Soziale Netzwerke
FacebookGoogle+YouTube
Suche Hautlexikon Newsletter

Nichts mehr verpassen!
Der hautinfo.at-Newsletter

* Pflichtfelder

So hilft Vitamin B12 gegen Psoriasis

Das Vitamin B12 ist für deine Gesundheit essentiell, also lebenswichtig. Es übernimmt verschiedene Aufgaben in deinem Körper, unter anderem neutralisiert es sogenannte Stickoxide. Die wiederum gelten als ein Verursacher von Entzündungen der Haut und Hautveränderungen, wie du sie auch bei deiner Schuppenflechte erlebst. Wie das Vitamin B12 dir bei der Behandlung deiner Psoriasis helfen kann, beschreiben wir dir hier.

Wie zeigt sich Schuppenflechte?

Damit du verstehst, wie das Vitamin B12 gegen deine Schuppenflechte helfen kann, musst du zunächst wissen, was mit deiner Haut passiert, wenn die Schuppenflechte sie befällt. Die auch Psoriasis genannte Hautkrankheit hat, so viel weiß man heute, vor allem genetische Ursachen. Du hast die Veranlagung dazu also ererbt, wobei nicht jeder, der die Anlage hat, auch daran erkrankt.

Die sichtbaren Symptome deiner Schuppenflechte wie erhabene, gerötete und mit silbrig glänzenden Schuppen besetzte Hautpartien (sogenannte Plaques) sowie die damit verbundenen spürbaren Symptome wie Juckreiz und schlimmstenfalls Schmerzen, sind das Ergebnis einer Entzündungskrankheit: Wird deine Haut gereizt, reagiert sie mit einer Entzündung, bei der deine körpereigene Abwehr (das Immunsystem) versucht, Schäden zu reparieren oder Eindringline abzuhalten. Infolge dessen rötet sich deine Haut. Das löst eine Reaktion des Körpers aus – er möchte die entzündete Haut heilen, indem er vermehrt Hautzellen bildet: zu schnell und zu viele. Deine Haut erneuert sich nicht wie üblich alle 28, sondern alle drei Tage! Und das kannst du sehen: Die vielen unreifen Hautzellen bilden die schuppigen Stellen, nach denen deine Hauterkrankung benannt ist.

Wie hilft Vitamin B12 gegen Schuppenflechte

Das Vitamin B12 kann solche Entzündungsprozesse und die darauffolgende ausufernde Zellerneuerung nachweislich bremsen. Es ist nämlich in der Lage, Stickoxide zu binden, denen man eine bedeutende Rolle bei solchen Hautentzündungen zuschreibt. Der Grund: Auf entzündeter Haut sind sie in auffallend großer Zahl anzufinden. Anstatt sich mit Sauerstoff zu sogenannten Peroxynitriten zu verbinden, die Zellen töten, werden die Stickoxide vom Vitamin B12 gebunden – und die Entzündung ausgebremst.

Nun ist das Vitamin B12 zwar ein für deine Gesundheit essentieller Stoff, aber dein Körper kann es nicht selbst herstellen. Du musst es ihm stattdessen zuführen. Das geht auch äußerlich, zum Beispiel mit Hilfe von Hautpflegeprodukten. Aber: Steckt das Vitamin B12 in solchen Mitteln, braucht das vergleichsweise große Molekül einen Transporter, der ihm hilft, in deine Haut einzudringen. Es gibt bereits solche Hautpflegeprodukte am Markt, ihre Wirkung gegen Schuppenflechte ist nachgewiesen.

In einer klinischen Studie1 zeigte sich, dass eine Salbe mit dem Vitamin B12 die Symptome einer leicht bis moderat ausfallenden Schuppenflechte deutlich mindern konnte. Der von der erkrankten Haut verursachte Juckreiz sei demnach bereits nach zwei Wochen der Anwendung um 63 Prozent gesunken, nach Ablauf der dreimonatigen Studie berichteten die Studienteilnehmer von fast 80 Prozent weniger Juckreiz.

Tipp: Mavena B12 Salbe

Mavena B12 Salbe Psoriasis
Mavena B12 Salbe

Die Mavena B12 Salbe hemmt Entzündungen, stillt den Juckreiz und erneuert den natürlichen Hautschutz. Damit das Vitamin B12 wirksam in deine oberste Hautschicht eindringen kann, hat der Hersteller Mavena eine patentierte Transporttechnologie für die Moleküle entwickelt. Das Medizinprodukt Mavena B12 Salbe enthält keine Duft- und Farbstoffe und kann als Ergänzung zur medizinischen Therapie für die tägliche Hautpflege verwendet werden, auch zur Langzeitanwendung geeignet. Schon Säuglinge ab einem Alter von vier Wochen können mit der Mavena B12 Salbe behandelt werden.

ANZEIGE

Schuppenflechte am Kopf richtig behandeln

Deine Schuppenflechte macht sich auch auf deinem Kopf breit? Damit bist du nicht allein: Etwa jeder zweite Schuppenflechte-Patient leidet an einer Schuppenflechte der Kopfhaut.

Eine Schuppenflechte auf deiner Kopfhaut fühlt sich anders an als ein Schuppenbefall an deinem Körper. Während du normale Schuppen beim Antasten nicht fühlen kannst, nimmst du die typischen Psoriasis Plaques als kleine Klümpchen wahr. Sie bilden sich, wenn mehrere Schuppenschichten verkleben.

Ist dein Kopf von Schuppenflechte befallen, wird du das sicher als besonders unangenehm empfinden. Denn dein Kopf ist nun mal ein Körperteil, das nach allen Seiten hin sichtbar ist. Ebenso sichtbar übrigens, wie die von ihm herunterfallenden Schuppen, die besonders auf dunkler Kleidung offensichtlich haften bleiben (Unser Tipp: Achte auf möglichst helle Kleidung!). Quält dich zudem am Kopf der typische Juckreiz, ist das Krankheitsbild leider komplett.

Wie bei der Psoriasis-Behandlung an deinem Körper, musst du auch auf deiner Kopfhaut zunächst die dicke Schuppenschicht entfernen, um anschließend gegen die Entzündungsherde vorzugehen. Du kannst dafür auf spezielle Schuppenlöser setzen, die dir helfen, die Schuppen meist nach einer mehrstündigen Einwirkzeit abzulösen. Erst dann kannst du mit der „eigentlichen“ Therapie gegen die Schuppenflechte am Kopf starten.

Wichtig: Wer glaubt, schuppige Kopfhaut ließe sich mit einem klassischen Anti-Schuppen-Shampoo behandeln, der irrt: Anti-Schuppen-Shampoos sind vor allem für normale Kopfhaut gemacht. Stattdessen solltest du zu einer Basispflege mit milden, rückfettenden Waschsubstanzen greifen. Entfettende Shampoos würden deine ohnehin schon angegriffene Kopfhaut nur noch stärker reizen und der Verbesserung der Symptome entgegenwirken. Ein für deine Schuppenflechte am Kopf geeignetes Shampoo sollte Haare und Kopfhaut sanft reinigen und nicht austrocknen.

Tipp: Mavena Kopfhautpackung mit Salz und Schlamm vom Toten Meer

Mavena Kopfhautpackung Psoriasis am Kopf lindern
Mavena Kopfhautpackung

Die vegane Mavena Kopfhautpackung stillt den unangenehmen Juckreiz und erneuert die natürliche Schutzfunktion der Kopfhaut. Das Medizinprodukt enthält einen hohen Anteil an Urea, sowie 10% Salz und 10% Schlamm aus dem Toten Meer. Mit dieser Wirkstoffkombination bringt das Medizinprodukt deiner erkrankten Kopfhaut vor allem Feuchtigkeit. Die übermäßigen Hautschuppen lösen sich infolgedessen und deine Kopfhaut wird beruhigt. So können die Inhaltsstoffe deiner Hautpflege wieder optimal vordringen und ihre Wirkung an Ort und Stelle voll und ganz entfalten. Die Mavena Kopfhautpackung ist ph-hautneutral und zudem frei von Farb- und Duftstoffen. Du solltest die Mavena Kopfhautpackung ein bis zwei Mal in der Woche auf die nasse Kopfhaut einmassieren und mindestens 15 Minuten einwirken lassen. Ideal in kombinierter Anwendung mit dem Mavena Hydroshampoo.

ANZEIGE

1 E. Del Duca et al. International Journal of Immunopathology & Pharmacology. 2017; 30(4): 439-444.

18 Bewertung

5,50
Durchschnitt von 18 Bewertungen

  • 6 Sterne
    11
  • 5 Sterne
    5
  • 4 Sterne
    2
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0
Anzeige - Mavena Superbanner
Anzeige

Die hautinfo.at-Experten

hautinfo.at Experten
Nach oben scrollen