Soziale Netzwerke
FacebookGoogle+YouTube
Suche Hautlexikon Newsletter

Nichts mehr verpassen!
Der hautinfo.at-Newsletter

* Pflichtfelder

Forum

Kräuterkraft für Haar und Kopfhaut

Wir haben für dich die besten Helferlein aus der Natur für eine gesunde Kopfhaut und schöne Haare zusammengefasst, von der entzündungshemmenden Wirkung von Bockshornklee über juckreizlinderndes Brennesselwasser zum Geheimtipp Jojobaöl im Shampoo.

Gegen jedes Übel ist ein Kraut gewachsen: so auch gegen trockene Kopfhaut, stumpfes Haar und vieles mehr! Rosmarin, Pfefferminze und Lavendel - nicht nur als wärmender Tee in der kalten Jahreszeit ein Genuss, denn diese Kräuter sind wahre Schönmacher aus der Natur und entfalten äußerlich angewendet heilende Kräfte für schönere Haare und gesündere Kopfhaut.

Unsere Haare sind wie unsere Haut ein Spiegel unserer Seele und unserer Gesundheit. Wenn etwas im "Inneren" nicht passt und du aus deinem Gleichgewicht geratest, sieht man es dir im "außen" an. Zum Beispiel fallen bei vielen Menschen die Haare aus, wenn sie sich lang andauerndem negativen Stress aussetzen und sich schlecht ernähren (zB mit viel Junk Food). Mit ein paar selbst gemachten Haarpflegemitteln frisch aus der Natur kannst du selbst einiges für eine gesündere Kopfhaut und schönere Haare beitragen. Probiere es aus!

Gegen Haarausfall hilft zum Beispiel ein Haarwasser mit dem Inhaltsstoff Birkenblätter. Der in Birkenblättern enthaltene Wirkstoff Betulin regt auf natürliche Weise die Mikrozirkulation der Kopfhaut an und fördert so den Haarwuchs.

Die Wirkstoffe des Rosmarin hilft bei stumpfen und glanzlosem Haar! Eine Rosmarin-Kur belebt das Haar und ist eine Wohltat für die Kopfhaut. Ob in Form von Öl, Haarspülung oder Tonikum, Rosmarin stärkt das Haar und hilft gegen trockene und juckende Kopfhaut. Mit seiner belebenden Wirkung verleiht Rosmarin dem Haar neue Schwungkraft und hilft bei regelmäßiger Anwendung gegen Schuppen und Haarausfall. Stapaziertes Haar und eine empfindliche Kopfhaut kannst du mit beim Beimengen von ein paar Tropfen Lavendel-, Rosmarin oder Pfefferminzöl in Shampoo und/oder Spülung beruhigen. Diese Öle bringen den Feuchtigkeitsgehalt der Kopfhaut wieder in Balance und spenden dem Haar Glanz und Fülle.

Ein weiterer Tipp für glänzendes Haar ist eine Honig-Haarspülung. Dafür einen Esslöffel Honig in ca. 200 ml Wasser erwärmen (Badewassertemperatur), einen Spritzer Essig dazu, gut umrühren und ins frisch gewaschene Haar einmassieren. Nach 5 Minuten Einwirkzeit die Haare lauwarm abspülen.

Bockshornklee

Hausmittel Tipps Neurodermitis Schuppenflechte Akne Darmsanierung

Die Pflanze Bockshornklee ist in unseren Breiten vor allem als Gewürz bekannt, da sie ein Bestandteil von Currypulver ist. Die zarte Blume ist auch ein traditionelles Schönheitsmitel für Haut und Haar. Diesen Ruf verdankt das Kraut vor allem sienen kleinen Samen, die mit enormen Kräften in der Naturkosmetik aufwarten. Neben hochwertigen Bitterstoffen enthalten sie Phytoöstrogene und damit ein natürliches Anti-Aging-Mittel. Ballaststoffe, Enzyme und Aminosäuren, Vitamine und ätherische Öle wirken zudem als natürlicher Schönmacher. Die Haut wird aufgepolstert, Falten werden gemildert und Hautunreinheiten können wirkunsvoll bekämpft werden. Zubereitung und Anwendung für eine Haarspülung: 50 Gramm gepulverter Bockshornkleesamen fünf Minuten mit 1/4 Liter Wasser aufkochen durch das Abkühlen entsteht ein Brei, der in die Kopfhaut einmassiert wird nach einer kurzen Einwirkzeit können die Haare abschließend gewaschen werden Die Bockshornklee-Samen erhältst du günstig in deiner Apotheke.

Jojobaöl ins Shampoo

Hautpflege Hautöle Naturöle trockene Haut Neurodermitis Psoriasis

Du kannst dein Haarshampoo mit Jojobaöl anreichern und damit brüchigem Haar, trockener Kopfhaut und Schuppen den Kampf ansagen. Dafür fügst du auf ca. 100 ml Shampoo einen Teelöffel Jojobaöl bei. Jojobaöl ist fast unbegrenzt haltbar und dient der Kosmetikindustrie oftmals als Basisgrundlage. zeichnet sich durch hohe Fettsäuren aus besitzt eine sehr gute Verträglichkeit (auch bei Problemhaut) zieht schnell in die Haut ein macht diese glatt und geschmeidig. In der Inhaltsstoffdeklaration wird das Jojobaöl gerne "Buxus Chinensis" oder "Simmondsia Chinensis" genannt. Im Vergleich zu anderen Ölen ist Jojobaöl relativ günstig zu erwerben. Wissenswert: Jojobaöl zeichnet sich durch einen natürlichen Lichtschutzfaktor von 3 bis 4 aus.

Brennessel für die Kopfhaut

Beautyfood Hautproblem Neurodermits Schuppenflechte Darmsanierung brennessel brennesseltee Kopfhaut Schuppen

Wenn die Kopfhaut sehr schuppig ist, juckt diese meist auch stark. Den Juckreiz kannst du mit Brennesselextrakt entgegen wirken. Auch bei Haarausfall empfohlen. Haarausfall und Kopfhautjucken können durch verschiedene Auslöser wie hormonelle Veränderungen (zb. bei Schwangerschaft, Absetzen der Pille, in der Pubertät), Übersäuerung des Körpers oder Verwendung von nicht geeigneten Pflegeprodukten verursacht werden. Die Brennessel kann Kopfhautjucken lindern und den Haarwuchs anregen. Für mindestens 3 Wochen sollte das Haarwasser auf die Kopfhaut einmassiert werden.

Du kannst dir Brennessel-Extrakt selbst herstellen oder dir ein fertiges Brennessel-Haarwasser (Apotheke oder Drogieriemarkt) kaufen.
Zubereitung von frischem Brennesselextrakt:

 

  • Ziehe Gummi- oder Gartenhandschuhe über, um dich vor den Brennessel-Haaren zu schützen
  • Sieh dich um beim Pflücken! Nimm nur Pflanzen, welche nicht direkt neben einer viel befahrenen Straße wachsen Pflücke nur die jungen Blätter (=hellgrüne, zarte Blätter an der oberen Pflanze)
  • Fülle einen Eimer mindestens bis zur Hälfte mit den frischen Brennesseln
  • Übergieße die Blätter mit kochend heißem Wasser, bis der Kübel fast vollständig gefüllt ist
  • Mindestens zwölf (maximal 24 Stunden) stehen lassen Brennesselblätter abseihen - fertig ist der Brennessel-Sud - auf der Kopfhaut einmassieren
  • Alle paar Tage einen frischen Sud herstellen

Hautinfo Tipp: Willst du im Frühjahr den Körper entgiften, kann dir Brennesseltee helfen, den Körper rascher von Schlackstoffen zu befreien. Trinke täglich für ca. einen Monat mindestens einen halben Liter frisch gebrühten Brennesseltee. Dafür Blätter waschen und in einen Topf mit Wasser (25 bis 30 ml) geben, aufkochen lassen, Temperatur auf kleine Stufe schalten und weitere 5 Minuten köcheln lassen. Die Blätter abseihen und schluckweise trinken. Der Geschmack von Brennesseltee ist gewöhnungsbedürftig, du kannst diesen mit Honig süßen.

Rizinusöl für gesunden Haarwuchs

Du leidest unter starkem Haarausfall, sprödem Haar oder juckiger Kopfhaut? Dann ist Rizinusöl ist eine perfekte Ergänzung zur täglichen Haar- und Kopfhautpflege. Wenn du dieses Öl regelmäßig in deine Haare einmassierst, wird das Haarwachstum gefördert, die Kopfhaut gut gepflegt und die Haare werden bereits nach wenigen Anwendungen kräftiger, weich und glänzend. Rizinusöl wird seit dem 16. Jahrhundert als Therapiemittel für unterschiedlichste körperliche Beschwerden (zB Abführmittel) sowie zur Haut- und Haarpflege erfolgreich eingesetzt. Rizinusöl verfügt über die besondere Eigenschaft, sehr intensiv in tiefe Hautbereiche einzuziehen und gleichzeitig einen gesunden Hautschutz aufzubauen. Diese außergewöhnliche Eigenschaft macht Rizinusöl perfekt für die Haarpflege. Dieses Öl ermöglicht den Haaren, gesund zu wachsen, da weder Silikone, Alkohol noch diverse andere chemische Inhaltsstoffe enthalten sind. Bei regelmässiger Anwendung wird das natürliche Haarwachstum angeregt und die Haare wachsen kräftiger nach. Dazu erhalten die Haare einen seidigen Glanz und sehen "gesünder" aus. Speziell krauses Haar lässt sich besonders gut mit dem Rizinusöl pflegen, ohne es zu "überpflegen".

Anwendungsempfehlungen: Das im Wasserband angewärmte Öl wird ganz sanft in dem handtuchtrockenen Haar einmassiert. Das Öl sollte mindestens 2 Stunden einwirken, wobei wir dir zu einer Intensivkur raten: lasse das Öl über Nacht einwirken und wasche deine Haare wie gewohnt am Morgen! Rizinusöl lässt sich normalerweise gut auswaschen, wobei meist zwei Waschgänge notwendig sind. Wenn du das Haar nicht vorab waschen möchtest, sollten die Haare sehr sorgfältig gebürstet werden, damit das Öl wirklich jedes Haar erreicht und ihr Wirkung entfalten kann. Rizinusöl hilft ebenso bei einer juckenden Kopfhaut, verteile eine geringe Menge des Rizuinusöls direkt auf der Kopfhaut und massiere das Öl leicht ein.

Unser Tipp: Gib ein paar Tropfen Rizinusöl in dein Shampoo oder dein Conditioner, damit entfaltet da Öl bei jeder Haarwäsche seine gute Wirkung. Du findest Rizinusöl in diversen Haut- und Haarepflegeprodukten wie Shampoos, Conditioner oder Kopfhautseren. Du kannst dir aber auch ein reines Rizinusöl besorgen und regelmässig in die Kopfhaut sowie die Haare massieren. Achte beim Kauf auf eine gute Qualität, es sollte auf jeden Fall ein kaltgepresstes Öl sein. Die Ölsamen werden bei diesem Verfahren vor der Pressung nicht erhitzt und sämtliche Vitamine und wertvollen Substanzen bleiben erhalten.

Wenn Haarefärben, dann bitte natürlich!

schöne Haare Haarausfall trockene Haare

Der natürliche Farbstoff Henna (aus dem Hennastrauch Lawsonia inermis gewonnen) wird in Asien und Afrika seit jeher zum Färben der Haar verwendet. Henna verleiht dem Haar einen wunderschönen rötlichen Farbton und gibt einen einzigartigen Glanz. Dazu wird die Haarstruktur gekräftigt und sprödes/trockenes Haar wird intensiv gepflegt. Wenn du auf rötliche Haare stehst, probiere diese natürliche Haarfarbe aus, deine Haare und deine Kopfhaut werden sich freuen!

20 Bewertung

5,50
Durchschnitt von 20 Bewertungen

  • 6 Sterne
    14
  • 5 Sterne
    4
  • 4 Sterne
    1
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    0
schreib uns deine Geschichte
Anzeige

Hautforum - Du bist nicht alleine!

Wenn du ein neues Thema erstellen möchtest, musst du dich registrieren. Eine Registrierung kostet nichts und ist in wenigen Minuten erledigt, du kannst dann sofort deine Frage ans Forum stellen oder deine Tipps abgeben. Wenn du bereits registriert bist, dann melde dich hier an.

Jetzt registrieren

Die hautinfo.at-Experten

hautinfo.at Experten