Soziale Netzwerke
FacebookGoogle+YouTube
Suche Hautlexikon Newsletter

Nichts mehr verpassen!
Der hautinfo.at-Newsletter

* Pflichtfelder

Forum

Richtige Kleidung und Bettwäsche

Die Wahl der Materialien ist für Schuppenflechte-Betroffene sehr wichtig, da die Haut empfindlich auf Hitzestau, Reibung und Druck reagiert.

Durch mechanische Reize können an vorher gesunden Hautstellen die gleichen Psoriasis Symptome entstehen. In der Fachsprache nennt man dies das Köbner-Phänomen. Vermeide folgende Reizfaktoren: scheuernde Nähte an der Kleidung, zu enges Schuhwerk, zu einengende Gürtel sowie Schmuck wie zB das Uhrenarmband.

  • Kleidung und Bettwäsche müssen gut luftdurchlässig, nicht schweißtreibend und angenehm weich sein.
  • Kunstfasern können verträglich sein, eignen sich aber überhaupt nicht für Personen, die leicht schwitzen und davon Juckreiz bekommen. Besser geeignet sind atmungsaktive, feinmaschig gewebte Stoffe mit glatter Oberfläche. Besonders gut sind Textilien aus reiner Baumwolle, Leinen oder Seide.
  • Um Hitzestaus zu vermeiden, sollte die Kleidung der Jahreszeit angepasst sein. Psoriasis-Betroffene vertragen häufig keine Wolle. Kleidung aus Wolle sollte daher nicht direkt auf der Haut getragen werden.
  • Da Waschmittelreste in Kleidung und Bettwäsche die Haut irritieren können, sollte die Wäsche immer gründlich gespült werden.
  • Die Verwendung von Weichspülern kann einen neuen Schub auslösen.
  • Falls deine Hände stark von der Psoriasis betroffen sind, empfiehlt sich in der Nacht das Tragen von Baumwoll-Handschuhen. Mittlerweile gibt es spezielle für Betroffene mit Hautkrankheiten entwickelte Textilien, welche durch eingearbeitete Silberfäden die Haut beruhigen und antibakteriell wirken. Oder antimikrobielle Unterbekleidung aus medizinischem Seidenmaterial. Die bekannten positiven Effekte der Seide werden durch eine antimikrobakterielle Substanz verstärkt, damit werden negative Bakterien und Pilze an der Hautoberfläche zerstört und dies ganz ohne Nebenwirkungen. Sie sind aber relativ teuer.
  • Durch das Tragen von Kleidung mit eingearbeiteten Algenstoffen könnte der Heilungsprozess der Haut beschleunigt werden. Bei der Faserherstellung werden pulverisierte Algen, Mineralien und Vitamine beigefügt und beim Tragen werden diese Stoffe an die Haut abgegeben.
15 Bewertung

5,60
Durchschnitt von 15 Bewertungen

  • 6 Sterne
    11
  • 5 Sterne
    3
  • 4 Sterne
    0
  • 3 Sterne
    1
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0
Hautforum - Du bist nicht alleine!
Anzeige - Physiogel Superbanner
Anzeige

Hautforum - Du bist nicht alleine

Wenn du ein neues Thema erstellen möchtest, musst du dich registrieren. Eine Registrierung kostet nichts und ist in wenigen Minuten erledigt, du kannst dann sofort deine Frage ans Forum stellen oder deine Tipps abgeben. Wenn du bereits registriert bist, dann melde dich hier an.

Jetzt registrieren

Die hautinfo.at-Experten

hautinfo.at Experten