenthalte in einer Infrarotkabine durchaus positiv beeinflusst werden, wage zumindest einen Versuch!

Aufgrund einer vegetativen Fehlregulation der Durchblutung zeigt sich bei Hauterkrankten oft eine geringere Hauttemperatur als Hautgesunde und die Betroffenen frieren gerne. Zudem zeigt sich vielerorts das Problem des nicht bzw. wenig schwitzen Könnens. Bei regelmäßigen Saunaanwendungen zeigt sich generell eine Verbesserung der Durchblutung und der Schwitzvorgang im Körper wird angeregt. Dazu stärkt die erhöhte Körpertemperatur während eines Saunaganges das Immunsystem. Das funktioniert ähnlich wie bei Fieber, die Körpertemperatur steigt um ca. ein Grad Celsius und aktiviert dadurch die Abwehr von Infekten.

Bei Psoriasis kann sich regelmäßiges Saunieren überaus positiv auf die Haut auswirken, da in Kombination mit Wasser die verhornte Hautschicht aufgeweicht wird und sich danach hartnäckige Schuppen leichter entfernen lassen. 

Richtiges Abschuppen bei Schuppenflechte

Weitere Vorteile durch die Sauna

  • Ein Saunagang regt den Stoffwechsel an und fördert dadurch eine verstärkte Durchfeuchtung sowie eine porentiefe Reinigung der Haut.
  • Verkrampfte Muskeln können sich in der Hitze entspannen und sorgen so für ein zusätzliches Wohlgefühl.
  • Es hat sich sogar gezeigt, dass während eines Saunaganges Endorphine (=Glückshormone) freigesetzt werden.
  • Nicht zu vergessen ist der Wellness-Effekt eines Saunaganges, du fühlst dich nach der Sauna regelmässig wie neu geboren und kannst dabei noch toll Stress abbauen.

Vorsicht: Für jeden ist die Sauna aufgrund der starken Hitze nicht geeignet. Vor allem während eines akuten entzündlichen Neurodermitis-Schubes ist von einem Saunagang dringend abzuraten! Wenn du dir unsicher bist, empfehlen wir dir zunächst mit deinen Arzt darüber zu reden.

Unsere Tipps für den richtigen Saunagenuss

  • Nimm dir ausreichend Zeit (mindestens 2 Stunden), du solltest dabei entspannen und nicht den Saunagang zwischen zwei berufliche Termine quetschen!
  • Vor dem Saunagang duschen und anschliessend gründlich abgetrocknet für max. 20 Minuten in der Sauna schwitzen.
  • Beginne mit einer geringen Temperatur (ca. 45 Grad) und steigere dich kontinuierlich, solange es dir gut tut.
  • Gerade als Neurodermitiker und wenn du zu Allergien neigst, solltest du mit Duftölen für den Aufguss sparsam umgehen!
  • Nach der Sauna zumindest für ein paar Minuten an die frische Luft, anschließend kalt duschen, die Haut gut eincremen und mind. 30 Minuten rasten!

Tipp: Wenn die Saunagänge dir und deiner Haut grundsätzlich zusagen, kannst du dir die Anschaffung einer Sauna für zuhause überlegen.

Wärmende Empfehlung zu jeder Jahreszeit: ein Besuch in der Infrarotkabine!

 Positiv für Haut und Seele: Infrarotkabinen sind kleine, wärmende Wellness-Oasen, die Neurodermitikern und Schuppenflechte-Betroffenen bei regelmäßiger Anwendung zu einem verbesserten Hautbild verhelfen können. Durch das regelmäßige Schwitzen wird die Haut entschlackt und sieht deutlich gestraffter und geschmeidiger aus.

Viele sprechen darüber hinaus von einer verbesserten Wundheilung sowie einer Reduzierung des Juckreizes nach nur wenigen Anwendungen. Ein Besuch in der Infrarotkabine ist zudem viel weniger heiß als Saunagänge und wirkt daher vielleicht angenehmer. Nachdem man nach der Infrarotbehandlung angenehm müde ist, verbessert sich zusätzlich die Schlafqualität.

Ein gesunder Schlaf wiederum wirkt sich positiv auf die Haut aus. Du kannst also doppelt von einem Besuch profitieren! Wie bei vielen Wellness-Anwendungen gilt auch für eine Infrarotkabine die Tatsache, dass Menschen sich mit einem Hautleiden in öffentlichen Wellnessanlagen oft unwohl fühlen. Mittlerweile gibt es günstige und platzsparende Infrarotkabinen für zuhause.

Probleme in der öffentlichen Sauna?

Leider hält sich nach wie vor das dämliche Gerücht, eine Hautkrankheit wie Neurodermitis oder Psoriasis sei ansteckend. Ein Gespräch kann hier aufklären. Hautinfo.at wird in den nächsten Monaten öffentliche Saunabetreiber vorstellen, welche Saunagänge anbieten und Menschen mit Hautkrankheiten positiv gegenüber stehen. Wenn du vorab einen guten Tipp hast, wo man mit Neurodermitis bzw. Schuppenflechte ungestört saunieren kann, bitte schreibe uns eine E-Mail.

4 Bewertung

6,00
Durchschnitt von 4 Bewertungen

  • 6 Sterne
    4
  • 5 Sterne
    0
  • 4 Sterne
    0
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0
Hautforum - Du bist nicht alleine!
Anzeige - Leopharma Superbanner
Anzeige

Hautforum - Du bist nicht alleine!

Wenn du ein neues Thema erstellen möchtest, musst du dich registrieren. Eine Registrierung kostet nichts und ist in wenigen Minuten erledigt, du kannst dann sofort deine Frage ans Forum stellen oder deine Tipps abgeben. Wenn du bereits registriert bist, dann melde dich hier an.

Jetzt registrieren

Die hautinfo.at-Experten

hautinfo.at Experten