Soziale Netzwerke
FacebookGoogle+YouTube
Suche Hautlexikon Newsletter

Nichts mehr verpassen!
Der hautinfo.at-Newsletter

* Pflichtfelder

Forum

Marinas Umgang mit Schuppenflechte

Marina, 65, lebt schon seit 21 Jahren mit Schuppenflechte. Hier liest du ihre Geschichte über den jahrelangen Kampf gegen die Psoriasis.

Ich bin Marina, 65 Jahre alt und lebe schon seit 21 Jahren mit Schuppenflechte. Ich habe die ganz klassische Form der Schuppenflechte, angefangen hat es mit ein paar kleinen Flecken an den Ellbögen und Knien sowie juckenden Fußsohlen und Handinnenflächen. Das habe ich mit den normalen Heilsalben vom Hautarzt gut in den Griff bekommen.

Nach ein paar Jahren breitete sich die Schuppenflechte aus, und zwar im Gesicht (um die Augen, Augenbrauen, Haaransatz, Ohren). Da war es dann vorbei mit meiner Ruhe, ich war völlig aus dem Häuschen deswegen, alle Handstellen am Körper dachte ich, damit kann ich leben, aber im Gesicht, das war schon eine sehr schlimme Zeit für mich.

Dazu wurden die Schuppenflechte-Herde schmerzhafter, die Entzündungen gingen tiefer und der Juckreiz wurde schlimmer. Das war für mich der Zeitpunkt mich über die Krankheit schlauer zu machen und eine Alternative zur Schulmedizin zu suchen. Zuerst habe ich es noch mit Cortison und einer 3wöchige Kur in Bad Goisern probiert, leider gar kein Erfolg. Ich war verzweifelt, und hab wirklich alles probiert was mit in die Hände kam.

Dann erzählte mir eine Freundin vom Toten Meer und dass ein Aufenthalt so gut für die Schuppenflechte wäre. Nachdem zum damaligen Zeitpunkt keine Kuren ans Tote Meer bewilligt wurden, bin ich auf eigene Kosten gefahren, 2 Wochen nach Israel. Nach diesen 2 Wochen gings der Haut wirklich besser. Ich bin nicht von der Schuppenflechte geheilt, aber es geht mir gut.

Ich fahre seitdem regelmäßig ans Tote Meer (Anfangs war ich jährlich am Toten Meer, jetzt fahre ich nur mehr alle 2 Jahre). Dazu bade ich 2 x wöchentlich mit Totes Meer Salz und Nachtkerzenöl, pflege die Haut zT 2 x täglich mit Pflegeprodukten (Hofer Ombia Med Urea, Ringelblumensalbe aus der Apotheke). Die stark schuppenden Flächen an Knien und Ellbeugen werden Abends mit einer Salicyl-Salbenmischung dick eingecremt, Frischhaltefolie umwickeln und gut einwirken lassen.

Auf eine besondere Ernährung achte ich nicht, dafür esse ich einfach zu gerne, ein oder zwei Gläschen Wein am Abend sind meiner Meinung nach auch in Ordnung. Aber ich rauche nicht. Ich achte auf eine ausgeglichene Psyche, ich war für ein halbes Jahr in einer Gesprächstherapie bei einer Psychologin, das hat mir wahnsinnig gut geholfen und kann ich nur jedem empfehlen. Wenn man mit sich selbst glücklich ist, gehts der Haut auch besser, immer wenn ich beruflich einen riesen Stress hatte oder ich mich stärker ärgern musste, war auch die Haut stärker betroffen. Wie auch immer, ich könnte hier noch viel schreiben! Ich wünsche euch, die ihr auch mit der Schuppenflechte kämpft, alles Gute! Marina

2 Bewertung

6,00
Durchschnitt von 2 Bewertungen

  • 6 Sterne
    2
  • 5 Sterne
    0
  • 4 Sterne
    0
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0
Anzeige

Hautforum - Du bist nicht alleine!

Wenn du ein neues Thema erstellen möchtest, musst du dich registrieren. Eine Registrierung kostet nichts und ist in wenigen Minuten erledigt, du kannst dann sofort deine Frage ans Forum stellen oder deine Tipps abgeben. Wenn du bereits registriert bist, dann melde dich hier an.

Jetzt registrieren

Die hautinfo.at-Experten

hautinfo.at Experten